Zollernalbkreis

Meldung vom 06.07.2020

Sturzbetrunken auf Klettertour

Hechingen. Sturzbetrunken auf Klettertour – jetzt werden 8.000 Euro fällig. Ein 31-jähriger Mann war in der Nacht auf Samstag in Hechingen im Carl-Baur-Weg unterwegs. Der Betrunkene ist auf die dort parkenden Autos geklettert und über insgesamt 5 Autos gelaufen. Dabei hat er den Dächern und den Motorhauben Dellen und Kratzer verursacht. Zeugen sind durch den Lärm wach geworden und haben die Polizei gerufen. 


Meldung vom 06.07.2020

80-Jähriger bei Verkehrsunfall verstorben

Melchingen/Stetten. 80-Jähriger Pedelec-Fahrer stirbt bei Verkehrsunfall: Der 80-Jährige war am Samstagnachmittag auf der Radweg zwischen Melchingen und Stetten im Zollernalbkreis unterwegs, als er die Landstraße überqueren musste. Der 80-Jährige ist ohne zu schauen einfach losgefahren, obwohl auf der Straße gleichzeitig ein Auto gefahren ist. Die Autofahrerin hat noch eine Vollbremsung eingelegt, konnte einen Zusammenstoß aber nicht mehr verhindern. Der 80-Jährige ist noch an der Unfallstelle verstorben, die Landstraße war für mehrere Stunden gesperrt. 


Meldung vom 06.07.2020

Prügelei mitten auf der Bundesstraße

Winterlingen. Prügelei mitten auf der Bundesstraße: Auf der B463 bei Winterlingen haben sich am Samstagnachmittag ein 30-jähriger und ein 41-jähriger Autofahrer geschlagen. Der 30-jährige hat dem 41-jährigen beim Überholen den Vogel gezeigt, so dass der 41-Jährige angehalten hat, um den anderen Autofahrer zu Rede zu stellen. Bei dem anschließenden Streit und der Prügelei ist der 30-Jährige verletzt worden, der Rettungsdienst musste sich um ihn kümmern. Der andere Autofahrer war zwischenzeitlich schon weggefahren, der 30-Jährige hatte sich aber das Kennzeichen gemerkt, so dass die Polizei den Fahrer zu Hause gestellt hat. Zeugen die die Schlägerei am Samstag beobachtet haben, sollen sich bitte bei der Polizei in Albstadt melden. 


Meldung vom 06.07.2020

Schüsse zur Hochzeit

Ebingen. Eine Hochzeitsgesellschaft hat am Samstag in Albstadt-Ebingen mit insgesamt 14 Autos die Schmiechstraße blockiert. Zeugen hatten der Polizei gemeldet, dass aus einem Auto mehrfach mit einer Waffe in die Luft geschossen worden sei. Bei einer Durchsuchung der Autos haben die Polizisten aber nichts gefunden. Die Polizisten haben die Eheleute und ihre Gäste ermahnt, aber dann weiterfeiern lassen. 


Meldung vom 06.07.2020

So viele Geburten wie zuletzt vor 20 Jahren

Land. 2019 hat es in Baden-Württemberg so viele Geburten gegeben, wie zuletzt vor 20 Jahren. Das meldet das Statistische Landesamt. Seit 1998 sind nicht mehr so viele Kinder geboren worden. In der relativen Geburtenstatistik – geboren Kinder auf Frauen im Landkreis liegt der Kreis Rottweil mit 1,77 an dritthöchster Stelle im Bundesland. Die meisten Geburten pro Frau hat es im Kreis Biberach gegeben, die wenigsten in der Stadt Freiburg.


Meldung vom 06.07.2020

Schwerer Unfall bei Rosenfeld

Schwerer Unfall bei Rosenfeld: Gestern Mittag wurde ein 20-jähriger Motorradfahrer schwer verletzt. Der junge Mann war auf der Bickelsberger Straße unterwegs. Ein 92-jähriger Autofahrer versuchte, vom Peterleshagweg auf die Landstraße einzubiegen und übersah eine Gruppe Motorradfahrer, die vorfahrtsberechtigt waren. Der 92-jährige krachte mit seinem Wagen gegen das Motorrad des 20-jährigen, der stürzte von seiner Maschine und wurde nach einer notärztlichen Erstversorgung schwer verletzt in eine Klinik gebracht. An Motorrad und Auto entstand ein Sachschaden von insgesamt 4.000 Euro.


Meldung vom 03.07.2020

77-Jähriger Mann verunglückt in den Alpen

Hechingen. Ein 77-jähriger Mann aus Hechingen ist beim Wandern in den Alpen tödlich verunglückt. Der Mann war am Dienstag mit seinem Sohn in Tirol unterwegs als er auf einem nassen Pfad ins Rutschen gekommen und rund 400 Meter in die Tiefe gestürzt ist. Der 77-Jährige war ein erfahrener Wanderer und bereits seit Jahrzehnten in den Alpen unterwegs.


Meldung vom 03.07.2020

Handwerk leidet unter Coronakrise

Region. Die Folgen der Coronakrise sind auch im Handwerk deutlich spürbar. Das hat die Handwerkskammer Konstanz jetzt antenne1 Neckarburg Rock und Pop mitgeteilt. "Die Betriebe sind verunsichert und wollen keine Risiken eingehen, was sich auch in der Zurückhaltung zeigt Lehrlinge einzustellen“, so der Präsident der Handwerkskammer Konstanz Werner Rottler. Ein Viertel der Handwerksbetriebe war mit dem Geschäft in den letzten 3 Monaten nicht zufrieden, die Hälfte der Unternehmen hatte Umsatzeinbußen. 


Meldung vom 02.07.2020

DLRG warnt nach Poolunglück davor Kinder unbeaufsichtigt zu lassen

Burladingen/Region. Nach dem tödlichen Poolunglück eines 4-jährigen Mädchens gestern in Burladingen warnt die DLRG. Die Rettungsschwimmer kennen ähnliche Fälle. Sie warnen davor, Kinder unbeobachtet in der Nähe von Teichen, Planschbecken oder Pools spielen zu lassen. "Eltern sind sich oft nicht bewusst, dass private Wasserflächen zu tödlichen Fallen werden können", so DLRG-Sprecher Martin Holzhause. Unachtsamkeit und Sorglosigkeit vor allem der Erwachsenen sei daher eine besonders häufige Ursache. "Für ein Unglück reichen schon ein paar Minuten"


Meldung vom 02.07.2020

Zwei Schüler positiv auf das Corona-Virus getestet

Kreis. Zwei Schüler aus verschieden Schulen im Zollernalbkreis sind positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Das hat das Gesundheitsamt mitgeteilt. Die betroffenen Schulen haben die Klassenkameraden der beiden teilweise unter Quarantäne gestellt, bis die Testergebnisse da sind. Drei Lehrer sind außerdem auf das Corona-Virus getestet worden, bei zwei waren die Tests negativ, beim dritten wartet das Amt aktuell noch auf das Ergebnis. Letzte Woche waren auch in den Landkreisen Rottweil und Tuttlingen mehrere Schüler positiv auf das Corona-Virus getestet worden. 


Meldung vom 02.07.2020

Immer mehr Medizinstudenten werden Hausarzt

Land. Immer mehr Medizinstudenten in Baden-Württemberg werden Hausarzt. Das hat die Landesärztekammer jetzt in einer Pressemitteilung bekannt gegeben. 234 Medizinabsolventen haben sich im letzten Jahr für den Schwerpunkt Allgemeinmedizin entschieden. Aber noch gibt es keine Entwarnung, denn „Der Hausärztemangel ist immer noch ein akutes Problem“, so Ärztekammerpäsident Dr. Wolfgang Miller.   


Meldung vom 02.07.2020

69-Jähriger Fahrradfahrer schwer verletzt

Weilen unter den Rinnen. Ein 69-jähriger Fahrradfahrer hat sich gestern bei einem  Unfall schwer verletzt. Der 69-Jährige war bei Weilen unter den Rinnen zusammen mit einer Fahrradgruppe unterwegs, als er in einer Linkskurve  gestürzt ist. Der Rettungshubschrauber musste mit den Verletzten ins Krankenhaus bringen .


Meldung vom 01.07.2020

38-Jähriger tötet seine beiden Kinder und dann sich selbst

Eschenz (CH)/Kreis. 38-jähriger Deutscher hat am Wochenende in Eschenz in der Schweiz zunächst seine beiden Kinder und anschließend sich selbst getötet. Wie mehrere Zeitungen berichten, stammt die Familie möglichweise aus dem Zollernalbkreis, da sie mit einem Auto mit Balinger Kennzeichen zum späteren Tatort gefahren sind. Weitere Angaben zu der Familie oder den genauen Umständen hat die Staatsanwaltschaft Kreuzlingen noch nicht gegeben.   


Meldung vom 01.07.2020

Poolunfall endet tragisch

Burladingen. Das 4-Jährige Mädchen, das am Montagabend in einen Gartenpool in Burladingen gestürzt war, ist heute Nacht leider verstorben. Das hat das Polizeipräsidium Reutlingen mitgeteilt. Die Eltern hatten das Kind zunächst noch aus dem Pool im Nachbarhaus ziehen und reanimieren können, ehe ein Rettungshubschrauber die 4-Jährige ins Krankenhaus geflogen hat. Die Polizei ermittelt jetzt, wie genau es zu dem Unglück gekommen ist. 


Meldung vom 01.07.2020

Mutter findet benutze Spritze am Spielplatz

Balingen. Eine Mutter hat in Balingen in unmittelbarer Nähe des Spielplatzes an der Mozartstraße eine benutze Einwegspritze gefunden.  Das berichtet der Schwarzwälder Bote. Die Polizei geht davon aus, dass die Spritze für Drogen genutzt worden ist. Die Balinger Polizei bittet euch darum, dass ihr euch meldet, wenn euch auf dem Spielplatz oder rings um den Spielplatz etwas Verdächtiges auffällt. Zudem will die Polizei jetzt dort verstärkt Streife fahren. 


Meldung vom 01.07.2020

Zahl der Arbeitslosigkeit im Juni weiter gestiegen

Region. Die Zahl der Arbeitslosen in der Region ist im Juni weiter gestiegen. Das meldet die Arbeitsagentur Rottweil-Villingen-Schwenningen. So waren im Juni rund 11.900 Personen arbeitslos, über 350 mehr als noch im Mai. Auch die Zahl der Unternehmen, die Kurzarbeit angemeldet haben, hat nochmal zugenommen. Im Zuständigkeitsbereich der Arbeitsagentur Balingen waren diesen Juni fast 40% mehr Menschen arbeitslos gemeldet als noch letztes Jahr. 


Meldung vom 01.07.2020

Ab heute können Anträge auf finanzielle Unterstützung gestellt werden

Land. Ab heute können Hotels und Gaststätten ihren Antrag auf finanzielle Unterstützung stellen. Das hat das Wirtschaftsministerium in einer Pressemitteilung bekannt gegeben. Das Land Baden-Württemberg stellt für die Unterstützung der Gastronomen knapp 330 Millionen Euro zur Verfügung. Es sei wichtig besonders dieser Branche zu helfen „um Betriebe zu erhalten, die unverschuldet in große wirtschaftliche Not geraten sind“, so Tourismusminister Guido Wolf.  


Meldung vom 01.07.2020

Passanten in Balingen bedroht

Passanten bedroht. Das Polizeirevier Balingen ermittelt unter anderem wegen des Verdachts der Bedrohung gegen einen 62-jährigen Mann. Gestern Nachmittag war eine 31-Jährige mit ihren drei Töchtern im Alter zwischen vier und elf Jahren zu Fuß in Balingen unterwegs, als sie auf den Mann trafen. Dieser soll sie beleidigt haben bevor er die Straßenseite wechselte. Dann soll er ein Messer gezogen haben und zurück in Richtung der Mutter gerannt sein. Die 31-Jähriger konnte sich mit ihren Kindern in einen nahegelegenen Markt retten. Der Verdächtige konnte wenig später ab Bahnhof festgenommen werden. Weil gegen ihn bereits wegen einer anderen Sache ein Haftbefehl bestand, wurde er ins Gefängnis gebracht. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand. 


Meldung vom 30.06.2020

Nach Unfall: weißer Kleinwagen gesucht

Weißer Kleinwagen gesucht. Wegen Verdacht auf Unfallflucht ermittelt die Polizei Albstadt gegen den Fahrer eines weißen Kleinwagens nach einem Unfall gestern Nachmittag. Gegen 16.45 Uhr war das Auto von Hausen in Richtung Onstmettingen im Zollernalbkreis unterwegs und geriet aus bislang unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn. Ein entgegenkommender 60-jähriger Autofahrer konnte einen Zusammenstoß nur verhindern, indem er auf den Grünstreifen lenkte. Beim Gegenlenken verlor er dann aber die Kontrolle und landete im gegenüberliegenden Straßengraben. Dort kippte sein Auto auf die Seite und schlitterte rund 30 Meter in den Wald. Der 60-Jährige verletzte sich dabei leicht. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von 25.000 Euro. Falls ihr etwas gesehen habt, dann meldet euch bitte beim Polizeirevier Albstadt. 


Meldung vom 30.06.2020

Kind ertrinkt beinahe im Gartenpool

Burladingen. Ein Kind ist gestern Abend in Burladingen beinahe im Gartenpool des Nachbarhauses ertrunken. Als die gerufenen Rettungskräfte eingetroffen sind, waren die Eltern bereits dabei, das Kind zu reanimieren, dass sie aus dem Pool gezogen hatten. Der Rettungshubschrauber brachte das Kind ins Krankenhaus, es schwebt aktuell noch in Lebensgefahr. Aktuell geht die Polizei davon aus, dass sich das Kind unbemerkt aus dem Haus geschlichen hat und aufs Nachbargrundstück gelaufen ist.  


Meldung vom 30.06.2020

AKW Fessenheim geht vom Netz

Fessenheim/Land. Das Atomkraftwerk Fessenheim ist heute Nacht endgültig abgeschaltet worden. Das AKW Fessenheim steht in unmittelbarer Nähe zur deutschen Grenze. In den letzten Jahrzehnten war es dort immer wieder zu Störfällen gekommen, weshalb auch in unserer Region immer wieder Bürger gegen den Weiterbetrieb von Fessenheim demonstriert haben.  Jetzt müssen die atomaren Brennstäbe noch 3 Jahre im Abklingbecken abkühlen, ehe sie abtransportiert werden können. 


Meldung vom 29.06.2020

Neuer Entwurf für Messen liegt vor

Land. Wie sehen die Südwestmesse und andere Messen in Zukunft aus? Das Wirtschaftsministerium hat unserem Sender auf Nachfrage einen Entwurf geschickt, der so oder in einer ähnlichen Form ab August in Kraft treten könnte. §2 des Entwurfs sieht vor, dass die Besucheranzahl auf dem Messegelände so beschränkt wird, dass jeder Besucher 10qm Platz hat. Das bedeutet bei einer Ausstellungsfläche von rund 60.000 Quadratmetern, wie beim Schwenninger Messegelände, dass sich dort maximal 6.000 Besucher und Aussteller gleichzeitig auf dem Gelände aufhalten dürfen.  Bei der Südwestmesse letztes Jahr waren je nach Wochentag sogar bis zu 16.500 Besucher pro Tag gekommen. 


Meldung vom 29.06.2020

Motorradfahrer schwer verletzt

Bisingen. Bei einem Verkehrsunfall auf der Kreisstraße bei Bisingen im Zollernalbkreis hat sich Freitagvormittag ein Motorradfahrer schwer verletzt. Der LKW, der vor ihm gefahren ist, musste wegen des Verkehr abbremsen – das hat der Motorradfahrer zu spät gesehen. Der 28-Jährige Motorradfahrer ist in das Heck des LKWs gefahren. Bei dem Unfall hat sich der Mann so schwer verletzt, dass ihn ein Rettungshubschrauber ins Krankenhaus fliegen musste.


Meldung vom 26.06.2020

Land fördert 30 Projekte in der Region

Region. Das Land Baden-Württemberg fördert 30 Projekte in unserer Region mit  mehr als 1,8 Millionen Euro. Das ergibt sich aus den Zahlen des Ministeriums für den ländlichen Raum. Mit 9 Projekten werden im Landkreis Tuttlingen die meisten kommunalen Bauprojekte gefördert, die höchste Fördersumme erhält mit rund 600.000 Euro der Zollernalbkreis. Im gesamten Schwarzwald-Baar-Kreis wird lediglich ein Projekt unterstützt: Das Land fördert über das Entwicklungsprogramm ländlicher Raum  die Gemeinschaftseinrichtung im Hüfinger Teilort Behla. 


Meldung vom 25.06.2020

Über Jahre Kollegen vergiftet - 3 Jahre Gefängnis

Albstadt/Hechingen. Das Amtsgericht Hechingen hat gestern eine 48-Jährige Angestellte einer Apotheke in Albstadt wegen schwerer Körperverletzung verurteilt. Die Angeklagte hatte über Jahre hinweg ihre Kollegen mit flüssigem Methadon vergiftet, dass sie ihnen in die Getränke geschüttet hatte. Laut Gutachter leidet die Frau an einer multiplen Persönlichkeitsstörung ist aber trotzdem schuldfähig.  Die 48-Jährige muss jetzt für 3 Jahre ins Gefängnis.  


Meldung vom 25.06.2020

Neue Corona-Verordnung ab dem 01. Juli

Land. Ab nächstem Mittwoch gibt es eine komplette Neufassung der Landes-Corona-Verordnung. Das hat das Regierungspräsidium Stuttgart bekannt gegeben. Alle bisherigen Verordnungen werden dann durch die neue Verordnung ersetzt. Unter anderem gibt es dann bei Versammlungen keine Unterscheidung mehr zwischen öffentlichen und privaten Räumen: Ihr dürft euch dann mit bis zu 19 anderen Personen treffen. Zudem braucht ihr ab dem 01. Juli für  eure Hochzeit dann auch kein Hygienekonzept mehr. Ab dem 01. August sind auch wieder Veranstaltungen mit bis zu 500 Personen erlaubt.  


Meldung vom 24.06.2020

Bunt statt Blau verlängert Einsendeschluss

Bund. Plakataktion gegen Komasaufen: Bei der Aktion „bunt statt blau“ von der DAK machen aktuell rund 5.000 Schüler aus ganz Deutschland mit. Die Schüler sollen kreativ werden und selbst Plakate gegen Komasaufen entwerfen. Wie die DAK Villingen-Schwenningen mitteilt, ist der Einsendeschluss für die Plakate jetzt auf den 15. September verschoben worden. Das bundesweit beste Plakat bekommt ein Preisgeld von 500 Euro, das beste Plakat in Baden-Württemberg 300 Euro.   Zudem gibt es auch einen besonderen Preis für Entwürfe die bei Instagram unter dem Hashtag #buntstattblau2020 hochgeladen werden.


Meldung vom 24.06.2020

Hilfe für Hotels und Gastronomen beschlossen

Land. Die Landesregierung hat jetzt die angekündigte Corona-Hilfe für Gastronomie und Hotels beschlossen. Das hat der Rottweiler CDU-Landtagsabgeordnete Stefan Teufel mitgeteilt.  Die Betriebe müssen die Corona-Hilfe nicht zurückzahlen, so will das Land den Hotels und Restaurants Helfen Engpässe zu überbrücken. Vom Land gibt es 3.000 Euro für 3 Monate pro Betrieb und 2.000 Euro für jeden Mitarbeiter für ebenfalls 3 Monate. Insgesamt investiert das Land knapp 330 Millionen Euro.


Meldung vom 23.06.2020

Im Prozess um Messerangriff wird am Montag das Urteil gesprochen

Albstadt/Hechingen. Im Prozess um die tödliche Messerstiche im Ebinger Spitalhof wird nächste Montag das Urteil gesprochen. Der 42-Jährige Angeklagte hatte im Dezember letzten Jahres einen anderen Mann mit einem Messer so schwer verletzt, dass das Opfer an den Verletzungen gestorben ist. Angeklagter und Opfer hatten sich vor der Tat in der Kneipe gestritten, auf dem Hof ist der Streit eskaliert. Während die Verteidigung des Angeklagten auf Notwehr plädiert, weil sich der 32-Jährige vorher mit dem Opfer geprügelt hatte, fordert die Staatsanwaltschaft wegen Totschlags eine 13-Jährige Gefängnisstrafe. 


Meldung vom 23.06.2020

LKW kippt in Winterlingen um

Winterlingen. LKW kippt in Winterlingen um. Gestern Vormittag hat sich ein 38-Jähriger beim Abladen eines Kippers leicht verletzt. Der Mann entlud Kies auf einem Firmengelände in Winterlingen. Weil er mit seinem LKW zuvor in eine Bodensenke gefahren war, kippte der Laster immer mehr zur Seite und schließlich nach rechts um. Der 38-Jährige, der sich im Führerhaus befand, wurde leicht verletzt und in eine Klinik gebracht. Weil aus dem LKW auch mehrere hundert Liter Betriebsstoffe ausgelaufen waren, rückte auch die Feuerwehr an. Der Sachschaden steht noch nicht fest.


Meldung vom 22.06.2020

Stuttgarter Polizei will Präsenz nach Ausschreitungen deutlich erhöhen

Stuttgart/Land. Nachdem in der Samstagnacht sich über 500 Menschen in Stuttgart Straßenschlachten mit der Polizei geliefert und rund 50 Geschäfte in der Innenstadt demoliert und  teilweise geplündert haben, ist die Nacht heute ruhig verlaufen. Stuttgarts Polizeipräsident Franz Lutz hat bei der gestrigen Pressekonferenz nochmal deutlich gemacht, dass die Polizei so eine Eskalation nicht noch einmal zulassen wird. Laut der Stuttgarter Zeitung war es bereits in den letzten 4 Wochen immer wieder zu Zusammenstößen von Partyszene und Polizei gekommen, jetzt will die Polizei mit noch mehr Beamten die Innenstadt am Wochenende sichern.


Meldung vom 22.06.2020

Night of Light heute Nacht in Deutschland

Triberg/Spaichingen/Schramberg/Region. Heute Nacht werden in ganz Deutschland Tourismusziele und Veranstaltungsbetriebe rot angestrahlt. Bei dieser sogenannten „Night of Light“ protestieren die Betreiber gegen die Corona-Politik der Bundes- und Landesregierungen. Mit dabei sind unter anderem die Triberger Wasserfälle, die Stadthalle Spaichingen, und die Szene 64 in Schramberg. 


Meldung vom 22.06.2020

Motorradfahrer bei Hechingen lebensgefährlich verletzt

Motorradfahrer bei Hechingen lebensgefährlich verletzt. Gestern Abend musste ein Motorradfahrer nach einem Unfall mit dem Hubschrauber in eine Klinik geflogen werden. Ein 71-Jähriger fuhr mit seinem Auto von Sickingen in Richtung Hechingen. Beim Einbiegen in die Kreisstraße missachtete er die Vorfahrt des 53-jährigen Bikers. Beim heftigen Zusammenstoß erlitt der 53-Jährige lebensgefährliche Verletzungen und wurde in eine Klinik gebracht. Sein Motorrad und das Auto des 71-Jährigen waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden liegt bei 12.000 Euro.


Meldung vom 22.06.2020

Motorradfahrer gefährden in der Region durch Raserei

Motorradfahrer gefährden in der Region  durch Raserei. Gestern Nachmittag hat eine Motorradgruppe mit teilweise halsbrecherischer Fahrweise andere Verkehrsteilnehmer gefährdet. Mit einer Helmkamera hatte einer der Raser die Fahrt von Titisee-Neustadt bis in den Kreis Freudenstadt festgehalten. Die Gruppe fiel auf der A81 bei Empfingen auf als sie viel zu schnell fuhren und gefährlich überholten. Die Streife konnte die Rasergruppe auf einem Rastplatz bei Eutingen stoppen, nachdem einer der Fahrer die Kamera kurz zuvor noch während der Fahrt vom Helm riss und in den Straßengraben warf. Die Kamera wurde als Beweismittel sichergestellt, sie enthüllte noch weitere halsbrecherische Details des Sonntagsausflugs mit Geschwindigkeiten von bis zu 300 km/h. Gegen alle 25 bis 28 Jahre alten Fahrer wird nun wegen Verkehrsgefährdung ermittelt.


Meldung vom 19.06.2020

Wieder ein Erdbeben im Zollernalbkreis

Bitz/Kreis. Heute Nacht hat im Zollernalbkreis wieder ein Erdbeben gegeben. Das Epizentrum des Bebens lag unterhalb von Bitz. Das hat der Erdbebendienst Südwest gemeldet. Das letzte Erdbeben im Zollernalbkreis hat es diesen Januar gegeben. Das aktuelle Beben hat eine Stärke von 2,3 auf der Richterskala, Schäden sind bisher nicht bekannt. 


Meldung vom 18.06.2020

Drei Menschen bei Frontalzusammenstoß schwer verletzt

Rangendingen/Hirrlingen. Gestern Nachmittag sind drei Menschen bei einem Unfall zwischen Rangendingen und Hirrlingen im Zollernalbkreis schwer verletzt worden. Ein Auto hatte auf der L391 versucht ein anderes Auto zu überholen und ist dabei frontal mit einem anderen Auto zusammengestoßen. Der Aufprall war so stark, dass eins der Autos in den Straßengraben geschleudert worden ist. Der Rettungsdienst hat die Verletzten ins Klinikum nach Tübingen gebracht. 


Meldung vom 18.06.2020

Ab Juli 5G im Zollernalbkreis verfügbar

Kreis. Die deutsche Telekom stellt im Zollernalbkreis 17 5G-Masten auf. Damit ist der Zollernalbkreis eine der ersten Regionen in Süddeutschland, die Zugriff auf den neuen Mobilfunkstandard hat. Allerdings werden erst einmal nur die größeren Städte wie Albstadt, Balingen und Meßstetten mit dem 5G-Netz versorgt. Ab Juli soll dann das Netz zur Verfügung stehen. 


Meldung vom 18.06.2020

28-Jähriger ersticht seine 26-Jährige Ehefrau und versucht sich anschließend selbst zu töten

Reutlingen. In Reutlingen hat ein 28-jähriger Mann seine 26-Jahre alte Ehefrau am Montagnachmittag mit einem Messer erstochen und danach versucht sich selbst umzubringen. Der 28-Jährige sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft. Warum genau der Mann sowohl seine Frau als auch sich selbst töten wollte, ist noch unklar. 


Meldung vom 18.06.2020

Alle Künstler vom Marktplatz Open Air Balingen 2020 auch 2021 bestätigt

Künstler aus 2020 auch beim Marktplatz Open Air Balingen für 2021 bestätigt. Nach Corona-Zwangspause in diesem Jahr konnte das Marktplatz Open Air in Balingen alle Künstler, wie Max Giesinger, Santiano und Roland Kaiser auch für 2021 gewonnen werden.  Seit 2009 gibt es das Marktplatz Open Air, damals noch unter dem Motto „Stars für Balingen“. 


Meldung vom 17.06.2020

Land beschließt Soforthilfen für Sportvereine

Land. Das Land Baden-Württemberg hat jetzt ein Soforthilfeprogramm für Sportvereine beschlossen. Das hat der Rottweiler CDU-Landtagsabgeordnete Stefan Teufel mitgeteilt. Sportvereine können ab Ende Juni bis zu 15 Euro pro Mitglied bekommen, insgesamt will das Land rund 12 Millionen Euro ausgeben. 


Meldung vom 17.06.2020

Daniel Karreis empfiehlt Corona-Warn-App

Bund/Rottweil. Seit gestern können wir alle uns die Corona-Warn-App herunterladen, die im Auftrag der Bundesregierung entwickelt worden ist. Ziel der App ist es, die Bürger zu informieren, wenn diese sich in der Nähe eines Infizierten Menschen aufgehalten haben. Der FDP-Landtagsabgeordnete Daniel Karreis aus Rottweil ist von der App überzeugt: "Ich würde empfehlen die App runterzuladen und auch die Bedenken bezüglich Datenschutz und auch dem Thema der Überwachung der Bürger bestätigt sich nicht. Die kann man bedenkenlos herunterladen die App, denn die Möglichkeit besteht nicht, dass die App Daten an den Staat übermittelt". Südkorea hatte als einer der ersten Staaten eine ähnliche App entwickelt und damit gute Ergebnisse beim Eindämmen der Pandemie erzielt. 


Meldung vom 17.06.2020

Mit dem Auto gegen einen Baum gefahren

Winterlingen. Ein Autofahrer ist gestern Abend auf der Landstraße bei Winterlingen im Zollernalbkreis mit seinem Auto von der Straße abgekommen und gegen einen Baum gefahren. Der Autofahrer wurde bei dem Unfall in seinem Kombi eingeklemmt, die Feuerwehr musste den Mann aus dem Auto schneiden. Der Rettungsdienst hat den schwerverletzten Autofahrer ins Krankenhaus gebracht.  


Meldung vom 17.06.2020

Land fördert Pflegekonferenz Schwarzwald-Baar

Land fördert Pflegekonferenz Schwarzwald-Baar. Für die Einrichtungen einer kommunalen Pflegekonferenz erhält der Schwarzwald-Baar-Kreis eine Förderung von knapp 56.300 Euro, wie Landtagsabgeordneter Karl Rombach mitteilt. „Mit der Einrichtung […] sollen lokale Akteure im Umfeld der Pflege zusammengebracht und vernetzt werden […]“, so Rombach. 


Meldung vom 16.06.2020

Bügelautomat brennt in Schömberg.

 In Schömberg hat ein in Brand geratener Bügelautomat gestern Abend die Feuerwehr im Langobardenweg auf den Plan gerufen. Aus bisher ungeklärter Ursache begann das Gerät zu brennen, das Feuer breitete sich schnell im gesamten Zimmer aus. Die Bewohner unternahmen einen erfolglosen Löschversuch, die Feuerwehr rückte schnell an und konnte die Flammen unter Kontrolle bringen. Zwei 61-jährige Bewohner mussten mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden. Es ist ein Sachschaden von rund 25.000 Euro entstanden. 


Meldung vom 15.06.2020

3/4 aller Corona-Infizierten in der Region aus dem Zollernalbkreis

Region. 169 Personen sind aktuell in unserer Region noch mit dem Corona-Virus infiziert. Das ergibt sich aus den Zahlen der Gesundheitsämtern. Knapp ¾ der Fälle stammen allein aus dem Zollernalbkreis. Im gesamten Kreis Freudenstadt gibt es nur 2 Personen die sich mit Covid-19 angesteckt haben. Im Kreis Rottweil gibt es in Oberndorf aktuell noch die meisten Fälle.  185 Personen aus unserer Region sind im direkten Zusammenhang mit dem Corona-Virus gestorben.   


Meldung vom 15.06.2020

Fahndungserfolg aus dem Zollernalbkreis

Fahndungserfolg: Seit Januar suchte die Kriminalpolizei nach dem 27-jährigen Eren B. Der Mann soll im Bereich Bisingen im Zollernalbkreis in großem Umfang mit Drogen gehandelt haben. Bereits im Dezember vergangenen Jahres hat die Polizei in einer Lagerhalle eine große Menge Marihuana sichergestellt. Der Mann wurde seitdem von der Staatsanwaltschaft Hechingen mit Haftbefehl gesucht. Jetzt teilen die Ermittler mit, dass der Verdächtige letzten Mittwoch vor einem Hotel im Pforzheim verhaftet werden konnte. Er wurde dem Haftrichter vorgeführt und sitzt jetzt in einer Justizvollzugsanstalt. 


Meldung vom 12.06.2020

Land fördert Anschaffung von Computern mit 130 Millionen Euro

Land. Schulen in Baden-Württemberg sollen bis zu 300.000 neue Tablets, Computer und Notebooks bekommen. Dafür hat sich jetzt der Rottweiler CDU-Landtagsabgeordnete Stefan Teufel eingesetzt. Insgesamt will das Land für die Geräte rund 130 Millionen Euro ausgeben. „Ziel ist es, Schulen darin zu unterstützen den digitalen Unterricht zu verbessern  und bei Bedarf zu intensivieren“, so Stefan Teufel in einer Pressemitteilung.


Meldung vom 12.06.2020

Entwicklungsprogramm ländlicher Raum ausgeschrieben

Land. Das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz hat das Jahresprogramm 2021 zum Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum ausgeschrieben. Damit hat das Land Baden-Württemberg ein Förderangebot für die strukturelle Entwicklung ländlicher Dörfer und Gemeinden geschaffen. Förderschwerpunkte sind zum Beispiel die Grundversorgung mit Waren und Dienstleistungen und die Erhaltung und Stärkung von Ortskernen durch Modernisierungen. Anträge können ab sofort von Städten oder Gemeinden gestellt werden.


Meldung vom 12.06.2020

Polizei sucht nach Exhibitionist

Weindorf. Das Polizeirevier Hechingen sucht derzeit nach einem Exhibitionist. Eine Frau war gestern Nachmittag auf einem Waldweg zwischen Weindorf und dem Kloster Kirchberg mit ihrem Pferd spazieren. Ein etwa 20-25 Jahre alter Mann kam ihr dabei mit einem Motocross Motorrad entgegen, stieg von seinem Bike und verfolgte sie zu Fuß. Als sich die Frau umdrehte, sah sie, dass der Mann sich inzwischen entblößt hatte und dabei war sich zu befriedigen. Er ergriff daraufhin die Flucht. Das Polizeirevier Hechingen bittet nun um Hinweise. 


Meldung vom 12.06.2020

16.000 Euro Schaden bei Unfall

Albstadt. Unfall in Albstadt. Gestern Nachmittag kam es in Albstadt zu einem Verkehrsunfall. Ein 32-jähriger war mit seinem Auto auf der Thanheimer Straße unterwegs, als er eine Kreuzung überqueren wollte. Beim Anfahren übersah er das von rechts kommende Auto einer 60-jährigen Frau. Dabei prallten die beiden Autos zusammen und mussten anschließend abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 16.000 Euro. Verletzt wurde niemand.


Meldung vom 10.06.2020

Stefan Buck distanziert sich vom Ku-Klux-Klan

Kreis. Nachdem der Ex-AfD Kreisrat Stefan Buck auf seinem Facebook-Profil eine Bomberjacke mit Ku-Klux-Klan Aufnäher gepostet hatte, hat er sich jetzt von der rechtsextremen Gruppe distanziert. „Meine politische Einstellung ist weder links oder rechts und auch nicht liberal.“, sagte Buck dem Zollernalbkurier. Den Post hat Buck mittlerweile gelöscht. Der Ku-Klux-Klan ist seit 1980 auch in Deutschland aktiv und kämpft laut eigenen Angaben für „den Erhalt und die Förderung der weißen Rasse“.  


Meldung vom 09.06.2020

Prozess gegen 42-Jahre alten Messerstecher gestartet

Hechingen/Albstadt/Ebingen. Vor dem Hechinger Landgericht ist gestern der Prozess  gegen einen 42-Jährigen Mann aus Albstadt gestartet, der im letzten Dezember einen anderen Mann in Ebingen hinter einer Kneipe niedergestochen hatte.  Das 36-Jährige Opfer ist einen Tag nach dem Angriff an seinen Verletzungen gestorben. Der 42-Jährige Angeklagte hat vor Gericht die Tat zugegeben, hat aber auch ausgesagt, dass er betrunken war und den Mann nicht töten wollte. Nächste Montag wird der Prozess fortgesetzt.  


Meldung vom 09.06.2020

Kurzarbeiter steigt

Bund. Gute Nachricht für alle, die aktuell noch in Kurzarbeit sind: Das Kurzarbeitergeld steigt ab dem vierten Monat in Kurzarbeit auf 70% und ab dem siebten Monat auf 80% des Gehalts, wenn ihr auf mindestens 50% Kurzarbeit seid. Das hat jetzt die Agentur für Arbeit in Balingen gemeldet.  


Meldung vom 09.06.2020

Diebe stehlen Kupferkabel im Wert von 3.000 Euro

Albstadt. Unbekannte Diebe sind übers Wochenende in den Bauhof von Albstadt eingebrochen und haben Kupferkabel im Wert von fast 3.000 Euro gestohlen. Die Diebe haben den Maschendrahtzaun rings um das Gelände an mehreren Stellen aufgeschnitten und anschließend noch die Tür zum Lagerraum aufgebrochen. Der Sachschaden liegt hier nochmal bei knapp 1.500 Euro. Wenn ihr Hinweise auf die Diebe oder die gestohlenen Kupferkabel habt, meldet euch bitte bei der Polizei in Albstadt. 


Meldung vom 09.06.2020

Nutzung brachliegender Flächen wird gefördert

Land. Das Wirtschaftsministerium des Landes Baden-Württemberg fördert  die Nutzung brachliegender Flächen. Mit dem Förderprogramm „Flächen gewinnen durch Innenentwicklung“ können Städte, Gemeinden und Landkreise Zuschüsse bekommen, wenn sie brachliegende Flächen nutzen, um dort Wohnraum zu schaffen. Der CDU-Landtagsabgeordnete Karl Rombach hat das Förderprogramm gelobt: „Seit 2009 wurden knapp 340 Projekte mit rund 8,5 Millionen Euro gefördert. Ich begrüße und unterstütze, dass dies nun fortgesetzt wird“, so Rombach in einer Pressemitteilung.