Schwarzwald-Baar-Kreis

Meldung vom 06.07.2020

Wohnhaus brennt komplett ab

Triberg. In Triberg ist ein leerstehendes Wohnhaus im Hohenweg komplett abgebrannt. Nachbarn hatten den Brand am späten Samstagabend bei der Feuerwehr gemeldet, die konnte aber nur noch verhindern, dass das Feuer nicht auf andere Gebäude übergegriffen hat. Brandermittler klären jetzt, wie genau es zu dem Feuer gekommen ist. Das Gebäude ist völlig zerstört, die ausgebrannte Ruine ist einsturzgefährdet. Der Schaden liegt bei mehreren 100.000 Euro. 


Meldung vom 06.07.2020

So viele Geburten wie zuletzt vor 20 Jahren

Land. 2019 hat es in Baden-Württemberg so viele Geburten gegeben, wie zuletzt vor 20 Jahren. Das meldet das Statistische Landesamt. Seit 1998 sind nicht mehr so viele Kinder geboren worden. In der relativen Geburtenstatistik – geboren Kinder auf Frauen im Landkreis liegt der Kreis Rottweil mit 1,77 an dritthöchster Stelle im Bundesland. Die meisten Geburten pro Frau hat es im Kreis Biberach gegeben, die wenigsten in der Stadt Freiburg.


Meldung vom 06.07.2020

Zwilingssegen im Schwarzwald-Baar-Klinikum

Mehrfacher Zwillingssegen im Schwarzwald-Baar-Klinikum: Das ist eine echte Sensation! Wie das Schwarzwald-Baar-Klinikum jetzt mitteilt, sind letzte Woche innerhalb von 48 Stunden 4 Zwillingspärchen in der Klinik zur Welt gekommen – eine absolute Seltenheit, wenn man bedenkt, dass durchschnittlich 2 von 100 Geburten Zwillingsgeburten sind. Alle Mütter und Babys sind wohlauf, einige sind sogar schon wieder zu Hause! Antenne 1 Neckarburg sagt herzlichen Glückwunsch und freut sich mit den Eltern mit über Elisa und Levi, Leo und Malte, Amelie und Leonie und Levio und Leonie.


Meldung vom 06.07.2020

wiha Panthers starten ab dem 16. Oktober in die neue Saison

Die wiha Panthers starten ab dem 16. Oktober in die neue Saison. Nach der Lizenzerteilung durch das Kölner Ligabüro starten die Schwenninger in ihre zweite Spielzeit in der zweithöchsten Basketballklasse Deutschlands. Angesichts der Coronakrise haben sich die Ligaverantwortlichen und sämtliche Vereinsvertreter der ProA und ProB auf eine Saisonstartverschiebung auf den 16. Oktober geeinigt. In einem Umlaufverfahren wurde einstimmig für einen vier Wochen verspäteten Start in die Spielzeit 2020/2021 votiert.


Meldung vom 06.07.2020

Kneippbad in Villingen

Wer ein Online-Ticket fürs Kneippbad in Villingen hat, kommt nun noch schneller und garantiert ins Bad. Für Besitzer eines solchen Tickets wurde ein extra Eingang geschaffen. Das Online-Ticket müsst ihr nicht ausdrucken, es kann bequem vom Smartphone aus gescannt werden.Für euren Besuch im Bad müsst ihr ein Datenblatt ausfüllen. Das könnt ihr euch vorab online zuhause ausdrucken und ausfüllen.


Meldung vom 06.07.2020

Körperliche Auseinandersetzung in Titisee-Neustadt

Körperliche Auseinandersetzung in Titisee-Neustadt. Gestern Abend wurde ein 25-Jähriger bei einem Streit vor einem Gasthaus verletzt. Zunächst kam es im Gasthaus zu einem verbalen Streit zwischen zwei betrunkenen Männern. Die 23- und 25-Jährigen verlegten den Streit kurzerhand nach draußen, wo der 23-Jährige seinen Kontrahenten schubste. Dieser fiel mit dem Hinterkopf gegen eine Steinmauer und musste mit einer Platzwunde ins Krankenhaus gebracht werden. Sollten Besucher der Gasstätte Hinweise geben, dann werden diese gebeten, sich bei der Polizei Titisee-Neustadt zu melden. 


Meldung vom 06.07.2020

Eingeklemmt und verletzt nach Kollision mit Zaun

Eingeklemmt und verletzt nach Kollision mit Zaun. Zwei verletzte Personen und ein Schaden von rund 20.000 Euro sind die Folgen eines Unfalls, gestern Vormittag in der Villinger Bertholdstraße. Eine 86-Jährige hatte vermutlich das Gas und die Bremse in ihrem Auto verwechselt. Beim Einfahren in die Bertholdstraße überquerte sie diese ungebremst und touchierte das Ortsschild sowie den Gitterzaun eines gegenüberliegenden Grundstücks. Die 88-jährige Beifahrerin wurde bei dem heftigen Aufprall im Auto eingeklemmt und musste von der Freiwilligen Feuerwehr Villingen befreit werden. Beide Damen wurden mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.


Meldung vom 06.07.2020

25-Jähriger in der Färberstraße niedergeschlagen

25-Jähriger niedergeschlagen. Am frühen Sonntagmorgen, kurz vor fünf Uhr, traf ein 25-jähriger Mann in der Färberstraße in Villingen auf zwei unbekannten Männern und eine Frau. Während sich die drei erst über die Schuhe des Opfers lustig machten, schlug einer der beiden Männer diesem dann so heftig ins Gesicht, dass er mit einer stark blutenden Kopfwunde sofort zu Boden ging. Die Frau beleidigte ihn daraufhin noch mehrmals, bevor das Trio den Mann alleine ließ. Der 25-Jährige wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Falls ihr zu der Zeit in der Färberstraße etwas gesehen habt, dann meldet euch bei der Polizei Villingen 


Meldung vom 03.07.2020

Großangelegte Drogenrazzia

Villingen-Schwenningen, Donaueschingen, Bad Dürrheim, Dauchingen. Drogen, Geld und Waffen: Das hat die Polizei bei einer Drogenrazzia am Mittwoch in insgesamt 16 Wohnungen in Villingen-Schwenningen, Donaueschingen, Bad Dürrheim und Dauchingen gefunden. Am Ende der Durchsuchung haben die Polizisten mehrere 100 Gramm Marihuana, 25 Cannabispflanzen, Schreckschusswaffen und mehrere tausend Euro Bargeld sichergestellt. Außerdem noch weitere chemische Drogen, die die Polizei erst analysieren muss.  


Meldung vom 03.07.2020

Thorsten Frei setzt sich für Reiseveranstalter ein

Kreis/Bund. Der CDU-Bundestagsabgeordnete Thorsten Frei hat sich für Reiseveranstalter und Reisebüros eingesetzt. In einer Pressemitteilung an antenne1 Neckarburg Rock & Pop heißt es „Die Pauschalreiseveranstalter sind ein enorm wichtiger Wirtschaftszweig, den wir nicht ohne Not zusammenbrechen lassen dürfen“. Der Bundestag hat jetzt beschlossen, dass Reiseunternehmen statt Rückzahlungen Gutscheine ausstellen können, die staatlich abgesichert sind. Dadurch will die Regierung das finanzielle Risiko für Veranstalter und Reisende minimieren und so die Konjunktur ankurbeln.


Meldung vom 03.07.2020

Handwerk leidet unter Coronakrise

Region. Die Folgen der Coronakrise sind auch im Handwerk deutlich spürbar. Das hat die Handwerkskammer Konstanz jetzt antenne1 Neckarburg Rock und Pop mitgeteilt. "Die Betriebe sind verunsichert und wollen keine Risiken eingehen, was sich auch in der Zurückhaltung zeigt Lehrlinge einzustellen“, so der Präsident der Handwerkskammer Konstanz Werner Rottler. Ein Viertel der Handwerksbetriebe war mit dem Geschäft in den letzten 3 Monaten nicht zufrieden, die Hälfte der Unternehmen hatte Umsatzeinbußen. 


Meldung vom 02.07.2020

Erneute Drogenrazzia in Villingen-Schwenningen

Villingen-Schwenningen/Dauchingen. Die Polizei hat gestern Morgen in Villingen-Schwenningen erneut eine größere Drogenrazzia durchgeführt. In Villingen-Schwenningen und auch in Dauchingen wurden mehrere Wohnungen durchsucht, mindestens eine Person ist von der Polizei festgenommen worden. 


Meldung vom 02.07.2020

Auto geht in Flammen auf

Hornberg/Fohrenbühl. Gestern Nachmittag ist auf der Landstraße zwischen Hornberg und Fohrenbühl ein Auto in Flammen aufgegangen. Die 25-Jährige Fahrerin konnte noch rechtzeitig rechts ranfahren und aussteigen, so dass ihr nichts passiert ist. Gemeinsam mit dem Fahrer eines Linienbusses hat die Frau versucht das Auto mit einem Feuerlöscher zu löschen, ehe die Feuerwehr dann übernommen hat. Das Auto ist komplett ausgebrannt und ein Totalschaden.  


Meldung vom 02.07.2020

Plan für Spielzeit 20/21 veröffentlicht

Villingen. Das Franziskaner Konzerthaus in Villingen hat jetzt den Plan für die neue Spielzeit 20/21 veröffentlicht. Das Amt für Kultur hofft darauf, dass ab dem geplanten Start am 09. Oktober alle Veranstaltungen und Konzerte wie geplant stattfinden können. Der Start des Kartenverkaufs ist für den 01. September geplant. 


Meldung vom 02.07.2020

15.000 Euro für Jazzin The Black Forest 3

Villingen-Schwenningen. Das Jazzfestival „Jazzin‘ The Blackforest 3“ wird vom Land Baden-Württemberg mit 15.000 Euro gefördert. Das hat der CDU-Landtagsabgeordnete Karl Rombach in einer Pressemitteilung bekannt gegeben. Jazzin‘ The Blackforest soll dieses Jahr vom 17. Bis zum 20. September stattfinden. Das Geld stammt aus dem Förderprogramm „Kultur Sommer 2020“, insgesamt 52 Projekte in ganz Baden-Württemberg werden mit knapp einer Million Euro unterstützt.


Meldung vom 02.07.2020

Immer mehr Medizinstudenten werden Hausarzt

Land. Immer mehr Medizinstudenten in Baden-Württemberg werden Hausarzt. Das hat die Landesärztekammer jetzt in einer Pressemitteilung bekannt gegeben. 234 Medizinabsolventen haben sich im letzten Jahr für den Schwerpunkt Allgemeinmedizin entschieden. Aber noch gibt es keine Entwarnung, denn „Der Hausärztemangel ist immer noch ein akutes Problem“, so Ärztekammerpäsident Dr. Wolfgang Miller.   


Meldung vom 01.07.2020

Sauschwänzlebahn fährt wieder

Blumberg. Bleib im Ländle und fahr Bähnle. Die Sauschwänzlebahn in Blumberg fährt ab Juli in die Sommersaison 2020. Ab Donnerstag startet die Dampflock ihren Weg von Blumberg-Zollhaus bis nach Weizen. Ein Mund-Nase-Schutz muss während der kompletten Fahrt, in allen Gebäuden am Bahnhof sowie am Bahnsteig getragen werden .   


Meldung vom 01.07.2020

Prügelei auf offener Straße

Villingen-Schwenningen. Am Montagabend hat  ein Mann am helllichten Tag in der Erzbergerstraße in Villingen-Schwenningen auf einen Bekannten eingeprügelt. Obwohl auf der Straße viel los war, hat sich zunächst niemand getraut dazwischen zu gehen. Ein weiterer Mann hat die beiden schließlich getrennt und die Polizei gerufen. Warum der eine Mann auf seinen Bekannten eingeschlagen hat, versucht die Polizei aktuell noch herauszufinden. Durch das Eingreifen ist nichts Schlimmeres passiert. Einer der Männer ist abgehauen, bevor die Polizei da war. Bis die genauen Hintergründe geklärt sind, geht die Polizei davon aus, dass erst einmal beide an der Prügelei Schuld sind.


Meldung vom 01.07.2020

Zahl der Arbeitslosigkeit im Juni weiter gestiegen

Region. Die Zahl der Arbeitslosen in der Region ist im Juni weiter gestiegen. Das meldet die Arbeitsagentur Rottweil-Villingen-Schwenningen. So waren im Juni rund 11.900 Personen arbeitslos, über 350 mehr als noch im Mai. Auch die Zahl der Unternehmen, die Kurzarbeit angemeldet haben, hat nochmal zugenommen. Im Zuständigkeitsbereich der Arbeitsagentur Balingen waren diesen Juni fast 40% mehr Menschen arbeitslos gemeldet als noch letztes Jahr. 


Meldung vom 01.07.2020

Ab heute können Anträge auf finanzielle Unterstützung gestellt werden

Land. Ab heute können Hotels und Gaststätten ihren Antrag auf finanzielle Unterstützung stellen. Das hat das Wirtschaftsministerium in einer Pressemitteilung bekannt gegeben. Das Land Baden-Württemberg stellt für die Unterstützung der Gastronomen knapp 330 Millionen Euro zur Verfügung. Es sei wichtig besonders dieser Branche zu helfen „um Betriebe zu erhalten, die unverschuldet in große wirtschaftliche Not geraten sind“, so Tourismusminister Guido Wolf.  


Meldung vom 01.07.2020

Mit Gewehr und Tarnanzug in Villingen-Schwenningen unterwegs

Mit Gewehr und Tarnanzug unterwegs: Die Polizei ermittelt gegen einen 36-jährigen Mann, der gestern Abend gegen 21.30 Uhr in Villingen-Schwenningen in einer Camouflagejacke, mit Sturmhaube und mit einem Luftgewehr bewaffnet durch die Straßen zog. Nachdem mehrere Zeugen die Polizei alarmiert hatten, konnten die Beamten den Mann am Bahnhof vorläufig festnehmen. Sein Luftgewehr war nicht geladen, die Polizei fand in seiner Jacke jedoch Munition und auch Betäubungsmittel. Der Mann, der unter Alkohol- und Drogeneinfluss stand, ließ sich widerstandslos festnehmen. Gegen ihn wird jetzt wegen Verstoßes gegen das Waffen- und Betäubungsmittelgesetzt ermittelt. Zeugen, die vom 36-jährigen bedroht wurden, sollen sich bitte bei der Polizei melden. 


Meldung vom 30.06.2020

Schon wieder falsche Polizeibeamten am Telefon

Schon wieder falsche Polizeibeamten am Telefon: Die dreisten Betrüger lassen es einfach nicht. Im Schwarzwald-Baar-Kreis haben Betrüger gestern Abend zwischen 21-22 Uhr wieder vermehrt bei älteren Leuten angerufen und sich als Polizisten ausgegeben. Mit der altbekannten Masche, dass in der Nachbarschaft vermehrt eingebrochen  und dass die Polizei Bargeld und Wertgegenstände zur Verwahrung abholen würde, versuchten die Betrüger, ängstliche Senioren abzuzocken. In allen der Polizei gemeldeten Fällen durchschauten die Angerufenen die Masche allerdings, sodass die Betrüger diesmal glücklicherweise leer ausgingen. Weiter gilt: Vorsicht! Die Polizei holt niemals Bargeld oder Wertgegenstände ab. Ihr habt nicht die echte Polizei am Telefon, sondern Betrüger! Einfach auflegen und die richtige Polizei alarmieren.


Meldung vom 30.06.2020

Bürgeramt stellt Corona-Auskunftsstelle ein

Bürgeramt stellt Corona-Auskunftsstelle ein. Mit Beginn der Corona-Pandemie im März hat das Bürgeramt in Villingen-Schwenningen eine Auskunftsstelle für eure Fragen aller Art eingerichtet. Telefonisch und per E-Mail haben die Mitarbeiter rund vier Monaten über fünftausend Fragen zu den zahlreichen Corona-Verordnungen beantwortet. Zum 1. Juli wurden die Corona-Verordnungen von der Landesregierung überarbeitet und vereinfacht. Wegen dieser Vereinfachungen und weil das Tagesgeschäft im Bürgeramt wieder in den Vordergrund gerückt werden soll, wird die Auskunftstelle ab sofort eingestellt.


Meldung vom 30.06.2020

Unfall wegen medizinischem Notfall

Unfall wegen medizinischem Notfall. Weil ihr während dem Autofahren plötzlich schwindelig und schwarz vor Augen wurde, kam es gestern Morgen in Villingen zu einem Unfall. Eine 51-Jährige Autofahrerin kam auf die Gegenfahrbahn und stieß dort mit einem entgegenkommenden LKW zusammen. Die Frau wurde vorsorglich ins Krankenhaus gebracht, insgesamt entstand ein Sachschaden von rund 20.000 Euro. 


Meldung vom 30.06.2020

Kreistag beschließt die Einführung der gelben Tonne

Kreis. Die Gelbe Tonne kommt! Das hat der Kreistag des Schwarzwald-Baar-Kreises in seiner letzten Sitzung beschlossen. Die gelbe Tonne soll 2022 die gelben Säcke als Abfallbehälter für Plastikmüll ablösen. Nur in der Innenstadt von Villingen sollen die gelben Säcke beibehalten werden. 


Meldung vom 30.06.2020

AKW Fessenheim geht vom Netz

Fessenheim/Land. Das Atomkraftwerk Fessenheim ist heute Nacht endgültig abgeschaltet worden. Das AKW Fessenheim steht in unmittelbarer Nähe zur deutschen Grenze. In den letzten Jahrzehnten war es dort immer wieder zu Störfällen gekommen, weshalb auch in unserer Region immer wieder Bürger gegen den Weiterbetrieb von Fessenheim demonstriert haben.  Jetzt müssen die atomaren Brennstäbe noch 3 Jahre im Abklingbecken abkühlen, ehe sie abtransportiert werden können. 


Meldung vom 29.06.2020

Lagerhalle brennt nieder- mindestens eine halbe Million Euro Schaden

Sumpfohren. Im Hüfinger Teilort Sumpfohren ist am Samstagvormittag eine große Lagerhalle komplett abgebrannt. In der Halle waren neben Stroh auch mehrere Traktoren und andere Landwirtschaftsmaschinen gelagert. Die Feuerwehr konnte verhindern, dass der Stall neben der Halle auch angefangen zu brennen, zum Zeitpunkt des Feuers waren dort noch Kühe und Schweine untergebracht. Wie genau es zu dem Feuer gekommen ist, weiß die Polizei aktuell noch nicht, der Schaden liegt bei mindestens einer halben Million Euro, die kaputten Fahrzeuge und Maschinen noch nicht miteingerechnet. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. 


Meldung vom 29.06.2020

Neuer Entwurf für Messen liegt vor

Land. Wie sehen die Südwestmesse und andere Messen in Zukunft aus? Das Wirtschaftsministerium hat unserem Sender auf Nachfrage einen Entwurf geschickt, der so oder in einer ähnlichen Form ab August in Kraft treten könnte. §2 des Entwurfs sieht vor, dass die Besucheranzahl auf dem Messegelände so beschränkt wird, dass jeder Besucher 10qm Platz hat. Das bedeutet bei einer Ausstellungsfläche von rund 60.000 Quadratmetern, wie beim Schwenninger Messegelände, dass sich dort maximal 6.000 Besucher und Aussteller gleichzeitig auf dem Gelände aufhalten dürfen.  Bei der Südwestmesse letztes Jahr waren je nach Wochentag sogar bis zu 16.500 Besucher pro Tag gekommen. 


Meldung vom 29.06.2020

15-Jähriger steckt Keller in Brand

Schwenningen. Ein 15-Jähriger hat am Samstagmittag versehentlich den Keller seines Elternhauses in Schwenningen  in Brand gesteckt. Die Familie hat zunächst noch versucht das Feuer selbst mit einem Gartenschlauch zu löschen, ehe sie doch die Feuerwehr gerufen haben. Der 15-Jährige und seine beiden Eltern haben Rauch eingeatmet und mussten vorsichtshalber ins Krankenhaus, am Keller selbst ist ein Schaden von knapp 30.000 Euro entstanden. 


Meldung vom 29.06.2020

Kreis Rottweil wird mit 21,6 Millionen gefördert

Kreis. 21,6 Millionen Euro für den Ausbau von Glasfaser: Mit so viel Geld will die Landesregierung den Breitbandausbau im Landkreis Rottweil fördern. Das hat die Grüne Landtagskandidatin Sonja Rajsp per Pressemitteilung bekannt gegeben. Neben Oberndorf und Rottweil sollen vor allem auch kleinere Gemeinden wie Eschbronn, Schenkenzell und Wellendingen von der Förderung profitieren. Zum Vergleich: Der Schwarzwald-Baar-Kreis erhält mit rund 3 Millionen Euro nur ein Siebtel der Rottweiler Fördermittel. 


Meldung vom 29.06.2020

Kampf um Kirschen führt zur Anzeige

Villingen. Er wollte seine Kirschen retten, jetzt droht ihm eine Anklage. Ein 61-Jähriger hat in Villingen ein Netz um seinen Kirschbaum gespannt, um die reifen Früchte vor hungrigen Vögeln zu schützen. Das Problem: Das Netz hatte mehrere Löcher, so dass die Vögel unter das Netzt gekommen sind, dann dort aber nicht mehr herausgefunden haben. Die Polizei konnte die Vögel befreien und hat dabei entdeckt, dass der 61-Jährige wohl mindestens einen Vogel mit einer Gartenschaufel erschlagen und begraben hat. Gegen den 61-Jährigen läuft jetzt eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz. 


Meldung vom 29.06.2020

"Die Fallers" beginnen nach Corona-Pause wieder mit Dreharbeiten

"Die Fallers" beginnen nach Corona-Pause wieder mit Dreharbeiten. Nach knapp dreieinhalb Monaten Zwangspause startet die wöchentliche SWR-Serie „Die Fallers“ wieder mit den Dreharbeiten. Das ist durch ein strenges Hygiene- und Sicherheitskonzept möglich. Gedreht wird die Serie neben Fernsehstudios des SWR in Baden-Baden, bei uns in der Region, in der Nähe von Furtwangen. 


Meldung vom 29.06.2020

Frau springt in Villingen aus dem Fenster

 In der Nacht auf heute musste die Polizei zu einem ungewöhnlichen Einsatz in Villingen. Anwohner hatten gegen drei Uhr gemeldet, dass eine Frau aus dem ersten Obergeschoss eines Hauses gesprungen sei. Vor Ort fanden die Einsatzkräfte eine verletzte 29-Jähriger auf dem Rasen. Es stellte sich heraus, dass es zuvor einen Streit zwischen der Frau und ihrem Lebensgefährten gegeben hatte, bei dem der Mann seine Freundin in der Wohnung einsperrte. Die Frau ging daraufhin ins Bad, schloss sich ein und sprang barfuß fünf Meter aus dem Fenster. Beide standen unter Alkoholeinfluss. Wie schwer die Verletzungen der Frau sind, ist bislang noch nicht bekannt.


Meldung vom 29.06.2020

Spaß trotz Corona: Donaueschingen arbeitet an Sommerferienprogramm

Spaß trotz Corona: das Sommerferienprogramm in Donaueschingen ist in Arbeit. Das Kinder- und Jugendbüro erstellt in diesen Tagen ein kleines Ferienprogramm für Kinder und Jugendliche aus Donaueschingen und seinen Ortsteilen. Das Team ist gerade in Gesprächen mit einer Vielzahl von Kooperationspartnern und wird zwar ein kleines, aber dennoch abwechslungsreiches Programm auf die Beine stellen.


Meldung vom 26.06.2020

Autofahrer fährt gegen Baum

Brigach. Heute Nacht hat sich ein Autofahrer bei einem Unfall im St. Georgener Teilort Brigach schwer verletzt. Der Mann war auf einem landwirtschaftlichen Weg unterwegs und ist frontal gegen einen Baum gefahren. Wie genau es zu dem Unfall gekommen ist, ist noch unklar. Der Rettungshubschrauber hat den schwer verletzten Autofahrer ins Krankenhaus geflogen.


Meldung vom 26.06.2020

Land fördert 30 Projekte in der Region

Region. Das Land Baden-Württemberg fördert 30 Projekte in unserer Region mit  mehr als 1,8 Millionen Euro. Das ergibt sich aus den Zahlen des Ministeriums für den ländlichen Raum. Mit 9 Projekten werden im Landkreis Tuttlingen die meisten kommunalen Bauprojekte gefördert, die höchste Fördersumme erhält mit rund 600.000 Euro der Zollernalbkreis. Im gesamten Schwarzwald-Baar-Kreis wird lediglich ein Projekt unterstützt: Das Land fördert über das Entwicklungsprogramm ländlicher Raum  die Gemeinschaftseinrichtung im Hüfinger Teilort Behla. 


Meldung vom 26.06.2020

Messe plant für die Jobs for Future

Schwenningen. Die Messe GmbH in Schwenningen geht aktuell davon aus, dass die verschobene „Jobs for Future“ im September stattfinden kann. Das hat die Messe GmbH auf unsere Nachfrage mitgeteilt. Die Landesregierung hat einen Entwurf vorgestellt, der vorsieht, dass Messen mit über 500 Personen wieder ab dem 01.09.  stattfinden können. Einen endgültigen Beschluss gibt es von Seiten des Wirtschaftsministeriums stand heute aber noch nicht.  Die Messe GmbH hat bereits mit den Planungen für die Jobs for Future begonnen und arbeitet aktuell an einem Hygienekonzept. 


Meldung vom 26.06.2020

Nach Coronafall übers Wochenende in Quarantäne - R Wert über Landesdurchschnitt

Rottweil/Kreis .Nach dem Coronafall am Leibniz Gymnasium in Rottweil wurden zunächst alle 14 Kontaktpersonen des Fünftklässler negativ auf das Virus getestet. Trotzdem bleiben alle Kontaktpersonen und deren Familien zunächst in Quarantäne, am Sonntag führt dann das Gesundheitsamt einen zweiten Test durch. Was die Ansteckung mit dem Coronavirus angeht, liegt unsere Region bei dem sogenannten R-Wert deutlich über dem landesweiten Durchschnitt: Während der Gesamtwert für Baden-Württemberg 1,8 beträgt, liegt der Landkreis Rottweil mit 2,9 deutlich darüber. Der Schwarzwald-Baar-Kreis hat mit 5,2 sogar den dritthöchsten Wert im gesamten Bundesland.   


Meldung vom 26.06.2020

Wie sieht die Zukunft der Wild Wings aus?

Die Wild Wings arbeiten gemeinsam mit der DEL und anderen Profiligen an Konzepten für die Wiederzulassung von Zuschauern. Die Landesregierung hat das Verbot für Großveranstaltungen mit mehr als 500 Teilnehmern bis einschließlich 31. Oktober verlängert. „Ob die DEL trotz dieser Beschlüsse an einem Ligastart zum 18. September festhält, wird sind in den kommenden beiden Wochen zeigen“, so Geschäftsführer Christoph Sandner. „Wir sind diesbezüglich nahezu täglich im Austausch mit der DEL und den Kollegen der anderen Clubs. Es geht dabei in allererster Linie darum Konzepte zu entwickeln, die die Zulassung von Zuschauern ermöglichen.“ 


Meldung vom 26.06.2020

Vermehrt räudige Füchse gesichtet

Vermehrt räudige Füchse gesichtet. Aktuell erhält das Forstamt Villingen-Schwenningen immer mehr Infos zu räudigen Füchsen. "Räude", auch "Krätze" genannt, befällt viele Säugetierarten. Auslöser sind Milben, die sich in die Haut des Wirtstieres einbohren und dort zu Juckreiz führen. Eine Behandlung ist nicht möglich, daher muss verstärkt gejagt werden. Auch Hunde können von Räude befallen werden, meist durch direkten Kontakt mit erkrankten Füchsen. Hundehalter werden deshalb zu besonderer Vorsicht aufgerufen und sollten an der Leine geführt werden.


Meldung vom 25.06.2020

Nach tödlichen Schießübungen zu Bewährungsstrafe verurteilt

Villingen-Schwenningen. Bewährungsstrafe nach tödlichen Schüssen: Das Amtsgericht Villingen hat den 25-Jährigen, der letztes Jahr im Februar einen Freund versehentlich mit einer vollautomatischen Waffe erschossen hatte, zu einem Jahr auf Bewährung verurteilt. Das spätere Opfer hatte letztes Jahr in Österreich stückweise die illegale Kriegswaffe gekauft und selbst zusammengebaut. Anschließend hat er den Angeklagten im Neuhäuslewald zu Schießübungen eingeladen, bei der der Angeklagte beim Zurückgeben der Waffe versehentlich an den Abzug gekommen war.


Meldung vom 25.06.2020

Neue Corona-Verordnung ab dem 01. Juli

Land. Ab nächstem Mittwoch gibt es eine komplette Neufassung der Landes-Corona-Verordnung. Das hat das Regierungspräsidium Stuttgart bekannt gegeben. Alle bisherigen Verordnungen werden dann durch die neue Verordnung ersetzt. Unter anderem gibt es dann bei Versammlungen keine Unterscheidung mehr zwischen öffentlichen und privaten Räumen: Ihr dürft euch dann mit bis zu 19 anderen Personen treffen. Zudem braucht ihr ab dem 01. Juli für  eure Hochzeit dann auch kein Hygienekonzept mehr. Ab dem 01. August sind auch wieder Veranstaltungen mit bis zu 500 Personen erlaubt.  


Meldung vom 25.06.2020

Sommerferienprogramm „Endlich Ferien!“ in Villingen-Schwenningen findet statt

Das Sommerferienprogramm „Endlich Ferien!“ in Villingen-Schwenningen findet statt. Das Amt für Jugend, Bildung, Integration und Sport arbeitet derzeit auf Hochtouren an einem Angebot, bei dem die notwendigen Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen eingehalten werden können. Mehr Infos und die Anmeldung findet ihr unter www.unser-ferienprogramm.de/villingen-schwenningen


Meldung vom 25.06.2020

Enkeltrickbetrüger erbeuten 10.000 Euro in Villingen-Schwenningen

Enkeltrickbetrüger erbeuten 10.000 Euro in Villingen-Schwenningen. Wie die Polizei jetzt mitteilt haben unbekannte Betrüger letzten Mittwoch eine Seniorin aus Villingen-Schwenningen mit der Enkeltrickmasche betrogen. Die hilfsbereite Frau übergab in dem Glauben, die Ehefrau ihres Enkels beim Kauf einer Immobilie zu unterstützen, 10.000 Euro an eine Geldabholerin. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang auf die Betrugsmasche des falschen Familienangehörigen, den sogenannten "Enkeltrick", hin. Informationen hierzu und Tipps, wie man sich vor finanziellem Schaden schützen kann, findet ihr auch unter www.polizei-beratung.de.


Meldung vom 24.06.2020

Tote Schlange im Garten

St. Georgen. Tote Schlange sorgt für Aufregung: Eine Frau aus St. Georgen hat am Wochenende in ihrem Garten eine über ein Meter lange Schlange gefunden, die reglos da lag. Die Polizei musste für den  Fall einen Reptilienexperten hinzuziehen. Der hat festgestellt, dass die Schlange tot war, und dass es sich bei der Schlange um eine Amurnatter handelt.  Wie genau die tote Natter in den Garten gekommen ist, ist unklar, da diese Schlangenart in Deutschland nicht heimisch ist. 


Meldung vom 24.06.2020

Kleines Dressurturnier statt CHI

Donaueschingen. Obwohl das offizielle CHI-Turnier bereits auf nächstes Jahr verschoben worden ist, soll es diesen August in Donaueschingen ein kleines Reitturnier geben. Das hat Turnierchef Kaspar Funke mitgeteilt. Bei dem kleinen Turnier dieses Jahr wird es lediglich die Kategorie Dressur geben. Das Dressurturnier soll vom 28. bis zum 30. August stattfinden, ob Zuschauer zugelassen sind, ist noch offen.    


Meldung vom 24.06.2020

Bunt statt Blau verlängert Einsendeschluss

Bund. Plakataktion gegen Komasaufen: Bei der Aktion „bunt statt blau“ von der DAK machen aktuell rund 5.000 Schüler aus ganz Deutschland mit. Die Schüler sollen kreativ werden und selbst Plakate gegen Komasaufen entwerfen. Wie die DAK Villingen-Schwenningen mitteilt, ist der Einsendeschluss für die Plakate jetzt auf den 15. September verschoben worden. Das bundesweit beste Plakat bekommt ein Preisgeld von 500 Euro, das beste Plakat in Baden-Württemberg 300 Euro.   Zudem gibt es auch einen besonderen Preis für Entwürfe die bei Instagram unter dem Hashtag #buntstattblau2020 hochgeladen werden.


Meldung vom 24.06.2020

Hilfe für Hotels und Gastronomen beschlossen

Land. Die Landesregierung hat jetzt die angekündigte Corona-Hilfe für Gastronomie und Hotels beschlossen. Das hat der Rottweiler CDU-Landtagsabgeordnete Stefan Teufel mitgeteilt.  Die Betriebe müssen die Corona-Hilfe nicht zurückzahlen, so will das Land den Hotels und Restaurants Helfen Engpässe zu überbrücken. Vom Land gibt es 3.000 Euro für 3 Monate pro Betrieb und 2.000 Euro für jeden Mitarbeiter für ebenfalls 3 Monate. Insgesamt investiert das Land knapp 330 Millionen Euro.


Meldung vom 24.06.2020

Erpressung auf sexueller Grundlage.

Ein junger Mann aus St. Georgen ist Opfer einer Erpressung geworden. Die Täter forderten ihn auf, 1.000 Euro auf ein Konto in der Elfenbeinküste einzuzahlen. Falls er das nicht tun würde, dann würden sie Nacktbilder von ihm ins Internet stellen. Über eine Dating-App hat der junge Mann eine Frau kennengelernt, die ihn überredete, den Kontakt über Facebook und Skype zu vertiefen. Vor einem Treffen wollte die Beschuldigte, dass sich beide vor laufender Kamera ausziehen. Kurz darauf bedrohte die Frau ihn mit den Bildern. Die Polizei geht davon aus, dass es eine höhere Dunkelziffer bei dieser Art  gibt und warnt noch einmal ausdrücklich davor, persönliche Daten, geschweige denn Intimitäten ins Netz zu stellen. Die Erpresser sind bandenmäßig untereinander bestens organisiert und kommen zumeist von der Elfenbeinküste, Marokko, Mali und den Philippinen.


Meldung vom 24.06.2020

Parkbänke laden Handys

In Villingen kann man jetzt das Handy an Parkbänken laden. In der Rietstraße wurden drei Parkbänke mit Stationen für induktives Laden nachgerüstet. Der Service der Stadt ist kostenlos. Smartphones und andere Geräte, die Wireless Charging erlauben, können dort kabellos geladen werden. Der Akku lädt sich hierbei über ein elektrisches Feld. Zusätzlich sind vier USB-Anschlüsse auf jeder Bank installiert. 


Meldung vom 24.06.2020

Die U23 des FC 08 Villingen steigt in die Verbandsliga Südbaden auf

Nun steht es endgültig fest: die U23 des FC 08 Villingen steigt in die Verbandsliga Südbaden auf. „Wir haben uns den Aufstieg aufgrund der hervorragenden Leistungen absolut verdient“, sagt der ehemalige U23-Trainer und neuer Chef-Trainer des FC 08 Marcel Yahyaijan. Angeführt werden die „jungen“ Nullachter künftig vom neuen U23-Trainer Marijan Tucakovic, seinem Co-Trainer Fabian Keller und vier erfahrenen Spieler. 

 


Meldung vom 24.06.2020

Kitas in Königsfeld öffnen wieder

Ab nächsten Montag, dem 29. Juni öffnen die Kitas in der Gemeinde Königsfeld wieder. Dann werden auch die Kindergartenbeiträge wie üblich eingezogen. Ausgenommen sind hier die Kosten für den Mittagstisch, da dieser nicht angeboten werden kann. Wichtig ist, dass nur gesunde Kinder ohne Anzeichen des Coronavirus in den Kindergarten geschickt werden. Das gleiche gilt für Kinder in der Grundschule, die ebenfalls wieder öffnet. Die Notbetreuung wird hier eingestellt. 


Meldung vom 23.06.2020

Sanierung des Hoptbühlsportplatzes startet diese Woche

Villingen. Ab diesem Freitag wird in Villingen der Sportplatz am Hoptbühl saniert. Für die Sanierung und die Erweiterung des Sportplatzes hat die Stadt knapp 1,5 Millionen Euro eingeplant. Ziel ist es, dass auf dem Sportplatz nicht nur der Sportunterricht stattfindet, sondern, dass auch die Vereine der Stadt den Sportplatz nutzen können. Der Sportplatz am Hoptbühl war schon längere Zeit marode und deshalb komplett gesperrt. 


Meldung vom 23.06.2020

Stadtbibliothek öffnet wieder

Villingen-Schwenningen. Nach dem Corona-Lockdown öffnet die Stadtbibliothek ihre beiden Standorte in Villingen und in Schwenningen wieder auf. Von Dienstag bis Freitag sind ab nächster Woche wieder beide Büchereistandorte geöffnet, Samstag immer nur einer im wöchentlichen Wechsel. Zudem werden ab dem 02. Juli auch wieder Strafen fällig, wenn ihr die Ausleihfrist überzieht. Der Abholservice der aktuell noch angeboten wird, läuft mit der Öffnung dann diese Woche aus. 


Meldung vom 23.06.2020

Betrunkener 27-Jähriger überschlägt sich mehrfach mit Auto

Blumberg. Ein 27-jähriger hat sich gestern Abend  in Blumberg das Auto eines Bekannten genommen und ist damit losgefahren. Weil er betrunken war, ist der der 27-jährige von der Bundesstraße abgekommen und hat sich mit dem Auto mehrfach überschlagen. Die Polizei hat dann am Unfallort festgestellt, dass er Mann 1. betrunken war, 2. keinen Führerschein hatte und 3. Das Auto gefahren war, ohne dass der Besitzer das erlaubt hatte. Der 27-Jährige wurde leicht verletzt; auf ihn warten nun mehrere Anzeigen. 


Meldung vom 23.06.2020

Diebe brechen in Mönchweiler in Firma ein

Mönchweiler. Unbekannte Diebe sind am Wochenende in Mönchweiler  in der Straße „Am Fohrenwald“ in eine Firma eingebrochen und haben mehrere Werkzeuge und Baumaschinen gestohlen. Wie hoch der Wert der Beute ist, ist noch unklar. Die Polizei sucht dringend nach Zeugen, wenn ihr Hinweise auf die Einbrecher habt, meldet euch bitte beim Polizeirevier in Villingen. 


Meldung vom 23.06.2020

Sommersound VS 2020 kann eins zu eins auf 2021 verlegt werden

Jetzt ist es offiziell: Der Sommersound VS 2020 kann eins zu eins in das Jahr 2021 verlegt werden. Die Termine sind jetzt statt dem 7. bis zum 9. August 2020, am 6. bis zum 9. August 2021. Revolverheld, The BossHoss und Mark Forster spielen also doch beim Druckzentrum Südwest in Villingen-Schwenningen. Falls ihr bereits Tickets habt, dann gelten diese auch für den Ersatztermin. 


Meldung vom 23.06.2020

Ohne Führerschein und unter Drogen unterwegs

Villingen. Ohne Führerschein und unter Drogen unterwegs. Gestern Abend hat es einen Auffahrunfall in Villingen gegeben. Ein 36-Jähriger fuhr auf das Auto einer 28-Jährigen auf, die sich beim Zusammenstoß leicht verletzte. Bei der Unfallaufnahme stellte die Polizei fest, dass der Unfallverursacher sichtlich unter Drogen stand. Er muss sich nun wegen der Verursachung des Unfalls unter Drogeneinfluss und Fahrens ohne Führerschein verantworten. Außerdem ermitteln die Beamten auch gegen den Halter des Autos, da er zuließ, dass der 36-Jähriger ohne Führerschein fuhr. 


Meldung vom 22.06.2020

Mit Schreckschusswaffe auf Balkon geschossen

Bad Dürrheim. In der Nacht auf Sonntag haben in der Bad Dürrheimer Friedrichstraße mehrere Menschen mit einer Schreckschusspistole auf ihrem Balkon geschossen. Nachbarn sind durch die Schüsse wachgeworden und haben die Polizei gerufen. Die Polizisten haben festgestellt, dass die Wohnungsbesitzer auf ihrem Balkon in die Luft geschossen hatten. Auf die Schützen kommt nun ein Bußgeld zu. 


Meldung vom 22.06.2020

Telekom baut auch im Schwarzwald-Baar-Kreis das 5G Netz bis Mitte Juli aus

Kreis. Nachdem die Telekom für den Zollernalbkreis den Ausbau des 5G Netzes bekannt gegeben hat, soll nun auch der Schwarzwald-Baar-Kreis Zugang zum neusten Mobilfunkstandard bekommen. Neben Villingen-Schwenningen sollen unter anderem auch Donaueschingen, Furtwangen, St. Georgen und Bräunlingen 5G-Funkmasten bekommen. Ab Mitte Juli soll das Netz verfügbar sein.  Bis zum Ende des Jahres will die Telekom insgesamt 40.000 Antennen in ganz Deutschland auf 5G aufrüsten.  


Meldung vom 22.06.2020

Stuttgarter Polizei will Präsenz nach Ausschreitungen deutlich erhöhen

Stuttgart/Land. Nachdem in der Samstagnacht sich über 500 Menschen in Stuttgart Straßenschlachten mit der Polizei geliefert und rund 50 Geschäfte in der Innenstadt demoliert und  teilweise geplündert haben, ist die Nacht heute ruhig verlaufen. Stuttgarts Polizeipräsident Franz Lutz hat bei der gestrigen Pressekonferenz nochmal deutlich gemacht, dass die Polizei so eine Eskalation nicht noch einmal zulassen wird. Laut der Stuttgarter Zeitung war es bereits in den letzten 4 Wochen immer wieder zu Zusammenstößen von Partyszene und Polizei gekommen, jetzt will die Polizei mit noch mehr Beamten die Innenstadt am Wochenende sichern.


Meldung vom 22.06.2020

Fridays for Future kündigt Fahrraddemo für Freitag an

Villingen-Schwenningen. Die Vertreter der „Fridays For Future“-Ortsgruppe Villingen-Schwenningen haben für diesen Freitag in der Stadt eine Fahrraddemonstration angekündigt. Laut Pressemitteilung soll es bei der Demonstration um einen Protest gegen die Verlängerung des Kohleausstiegs bis 2038 gehen. Starten soll die Demo am Freitagmittag ab 12 vom Villinger Bahnhof aus. 


Meldung vom 22.06.2020

B31 durchs Höllental für 2 Wochen gesperrt

Donaueschingen/Freiburg. Ab heute ist die B31 durchs Höllental in Richtung Freiburg für 2 Wochen gesperrt. Grund für die Sperrung sind Felssicherungsarbeiten, die das Regierungspräsidium Freiburg in der Schlucht durchführen muss. Durch die Sperrung rechnet das Regierungspräsidium bis zum 5. Juli mit etlichen Staus, die durch die Sperrung der B31 entstehen. 


Meldung vom 22.06.2020

Auto überschlägt sich nach Unfall

Schwenningen. Am Freitagnachmittag hat ein 23-Jähriger einer anderen Autofahrerin in Schwenningen an einer Kreuzung die Vorfahrt genommen. Beide Autos sind zusammengestoßen, die Wucht des Aufpralls war so groß, dass sich das Auto des 23-Jährigen überschlagen hat und auf dem Dach liegen geblieben ist. Beide Autofahrer wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Der 23-Jährige hatte zum Zeitpunkt des Unfalls 0,8 Promille


Meldung vom 22.06.2020

Night of Light heute Nacht in Deutschland

Triberg/Spaichingen/Schramberg/Region. Heute Nacht werden in ganz Deutschland Tourismusziele und Veranstaltungsbetriebe rot angestrahlt. Bei dieser sogenannten „Night of Light“ protestieren die Betreiber gegen die Corona-Politik der Bundes- und Landesregierungen. Mit dabei sind unter anderem die Triberger Wasserfälle, die Stadthalle Spaichingen, und die Szene 64 in Schramberg. 


Meldung vom 22.06.2020

Verkauf der Wohnungen auf dem alten Kasernenareal läuft hervorragend

Villingen-Schwenningen. Der Verkauf der Wohnung auf dem alten Kasernenareal in Villingen-Schwenningen läuft hervorragend. Der Bauinvestor hat auf dem Areal 135 Wohnungen im Richthofen Park bereits verkauft. Ab nächsten Monat startet dann der Verkauf der 90 Wohnungen an der Kirnacher Straße. Weitere 11 Mehrfamilienhäuser mit bis zu 250 Wohnungen sind aktuell im nördlichen Teil des alten Lyautey-Geländes noch in Planung. 


Meldung vom 22.06.2020

Donaueschinger Flugplatz kann in Zukunft auch größere Maschinen aufnehmen

Auf dem Donaueschinger Flugplatz sollen in Zukunft auch größere Maschinen landen können. Das soll eine Ausbildung der Feuerwehr ermöglichen. Durch eine erweiterte Brandschutzlizenz dürfen dann nämlich auch größere und technisch komplexe Flugzeuge starten und landen können. „Dies wird nicht nur den Wirtschaftsstandort Donaueschingen stärken, auch die Wettbewerbsfähigkeit und Wirtschaftskraft der gesamte Region Schwarzwald-Baar-Heuberg wird davon ganz wesentlich profitieren“, freut sich Oberbürgermeister Erik Pauly. Der Donaueschinger Flugplatz stellt seit nunmehr 61 Jahren ein regionales Alleinstellungsmerkmal dar.


Meldung vom 22.06.2020

Straßenarbeiten im Schwarzwald-Baar-Kreis

Straßenarbeiten im Schwarzwald-Baar-Kreis. Die Kreisstraße K 5701 zwischen Tuningen und Donaueschingen erhält derzeit einen neuen Fahrbahnbelag. Dieser wird in zwei Bauabschnitten eingebaut. Jetzt ist sozusagen „Halbzeit“ bei den Bauarbeiten. Der erste Bauabschnitt zwischen Öschberghof und Aasen wird ist ab heute wieder für den Verkehr frei gegeben. Dann beginnen die Arbeiten im zweiten Bauabschnitt, der am Burgring in Aasen beginnt und die gesamte Ortsdurchfahrt Heidenhofen einschließt. Um die Arbeiten durchführen zu können, muss auch hier die Kreisstraße voll gesperrt werden. Der Verkehr wird über die Kreuz- und Hegistraße sowie über Biesingen und die Hirschhalde umgeleitet. Der zweite Bauabschnitt soll bis Ende Juli fertiggestellt sein.


Meldung vom 22.06.2020

Senioren geraten in Villingen aneinander

Senioren geraten aneinander. Gestern Abend waren zwei Senioren in Villingen nicht gut aufeinander zu sprechen. Ein 80-Jähriger und ein 90-Jähriger waren beim Abendspaziergang in Streit geraten. Dieser eskalierte verbal, worauf der 90-Jährige einen selbstgebastelten Knüppel aus der Tasche zog, um seinen Gegenüber auf Distanz zu halten. Der 80-Jährige nahm daraufhin ein Tierabwehrspray zur Hand und drohte damit. Zu einer körperlichen Auseinandersetzung kam es nicht, die Polizei konnte die Streithähne trennen und sie dazu bewegen, getrennt voneinander nachhause zu gehen. 


Meldung vom 22.06.2020

Motorradfahrer gefährden in der Region durch Raserei

Motorradfahrer gefährden in der Region  durch Raserei. Gestern Nachmittag hat eine Motorradgruppe mit teilweise halsbrecherischer Fahrweise andere Verkehrsteilnehmer gefährdet. Mit einer Helmkamera hatte einer der Raser die Fahrt von Titisee-Neustadt bis in den Kreis Freudenstadt festgehalten. Die Gruppe fiel auf der A81 bei Empfingen auf als sie viel zu schnell fuhren und gefährlich überholten. Die Streife konnte die Rasergruppe auf einem Rastplatz bei Eutingen stoppen, nachdem einer der Fahrer die Kamera kurz zuvor noch während der Fahrt vom Helm riss und in den Straßengraben warf. Die Kamera wurde als Beweismittel sichergestellt, sie enthüllte noch weitere halsbrecherische Details des Sonntagsausflugs mit Geschwindigkeiten von bis zu 300 km/h. Gegen alle 25 bis 28 Jahre alten Fahrer wird nun wegen Verkehrsgefährdung ermittelt.


Meldung vom 22.06.2020

Litauische Allrounder Rytis Pipiras wird ein Panther

Die Schwenninger Pro A Basketballmannschaft hat einen weiteren Neuzugang: der Litauische Allrounder Rytis Pipiras wird ein Panther. Der 25-Jährige hat in der vergangenen Saison in der ProB in Würzburg gespielt und kann dank seiner Vielseitigkeit auf drei Positionen eingesetzt werden. Mit Verpflichtung von Pipiras haben die wiha Panthers Schwenningen ihren vierten ausländischen Spieler verpflichtet und planen vorerst keinen weiteren Transfer eines Ausländers.


Meldung vom 19.06.2020

Das Solemar öffnet am Montag wieder

Bad Dürrheim. Das Solemar in Bad Dürrheim öffnet am Montag sowohl Therme als auch Sauna wieder. Das hat die Kur und Bäder GmbH jetzt in einer Pressemitteilung bekannt gegeben. Damit die Hygieneauflagen eingehalten werden können gibt es drei Zeitfenster an denen Besucher ins Bad können. Wenn ihr Schwimmen gehen wollt, müsst ihr euch vorher online für eins der Zeitfenster anmelden.  Im Solemar wird aktuell gerade auch ein neues Kassensystem installiert, als auch verschiedene Sanierungsarbeiten durchgeführt. Wenn die Arbeiten im Juli abgeschlossen sind, können auch wieder mehr Besucher in den drei Zeitfenstern ins Bad. 


Meldung vom 19.06.2020

Landgericht verurteilt Einbrecherbande

Konstanz/Region. Das Landgericht Konstanz hat jetzt drei Männer verurteilt, die letztes Jahr in mehrere Häuser in Donaueschingen, Schramberg und im Landkreis Tuttlingen eingebroch sind. Möglicherweise sind die drei Angeklagten auch für eine Einbruchserie in Villingen-Schwenningen verantwortlich, der getrennte Prozess ist aber bereits eingestellt worden. Das Gericht hat die Männer zu Gefängnisstrafen zwischen 3 und 4 Jahren verurteilt. Keiner der Männer war vorbestraft und sie haben laut Aussage des Richters vor dem Landgericht einen guten Eindruck hinterlassen.


Meldung vom 19.06.2020

Metzgermeister gegen Versicherung - Gericht schlägt Vergleich vor

Villingen. Nachdem die Metzgerei Paul in Villingen vor rund 2 Jahren abgebrannt ist, will die Versicherung von Inhaber Erich Bärenbold nach wie vor nicht Zahlen. Die Begründung: die Versicherung glaubt, dass Bärenbold seine Metzgerei selbst angezündet hat, obwohl die Polizei das ausgeschlossen hat. Jetzt ist der Fall vor Gericht. Das Gericht hat nun einen Vergleich zwischen Bärenbold und der Versicherung vorgeschlagen. Ob sich die Versicherung auf den Vergleich einlässt oder auf das Urteil spekuliert, wird sich jetzt zeigen.  


Meldung vom 19.06.2020

Altöl und Müll illegal im Wald entsorgt

In Villingen-Schwenningen wurde Altöl und anderer Müll im städtischen Wald entsorgt. Das hat das Forstamt in der Nähe des Grillplatzes an der Riviera entdeckt. Das Entsorgen von Müll im Wald, insbesondere von Schadstoffen ist eine Straftat. Wer Hinweise auf den Verursacher geben kann, wird gebeten sich beim städtischen Forstamt zu melden.


Meldung vom 19.06.2020

12-Jähriger stürzt und verletzt sich schwer

12-Jähriger stürzt und verletzt sich schwer. Ein 12-jähriger Radfahrer hat sich gestern in Villingen schwer verletzt. Der Junge stürzte ohne ersichtlichen Grund auf einem Radweg beim Romäusring und blieb bewusstlos liegen. Beim Sturz zog er sich Verletzungen an Kopf und Arm zu, er trug keinen Helm. Der Rettungsdienst brachte ihn in ein Krankenhaus.


Meldung vom 19.06.2020

Nach zwei Jahren auf der Wunschliste: Kevin Bryant wechselt zu den wiha Panthers

Die wiha Panthers haben einen neuen Spieler. Seit zwei Jahren steht der Name Kevin Bryant schon ganz oben auf der Wunschliste des Basketballteams. Nun ist es ihnen gelungen den 25-jährigen für ein Jahr zu verpflichten. Bryant kommt aus Deutschland, ist aber vor allem durch seine erfolgreiche Zeit im College-Basketball in den USA bekannt geworden. 


Meldung vom 19.06.2020

Unfall unter Medikamenteneinfluss

Unfall unter Medikamenteneinfluss. Ein 67 Jahre alte Autofahrer hat heute Morgen in Donaueschingen  unter Medikamenteneinfluss einen Unfall verursacht. Der 67-jährige kam auf der Eichendorffstraße rechts von der Fahrbahn ab, wo er gegen eine Laterne prallte. Durch den Aufprall kippte sein Auto auf die Seite. Er wurde nur leicht verletzt und schaffte es, sich alleine aus dem Auto zu befreien. Die Polizei konnte ermitteln, dass der Mann direkt aus einer Klinik kam, in der er verschiedene Medikamente bekommen hatte. Gegen ihn wird nun wegen Straßenverkehrsgefährdung ermittelt.


Meldung vom 18.06.2020

Feuerwehr übt Bekämpfung von Flugzeugbränden

Donaueschingen. Am Samstag absolviert die Feuerwehr Donaueschingen eine Weiterbildung zur Bekämpfung von Bränden bei Flugzeugen. Dafür wird extra eine größere Cesna Maschine nach Donaueschingen gebracht, damit die Feuerwehrleute unter realen Bedingungen üben können. Das hat die Stadt Donaueschingen jetzt in einer Pressemitteilung bekannt gegeben.


Meldung vom 18.06.2020

Chlorgas im Freibad ausgetreten

Königsfeld. Im Solara-Freibad in Königsfeld ist gestern Nachmittag Chlorgas ausgetreten. Ein Bademeister hat die Chlorwolke bemerkt und die Feuerwehr gerufen. Da der Bademeister mit dem Chlorgas in Berührung gekommen ist, hat der Rettungsdienst die betroffenen Körperstellen gereinigt, anschließend wurde der Mann vom Notarzt behandelt. Nach ersten Erkenntnissen hat der Bademeister keine bleibenden Verletzungen erlitten. Die Feuerwehr konnte das Ventil schließen, aus dem das Gas ausgetreten ist und anschließend den Raum entlüften.  


Meldung vom 18.06.2020

Rückkehr in den Regelbetrieb bei Kitas in Donaueschingen.

Rückkehr in den Regelbetrieb bei Kitas in Donaueschingen. Ab nächster Woche Montag, dem 29. Juni, sollen alle Kinder wieder regelmäßig ihre Kindertageseinrichtung in Donaueschingen besuchen können. Damit entfällt die Notbetreuung, auch die Neuaufnahme von Kindern startet wieder. Eine Abstandsregelung für die Kinder gibt es nicht, dafür aber bei Erwachsenen. Vorrausetzung für die Kinderbetreuung ist, dass sie vollkommen gesund sind. Dafür muss der Kita eine von den Eltern unterschriebene Gesundheitsbestätigung vorliegen.


Meldung vom 18.06.2020

Betrunken in den Gegenverkehr gefahren

Betrunken in den Gegenverkehr gefahren: Gestern Abend gegen 21 Uhr ist ein 35-jähriger Autofahrer in Villingen-Schwenningen in der Donaueschinger Straße beim Abbiegen auf den Fürstenbergring auf die Gegenspur gekommen und dort mit dem Wagen eines 30-jährigen zusammengeprallt. Beide Fahrer, sowie die Beifahrerin des 35-jährigen verletzten sich beim Aufprall und mussten in eine Klinik gebracht werden. Beim 35-jährigen Unfallverursacher stellten die Polizisten einen starken Alkoholgeruch fest, ein Atemalkoholtest ergab dann auch deutlich über 2 Promille. An den Autos ist ein Sachschaden von insgesamt 12.000 Euro entstanden. 


Meldung vom 18.06.2020

Achtung Enkeltrick

Achtung Enkeltrick: Gestern Nachmittag wurden der Polizei Villingen-Schwenningen zwei Anrufe von sogenannten Enkeltrick-Betrügern gemeldet. Eine unbekannte junge Frau gab sich bei den potenziellen Opfern als Familienangehörige aus und versuchte, durch eine geschickte Befragung das Vertrauen der Angerufenen zu erlangen und sie in ein Gespräch zu verwickeln. In beiden Fällen erkannten die Angerufenen die Betrugsabsichten und legten auf. So entstand in beiden Fällen glücklicherweise kein finanzieller Schaden. Die Polizei warnt weiter vor solchen Anrufern. Im Zweifel rät sie: Immer sofort auflegen und die Polizei verständigen, niemals Geld aushändigen oder persönliche Kontodaten preisgeben. 


Meldung vom 18.06.2020

Erstkommunion in Donaueschingen werden im Freien nachgeholt

Erstkommunion in Donaueschingen finden im Freien statt.Wegen der Corona-Pandemie konnte im April in den Pfarreien keine Erstkommunion gefeiert werden. Jetzt hat das Pastoralbüro St. Marien eine Alternative gefunden, um die ausgefallenen Feiern nachzuholen. Der Vorschlag ist, dass mehrere Gottesdienste im Sommer in Donaueschingen und den Ortsteilen unter freiem Himmel zu veranstalten. Bei schlechtem Wetter wird alles jeweils um eine Woche verschoben. Dabei stehe es den Eltern offen, die Kommunion erst nach der Pandemie zu feiern.


Meldung vom 17.06.2020

Geldautomat aufgebrochen

Tannheim. Unbekannte Diebe sind in der Nacht auf Montag in das Rathaus im Villingen-Schwenninger Teilort Tannheim eingebrochen und haben dort den Geldautomaten geknackt. Laut Polizei haben die Diebe bei der Aktion einen hohen Bargeldbetrag erbeutet. Wenn ihr etwas Verdächtiges beobachtet oder Hinweise auf die Täter habt, dann meldet euch bitte bei der Polizei in Rottweil.


Meldung vom 17.06.2020

Land beschließt Soforthilfen für Sportvereine

Land. Das Land Baden-Württemberg hat jetzt ein Soforthilfeprogramm für Sportvereine beschlossen. Das hat der Rottweiler CDU-Landtagsabgeordnete Stefan Teufel mitgeteilt. Sportvereine können ab Ende Juni bis zu 15 Euro pro Mitglied bekommen, insgesamt will das Land rund 12 Millionen Euro ausgeben. 


Meldung vom 17.06.2020

Daniel Karreis empfiehlt Corona-Warn-App

Bund/Rottweil. Seit gestern können wir alle uns die Corona-Warn-App herunterladen, die im Auftrag der Bundesregierung entwickelt worden ist. Ziel der App ist es, die Bürger zu informieren, wenn diese sich in der Nähe eines Infizierten Menschen aufgehalten haben. Der FDP-Landtagsabgeordnete Daniel Karreis aus Rottweil ist von der App überzeugt: "Ich würde empfehlen die App runterzuladen und auch die Bedenken bezüglich Datenschutz und auch dem Thema der Überwachung der Bürger bestätigt sich nicht. Die kann man bedenkenlos herunterladen die App, denn die Möglichkeit besteht nicht, dass die App Daten an den Staat übermittelt". Südkorea hatte als einer der ersten Staaten eine ähnliche App entwickelt und damit gute Ergebnisse beim Eindämmen der Pandemie erzielt. 


Meldung vom 17.06.2020

Land fördert Pflegekonferenz Schwarzwald-Baar

Land fördert Pflegekonferenz Schwarzwald-Baar. Für die Einrichtungen einer kommunalen Pflegekonferenz erhält der Schwarzwald-Baar-Kreis eine Förderung von knapp 56.300 Euro, wie Landtagsabgeordneter Karl Rombach mitteilt. „Mit der Einrichtung […] sollen lokale Akteure im Umfeld der Pflege zusammengebracht und vernetzt werden […]“, so Rombach. 


Meldung vom 17.06.2020

Parkschwimmbad Donaueschingen sucht ehrenamtliche Helfer

Parkschwimmbad Donaueschingen sucht ehrenamtliche Helfer. Zur Öffnung des Parkschwimmbads werden ehrenamtliche Helfer gesucht, um die Corona-Auflagen des Landes eingehalten werden können. Es besteht beispielsweise die Pflicht, dass pro Becken eine Person die Abstände zwischen den anwesenden Personen und die Anzahl der Gäste überwacht. Möglich Schichten sind Tagesaufsichten während der geplanten Öffnung von 12:00 – 18:00 Uhr, aber auch kürzere Intervalle wie Drei-Stunden-Schichten


Meldung vom 16.06.2020

Land fördert Gleise in Lantwatten mit 22.000 Euro

Villingen-Schwenningen. Das Land Baden-Württemberg fördert die Instandanhaltung der Gleise im Villingen-Schwenninger Industriegebiet Lantwatten mit insgesamt 22.000 Euro. Das hat der CDU-Landtagsabgeordnete Karl Rombach mitgeteilt. Das Land fördert dieses Jahr nicht bundeseigene Eisenbahnen mit rund 13 Millionen Euro, um den Güterverkehr über die Schiene zu stärken. 


Meldung vom 16.06.2020

Situation im Mauthepark soll stärker kontrolliert werden

Schwenningen. Der Villingen-Schwenninger SPD-Stadtrat Nicola Schurr will laut eigener Aussage „Trinker und Pöbler“ im Mauthepark in Schwenningen loswerden. Laut Schurr ist der Park in Verruf gekommen und die Stadt solle gegensteuern. Stadtpressesprecherin Oxana Brunner gibt Schurr grundsätzlich Recht, gibt aber zu bedenken: "Es ist natürlich so, dass wir nur begrenztes Personal haben. Wir haben nur 8 Mitarbeiter in zwei Schichten, die das gesamte Stadtgebiet und die 9 Ortschaften bestreifen. Mehr Kontrollen sind mit diesem begrenztem Personal kaum möglich". Um also effektiver  in den Grünflächen der Stadt kontrollieren zu können müssten zunächst die Gelder für den Kommunalen Ordnungsdienst aufgestockt werden. 


Meldung vom 16.06.2020

Dreijähriger Junge baut Autounfall

St. Georgen. Dreijähriger Junge baut Autounfall: Eine Mutter hatte ihr Auto in St. Georgen auf einem Firmenparkplatz abgestellt und war ausgestiegen ohne die Handbremse anzuziehen. Als sie draußen war kletterte ihr dreijähriger Sohn vom Rücksitz nach vorne und stellte dabei den Schalthebel auf Leerlauf. Weil der Parkplatz leicht abschüssig war, rollte das Auto los und ist gegen einen Zaun gestoßen. Mutter und Sohn sind mit einem Schrecken davon gekommen. 


Meldung vom 16.06.2020

Auto landet in Triberger Bach

Auto landet im Bach. Gestern Abend ist das Auto eines 19-Jähriger in das Tiefentalbächle in Triberg gerollt. Der Fahrer hatte es auf der Straße geparkt und ordnungsgemäß die Handbremse angezogen. Die Polizei ermittelte deswegen einen technischen Defekt an der Handbremse als Ursache. Am Auto entstand ein Sachschaden von rund 3.000 Euro, der Bach wurde nicht verunreinigt. Ein Abschleppdienst musste das Auto schließlich bergen.


Meldung vom 16.06.2020

Weitere Coronafälle an den Zinsendorfschulen in Königsfeld

Weitere Coronafälle an den Zinsendorfschulen in Königsfeld. Nachdem bereits vor den Pfingstferien drei Handwerker positiv auf das Coronavirus getestet wurden, sind mittlerweile auch ein Schüler, ein Lehrer und eine Reinigungskraft infiziert, wie die Schule jetzt bekannt gegeben hat. Allen Infizierten geht es gut, sie befinden sich in häuslicher Quarantäne. Die drei Handwerker sind schon wieder genesen. Die Quarantäne im Internat dauert noch bis morgen. Nur Lehrkräfte, die zweimal negativ getestet wurden dürfen unterrichten. Auch die Schülerinnen und Schüler, die sich in den Zinsendorfschulen aufgehalten haben, müssen negativ getestet werden, um wieder am Unterricht teilnehmen zu dürfen. 


Meldung vom 16.06.2020

Zwei Leichtverletzte nach missglücktem Überholmanöver bei Unterkirnach

Zwei Leichtverletzte nach missglücktem Überholmanöver bei Unterkirnach. Gestern Nachmittag war eine 22-Jähriger mit ihrem Auto auf der Kreisstraße in Richtung Unterkirnach unterwegs und wollte mehrere Autos und ein Laster überholen. Dabei übersah sie einen 21-Jährigen, der ihr entgegenkam. Der jugne Mann versuchte zwar noch, nach rechts auszuweichen, konnte aber einen seitlichen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und kam nach rechts in den Straßengraben ab. Herumfliegende Trümmerteile beschädigten das Auto eines 67-Jährigen, der gerade vorbeifuhr. Durch den Unfall wurden die Unfallverursacherin und der 21-Jähriger leicht verletzt. An ihren Autos entstand jeweils ein Totalschaden. Der Sachschaden liegt insgesamt bei ca. 34.000 Euro. 


Meldung vom 16.06.2020

Panthers Kapitän Kosta Karamatskos bleibt in Schwenningen

Der Kapitän der wiha Panthers bleibt an Bord. Die Schwenniger und Kapitän Kosta Karamatskos haben sich auf eine Vertragsverlängerung geeinigt. Damit wird der 34-Jährige im Herbst in seine vierte Saison bei den Schwarzwäldern gehen. Abseits des Parketts ist der Deutsch-Grieche ohnehin über jeden Zweifel erhaben: Als Motivator und Fanliebling weiß der frühere Erstligaspieler um die Wertschätzung seiner Mitspieler und Fans.


Meldung vom 15.06.2020

Garagenbrand in Bad Dürrheim

Bad Dürrheim. Heute Nacht hat in Bad Dürrheim in der Seestraße eine Garage gebrannt. Das Feuer ist etwa gegen halb zwei in der Früh ausgebrochen. Die Feuerwehr war mit 30 Mann im Einsatz und hatte das Feuer schnell unter Kontrolle. Bei dem Brand wurde niemand verletzt, der Schaden liegt bei rund 5.000 Euro. Wie genau es zu dem Feuer gekommen ist, ist noch unklar.


Meldung vom 15.06.2020

Mountainbikefahrer schwer verletzt

Schwenningen. Am Freitagnachmittag sind auf dem Fahrradweg zwischen Schwenningen und dem Industriegebet Herdenen zwei Fahrradfahrer zusammengestoßen. Ein 62-Jähriger Mountainbikefahrer hatte einem 63-Jährigen auf einem Pedelec an einer Kreizung die Vorfahrt genommen. Bei dem Unfall hat sich der Mountainbikefahrer schwer verletzt, der Rettungsdienst musste den 62-Jährigen ins Krankenhaus bringen. 


Meldung vom 15.06.2020

42-Jähriger kann nicht wegen Kindesmissbrauch angeklagt werden

Villingen. Der 42-Jährige, der letztes Jahr an der Fasnet in Villingen ein 8-Jähriges Mädchen auf eine Toilette gezerrt hatte, kann nicht wegen Kindesmissbrauch angeklagt werden. Das hat die Staatsanwaltschaft Konstanz mitgeteilt. Grund ist, dass die Mutter des Mädchens dazwischen gehen konnte, bevor es zu einer sexuellen Handlung gekommen ist. Der 42-Jährige wird nun stattdessen wegen Nötigung und Freiheitsberaubung angeklagt. Darauf stehen bis zu drei Jahre Gefängnis. Wann der Prozess gegen den Mann startet ist unklar.   


Meldung vom 15.06.2020

Motorradfahrer schwer verletzt

Brogen/St. Georgen. Ein Motorradfahrer hat sich beim Überholen eines Transporters schwer verletzt. Der 63-Jährige war am Freitagnachmittag auf der Kreisstraße zwischen zwischen dem Brogen und St. Georgen unterwegs, als ihm beim Wiedereinscheren ein Fahrfehler passiert ist. Der 63-jährige ist gestürzt und hat sich schwer verletzt. Der Rettungshubschrauber hat den Mann ins Krankenhaus geflogen. 


Meldung vom 15.06.2020

3/4 aller Corona-Infizierten in der Region aus dem Zollernalbkreis

Region. 169 Personen sind aktuell in unserer Region noch mit dem Corona-Virus infiziert. Das ergibt sich aus den Zahlen der Gesundheitsämtern. Knapp ¾ der Fälle stammen allein aus dem Zollernalbkreis. Im gesamten Kreis Freudenstadt gibt es nur 2 Personen die sich mit Covid-19 angesteckt haben. Im Kreis Rottweil gibt es in Oberndorf aktuell noch die meisten Fälle.  185 Personen aus unserer Region sind im direkten Zusammenhang mit dem Corona-Virus gestorben.   


Meldung vom 15.06.2020

Doppelter Einbruch in Fahrradgeschäft in VS

Doppelter Einbruch in Fahrradgeschäft: Das „Tour“-Fahrradgeschäft in Villingen-Schwenningen in der Straße „Neuer Markt“ ist am Wochenende gleich zweimal Ziel von Einbrechern geworden. In der Nacht von Samstag auf Sonntag haben unbekannte Täter versucht, den Schließzylinder einer Nebentür des Geschäfts aufzubohren und so in die Verkaufsräume zu kommen. Das gelang ihnen nicht und sie gingen wieder, hinterließen an der Tür aber einen Sachschaden von 2.000 Euro. Heute Morgen gegen 01.30 Uhr gelangten Einbrecher dann über ein Fenster tatsächlich ins Geschäft. Ohne Beute flüchteten sie kurz vor Eintreffen der Polizei wieder. Ob es sich bei beiden Vorfällen um dieselben Täter handelt ist noch unklar. Falls ihr etwas Verdächtiges beobachtet habt oder Hinweise auf die Täter geben könnt, dann meldet euch bitte bei der Polizei Villingen-Schwenningen.


Meldung vom 15.06.2020

Weltkindertag am 23. September kann nicht wie gewohnt gefeiert werden

Das große Fest zum Weltkindertag am 23. September, das seit Jahren in Villingen-Schwenningen veranstaltet wird, muss dieses Jahr ausfallen, wie die Doppelstadt jetzt bekannt gibt. Zwar gilt das Veranstaltungsverbot wegen der Coronapandemie erstmal nur bis zu 31. August, da das Kinderfest aber in unmittelbarer Nähe zu diesem Datum steht, will die Stadt lieber auf Nummer sicher gehen und sagt die Veranstaltung ab, da Abstands- und Hygieneregeln bei einer solchen Großveranstaltung nicht einhaltbar sind. Vor allem freut sich die Stadt aber auf das Fest zum Weltkindertag nächstes Jahr, die Vorbereitungen laufen schon. 


Meldung vom 15.06.2020

Experten-Hotline für Stress im Homeschooling

Experten-Hotline für Stress im Homeschooling. Wie eine aktuelle Studie der DAK zeigt, werden viele Familien durch Schulschließungen und Homeschooling immer mehr unter Druck gesetzt. Deshalb bietet die DAK-Gesundheit am Freitag eine Telefon-Hotline für Eltern an. Zwischen 8 und 20 Uhr beantworten Ärzte und Psychologen eure Fragen unter der kostenlosen Nummer 0800/ 1111 841. Die Nummer können Kunden aller Krankenkassen nutzen. 


Meldung vom 15.06.2020

Wartungsarbeiten im Dögginger Tunnel

Wartungsarbeiten im Dögginger Tunnel. Ab Dienstag bis Freitag werden im Dögginger Tunnel umfangreiche Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten durchgeführt. Die Arbeiten beginnen Dienstagabend mit einer Vollsperrung der Nordröhre in Fahrtrichtung Freiburg von 20 bis ca. 24 Uhr. Danach folgt die Südröhre in Fahrtrichtung Donaueschingen von ca. 0:30 Uhr bis 5 Uhr. Bei Bedarf sind Umleitungen eingerichtet. 


Meldung vom 12.06.2020

Frazier wechselt von Iserlohn zu den wiha Panthers

Schwenningen. Bei den wiha Panthers Schwenningen wird im Eiltempo für die kommende Saison geplant. Nachdem er sich in der ProB warm geschossen hat, will der Deutsch-Amerikaner Chris Frazier richtig angreifen und nun bei den wiha Panthers Schwenningen in der ProA seine Qualtäten unter Beweis stellen. Der 29-Jährige gilt als Scharfschütze mit einer Trefferquote von knapp 45% in der letzten Saison, die er bei den Iserlohn Kangaroos gespielt hat. 


Meldung vom 12.06.2020

Bewohner von St. Lioba dürfen wieder besucht werden

Villingen. St. Lioba am Montag wieder für Besucher offen. Nachdem im Altenheim St. Lioba in Villingen Ende Mai eine Bewohnerin positiv auf Covid-19 getestet worden war, musste das Heim die gerade wieder für Besucher geöffneten Pforten schließen. Besuche von Angehörigen und Freunden waren nur noch in gesundheitlich notwendigen Ausnahmesituationen möglich. Ab kommenden Montag, 15. Juni, öffnet das Altenheim wieder für Besucher. Dies teilt Michael Stöffelmaier, Vorstandsvorsitzender des Caritasverbands für den Schwarzwald-Baar-Kreis, mit.


Meldung vom 12.06.2020

Grässlin GmbH ist insolvent

St. Georgen. Die Grässlin GmbH aus St. Georgen ist pleite. Das Unternehmen hat jetzt einen Antrag auf die Eröffnung des Insolvenzverfahrens gestellt. Als Grund für die Insolvenz hat die Grässlin GmbH die Corona-Pandemie und die damit verbundenen Umsatzeinbrüche verantwortlich gemacht. Die 50 Arbeitsplätze bei Grässlin sind jetzt für die kommenden drei Monate gesichert, wie es dann weiter geht, ist noch unklar. Das Unternehmen produziert in St. Georgen mechanische Zeitschaltsysteme.


Meldung vom 12.06.2020

Neuer Gerichtsprozess gegen Raser von der Schwenninger Steige

Schwenningen. Der neue Termin für den Gerichtsprozess gegen den Raser von der Schwenninger Steige steht fest: Laut Zeitungsberichten soll der Prozess gegen 25-jährigen Angeklagten am 01. Oktober beginnen. Der Angeklagte war letztes Jahr am Abend der Schwenninger Kulturnacht mit 146 km/h die Schwenninger Steige heruntergerast und hatte einen Unfall verursacht, bei dem drei Menschen gestorben sind. Zwei Kinder wurden schwer verletzt, eins der Kinder ist seit dem Unfall behindert. Bei einer Verurteilung drohen dem Angeklagten bis zu 10 Jahren Gefängnis.


Meldung vom 12.06.2020

3 Medizin-Projekte aus dem Schwarzwald-Baar-Kreis gefördert

Furtwangen/Villingen-Schwenningen. Insgesamt drei Projekte der Hochschule Furtwangen und des Hahn-Schickard-Instituts in Villingen-Schwenningen werden jetzt vom Land Baden-Württemberg gefördert. Das hat der CDU-Landtagsabgeordnete Karl Rombach jetzt bekannt gegeben. Im Rahmen des Projekts „Forum Gesundheitsstandort BW“ werden acht Projekte aus Baden-Württemberg mit rund 14 Millionen Euro gefördert.


Meldung vom 12.06.2020

Land fördert Anschaffung von Computern mit 130 Millionen Euro

Land. Schulen in Baden-Württemberg sollen bis zu 300.000 neue Tablets, Computer und Notebooks bekommen. Dafür hat sich jetzt der Rottweiler CDU-Landtagsabgeordnete Stefan Teufel eingesetzt. Insgesamt will das Land für die Geräte rund 130 Millionen Euro ausgeben. „Ziel ist es, Schulen darin zu unterstützen den digitalen Unterricht zu verbessern  und bei Bedarf zu intensivieren“, so Stefan Teufel in einer Pressemitteilung.


Meldung vom 12.06.2020

Keine Kindergartengebühren

Donaueschingen. Eltern in Donaueschingen, die ihre Kinder aktuell noch nicht betreuen lassen können, müssen auch weiterhin keine Kindergartengebühren bezahlen. Das hat die Stadt jetzt mitgeteilt. In der Sitzung am 28. Juli wird der Gemeinderat darüber abstimmen, ob die geplante Erhöhung der Beiträge dieses Jahr überhaupt noch kommt. 


Meldung vom 12.06.2020

Neue Beratungshotline der Polizei

Region. Das Polizeipräsidium Konstanz hat nun eine neue Beratungshotline. Während der aktuellen Pandemielage, kann das Referat Prävention nicht wie gewohnt vor interessierten oder betroffenen Zielgruppen gehalten werden. Um trotzdem Fragen rund um Kriminalitätsvorbeugung hat das Präsidium nun die Beratungshotline PiPer eingerichtet. Bei Fragen rund um Einbruchsschutz, der sicheren Nutzung von Internet oder auch der Prävention von Gewalt stehen für die Landkreise Rottweil, Schwarzwald-Baar-Kreis und Tuttlingen nun Montag bis Donnerstag von 9:30 bis 12 Uhr Experten zur Rede und Antwort bereit. 


Meldung vom 12.06.2020

Entwicklungsprogramm ländlicher Raum ausgeschrieben

Land. Das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz hat das Jahresprogramm 2021 zum Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum ausgeschrieben. Damit hat das Land Baden-Württemberg ein Förderangebot für die strukturelle Entwicklung ländlicher Dörfer und Gemeinden geschaffen. Förderschwerpunkte sind zum Beispiel die Grundversorgung mit Waren und Dienstleistungen und die Erhaltung und Stärkung von Ortskernen durch Modernisierungen. Anträge können ab sofort von Städten oder Gemeinden gestellt werden.


Meldung vom 12.06.2020

Ab sofort auch Fahrkarten im Franziskanermuseum

Villingen. Ab Montag gibt es für Kunden des öffentlichen Nahverkehrs einen neuen Service. Im Franziskaner Museum in Villingen-Schwenningen können nun nicht nur Veranstaltungskarten gekauft werden, sondern auch Fahrscheine für öffentliche Verkehrsmittel. Der neue Service soll Kunden den durch die Corona Pandemie erschwerten Zugang zum öffentlichen Nahverkehr erleichtern, solange noch nicht alle Busse mit Plexiglasscheiben ausgestattet sind.


Meldung vom 12.06.2020

Abluftrohr brennt - mehrere Personen evakuiert

Triberg. In Triberg ist es gestern Abend zu einem Feuerwehreinsatz gekommen. Ein Abluftrohr in einem Gebäude in der Kreuzstraße ist vermutlich durch einen elektrischen Defekt in Brand geraten. Die Personen die sich zu diesem Zeitpunkt im Gebäude befanden, mussten ihre Wohnungen verlassen und wurden vorübergehend in einem Hotel untergebracht. Verletzt wurde niemand.


Meldung vom 12.06.2020

Blitzeranhänger in Tuningen beschädigt

Tuningen. In Tuningen wurde ein mobile Blitzeranhänger mit Graffiti besprüht. Sowohl die Glasscheibe, als auch das Kennzeichen und die Hülle des Anhängers waren mit Farbe überzogen. Die Höhe des Schadens ist noch nicht bekannt. Die Polizei ermitteln nun wegen Sachbeschädigung.


Meldung vom 10.06.2020

VSB verschiebt Tariferhöhung auf 01. Januar

Kreis. Der Verkehrsverbund Schwarzwald-Baar will die Senkung der Mehrwertsteuer von 7% auf 5% an seiner Fahrgäste weitergeben. Das hat der VSB jetzt mitgeteilt. Die eigentlich für den 01. August geplante Tariferhöhung hat das Unternehmen jetzt auf den 01. Januar verschoben, damit die VSB-Kunden auch effektiv etwas von der Mehrwertsteuersenkung haben. 


Meldung vom 10.06.2020

2 Autofahrer geraten aneinander

Donaueschingen/Pfohren. Auf der Kreisstraße zwischen Donaueschingen und Pfohren sind gestern Nachmittag zwei Autofahrer aneinander geraten. Ein 68-Jähriger war laut Zeugenaussagen extrem langsam unterwegs, als ihn ein 51- Jähriger überholte und kurz vor der Ortseinfahrt ausbremste und ihn zum Anhalten zwang. Laut Zeugenaussage des 51-Jährigen wollte er den anderen Autofahrer wegen seiner langsamen Fahrweise zur Rede stellen. Als er ausgestiegen ist, ist der 68-Jährige anscheinend wieder angefahren, und so dicht am anderen Auto vorbeigefahren, dass der 51-Jährige hingefallen ist. Die Polizei sucht jetzt Zeugen, die die Szene beobachtet haben. 


Meldung vom 10.06.2020

44-jähriger aus Gremmelsbach vermisst

Gremmelsbach. Ein 44-Jähriger Mann aus Triberg-Gremmelsbach wird seit heute Morgen vermisst. Der 44-Jährige ist mit seinem Ford Transit Kastenwagen unterwegs. Da es dem Mann möglicherweise  gesundheitlich sehr schlecht geht, bittet die Polizei dringend um Hinweise. Der Mann ist knapp 1,80m groß, korpulent und hat helle kurze Haare. Er trägt eine Jeans sowie einen blauen Pullover von Engelbert-Strauß.


Meldung vom 10.06.2020

Chris Frazier spielt ab sofort für die wiha Panthers

Bei den wiha Panthers Schwenningen wird im Eiltempo für die kommende Saison geplant. Nachdem er sich in der ProB warm geschossen hat, will der Deutsch-Amerikaner Chris Frazier richtig angreifen und nun bei den wiha Panthers Schwenningen in der ProA seine Qualtäten unter Beweis stellen. Der 29-Jährige gilt als Scharfschütze mit einer Trefferquote von knapp 45% in der letzten Saison, die er bei den Iserlohn Kangaroos gespielt hat.  


Meldung vom 10.06.2020

Villingen-Schwenningen verkauft FFP2-Masken

Die Stadt Villingen-Schwenningen verkauft Atemschutzmasken: Bereits zu Beginn der Corona-Pandemie hat die Stadt FFP2-Masken gekauft und diese zum Einkaufspreis an Altenheime und mobile Pflegedienste ausgegeben. Da der Bedarf an Masken in den Einrichtungen gedeckt ist und noch mehrere tausend Masken da sind, bietet die Stadt die Masken nun den Bürgerinnen und Bürgern an. Für 3 Euro pro Stück könnt ihr ab Montag in den Bürgerservicezentren Villingen und Schwenningen Masken kaufen. Pro Person können maximal 50 Masken erworben werden, die Bezahlung ist nur in bar möglich. 


Meldung vom 09.06.2020

Rennradfahrer schwer verletzt

Villingen. Bei einem Verkehrsunfall in Villingen hat sich am Sonntag ein 52-Jähriger Rennradfahrer schwer verletzt. Eine Autofahrerin hatte den 52-Jährigen beim Abbiegen in die Vöhrenbacher Straße übersehen – Rennrad und Auto sind zusammengestoßen. Ein Rettungswagen hat den 52-Jährigen ins Krankenhaus gebracht. 


Meldung vom 09.06.2020

Kurzarbeiter steigt

Bund. Gute Nachricht für alle, die aktuell noch in Kurzarbeit sind: Das Kurzarbeitergeld steigt ab dem vierten Monat in Kurzarbeit auf 70% und ab dem siebten Monat auf 80% des Gehalts, wenn ihr auf mindestens 50% Kurzarbeit seid. Das hat jetzt die Agentur für Arbeit in Balingen gemeldet.  


Meldung vom 09.06.2020

Nutzung brachliegender Flächen wird gefördert

Land. Das Wirtschaftsministerium des Landes Baden-Württemberg fördert  die Nutzung brachliegender Flächen. Mit dem Förderprogramm „Flächen gewinnen durch Innenentwicklung“ können Städte, Gemeinden und Landkreise Zuschüsse bekommen, wenn sie brachliegende Flächen nutzen, um dort Wohnraum zu schaffen. Der CDU-Landtagsabgeordnete Karl Rombach hat das Förderprogramm gelobt: „Seit 2009 wurden knapp 340 Projekte mit rund 8,5 Millionen Euro gefördert. Ich begrüße und unterstütze, dass dies nun fortgesetzt wird“, so Rombach in einer Pressemitteilung.   


Meldung vom 09.06.2020

Ungebremst in ein Wohnmobil

Ungebremst in ein Wohnmobil. Gestern Abend verletzte sich eine 57-jährige Frau auf der A81 schwer. Sie war aus noch ungeklärten Gründen zwischen der Ausfahrt Rottweil und Villingen-Schwenningen ungebremst auf ein vorausfahrendes Wohnmobil aufgefahren. Nach dem Aufprall schleuderte das Wohnmobil über die ganze Fahrbahn bis es auf dem Seitenstreifen zum Stehen kam. Der 24-jährige Fahrer verletzte sich dabei leicht. Die Unfallverursacherin prallte gegen die Leitplanke und kam auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen. Der Notarzt brachte sie schwer verletzt ins Krankenhaus. Durch die aufwändigen Reinigungs- und Bergungsmaßnahmen mit Spezialfirmen war die Autobahn für mehrere Stunden gesperrt.  

 


Meldung vom 09.06.2020

Betrunkener Autofahrer in Villingen unterwegs

Betrunkener Autofahrer in Villingen unterwegs. Gestern Abend rief ein 75-Jähriger die Polizei auf den Plan. Er fiel der Streife auf, da er Schlangenlinien fuhr. Bei einer Kontrolle stellten die Beamten deutlichen Atemalkohol fest. Ein Test ergab einen Wert von über 1,8 Promille. Außerdem stellte die Polizei fest, dass der Mann keinen Führerschein besitzt. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und Fahren ohne Fahrerlaubnis.  


Meldung vom 09.06.2020

Autofahrerin verwechselt Gas und Bremse

Gas und Bremse verwechselt: Gestern Vormittag hat eine 57-jährige Autofahrerin in Hüfingen beim rückwärts Ausparken das Gas- und Bremspedal verwechselt. Sie drückte mit dem Fuß statt der Bremse aufs Gaspedal, ihr Kleinwagen beschleunigte stark und sie verlor die Kontrolle. Der Wagen durchbrach einen Gartenzaun und prallte gegen eine Mauer, wo er schließlich zum Stehen kam. Die Fahrerin blieb unverletzt, ihr Wagen musste abgeschleppt werden. Es ist laut Polizei ein Sachschaden im hohen vierstelligen Bereich entstanden. 


Meldung vom 09.06.2020

Zweite Corona-Testreihe an den Zinsendorfschulen in Königsfeld

Zweite Corona-Testreihe an den Zinsendorfschulen in Königsfeld: Nachdem vor Beginn der Pfingstferien drei nicht-pädagogische Mitarbeiter der Schule positiv auf das Coronavirus getestet wurden, gab es Tests für alle Internatsschüler, Lehrkräfte und Mitarbeiter, die möglicherweise mit den Infizierten Kontakt hatten. Ein Schüler hatte letzte Woche ein positives Ergebnis bekommen, alle anderen Tests fielen negativ aus. Nun hat das Gesundheitsamt zur Sicherheit eine zweite Testreihe angeordnet. Jetzt sollen auch alle anderen Personen, die sich in der Woche vor Ferienbeginn an der Schule aufgehalten hatten, getestet werden. Da die Ergebnisse noch eine Weile ausstehen, kann der Präsenzunterricht erst ab dem 22. Juni wieder stattfinden.