Zollernalbkreis

Meldung vom 19.01.2022

Drogenrazzia in Balingen

Essen/Balingen. Bei einer Drogenrazzia in Nordrhein-Westfahlen und Baden-Württemberg hat die Polizei unter anderem auch in Balingen verschiedene Wohnungen durchsucht. Bei einem Einsatz in Essen ist dabei auch ein Polizeipanzer zum Einsatz gekommen, so die Sprecherin der Staatsanwaltschaft Essen, die den Einsatz geleitet hat. Weitere Informationen kann die Staatsanwaltschaft zum jetzigen Zeitpunkt aber noch nicht bekannt geben.


Meldung vom 18.01.2022

Schwerer Verkehrsunfall mit 8 Verletzten

Hechingen. Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der B27 bei Hechingen haben sich gestern Nachmittag 8 Menschen verletzt, drei davon schwer, bei den anderen war die schwere der Verletzung gestern noch unklar. Insgesamt waren vier Autos bei dem Unfall beteiligt. Eine 18-Jährige musste nach dem Unfall von der Feuerwehr aus einem Punto geschnitten werden und wurde vom Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Die B27 war für die Unfallaufnahme und die Abschlepparbeiten zwischen Hechingen Mitte und Hechingen Süd für über 5 Stunden voll gesperrt. 


Meldung vom 18.01.2022

17-Jähriger versucht vor der Polizei zu flüchten

Rangendingen. In Rangendingen hat ein 17-Jähriger auf einem Motorroller versucht vor der Polizei zu flüchten. Der Jugendliche war in der Grosselfinger Straße unterwegs, als ihn die Beamten anhalten wollten. Statt das zu tun, hat der 17-Jährige gas gegeben. Genutzt hat es ihm allerdings nichts. Laut Polizei war der Grund für die Flucht, dass der 17-jährige nur einen Mofa-Führerschein hatte und gar nicht auf dem Roller hätte unterwegs sein dürfen. 


Meldung vom 17.01.2022

Diebe brechen in Gasthaus ein

Schömberg. Unbekannte Diebe sind am Freitag in die Löwenstuben in Schömberg eingebrochen. Die Diebe haben einen Spielautomaten geknackt und die Münzen gestohlen. 


Meldung vom 17.01.2022

88-jähriger Mann überschlägt sich mit Auto

Balingen. Bei einem Unfall in Balingen hat sich ein 88-Jähriger am Wochenende mit seinem Auto überschlagen. Laut Polizei war der Mann auf der Hirschbergstraße unterwegs, als er von der tiefstehenden Sonne geblendet worden ist. Der Mann ist von der Straße abgekommen und gegen einen Baum gefahren. Anschließend hat sich das Auto überschlagen.  Der Rettungsdienst hat den Mann uns seine 86-jährige Frau, die mit im Auto saß, vorsichtshalber ins Krankenhaus gebracht. 


Meldung vom 15.01.2022

Schwerer Verkehrsunfall bei Meßstetten

Meßstetten/Unterdigisheim. Bei einem schweren Verkehrsunfall zwischen Meßstetten und Unterdigisheim haben sich am Donnerstag zwei Frauen verletzt. Laut Polizei ist eine 60-Jährige am Steuer eines Honda zusammengebrochen und mit ihrem Auto auf die Gegenfahrbahn gekommen. Dort hat die Frau erst einen Hyundai gestreift und ist dann frontal mit einem Porsche Cayenne zusammengestoßen. Der Rettungsdienst hat die 60-Jährige sofort ins Krankenhaus gebracht, die Porschefahrerin hatte Glück und ist bei dem Unfall nur leicht verletzt worden. Der Schaden liegt bei rund 60.000 Euro, die Landstraße musste für knapp 4 Stunden voll gesperrt werden. 


Meldung vom 14.01.2022

Mann stirbt bei Brand

Winterlingen. Bei einem Brand gestern Abend in Winterlingen ist ein 65-Jähriger Mann gestorben. Die Nachbarn haben die Feuerwehr gerufen, als gegen 19:30 Uhr dichter Rauch aus dem Einfamilienhaus gequollen ist. Was genau zu dem Brand geführt hat ist bislang unklar, der Schaden liegt aber bei mindestens 150.000 Euro. 


Meldung vom 14.01.2022

Autos an Kreuzung zusammengestoßen

Winterlingen. In Winterlingen sind am Mittwochnachmittag auf der Kreuzung von Landstraße zur Sigmaringer Straße zwei Autos zusammengestoßen. Eine 20-Jährige ist von der Sonne geblendet worden und hat deshalb das Autos eines 68-Jährigen übersehen. Beide sind bei dem Unfall glücklicherweise unverletzt geblieben, der Schaden liegt bei rund 15.000 Euro. 


Meldung vom 14.01.2022

Mann bedroht Wirt mit Schreckschusswaffe

Steinhofen. Ein 32-Jähriger hat gestern Abend in Bisingen-Steinhofen den Wirt und die Gäste einer Gaststätte mit einer Schreckschusswaffe bedroht.  Zuvor hatte der Wirt den Mann aus dem Lokal geworfen, der 32-Jährige ist nach Hause hat die Waffe geholt und ist wiedergekommen. Laut Polizei hat der Mann sowohl im Lokal als auch davor zusätzlich mit der Waffe in die Luft geschossen. 


Meldung vom 12.01.2022

Lage in den Krankenhäusern trotz steigender Zahlen noch händelbar

Region. Obwohl die Infektionszahlen in unserer Region weiter steigen, ist die Situation in unseren Krankenhäusern noch lange nicht so angespannt, wie noch letzten Monat. Überall in unserer Region gibt es aktuell noch freie Intensivbetten. In den Kreisen Rottweil, Tuttlingen und dem Zollernalbkreis sind über die Hälfte aller Intensivpatienten Coronapatienten, im Schwarzwald-Baar-Kreis sind es aktuell 25% und im Kreis Freudenstadt sogar nur ein Patient. 16 der 35 Coronapatienten auf den Intensivstationen müssen aktuell künstlich beatmet werden.


Meldung vom 12.01.2022

Bei Karambolage verletzt sich drei Frauen und ein Mädchen

Bisingen. Bei einer Karambolage in Bisingen haben sich gestern Nachmittag drei Frauen und ein neunjähriges Mädchen verletzt. Insgesamt vier Autos sind am Marktplatz ineinandergeschoben worden, weil ein 27-jähriger Golffahrer zu spät reagiert hatte. Zwei Rettungswagen haben die Verletzten ins Krankenhaus gebracht, der Schaden liegt bei 30.000 Euro. 


Meldung vom 12.01.2022

Insgesamt 6 Autos beschädigt

Tailfingen. Ein unbekannter Täter hat zwischen Samstagabend und gestern Vormittag in Tailfingen insgesamt 6 Autos beschädigt. Die Autos waren alle in der Dürrbachstraße geparkt, der Schaden liegt bei mehreren tausend Euro. Wenn ihr Hinweise habt, meldet euch bitte bei der Polizei in Tailfingen. 


Meldung vom 12.01.2022

FFP2-Maskenpflicht gilt auch bei Gottesdiensten

Land. Die seit heute geltende FFP2-Maskenpflicht gilt auch bei Gottesdiensten. Das hat die Dözese Rottenburg-Stuttgart mitgeteilt. „Diese Einführung ist notwendig und sinnvoll, da FFP2-Masken im Vergleich zu einfacheren Masken die Ansteckungsgefahr stark reduzieren“, so Bischof Dr. Gebhard Fürst. 


Meldung vom 11.01.2022

Gefälschter Impfpass: Balingerin verantwortet sich vor Gericht

Balingen/Bisingen. So fing es an. Ende November soll eine 60-jährige Balingerin mit einem gefälschten Impfpass in der Heidelbergapotheke in Bisingen aufgeflogen sein. Das war laut dem Schwarzwälder Boten wohl einer der ersten Fälle bundesweit, bei dem mit einem gefälschten Impfpass versucht wurde, einen digitalen Impfnachweis zu bekommen. Heute muss sich die Balingerin wegen Urkundenfälschung am Amtsgericht Hechingen dafür verantworten. Der verschärfte Paragraf 279 des Strafgesetzbuchs ist nämlich nur wenige Tage vorher in Kraft getreten. Demnach ist die Verwendung gefälschter Zeugnisse "im Rechtsverkehr" seit dem 24. November strafbar. Das gilt auch für die Vorlage eines gefälschten Impfausweises in Apotheken mit dem Ziel, einen QR-Impfcode zu erhalten. Weil die Verhandlung im sogenannten beschleunigten Verfahren durchgeführt wird, droht der Balingerin maximal eine Freiheitsstrafe von einem Jahr oder Geldstrafe. 


Meldung vom 11.01.2022

Pedelec-Fahrer von Notarztwagen erfasst

Hechingen. Ein Pedelec-Fahrer ist am Sonntagnachmittag auf der B32 bei Hechingen schwer verletzt worden. Der 66-Jährige hat gerade die B32 überqueren wollen als ein 58-jähriger Notarztfahrer mit Blaulicht in Richtung Schlatt ihn erwischt hat. Der Pedelec-Fahrer ist mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht worden. Der Schaden wird von der Polizei auf 8.500 Euro geschätzt. Wegen Bergungsarbeiten ist die B32 etwa drei Stunden gesperrt gewesen. 


Meldung vom 11.01.2022

naldo belohnt Fahrgäste mit Geburtstagsticket

Landkreis. Der Verkehrsverbund Neckar-Alb-Donau, kurz naldo hat sich dieses Jahr zum 20-jährigen Jubiläum eine besondere Aktion als Dankeschön für die Fahrgäste überlegt. So können alle Geburtstagskinder an ihrem Geburtstag und dem Tag danach mit einer weiteren Person kostenlos mit den Bussen und Bahnen im naldo unterwegs sein. Alle Infos zur Aktion findet ihr online unter www.naldo.de/20jahre.


Meldung vom 11.01.2022

Ab morgen FFP2 Maskenpflicht in Einzelhandel und Gastro

Land. Ab morgen wird bei uns die Maskenpflicht verschärft, das hat Ministerpräsident Winfried Kretschmann heute in einer Pressekonferenz bekanntgegeben. So ist es ab dann Pflicht, im Einzelhandel und in der Gastronomie eine FFP2 Maske zu tragen, eine andere medizinische OP-Maske ist dann nicht mehr zulässig. Für den öffentlichen Nahverkehr und den Arbeitsplatz gilt diese Regel aber nicht. 


Meldung vom 11.01.2022

Unfall in Pfäffingen - 27.000 Euro Sachschaden

Albstadt-Pfäffingen. 27.000 Euro Sachschaden, das ist die Bilanz eines Unfalls, der gestern Nachmittag in Albstadt-Pfäffingen passiert ist. Eine 71-jährige Autofahrerin war von der Margrethauser Straße nach links auf die abknickende Vorfahrtsstraße abgebogen. Dabei stieß sie mit dem Wagen einer 35-jährigen Frau auf der Theodor-Heuss-Straße zusammen. Die 35-jährige wurde mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht, die beiden Autos mussten abgeschleppt werden.


Meldung vom 10.01.2022

Omikron-Fälle nehmen zu

Schwarzwald-Baar Kreis/Zollernalbkreis. Die Zahl der Omikron-Fälle im Schwarzwald-Baar Kreis steigt. Stand heute meldet das Landratsamt 196 Neu-Infektionen mit der Coronavirus-Mutation. Auch im Zollernalbkreis sind am Freitag schon 251 Omikron-Infektionen bekannt gewesen. 


Meldung vom 10.01.2022

Kettenreaktion sorgt für Stromausfall

Balingen-Weilstetten. Ein geöffnetes Autofenster hat durch eine Kettenreaktion am Wochenende für einen Stromausfall in Balingen-Weilstetten gesorgt. Ein 22-Jähriger war aus Versehen auf den Fensterheber gekommen, als der Wind ihm in dem Moment eine Schneeböe mitten ins Gesicht geweht hat. Der 22-Jährige hat das Lenkrad herumgerissen, ist von der Straße abgekommen und mit dem Auto gegen den Verteilerkasten in der Straße „Oberes Ried“ gefahren. Im gesamten Straßenzug ist daraufhin der Strom ausgefallen. Der Schaden am Auto liegt bei 15.000 Euro, der 22-Jährige ist unverletzt geblieben. 


Meldung vom 10.01.2022

Mann verweigert Maskentragen und schlägt Polizisten

Albstadt. Ein 39-Jähriger ist am Freitagnachmittag im Toom-Baumarkt in Albstadt festgenommen worden. Die Mitarbeiter des Baumarkts haben die Polizei gerufen, weil der 39-Jährige sich geweigert hat, eine Maske zu tragen oder den Laden zu verlassen. Als die Polizisten ihn rausführen wollten, hat er auf sie eingeschlagen. Ein Polizist ist dabei leicht verletzt worden. Bei der Festnahme hat sich herausgestellt, dass der Mann am Vormittag schon einmal ohne Maske das Rathaus betreten und Polizisten beleidigt hat. Gegen ihn läuft jetzt eine Anzeige. 


Meldung vom 10.01.2022

Geschulte Apotheker dürfen bald impfen

Land. Geschulte Apotheker in ganz Deutschland können in Zukunft gegen das Coronavirus impfen. Das hat die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände jetzt bekannt gegeben. Grund dafür ist eine Änderung des deutschen Infektionsschutzgesetzes. Um impfen zu dürfen, werden die Apotheker jetzt speziell geschult. „Die Apothekerkammern der Länder arbeiten bereits daran, schnell viele Berufsangehörige zu schulen. Mit den ersten Corona-Impfungen in Apotheken rechne ich im Februar“. So hat sich Thomas Benkert, der Präsident der Bundesapothekerkammer in einer Mitteilung an a1NR&P dazu geäußert. So kann man demnächst wohl auch bei uns in der Region Coronaimpfungen zusätzlich auch in den Apotheken erhalten. Wo die Impfstoffe herkommen und wie das Meldeverfahren der Impfungen an das RKI ablaufen wird, muss jetzt noch geklärt werden. 


Meldung vom 07.01.2022

Zollernalbklinikum bekommt eine Kinderklinik

Balingen. Das Zollernalbklinikum in Balingen bekommt eine Kinderklinik! Das hat das Krankenhaus jetzt diese Woche bekannt gegeben. 18 Betten für Kinder- und Jugendliche werden bis nächstes Jahr im Krankenhaus eingerichtet, das Klinikum ist deshalb auch auf der Suche nach Personal für die neue Kinderklinik. Rund 3,5 Millionen Euro wird der Umbau des Krankenhauses kosten, der Zollernalbkreis will aber einen Teil der Kosten mittragen, so Landrat Günther-Martin Pauli. Nächstes Jahr soll die Kinderklinik dann in Betrieb gehen. 


Meldung vom 05.01.2022

Baum brennt

Burgfelden. In Burgfelden bei Albstadt hat am Montagmittag ein Baum gebrannt. Wie genau das Feuer am Aussichtspunkt Böllat entstanden ist, ist aktuell noch unklar. Zwar konnten die Feuerwehrleute den Baum löschen, dennoch musste er gefällt werden. 


Meldung vom 05.01.2022

Autofahrer verursacht mit Unfall Stromausfall

Dotternhausen. Weil ein Autofahrer in Dotternhauses gestern gegen einen Strommast gefahren ist, ist in mehreren Straßen der Strom für rund eine Stunde ausgefallen. Der Autofahrer ist nach dem Unfall aber einfach weitergefahren, ohne sich um den Schaden von knapp 5.000 Euro zu kümmern. Die Polizei ermittelt jetzt wegen Fahrerflucht, wenn ihr gestern Morgen gegen halb 9 zwischen Bahnhofstraße und B27 etwas beobachtet habt, meldet euch bitte bei der Polizei. 


Meldung vom 04.01.2022

Arbeitslosigkeit sinkt!

Region. Es gibt gute Nachrichten vom Arbeitsmarkt in unserer Region! Sowohl im Zollernalbkreis, als auch in der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg, sind an Weihnachten weniger Menschen arbeitslos gewesen als noch im November. Im Bereich der Arbeitsagentur Balingen sind so wenige Menschen arbeitslos wie zuletzt vor 2 Jahren. In der Region Schwarzwald Baar-Heuberg haben vor allem junge Menschen letztes Jahr von der Erholung des Arbeitsmarkts profitiert. Im Vergleich zu 2020 waren fast ein Viertel weniger arbeitslos. In der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg liegt die Arbeitslosenquote mit 3,1% unter dem Landeschnitt. Der liegt bei 3,4%. Auch der Zollernalbkreis liegt mit 3,2% unter dem Durchschnitt von Baden-Württemberg.


Meldung vom 04.01.2022

Über 79 Millionen Euro Breitbandförderung in unsere Region geflossen

Land. Das Land Baden-Württemberg hat im vergangenen Jahr über 820 Millionen Euro für den Breitbandausbau ausgegeben. Das hat das Innenministerium jetzt mitgeteilt. „2021 war das bisher erfolgreichste Jahr in der Geschichte der Breitbandförderung“, so der Minister Thomas Strobl. Davon sind rund 79 Millionen Euro in unsere Region geflossen und davon knapp 40 Millionen in den Schwarzwald-Baar-Kreis. Im Kreis Rottweil sind letztes Jahr nur 3 Projekte vom Land gefördert worden, mit einem Volumen von knapp 175.000 Euro. 


Meldung vom 04.01.2022

Fußgängerin von Kleinlaster angefahren

Albstadt. Eine 59-jährige Fußgängerin ist gestern Morgen in Albstadt von einem Kleinlaster angefahren worden. Der Fahrer des Lasters war in der Markstraße rückwärts gefahren und hatte dabei die Frau übersehen. Bei dem Unfall hat sich die Frau leicht verletzt, sie konnte aber selbstständig zum Arzt gehen.


Meldung vom 03.01.2022

Höhe der Corona-Zahlen weiter unklar

Region/Land. Wie hoch ist die Zahl der Corona-Fälle aktuell wirklich? Während der Inzidenzwert immer weiter sinkt, geht das Gesundheitsministerium von einer hohen Dunkelziffer aus, die nicht in die Statistik miteinfließt. Ursache dafür sind Labore, die zwischen den Jahren geschlossen hatten und keine Proben mehr analysiert haben, sowie zahlreiche Mitarbeiter von zuständigen Stellen, die vor Weihnachten in den Urlaub gegangen sind. Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach geht davon aus, dass wir erst Mitte dieses Monats wieder verlässlich erfasste Infektionszahlen haben werden. die Zahl der Corona-Todesfälle ist zwischen den Jahren aber in Baden-Württemberg seit dem Beginn der Pandemie auf über 13.000 gestiegen. 


Meldung vom 03.01.2022

Silvesternacht im Zollernalbkreis "ohne größere Zwischenfälle"

Kreis/Balingen/Stetten. „Die Nacht zum Jahreswechsel verlief ohne größere Zwischenfälle“ – das ist die Bilanz des Polizeipräsidiums Reutlingen, das unter anderem auch für den Zollernalbkreis zuständig ist.  Laut eigenen Angaben mussten die Beamten „nur“ rund 400 Mal ausrücken. In Balingen hat ein Unbekannter in der Simon-Schweitzer-Straße einen Wasserspeier mit einem Böller gesprengt. Dabei ist eine Balkontür an einem Mehrfamilienhaus durch die fliegenden Steine beschädigt worden. Im Haigerlocher Ortsteil Stetten hat ein  Altkleidercontainer gebrannt, weil jemand einen Böller hineingeworfen hat. Der Container ist bei dem Brand komplett zerstört worden. 


Meldung vom 03.01.2022

Corona-Gegner rufen erneut zu Spaziergängen auf

Region. Gegner der Corona Maßnahmen haben auch heute wieder zu sogenannten Spaziergängen aufgerufen. So soll heute Abend unter anderem in Bad Dürrheim am Rathausplatz, in Balingen am Marktplatz, in Denkingen vor dem Rathaus, in Löffingen vor dem Brunnen Mailänder Tor und in Rottweil am alten Rathaus gegen die Corona-Maßnahmen demonstriert werden.  


Meldung vom 03.01.2022

Gleich 5 Neujahrsbabys im Kreis

Balingen/Kreis. Am Samstag, den 01.01. sind im Zollernalbklinikum in Balingen gleich 5 Neujahrsbabys zur Welt gekommen. Wir von antenne1 Neckarburg Rock und Pop sagen den Eltern herzlichen Glückwunsch und wünschen Annie, Yasin, Carla, Josef Johann und Luna alles Gute!


Meldung vom 31.12.2021

Impfen für Kinder ab 5 Jahren

Meßstetten/Tuttlingen. Am Sonntag können sich Kinder im Alter von fünf bis elf Jahren im Pop-up Impfzentrum in Meßstetten gegen das Coronavirus impfen lassen. Das hat das Landratsamt jetzt mitgeteilt. Verimpft wird der Kinderimpfstoff von BioNtech. Termine könnt ihr unter www.zollernalbkreis.de/impfen buchen. Auch in Tuttlingen werden in Zukunft Kinder von fünf bis 11 Jahren in der Kreisimpfstation in der Eisenbahnstraße geimpft. Der erste Kinderimpftag findet dort am 09. Januar statt. 


Meldung vom 31.12.2021

Krebspest eingedämmt

Baden-Württemberg/Breisgau-Hochschwarzwald/Geisingen. Das Regierungspräsidium Freiburg verzeichnet jetzt erste Erfolge im Kampf gegen die Krebstpest. Ab dem neuen Jahr können große Bereiche der Brugga und ihrer Nebenzuflüsse zwischen Kirchzarten und Oberried wieder freigegeben werden. Einige Sperrungen und Verbote, die das Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald in den Flussgebieten aufgestellt hat, werden jetzt aufgehoben oder angepasst. Die Krebspest ist für den Menschen nicht schädlich, tötet allerdings heimische Krebsarten und ist hoch ansteckend. Im März 2019 ist die Pest im Krebsgraben ausgebrochen und in die Brugga eingeschleppt worden. Für die Signalkrebse bei uns in der Donau, die im letzten Jahr vermehrt in Geisingen aufgetaucht sind, aber auch für andere heimische Krebse wäre die Pest tödlich.


Meldung vom 31.12.2021

Lokführer unter Schock: 62-Jähriger übersieht rote Ampel

Rangendingen. Auto von Bahn erfasst. Gestern Vormittag ist ein 62-jähriger Renaultfahrer in der Fabrikstraße bei Rangendingen von einem Güterzug der Eyachtalbahn erfasst und etwa 90 Meter mitgeschleift worden. Die Polizei vermutet, dass der 62-jährige bei dem Bahnübergang ohne Schranken eine rote Ampel übersehen hat. Auf den Gleisen hat ihn an der Beifahrerseite dann die Lok erwischt. Die Feuerwehr hat den Mann aus seinem Renault befreit, er ist danach mit schweren Verletzungen in eine Klinik gebracht worden. Die beiden Anfang 20-jährigen Lokführer sind mit dem Schock davongekommen. Weil sich der Renault mit dem Zug verkeilt hatte, hat die Bergung einige Zeit gedauert. Deshalb ist neben der Zugstrecke auch die Hechinger Straße für mehrere Stunden gesperrt worden. 


Meldung vom 31.12.2021

Omikron-Fälle nehmen zu

Region. Im Landkreis Tuttlingen sind gestern vier neue Omikron-Fälle bekannt geworden. Außerdem hat die Coronavirus-Mutation jetzt auch den Landkreis Freudenstadt erreicht. Dort ist aktuell eine Person positiv auf die Omikron-Variante getestet worden. Auch im Zollernalbkreis ist die Zahl der Menschen, die sich bisher mit der Mutation infiziert haben, gestern auf insgesamt 43 Fälle gestiegen. 


Meldung vom 30.12.2021

Betrunken ins Schleudern geraten

Tieringen. Ein 23-Jähriger ist Mittwochnacht mit seinem Ford Fiesta in Tieringen auf der Straße Im Oberdorf in Richtung Feriendorf betrunken ins Schleudern geraten und gegen eine Leitplanke gekracht. Sein 28-jähriger Beifahrer ist dabei leicht verletzt worden. Beim Alkoholtest hat die Polizei einen Wert von 1.5 Promille beim 23-jährigen festgestellt. Den Führerschein musste er sofort abgeben. Der Schaden beträgt laut Polizei 16.000 Euro. 


Meldung vom 30.12.2021

29 Omikron-Fälle im Zollernalbkreis

Kreis. Im Zollernalbkreis haben sich bisher 29 Menschen mit der Corona-Mutation Omikron angesteckt. Das ist momentan der höchste Wert in unserer Region. Laut Marisa Hahn, der Pressesprecherin des Landratsamts Balingen sind diese Fälle über den ganzen Kreis verteilt aufgetreten und hängen nicht miteinander zusammen. Nicht nur Reiserückkehrer sind Infektionsträger, auch in Familien und Betrieben haben sich die Menschen im Kreis mit der Virusmutation infiziert. Weil die Entwicklung sehr dynamisch ist, werden neue Omikron-Fälle jetzt täglich auf der Homepage des Landratsamts aktualisiert. 


Meldung vom 30.12.2021

Notstromanlage geplatzt

Balingen. Schockmoment gestern Nachmittag in Balingen. Im Möbelgeschäft Rogg&Roll in der Wasserwiesenstraße ist der Feueralarm losgegangen, weil im Technikraum mehrere Batterien in der Notstromanlage geplatzt sind. Vorsorglich sind die rund 250 Kunden von den Angestellten evakuiert worden. Die Feuerwehr hat den Technikraum wegen ausgetretener Schwefelsäure belüften müssen, verletzt worden ist zum Glück niemand. Und laut Polizei gibt es auch keinen Schaden. 


Meldung vom 30.12.2021

Auto von Zug erwischt

Rangendingen. In Rangendingen ist heute Vormittag ein Auto von einem Güterzug der Eyachtalbahn erfasst und rund 100 Meter mitgeschliffen worden. Der schwer verletzte Autofahrer ist mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht worden. Laut Polizei war sein Glück im Unglück, dass die Lok an der Beifahrerseite ins Auto gekracht ist. Nach ersten Erkenntnissen hat er eine rote Ampel übersehen. Die zwei Lokführer stehen unter Schock. Die Ortsdurchfahrt Rangendingen und die Eyachtalbahn sind für etwa drei Stunden gesperrt gewesen. 


Meldung vom 29.12.2021

Mit Personalausweis arbeitslos melden

Balingen. In der Agentur für Arbeit in Balingen könnt ihr Euch ab Januar auch mit dem Personalausweis arbeitslos melden. Durch diesen elektronischen Service müsst ihr, um Euch arbeitslos zu melden, nicht mehr persönlich beim Arbeitsamt erscheinen. Das geht allerdings nur, wenn Euer Personalausweis eine Online-Ausweisfunktion hat.


Meldung vom 29.12.2021

Bundestag muss Vorkehrungen für Triage treffen

Land. Das Bundesverfassungsgericht hat gestern entschieden, dass der Bundestag in Zukunft Vorkehrungen zum Schutz von Menschen mit Behinderung im Fall einer Triage treffen muss. Eine Triage, ist eine Situation in der Ärzte entscheiden müssen, wen sie retten und wen nicht – gerade auch wenn zum Beispiel, zu viele Corona-Patienten ins Krankenhaus kommen und es deswegen nicht genug Intensivbetten gibt. Neun Menschen mit Behinderung haben Verfassungsbeschwerde eingereicht, weil sie Angst hatten, dass Ärzte sie aufgeben würden, wenn keine Vorgaben existieren. 


Meldung vom 29.12.2021

Zusammenarbeit mit Zebra-bw verlängert

Baden-Württemberg. Das Kultusministerium verlängert jetzt die Zusammenarbeit mit der Zentralen Beratungsstelle für Weltanschauungsfragen, kurz Zebra-bw. Und stellt dafür 181.400 Euro pro Jahr bereit. Die Beratungsstelle hilft Menschen, die Fragen zu gefährlichen religiösen und weltanschaulichen Orientierungen haben, Kontakt mit Sekten und Psychogruppen hatten, oder die Fragen zu Verschwörungsmythen haben. Die Zusammenarbeit mit der Beratungsstelle, mit Sitz in Freiburg, läuft jetzt bis Ende 2023. Wenn ihr also Fragen zu diesen Themen habt, könnt ihr Euch bis dahin weiterhin kostenlos an Zebra-bw wenden. 


Meldung vom 29.12.2021

Demo gegen Abbau auf dem Plettenberg

Dotternhausen. 50 Aktivisten haben gestern mit einer Lichterkette gegen den weiteren Abbau auf dem Plettenberg demonstriert. Das Aktionsbündnis Zement und der Verein Natur- und Umweltschutz Zollernalb wollen damit auch die vom Konzern Holcim beantragte Süderweiterung verhindern. Der Konzern ist der weltweit größte Baustoffproduzent und baut auf dem Plettenberg Kalkstein ab. Wie der Schwarzwälder Bote berichtet, fürchten die Anwohner durch das Zementwerk eine schleichende Umweltvergiftung. Im kommenden Jahr wird das Landratsamt Balingen über die Süderweiterung entscheiden.


Meldung vom 29.12.2021

14 Omikron-Fälle im Zollernalbkreis

Kreis. Die Corona-Variante Omikron ist jetzt auch im Zollernalbkreis angekommen. Wie der Zollernalbkurier berichtet, hat das Landratsamt jetzt 14 Fälle im Kreis bestätigt. 


Meldung vom 28.12.2021

Preiserhöhung und Tarifausweitung bei naldo

Region. Ab dem ersten Januar wird es teurer beim Verkehrsverbund Neckar-Alb-Donau. Der auch als naldo bekannte Tarif soll zum neuen Jahr um durchschnittlich 2,5 Prozent erhöht werden. Wegen der Rettungsschirme von Bund und Land fällt diese Anpassung allerdings niedriger aus als ursprünglich geplant. Außerdem soll im kommenden Jahr der Stadttarif Balingen auf alle Stadtteile ausgedehnt werden. Günstigere Tickets gibt’s dann neben der Kernstadt und den Stadtteilen Schmiden und Heselwangen ab Januar auch in anderen Stadtteilen wie beispielsweise Dürrwangen, Frommern, oder Ostdorf. Einen genauen Überblick aller Stadtteile und weitere Informationen findet ihr auf der Homepage www.naldo.de


Meldung vom 28.12.2021

Kinderzuschlag wird erhöht

Baden-Württemberg. Gute Nachricht für alle Familien mit kleinem Einkommen: Ab dem 01. Januar steigt der Höchstbetrag für den Kinderzuschlag auf 209 Euro pro Kind pro Monat. Für Familien, die den Kinderzuschlag schon beantragt haben oder schon erhalten, wird der Betrag ab Januar automatisch angepasst. Berechtigt sind Familien, bei denen das Kind unter 25 Jahre alt und unverheiratet ist und im selben Haushalt lebt. 


Meldung vom 28.12.2021

Coronaverordnung: Sport, Musik und Kunst

Baden-Württemberg. Die Bereiche Sport, Kunst und Musik wurden an die neue Coronaverordnung des Landes angepasst. So gilt für Schüler der Musik- und Kunsthochschulen und auch für Sportler über 18 Jahren in geschlossenen Räumen ab jetzt eine FFP2-Maskenpflicht. Beim Singen reicht aber eine medizinische Maske aus. Außerdem brauchen alle geimpften oder genesenen Personen, deren letzte Impfung länger als drei Monate zurückliegt, einen Test. Einen Überblick zur aktuellen Coronaverordnung in diesen Bereichen findet ihr auf der Homepage des Kultusministeriums. 


Meldung vom 28.12.2021

Todesfälle im Zusammenhang mit Corona

Region. Im Schwarzwald-Baar Kreis sind 6 weitere Personen im direkten Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben. Im Zollernalbkreis sind drei Männer über 80 Jahre im Zusammenhang mit dem Virus gestorben.


Meldung vom 28.12.2021

Unbekannter bricht in Laden ein

Balingen. Ein Unbekannter ist von Sonntag auf Montag in einen Laden in der Schmidstraße in Balingen eingebrochen. Laut Polizei hat sich der Einbrecher zwischen 14:30 Uhr und 09:00 Uhr am nächsten Tag gewaltsamen Zutritt in den Laden verschafft und die Registrierkasse mit Bargeld geklaut. Wenn ihr etwas gesehen habt, meldet Euch bitte bei der Polizei in Balingen.


Meldung vom 27.12.2021

Förderung des Breitbandausbaus im Zollernalbkreis

Kreis. 15 Millionen Euro. Das ist die Summe, die das Land in den kommunalen Breitbandausbau in Baden-Württemberg investieren wird. Der Landkreis mit der größten Zuwendungssumme ist dabei der Zollernalbkreis. Für acht Förderprojekte erhalten die Kommunen Grosselfingen, Nusplingen, Burladingen, Geislingen, Haigerloch, Hechingen und Rosenfeld knapp 5,1 Millionen Euro vom Land. Hier sollen demnächst mehr als 1.500 Glasfaseranschlüsse gelegt werden.


Meldung vom 27.12.2021

Neue Coronaregelungen des Landes

Baden-Württemberg. Ab heute gilt in Baden-Württemberg die neue Corona-Verordnung. Das bedeutet: strengere Maßnahmen. Was da genau auf uns zukommt, lest ihr hier: 

Kontaktbestränkungen: 

Laut der neuen Coronaverordnung dürfen sich Geimpfte und Genesene drinnen nur noch mit maximal 10 Personen treffen. Im Freien gilt eine Obergrenze von 50 Personen. Sobald eine ungeimpfte Person dabei ist, darf laut Staatsministerium dann nur ein Haushalt mit zwei Personen dazukommen. Kinder bis einschließlich 13 Jahren sind davon ausgenommen. 

Ausnahmeregelungen für 2G plus:

Ab heute müssen Geimpfte nur dann keinen Schnelltest vorlegen, wenn die Grund-Immunisierung nicht mehr als drei Monaten zurückliegt. Und auch bei Genesenen darf die Infektion nicht länger als drei Monate her sein. Geboosterte und alle, die sich aus medizinischen Gründen nicht boostern lassen können, brauchen außerdem auch keinen Schnelltest. 

Sperrfrist in der Gastronomie: 

In der Alarmstufe II gilt eine Sperrstunde von 22:30 Uhr bis 5 Uhr. In der Nacht von Silvester auf Neujahr soll die Sperrstunde erst ab 1 Uhr beginnen. 


Meldung vom 24.12.2021

Land übernimmt Testkosten für Kitas

Baden-Württemberg. Ab dem 10. Januar gilt in Kitas und in der Kindertagespflege die Testpflicht für Kinder ab einem Jahr. Das Land hat dazu am Dienstag die finanziellen Mittel für die Tests bereitgestellt und will die Kosten zu 100% übernehmen. Dafür werden zusätzlich zu dem Beitrag für die ohnehin schon geplante Beteiligung an den Testungen nochmal 22,4 Millionen Euro in die Hand genommen. Die Summe ist zunächst bis zum Beginn der Fasnets-Ferien gedacht. 


Meldung vom 24.12.2021

Radlader gestohlen

Winterlingen. Unbekannte haben zwischen Mittwochnachmittag und gestern Vormittag bei Winterlingen einen Radlader gestohlen. Der Radlader stand auf einer Baustelle am Gemeindeverbindungsweg auf Höhe der Brücke Blättringen. Der Wert des Radladers wird von der Polizei auf etwa 60.000 Euro geschätzt. Wenn ihr etwas gesehen habt, dann meldet Euch bitte bei der Polizei in Albstadt. 


Meldung vom 23.12.2021

Größter Kokainfund in Baden-Württemberg

Region. Die Polizei hat jetzt unter der Führung der Kripo Rottweil auch in unserer Region die Drogendealer hochgenommen, die für den größten Kokainfund der Geschichte in Baden-Württemberg verantwortlich sind. 233 Kilo Kokain sind gestern bei mehreren Razzien unter anderem auch im Landkreis Tuttlingen gefunden worden. Die neun mutmaßlichen Täter haben die Drogen aus Südamerika nach Deutschland und in die Schweiz geschmuggelt. Die Polizei hat die Bande seit mehreren Monaten überwacht und dann zugeschlagen. Neben den 233 Kilo Kokain wurden auch 50 Kilo Cannabis, Bargeld und mehrere Luxusautos sichergestellt. Alle neun mutmaßlichen Täter sind festgenommen worden, gegen sieben hat die Staatsanwaltschaft Konstanz einen Haftbefehl erlassen. Nach ersten Schätzungen liegt der Wert der Drogen bei über 50 Millionen Euro. 


Meldung vom 23.12.2021

Thomas Strobl zu Polizeieinsatz bei Kokainfund

Region. Die Polizei hat jetzt auch in unserer Region die Drogendealer hochgenommen, die für den größten Kokainfund der Geschichte in Baden-Württemberg verantwortlich sind. 233 Kilo Kokain sind bei mehreren Razzien unter anderem auch im Landkreis Tuttlingen gefunden worden. Die neun mutmaßlichen Täter haben die Drogen aus Südamerika nach Deutschland und in die Schweiz geschmuggelt. Innenminister Thomas Strobl lobte den lang geplanten Polizeieinsatz in einer Mitteilung an a1 NR&P mit den Worten: 

“Der jetzige, beeindruckende Schlag gegen die organisierte Rauschgiftkriminalität ist ein Beleg für eine ausgezeichnete und akribische Polizeiarbeit.”

Neben den 233 Kilo Kokain wurden auch 50 Kilo Cannabis, Bargeld und mehrere Luxusautos sichergestellt. Alle neun mutmaßlichen Täter sind festgenommen worden, gegen sieben hat die Staatsanwaltschaft Konstanz einen Haftbefehl erlassen.