Schwarzwald-Baar-Kreis

Meldung vom 02.04.2020

Werkstatttermine zum Reifenwechsel können normal gemacht werden

Land. „In Baden-Württemberg werden Werkstattkunden in den Kfz-Betrieben wie gewohnt bedient, im Gegenteil, wir fordern sie ausdrücklich auf, sich wo immer möglich Werkstatttermine zu sichern“, sagt Carsten Beuß, Hauptgeschäftsführer des Verbandes des Kraftfahrzeuggewerbes Baden-Württemberg. Er widerspricht damit einer Agenturmeldung, wonach es in diesem Frühjahr Probleme beim Reifenwechsel geben könnte. „Tatsächlich ist das Gegenteil der Fall. In Baden-Württemberg sind alle Kfz-Werkstätten geöffnet, weil sie von der Landesregierung als so systemrelevant wie Lebensmittelgeschäfte eingestuft worden sind. Nur die Nachfrage nach Terminen könnte noch etwas größer sein.“ 


Meldung vom 02.04.2020

Donaueschinger Bibliothek bietet ab kommender Woche einen Lieferservice an

Donaueschingen. Ab kommender Woche bietet die Stadtbibliothek Donaueschingen einen Lieferservice an. Dadurch möchte die Bibliothek ihrem Bildungsauftrag auch in Zeiten der Corona-Pandemie nachkommen. Pro Woche und Leseausweis können zehn Medien bestellt werden, der Service ist kostenlos. Vorrangig werden je nach Kapazität Donaueschingen mit Ortsteilen, Bräunlingen und Hüfingen beliefert.  Mehr Infos findet ihr auf www.donaueschingen.de/bibliothek.


Meldung vom 02.04.2020

Land nimmt keine Covid-19 Patienten aus Frankreich mehr auf

Land. Die Landesregierung hat entschieden aktuell keine Covid-19 Patienten mehr aus Frankreich aufzunehmen. Das hat das Sozialministerium gestern mitgeteilt. Laut der Pressemitteilung sollen die Krankenhäuser durch die zusätzlichen Patienten aus dem Elsass nicht überlastet werden. Letzte Woche hatte das Schwarzwald-Baar-Klinikum einen 60-jährigen Franzosen in Donaueschingen aufzunehmen.


Meldung vom 02.04.2020

Am Buchberg bekommt Nahwärmenetz

Donaueschingen. Die Stadt Donaueschingen hat sich für das neue Stadtviertel „Am Buchberg“ für ein Nahwärmenetz entschieden und jetzt auch den entsprechenden Vertrag unterzeichnet. Das hat die Stadt jetzt mitgeteilt. Die „Ernergiedienst AG“ aus Rheinfelden wird ab Herbst diesen Jahres damit beginnen, das neue Stadtviertel zu versorgen. Die knapp 280 Haushalte auf dem ehemaligen Kasernengelände bekommen den lokal produzierten Strom zudem zu einem Sondertarif.  


Meldung vom 02.04.2020

Radfahrer eines natürlichen Todes gestorben

Villingen. Der 66-Jährige Radfahrer, der letzte Woche in Villingen tot aufgefunden wurde, ist eines natürlichen Todes gestorben. Das berichtet der Schwarzwälder Bote. Die Polizei hat keine Hinweise auf einen Verkehrsunfall gefunden. Die Ermittlungen zu dem Fall werden jetzt abgeschlossen. 


Meldung vom 02.04.2020

Asylbewerber werden bei Ernte eingesetzt

Wie Rottweiler Landtagsabgeordnete Stefan Teufel heute verkündigt hat, werden Asylbewerber nun in der Ernte eingesetzt. Der Einsatz von Erntehelfern ist während der aktuellen Corona-Pandemie dringend nötig, um die Versorgung mit heimischen Lebensmitteln sicherzustellen. Die ersten Ernten stehen bereits vor der Tür und die Aussaat müsse jetzt beginnen. Die Entscheidung von Bundesinnenminister Horst Seehofer, die Grenzen für die meisten Erntehelfer zu schließen, bringt die Betriebe in Bedrängnis. „Da wir nicht wissen, ob und wie schnell wir wieder Helfer aus dem Ausland bekommen, müssen wir jetzt handeln. Deshalb können nun auch anerkannte Asylbewerber, aber auch Asylbewerber im Asylverfahren und Geduldete jetzt schnell für die aktuelle Saison in der Landwirtschaft eingesetzt werden.“, erklärt Teufel.


Meldung vom 02.04.2020

"Luis will Leben" - DKMS Registrierungsaktion stößt auf große Resonanz

Die DKMS Registrierungsaktion für den 16-Jährigen Luis aus Villingen-Schwenningen ist auf große Resonanz gestoßen. Fast 1.800 Menschen zwischen 17 und 55 Jahren haben sich bereits unter dem Link www.dkms.de/luis-will-leben registriert. „Das ist einfach nur großartig!“, freut sich Dr. Pascal Polaczek. Der Kinderarzt aus Villingen-Schwenningen war Mit-Organisator bei der Aktion und ist begeistert, dass sich so viele Menschen aus der Region bei der DKMS als potentielle Stammzellenspender registriert haben.


Meldung vom 02.04.2020

Passanten fangen ausgebüxtes Pferd ein

Gestern Abend erreichte die Polizei der Notruf einer Frau, die ein gesatteltes Pferd ohne Reiter in Richtung Rietenstraße in Schwenningen galoppieren sah. Bevor die Beamten vor Ort sein konnten, hatten Passanten das Tier bereits eingefangen. Die Polizei ermittelte den Besitzer, eine erfahrene Reiterin führte danach Pferd und Besitzer wieder zusammen.


Meldung vom 02.04.2020

Schutzmasken-Spende an die Landkreise

Die japanische Firma MinebeaMitsumi spendet an ihre 17 europäischen Standorte 17 000 N95-Schutzmasken. Die Tochterfirma in Villingen-Schwenningen spendete die 1.000 Schutzmasken an das Schwarzwald-Baar-Klinikum am Standort Donaueschingen, wo inzwischen ausschließlich mit dem Corona-Virus infizierte Patienten versorgt werden. Auch die Firma Schweizer Electronic in Schramberg hat sich spontan bereit erklärt, den Landkreis Rottweil mit 2000 Atemschutzen zu unterstützen.


Meldung vom 02.04.2020

Polizei warnt vor "falschen Polizisten"

Das Polizeipräsidium Konstanz warnt gerade jetzt in der Corona-Krise nochmal explizit vor Betrügern, die sich als „falsche Polizisten“ ausgeben und so vor allem ältere Menschen um Ihre Wertsachen und Bargeld bringen wollen. Die Betrüger rufen Ihre potenziellen Opfer an und sagen beispielsweise, dass ein Verwandter mit Corona infiziert sei und dringend Geld für eine Behandlung brauche – oder geben sich nicht nur als Polizisten aus sondern als Mitarbeiter des Gesundheitsamtes oder des Robert-Koch-Instituts aus und wollen angeblich Geldscheine auf Viren untersuchen. Die Polizei warnt und sagt, dass die Polizei niemals solche Anrufe tätigen würde. Falls sich die Betrüger bei euch melden sollten, meldet ihr euch bitte sofort bei der richtigen Polizei.


Meldung vom 01.04.2020

40 IHK -Mitarbeiter bearbeiten Anträge zur Coronapandemie

Region. Rund 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg sind derzeit dabei, die Antragsflut der von den Folgen der Corona-Pandemie betroffenen Unternehmen in der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg zu bewältigen. Die IHK rechnet insgesamt mit einer Zahl von Anträgen zum Soforthilfe-Programm der Landesregierung in fünfstelliger Größe innerhalb kürzester Zeit. 


Meldung vom 01.04.2020

Wochenmärkte finden ab heute wieder statt

Villingen-Schwenningen. Ab heute findet der über die Wintermonate ausgefallene Mittwochs-Wochenmarkt wieder wöchentlich auf dem Münsterplatz in Villingen und auf dem Muslenplatz in Schwenningen statt. Wochenmarktbesucher sind aufgefordert, sich an die allgemeinen Hygienevorschriften sowie an einen Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen zu halten, gerade auch in der Warteschlange. Die Stadt geht davon aus, dass sich ab kommender Woche, durch den dann zwei Mal wöchentlich stattfindenden Markt, das Besucheraufkommen weiter entzerrt.   


Meldung vom 01.04.2020

Ausgangssperre in Riedböhringen

Riedböhringen. Seit heute Nacht gilt im Blumberger Ortsteil Riedböhringen eine Ausgangssperre. Das hat die Gemeinde Blumberg  gestern Nachmittag bekannt gegeben. Insgesamt 22 Menschen aus Riedböhringen haben sich mit Covid-19 infiziert, das entspricht einem Anteil von rund 2% der Gesamtbevölkerung des Teilorts. Laut einer Pressemitteilung sieht die Gemeinde Blumberg keine andere Möglichkeit als die Ausgangssperre, um eine weitere Ausbreitung des Virus in Riedböhringen zu verhindern.


Meldung vom 01.04.2020

J.G. Weisser meldet Kurzarbeit für seine Mitarbeiter an

St. Georgen. Die Firma J.G. Weisser aus St. Georgen hat knapp 15% seiner Belegschaft in Kurzarbeit geschickt. Das hat das Unternehmen gestern bekannt gegeben. Damit ist J.G. Weisser nach EBM-Papst das zweite große Unternehmen aus St. Georgen, das wegen der Coronakrise Kurzarbeit angemeldet hat. Während bei EBM-Papst rund 700 Mitarbeiter in 100% Kurzarbeit gegangen sind, wird bei J.G. Weisser die Arbeit bis Juni nur bis maximal 50% gekürzt.


Meldung vom 01.04.2020

Coronafälle in zwei Pflegeheimen

Furtwangen/St. Georgen. In zwei Pflegeheimen in Furtwangen und St. Georgen sind Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Während im St. Cyriak in Furtwangen ein Mitarbeiter des Küchenpersonals an Covid-19 erkrankt ist, hat sich in St. Georgen ein Bewohner des Lorenzhauses mit dem Virus angesteckt. Zudem zeigen auch weitere Bewohner des Lorenzhauses Symptome, die Testergebnisse stehen allerdings noch aus. Um eine weitere Ansteckung zu verhindern, sollen die Bewohner des Lorezhauses nach Möglichkeit erstmal ihr Zimmer nicht mehr verlassen. 


Meldung vom 31.03.2020

2 Bewohner eines Pflegeheims mit Covid-19 angesteckt

Niedereschach. Zwei Bewohner eines Pflegeheims in Niedereschach haben sich mit Covid-19 angesteckt. Die beiden Bewohner sind aktuell isoliert, ihnen geht es soweit gut. Das Heim hatte auf der Demenzstation  einen Isolierbereich eingerichtet. Alle anderen Bewohner und Mitarbeiter des Heims müssen jetzt noch auf das Virus getestet werden. Das Pflegehaus braucht dringend Schutzmasken die mindestens dem FFB2-Standard genügen, wenn ihr noch Masken habt, gebt diese bitte beim Rathaus in Niedereschach ab.


Meldung vom 31.03.2020

Landesregierung gibt Pressekonferenz zum aktuellen Stand

Land. Die Landesregierung will heute Mittag um 12 Uhr eine Pressekonferenz geben. Neben dem Ministerpräsidenten Kretschmann, werden auch Sozialminister Lucha und Innenminister Strobl bei der Konferenz dabei sein. Die komplette Konferenz wird von der Landesregierung auch per Livestream übertragen. 


Meldung vom 31.03.2020

VS will alle Mieten und Pachten stunden

Villingen-Schwenningen. Die Stadt Villingen-Schwenningen hat sich dazu entschlossen, bis zur Aufhebung der Corona-Beschränkungen alle Mieten und Pachten zu stunden, wenn ihr wegen der aktuellen Krise finanzielle Schwierigkeiten habt. Im Anschluss will die Stadtverwaltung in diesem Fall dann mit euch mit eine gemeinsame Lösung zur Zahlung erarbeiten.


Meldung vom 31.03.2020

Polizei sucht Zeugen eines Unfalls auf der A81

Die Polizei sucht nach Zeugen, die den Unfall am Montag gegen 20 Uhr auf der A81 Höhe Tuningen gesehen haben. Ein 30-Jähriger Autofahrer befuhr die Autobahn in Richtung Singen, als er kurz nach der Anschlussstelle Tuningen auf die linke Fahrbahn wechselte, um zwei LKWs zu überholen. Ohne auf den Verkehr hinter ihm zu achten, soll ein LKW plötzlich auch auf die linke Spur gewechselt haben um zu überholen. Der 30-Jährige musste stark abbremsen und wich nach rechts aus. Dabei verlor er die Kontrolle und prallte gegen mehrere Warnbanken, die auf dem Verzögerungsstreifen standen. Der LKW-Fahrer fuhr weiter, ohne sich um den Unfall zu kümmern. Die Polizei sucht nach einem schwarzen LKW mit Reutlinger Kennzeichen und gelber Plane. Falls ihr etwas dazu wisst, meldet euch bei der Verkehrspolizei Zimmern. 


Meldung vom 30.03.2020

17 Covid 19-Patienten wieder geheilt

Kreis. Das Gesundheitsamt des Schwarzwald-Baar-Kreises hat in seiner letzten Pressemitteilung bekannt gegeben, dass 14 Patienten, die an dem Coronavirus erkrankt waren, mittlerweile wieder gesund sind. Dennoch ist die Anzahl der Infizierten mit über 175 Fällen im Kreis weiter gestiegen. Auch der Kreis Tuttlingen hat gemeldet, dass 3 Covid-19 Patienten inzwischen wieder gesund sind. 


Meldung vom 30.03.2020

Coronahilfe soll ohne Prüfung des privaten Vermögens ausgezahlt werden

Land. Die Coronahilfe des Landes wird ohne Prüfung des privaten Vermögens ausgezahlt. Das hat Landeswirtschaftsministerin Nicoole Hofmeister-Kraut gestern mitgeteilt. In der ersten Version sollte noch das private Vermögen der Unternehmer geprüft werden, aufgrund der starken Kritik hat sich die Landesregierung jetzt aber unentschieden. 


Meldung vom 30.03.2020

Verkehrsminister bittet darum Fahrkarten noch nicht zu kündigen

Land. Landesverkehrsminister Winfried Hermann bittet alle Eltern in Baden-Württemberg, die Schüler-Monatsfahrkarte ihrer Kinder nicht zu kündigen. Das kann dazu beitragen kleine und mittelständische Busunternehmen vor der Insolvenz zu retten, so Herrmann. Für alle bereits bezahlten April-Tickets soll es eine Ausgleichsregelung geben. Das Land unterstützt den ÖPNV er Kommunen und Kreisen zudem mit einer Sofortzahlung von insgesamt 100 Millionen Euro. 


Meldung vom 30.03.2020

Klinik nimmt Patienten aus Frankreich auf

Donaueschingen. Das Klinikum in Donaueschingen hat einen über 60-Jährigen Coronapatienten aus Frankreich aufgenommen. Der Mann ist am Freitag mit dem Hubschrauber über die Grenze geflogen worden. Insbesondere das Elsass ist von dem Virus schwer getroffen worden und das Schwarzwald-Baar-Klinikum hat sich bereit erklärt zu helfen 


Meldung vom 30.03.2020

Über 100.000 Anträge auf Corona-Soforthilfe

Land. In noch nicht mal einer Woche sind über 100.000 Anträge auf Corona-Soforthilfe beim Wirtschaftsministerium eingegangen. Das hat Wirtschaftsministerin Nicole Hofmeister-Kraut bekannt gegeben. Wenn ihr auch für euer Unternehmen finanzielle Unterstützung beantragen wollt, müsst ihr das bei eurer zuständigen IHK beziehungsweise der zuständigen Handwerkskammer tun. 


Meldung vom 30.03.2020

Über 10.000 Coronafälle in BaWü, 1.000 in unserer Region

Land. Dieses Wochenende hat die Zahl der Corona-Patienten in Baden-Württemberg die 10.000er Marke überschritten. Davon stammen rund 1.000 aus unserer Region. Aktuell haben wir 11 Todesfälle im direkten Zusammenhang mit dem Virus in unserer Region zu beklagen, dem gegenüber stehen über 50 Patienten, die mittlerweile wieder gesund sind. 


Meldung vom 30.03.2020

Neue Fieberambulanz in Schwenningen

Schwenningen/Kreis. In der Halle des Tennisclubs Schwenningen hat der Schwarzwald-Baar-Kreis gestern eine neue Fieberambulanz eingerichtet, die heute in Betrieb geht. Dafür wird die Abstrichstelle am Schwenninger Messegelände heute ab 13 Uhr geschlossen. Nach wie vor gilt für euch, wenn ihr im Schwarzwald-Baar-Kreis wohnt: Meldet euch erst telefonisch bei eurem Hausarzt und der wird euch dann weitervermitteln. 


Meldung vom 30.03.2020

Einbruch in Altenheim

In der Nacht von Sonntag auf heute sind Unbekannte in ein Altenheim in St. Georgen eingebrochen. Es wurden mehrere Bürotüren aufgehebelt und Bargeld in noch unbekannter Höhe entwendet. Der Sachschaden wird auf rund 10.000 Euro geschätzt. Falls ihr etwas gesehen habt, dann meldet euch bitte beim Polizeirevier St. Georgen.


Meldung vom 30.03.2020

"Wir schenken Zeit" - Diakonisches Werk SBK

Das Diakonisch Werk im Schwarzwald-Baar-Kreis startet für die Dauer der Kontaktsperre eine Telefonaktion. Das Angebot „Wir schenken Zeit“ richtet sich an alle, die sich in dieser Phase einsam fühlen, denen Gespräche und die Begegnung von Mensch zu Mensch fehlen. Ab Mittwoch sind Mitarbeiter und Engagierte täglich von 16 – 18 Uhr unter der 07721 8451 86 zu erreichen. Das Gespräch bleibt anonym und ist kostenlos. 


Meldung vom 30.03.2020

Witterungsbedingte Unfälle

Durch den plötzlichen Wintereinbruch in unserer Region hat es mehrere Unfälle gegeben. Beispielsweise heute Morgen gegen halb vier als eine 19-Jährige in der Schwenninger Schützenstraße vermutlich auf schneeglatter Fahrbahn unterwegs war ins Schleudern geraten und von der Fahrbahn abgekommen ist. Das Auto landete in einer Hecke und musste abgeschleppt werden, die Fahrerin blieb unverletzt. Gestern Abend ist eine 21-Jährige in Tuttlingen am Honberggraben ins Rutschen geraten und gegen einen Baum geprallt. Da sie nur langsam unterwegs war, blieb sie unverletzt. Ohne der Polizei Bescheid zu geben, versuchte sie mit Hilfe von Bekannten das Auto aus der Böschung zu ziehen, das hat aber nicht geklappt. Eine Streife entdeckte das Auto später. Erst nach fünf Stunden hat sich die 21-Jährige bei der Polizei gemeldet, gegen sie wird jetzt wegen unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle ermittelt.


Meldung vom 28.03.2020

Toter Radfahrer gibt Rätsel auf

Villingen-Schwenningen. Freitagmittag wurde auf dem Radweg zwischen Nordstetten und Salzgrube bei Villingen-Schwenningen ein Fahrradfahrer gefunden, der leblos unter seinem Fahrrad und in Sportbekleidung am Boden lag. Der hinzugerufene Notarzt konnte nur noch den Tod des 66-Jährigen feststellen. Anzeichen auf einen Unfall gab es keine, ein Unfall ist dennoch nicht auszuschließen. Die Polizei ermittelt nun, um die Todesursache zu klären. Falls ihr etwas zu dem Vorfall wisst, meldet euch bitte beim Verkehrsdienst Zimmern ob Rottweil. Der Zeugenaufruf richtet sich insbesondere an den Lenker eines weiß lackierten SUV, der nach Angaben eines Zeugen auf diesem Feldweg fuhr und dem Fahrradfahrer begegnet sein könnte.


Meldung vom 28.03.2020

Mittwochs-Wochenmarkt startet nach der Winterpause

Ab diesem Mittwoch, 1. April, findet der über die Wintermonate ausgefallene Mittwochs-Wochenmarkt wieder wöchentlich auf dem Münsterplatz in Villingen und auf dem Muslenplatz in Schwenningen statt. Wochenmarktbesucher sind aufgefordert, sich an die allgemeinen Hygienevorschriften sowie an einen Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen, gerade auch in der Warteschlange, zu halten. Die Stadt geht davon aus, dass sich ab kommender Woche, durch den dann zwei Mal wöchentlich stattfindenden Markt, das Besucheraufkommen weiter entzerrt.   


Meldung vom 28.03.2020

Dögginger Tunnel wegen Wartungsarbeiten gesperrt

Ab Montag, 30. März, ist die Süd-Röhre des Dögginger Tunnels auf der B31 halbseitig gesperrt. Nächste Woche Montag und Dienstag werden hier umfangreiche Wartungsarbeiten durchgeführt. Am Dienstag werden die Arbeiten dann in der Nord-Röhre fortgesetzt. Dort wird die Fahrbahn in Richtung Freiburg von ß bis 16 Uhr voll gesperrt. Der Verkehr wird über die ausgeschilderte Umleitungsstrecke Döggingen Posthaus-Unadingen geleitet.


Meldung vom 27.03.2020

Polizei nimmt 41-Jährigen Obdachlosen fest

Schwenningen. Ein 41-Jähriger Obdachloser wurde gestern von der Polizei am Corona-Testcenter auf dem Messegelände Schwenningen festgenommen. Der Mann wollte sich unbedingt testen lassen, obwohl er weder in einem Risikogebiet war, noch direkten Umgang mit einer Person hatte, die sich mit Covid-19 infiziert hatte. Als der Mann partout nicht gehen wollte, hat das Personal die Polizei gerufen. Als die Polizisten dann die Daten des Mannes überprüft haben, haben sie festgestellt, dass der 41-Jährige von zwei Staatsanwaltschaften gesucht wird.


Meldung vom 27.03.2020

Unbekannte verschließen Frauentoiletten auf Rastplätzen

Sulz/Rottweil/VS. Unbekannte Personen haben am Mittwoch auf den A81 Rastplätzen Hasenrain und Eschachtal-West die Frauentoiletten von außen verschlossen und sie so unbenutzbar gemacht. Warum das passiert ist, versucht die Polizei aktuell herauszufinden. 


Meldung vom 27.03.2020

Über 650 Fälle von Covid-19 in der Region

Region. Mittlerweile sind über 650 Covid-19 Fälle in unserer Region bekannt. Gestern mussten die Landratsämter auch weitere Todesfälle in unserer Region bekannt geben, so sind mittlerweile offiziell 8 Personen an dem Virus gestorben. 4 davon im Zollernalbkreis, zwei im Kreis Rottweil und zwei im Kreis Tuttlingen. 


Meldung vom 27.03.2020

FC 08 Villingen verliert zwei Spieler

Die beiden Spieler Tobias Weißhaar und Benedikt Haibt verlassen den FC 08 Villingen. Tobias Weißhaar spielte 16 Jahre für den Verein und wird nun aus beruflichen Gründen aus der Region wegziehen. Benedikt Haibt spielte 12 Jahre für den FC 08 Villingen und war zuletzt Kapitän der Mannschaft. Trotz des Verlusts der beiden Spieler ist der Vorstand optimistisch und freut sich auf eine Zukunft mit neuen jungen Spielern.


Meldung vom 27.03.2020

Kulturministerium informiert über neue Prüfungstermine

Am heutigen Freitag hat das Kultusministerium alle Schulen im Land über die konkreten Prüfungstermine informiert. Zusätzlich zu den Hauptterminen ab dem 18. Mai sind zwei Nachtermine im laufenden Schuljahr vorgesehen. Ein dritter Termin ist voraussichtlich im September geplant. So will das Land sichergehen, dass Schüler die krankheitsbedingt nicht an den Hauptterminen teilnehmen können, ihre Prüfungen trotzdem schreiben können. Um Lehrer zu entlasten sollen außerdem die Prüfungskorrekturen vereinfacht werden und hauptsächlich nur an der eigenen Schule stattfinden. Bei Abiturprüfungen wird die Endbeurteilung durch eine dritte Person entfallen. Projektarbeiten und fächerübergreifende Kompetenzprüfungen an Haupt und Realschulen entfallen komplett.


Meldung vom 27.03.2020

Aktion "#EhrenGastHaus" startet

Da viele Betriebe im Moment vor großen finanziellen Herausforderungen stehen, hat die Donaubergland Tourismus GmbH das Projekt #EhrenGastHaus ins Leben gerufen. Mit Hilfe von Fördermitteln durch das Ministerium für Justiz für Europa und Tourismus des Landes Baden-Württemberg, ruft die Aktion zur Unterstützung von Restaurants in unserer Region auf. Hierfür kann jeder der möchte auf der Internetseite schwaebischealb.de/ehrengasthaus Gutscheine für die teilnehmenden Restaurants kaufen und zu einem späteren Zeitpunkt einlösen. 


Meldung vom 27.03.2020

57-Jähriger prallt gegen Bahnübergang

Am Donnerstag ist ein 57-Jähriger zwischen Riedöschingen und Längehaus bei Blumberg gegen einen Bahnübergang geprallt. Der Mann übersah die rote Ampel am halbseitig beschrankten Bahnübergang. Als sich die Schranke senkte, wich er nach links aus und prallte gegen den Schrankenautomaten. Geistesgegenwärtig stieg er aus und warnte den langsam anfahrenden Zug. An Auto und Bahnanlage entstand ein Schaden von ca 18 000 Euro.


Meldung vom 27.03.2020

Neue Regelung für Abfälle aus Corona-Haushalten

Bei der Entsorgung von Abfällen aus Haushalten, in denen mit Corona infizierte Personen leben, gilt ab sofort besondere Regelung. Alle Abfälle müssen in der Restmülltonne entsorgt werden, die sonst geltende Pflicht zur Trennung von Abfällen entfällt. Betroffene Haushalte haben auch darauf zu achten, dass die kontaminierten Abfälle in stabilen handelsüblichen Müllsäcken gesammelt und fest verschlossen werden. Diese Regelung gilt auch für Haushalte mit Personen, die unter Quarantäne gestellt wurden. Die Abfälle aus allen übrigen Haushalten werden in gewohnter Weise getrennt und entsorgt. 


Meldung vom 26.03.2020

wiha Panthers verkaufen Karten für virtuelles Heimspiel

Schwenningen. Die wiha Panthers Schwenningen haben durch das Ende der 2. Bundesliga mitten in der Saison einen finanziellen Schaden erlitten, der in die tausende geht. Deshalb hat sich der Verein entschieden, ein virtuelles Heimspiel auszutragen und dafür Tickets zu verkaufen. Der Verein bietet Fans, die die Panthers unterstützen wollen, die Möglichkeit verschiedene Pakete zu kaufen. So sollen alle Fans, die ein Paket kaufen, im Parkett am Spielfeldrand verewigt werden. Daneben gibt es auch noch weitere Goodies, die der Verein je nach Preisklasse an seine Unterstützer ausgibt. Die Aktion läuft bis zum 19. April 2020  auf der Website der wiha Panthers.


Meldung vom 26.03.2020

Patienten der Nachsorgeklinik alle negativ getestet

Tannheim. Nachdem alle Patienten  der Nachsorgeklinik Tannheim und deren Familien negativ auf das Coronavirus getestet worden sind, hofft die Klinik, dass sie am 06. April den regulären Betrieb der Klinik wieder aufnehmen kann. Ein Vater, der positiv auf das Virus getestet worden war, hatte sein krankes Kind in der Klinik besucht und dadurch alle Patienten in der Klinik gefährdet. Durch diesen Fall hat die Klinik beschlossen, in der nächsten Zeit deutlich weniger Patienten und deren Angehörige aufzunehmen, um das Ansteckungsrisiko weiter zu minimieren.  


Meldung vom 26.03.2020

IHK hat 40 Mitarbeiter zur Bearbeitung der Anträge abgestellt

Region. Die IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg hat 40 Mitarbeiter abgestellt, um die Anträge auf finanzielle Unterstützung von Seiten der Bundesregierung bearbeiten zu können. IHK-Präsidentin Birgit Hakenjos-Boyd rechnet mit über 10.000 Anträgen in der nächsten Zeit. Laut der Präsidentin tut die IHK alles, damit die finanzielle Hilfe so schnell wie möglich bei den Unternehmen ankommt. 


Meldung vom 26.03.2020

ÖPNV soll aufrecht erhalten werden

Land. Verkehrsminister Winfried Hermann hat angekündigt, dass der öffentliche Nahverkehr in Baden-Württemberg aufrecht erhalten wird. Die meisten Nahverkehrsverbünde und Stadtwerke haben ihren ÖPNV auf den Feiertags- oder Ferienfahrplan reduziert, dennoch sollen Busse und Bahnen für alle Berufstätigen weiterfahren, die nicht von zuhause aus arbeiten können. 


Meldung vom 26.03.2020

Handwerk arbeitet normal weiter

Region. Die Handwerkskammer Konstanz hat in einer Mitteilung angekündigt, dass die Handwerksbetriebe in unserer Region auch in Zeiten der Coronakrise ganz normal weiter arbeiten. Davon ausgenommen sind Friseure und Kosmetikstudios. „Das Handwerk trägt einen wichtigen Teil dazu bei, dass die Versorgung der Bevölkerung gesichert ist“, so der Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Georg Hiltner.


Meldung vom 26.03.2020

IHK und Stadt Tuttlingen bitten Vermieter um Kulanz

Region/Tuttlingen. Die IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg und die Stadt Tuttlingen bitten Vermieter von Ladenflächen Kulanz zu zeigen, falls die Betriebe aufgrund der aktuellen Lage ihre Miete nicht zahlen können.  „In Zeiten wie diesen ist Solidarität gefragt“, so Tuttlingens Oberbürgermeister Michael Beck. Den gleichen Appell richtet der OB auch an die Vermieter von Privatwohnungen: „Niemand soll Angst haben wegen Corona seine Wohnung zu verlieren“. 


Meldung vom 26.03.2020

15. Schwenninger Kulturnacht abgesagt

Das Amt für Kultur in Villingen-Schwenningen hat heute die 15. Langen Schwenninger Kulturnacht am 4. Juli abgesagt. „Um zu vermeiden, dass die vielen Beteiligten weiterhin Energie und Zeit in ein Projekt investieren, das letztendlich mit hoher Wahrscheinlichkeit doch nicht durchgeführt werden kann, haben die Verantwortlichen der Stadt diese Entscheidung bereits jetzt getroffen.“, so die Stadt. Die Kulturnacht zählt jährlich etwa 15 000 bis 20 000 Besucher aller Altersgruppen.


Meldung vom 26.03.2020

Keine Coronafälle in Tannheimer Nachsorgeklinik

Nachdem die Tannheimer Nachsorgeklinik für krebskranke Kinder alle Patienten heimschicken musste, weil ein mit dem Coronavirus infizierter Vater zu Besuch war, hat sich bisher niemand angsteckt. Weder Mitarbeiter noch Familien haben Symptome angezeigt. Geschäftsführer Roland Wehrle und Thomas Müller hoffen, dass sie bereits am 6. April wieder in den Alltag starten können. Es wäre eine Katastrophe gewesen, wäre der geplante Start erst Anfang Mai gewesen. Angesichts der Corona-Krise hat die Tannheimmer Nachsorgeklinik die Sicherheitsvorschriften für Besucher noch einmal nach oben geschraubt. 


Meldung vom 26.03.2020

Weitere Coronafälle in der Region

Allein gestern sind im Zollernalbkreis 57 neue Fälle mit dem Coronavirus bestätigt worden. Die Zahl der Infizierten steigt damit weiter auf 219. Von den 219 werden 66 Patienten im Zollernalbklinikum behandelt. Mittlerweile gibt es auch zwei Todesfälle, die mit dem Coronavirus in Zusammenhang gebracht werden: Eine 92-Jährige Frau und ein 72-Jähriger Mann sind an dem Virus gestorben. Auch im Schwarzwald-Baar-Kreis sind seit gestern 23 weitere Menschen infiziert worden. Von insgesamt 133 bestätigten Fällen sind aber 7 wieder genesen.


Meldung vom 26.03.2020

Volksbank Schwarzwald-Donau-Neckar bietet Kundenberatung über Videochat an

Die Volksbank Schwarzwald-Donau-Neckar wird wegen der Coronakrise vorübergehend 10 Filialen in unserer Region schließen. Das hat die Bank in einer Pressemitteilung bekannt gegeben. In Tuttlingen, Schramberg, Spaichingen und Schwenningen sollen die Stellen weiterhin mit Personal besetzt sein, in neun weiteren Filialen sollen Kunden per Videochat mit ihrem Berater sprechen können. 


Meldung vom 25.03.2020

Baggerfahrer stößt auf Granate

Wolterdingen. Ein Bauarbeiter hat gestern in Donaueschingen-Wolterdingen mit seinem Bagger eine Granate aus dem zweiten Weltkrieg ausgegraben. Nachdem die Bauarbeiter den Fund der Polizei gemeldet hatten, ist der Kampfmittelräumdienst ausgerückt, um die Granate vor Ort zu entschärfen. Nach knapp 2 Stunden konnten die Bauarbeiten dann wieder weiter gehen. 


Meldung vom 25.03.2020

Ab heute Abend kann finanzielle Hilfe beantragt werden

Land. Ab heute Abend können kleine Unternehmen und Selbständige in unserer Region einen Antrag auf finanzielle Hilfe bei ihrer Industrie- und Handelskammer beziehungsweise bei ihrer zuständigen Handwerkskammer stellen. Der Bund hat für die Soforthilfemaßnahmen 50 Milliarden Euro bereitgestellt. Das hat die Bundestagsabgeordnete des Landkreises Breisgau-Hochschwarzwald Rita Schwarzelühr-Sutter bekannt gegeben. 


Meldung vom 25.03.2020

Immer weniger Verstöße gegen die Auflagen des Landes

Region. Die Polizei stellt bei ihren Kontrollen immer weniger Verstöße gegen die Schutzmaßnahmen des Landes fest. Das hat das Polizeipräsidium Konstanz mitgeteilt. Häufigster Verstoß ist, dass sich Menschen in  größeren Gruppen  draußen in der Öffentlichkeit aufhalten. Das Polizeipräsidium Konstanz möchte sich ausdrücklich bei euch bedanken, dass ihr euch so gut  an die Auflagen haltet!


Meldung vom 25.03.2020

Nach Coronafall müssen 5 Ärzte in Quarantäne

Donaueschingen. Nach einem Corona-Fall im Ärztehaus am Karlsgarten in Donaueschingen müssen insgesamt 5 Ärzte und ihr Team in Quarantäne. Alle Ärzte müssen als Kontaktperson eines bestätigten Coronapatienten in Quarantäne und müssen warten, bis die Ergebnisse der Abstriche da sind. Obwohl dadurch keine persönlichen Besuche mehr möglich sind, sind die Ärzte auch weiterhin telefonisch erreichbar und können auch Rezepte per Post verschicken.


Meldung vom 25.03.2020

Tuninger Bürgermeister in Quarantäne

Tuningen. Der Tuninger Bürgermeister Ralf Pahlow ist seit gestern in Quarantäne. Das meldet die Neckarquelle. Pahlow hatte direkten Kontakt zu einer Person, bei der das Coronvirus nachgewiesen worden ist. Auch ohne den Bürgermeister wird die Tuninger Gemeindeverwaltung ganz normal weiter arbeiten. 


Meldung vom 25.03.2020

HFU zur Hochschule des Monats März gekürt

Furtwangen/Tuttlingen. Die Ingenieurnachwuchs Initiative „think ING.“ hat den Campus Tuttlingen der Hochschule Furtwangen zur Hochschule des Monats März gekürt. think ING.  ist ein Netzwerk für Schüler und Studenten, dass das Ziel hat möglichst viele junge Menschen für den Ingenieurberuf zu begeistern. 2018 hat think ING. den Studiengang „Ingenieurspsychologie“ zum Studiengang den Monats Juli gewählt. An der HFU studieren aktuell rund 6.000 Studenten an den Standorten Furtwangen, Schwenningen und Tuttlingen. 


Meldung vom 25.03.2020

Sieben weitere Corona-Fälle im Kreis

Das Gesundheitsamt des Schwarzwald-Baar Kreises bestätigt, Stand heute, 110 Corona-Fälle. Seit gestern haben sich weitere sieben Menschen infiziert. Die betroffenen Personen sind auf Anordnung des Gesundheitsamtes zu Hause isoliert. Eine Aufhebung der Isolation geschieht erst nach, wenn sie wieder komplett gesund sind und nach den Kriterien des Robert Koch-Instituts. Das Gesundheitsamt steht mit in Verbindung. Weitere Kontaktpersonen werden derzeit vom Gesundheitsamt ermittelt und nach Vorliegen der Kriterien gegebenenfalls isoliert.


Meldung vom 25.03.2020

Betrunkener Mann im Straßenverkehr

Gestern Mittag hat die Polizei in Brigachtal einen betrunkenen 49-Jährigen aus dem Verkehr gezogen. Der Mann war auf dem Weg vom Supermarkt nachhause, als die Beamten ihn anhielten. Wie hoch der Promillenstand war, musste durch eine Blutprobe festgestellt werden. Den Führerschein nahmen ihm die Beamten ab. Verletzt wurde durch die Trunkenheit am Steuer zum Glück niemand. 


Meldung vom 25.03.2020

Blutspendeaktion in Furtwangen

Am Mittwoch und am Freitag ist Blutspendeaktion in der Festhalle in Furtwangen. Von 13 bis 18 Uhr sind alle spendewilligen und gesunden Personen mit gültigem Personalausweis willkommen. Am besten ist es, wenn ihr euch unter www.blutspende.de einen Termin reserviert. So kann das Team vor Ort eure Blutspende mit den notwendigen Sicherheitsbedingungen schnell und unbedenklich durchführen.


Meldung vom 25.03.2020

Feuerwehreinsatz in Obereschach

Die Freiwillige Feuerwehr Weilersbach musste am Dienstag in Obereschach ausrücken. In der Garage eines 80-Jährigen ist ein Ofen in Brand geraten. Laut eigenen Angaben des Mannes, war es wohl zu einer Gasexplosion gekommen, als er in der Garage war. Die Feuerwehr löschte den Ofen, der Senior wurde durch den Rettungsdienst vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Sachschaden von rund 3.000 Euro.


Meldung vom 24.03.2020

Kreis sucht nach Menschen mit medizinischem Vorwissen

Kreis. Der Landtagsabgeordnete Karl Rombach hat alle Bürger im Schwarzwald-Baar-Kreis mit einem medizinischen Vorwissen aufgefordert sich beim Landratsamt zu melden. Wenn ihr Medizinstudenten seid, eine medizinische Ausbildung habt, oder Arzt im Ruhestand seid – eure Hilfe wird gebraucht! 

Link zur Anmeldung: https://www.lrasbk.de/Kurzmen%C3%BC/Startseite/index.php?La=1&object=tx,2961.13169.1&kat=&kuo=2&sub=0&NavID=2961.1588&La=1


Meldung vom 24.03.2020

Alle Vertragsverhandlungen auf Eis gelegt - Umbau wie geplant

Schwenningen. Wegen der Coronakrise haben die Wild Wings alle Vertragsverhandlungen erst einmal auf Eis gelegt. Bis die Krise bewältigt ist, werden also keine neuen Spieler mehr zum Kader der Schwenninger stoßen. Aktuell wird es auch keine Verhandlungen über Sponsorings geben. Wild Wings Geschäftsführer Christoph Sandner sagte dazu: „Es wäre jetzt nicht seriös irgendwelche Sponsorenverträge mit Firmen abzuschießen“. Der Umbau der Heliosarena soll trotz des Coronavirus wie geplant verlaufen. 


Meldung vom 24.03.2020

Land investiert weiter in den Breitbandausbau

Region. Baden-Württemberg investiert weiter in den Breitbandausbau. Die Breitbandinitiative des Landkreis Tuttlingen erhält zwei Förderungen in Höhe von insgesamt 776.158 Euro. Realisiert werden soll damit der Ausbau der Datenleitungen der Gemeinden Gosheim, Bubsheim und Wehingen. Villingen-Schwenningen bekommt weiter 730 000 Euro vom Bund für das unterversorgte Wohn- und Gewerbegebiet Dickenhardt in Schwenningen.


Meldung vom 24.03.2020

Frau um mehrere hundert Euro betrogen

Donaueschingen. Am Montag wurde eine 57-Jährige Frau aus Donaueschingen Opfer einer Betrugsmasche. Der Täter rief die Frau zuhause an und lockte mit einem angeblichen Lotteriegewinn in Höhe von 49 000 Euro. Er forderte die Frau auf, im Voraus für Transportkosten einen hohen dreistelligen Betrag zu zahlen, um so später die Auszahlung des Gewinns zu ermöglichen. Die Frau sollte das Geld jedoch nicht überweisen, sondern sogenannte "Steam-Karten" erwerben und dem Anrufer in einem späteren Telefongespräch die dort befindlichen Codes mitteilen. Täter können mit diesem Code den entsprechenden Wert einlösen und sich den Wert auf das eigene Konto überweisen. Das Tragische: Sobald die Codes weitergegeben werden, ist der Wert unwiederbringlich verloren. Die Auszahlung eines Gewinnes erfolgt dann natürlich nicht. 


Meldung vom 24.03.2020

Unfall durch Eisplatte

Tuningen/Aldingen. Gestern Morgen, gegen 10 Uhr, hat sich auf der Kreisstraße zwischen Tuningen und Aldingen eine Eisplatte vom Dach eines LKWs gelöst und ist in den Gegenverkehr geflogen. Eine entgegenfahrende Autofahrerin konnte der Eisplatte nicht mehr ausweichen und fuhr frontal gegen sie. Durch den Aufprall entstand ein dreistelliger Sachschaden am Auto. Falls ihr den Unfall gesehen habt, meldet euch bitte bei der Polizei in Spaichingen.


Meldung vom 23.03.2020

33 neue Fälle von Covid-19

Kreis. Der Schwarzwald-Baar-Kreis hat jetzt am Wochenende 33 neue Fälle gemeldet, bei denen sich Patienten mit Covid-19 angesteckt haben. Laut dem Gesundheitsamt gibt es damit insgesamt 76 bestätigte Fälle im Kreis. Bund und Länder hatten gestern auch für unsere Region ein weitgehendes Kontaktverbot erlassen, laut dem Robert-Koch-Institut steigt die Zahl der Infizierten in Deutschland weiter an, hat sich aber verlangsamt.


Meldung vom 23.03.2020

Illegal geöffnete Pizzeria entdeckt

St. Georgen. Der 34-Jährige Betreiber einer Pizzeria hat am Samstag gegen die Auflagen des Landes verstoßen. Als die Polizei die Pizzeria kontrolliert hat, sind rund 20 Gäste aus dem Restaurant geflüchtet. Der Wirt hat noch versucht die Polizeikontrolle mit der Lüge er habe einen Todesfall in der Familie zu verhindern. Gegen den 34-Jährigen wird nun wegen Verstoß gegen  das Infektionsschutzgesetz ermittelt hier droht jetzt ein Bußgeld oder sogar eine Haftstrafe. Die Polizei hat den Verstoß zudem dem Gewerbeamt und der Gaststättenbehörde gemeldet. 


Meldung vom 23.03.2020

32-Jähriger fährt betrunken Auto und ruft selbst die Polizei

Am Sonntag hat ein 32-Jähriger Mann der Polizei Villingen angerufen, und gesagt er hätte auf der B33 auf Höhe des Industriegebietes Mönchweiler einen Unfall gehabt. Da er sich aber nicht mehr an der Unfallstelle befand, fuhren die Beamten zu seiner Wohnung und stellten fest, dass der 32-Jährige stark betrunken war. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 2,5 Promille. Der Mann gab an, mit seinem Auto von Villingen in Richtung St. Georgen unterwegs gewesen zu sein. Im Bereich der Abfahrt zum Industriegebiet Mönchweiler sei er in einer leichten Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und einen Abhang hinunter gefahren. Dabei hätte sich sein Auto überschlagen und sei auf dem Fahrzeugdach zum Stillstand gekommen. Weil der Fahrer sichtlich verletzt war, wurde er mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht, das Auto wurde abgeschleppt.


Meldung vom 23.03.2020

Polizei warnt: Betrüger auch in Zeiten von Corona unterwegs

Die Polizei warnt  vor Betrüger, die aktuell versuchen die Angst der Bevölkerung auszunutzen und an Geld oder Wertgegenschände zu kommen. Vergangenes Wochenende meldeten sich viele Menschen bei der Polizei wegen Anrufer, die sich als Mitarbeiter des Robert-Koch-Institutes oder des Gesundheitsamtes ausgaben. Sie fragten erst, ob Bargeld im Haus sei und gaben dann an, dass die Scheine mit dem Corona-Virus verseucht wären und dringen ausgehändigt werden müssen. Mehr Hinweise dazu und Tipps findet ihr auf http://www.polizei-beratung.de


Meldung vom 23.03.2020

Soforthilfeprogramm läuft an

Baden-Württembergs Landtag hat Soforthilfen beschlossen. Die Zuschüsse zum Soforthilfeprogramm des Landes für Soloselbstständige, Unternehmen und Angehörige der Freien Berufe können noch in dieser Woche bei den Kammern beantragt werden. Grundsätzlich sind folgende, einmalige Zuschüsse möglich: 9.000 Euro für Soloselbstständige und Betriebe bis 5 Mitarbeiter, 15.000 Euro für Betriebe bis 10 Mitarbeiter und 30.000 Euro für Betriebe bis 50 Mitarbeiter. „Nun ist der Weg zu schnellen, finanziellen Hilfen frei. Das ist ein wichtiges Signal für die Unternehmen im Land“, so der stellvertretende Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion und Rottweiler Abgeordnete, Stefan Teufel. Die Verfahrenshinweise und weitere Informationen folgen in Kürze auf: https://wm.baden-wuerttemberg.de


Meldung vom 21.03.2020

Land verschärft Maßnahmen im Kampf gegen das Coronavirus

Land. Ab heute gelten in ganz Baden-Württemberg neue Maßnahmen im Kampf gegen das Coronavirus: Ab heute sind alle Restaurants und Gaststätten geschlossen. Sein Essen Abzuholen und sich das Essen liefern zu lassen, ist aber weiterhin möglich. Zudem gilt jetzt ein Versammlungsverbot für mehr als drei Personen. Davon ausgenommen sind Familien, oder Menschen die zusammenwohnen. Die Einreise nach Baden-Württemberg ist für alle Menschen aus Corona-Riskogebieten untersagt. 


Meldung vom 21.03.2020

Wieder vermehr Telefonbetrüger unterwegs

Region. Dadurch, dass in der Coronakrise mehr Leute wieder zuhause sind schlagen überall in der Region wieder Telefonbetrüger zu. Mit der Masche „falscher Polizist“ versuchen die Betrüger die Angerufenen davon zu überzeugen, dass bei ihnen eingebrochen werden soll, und dass sie ihr Bargeld und ihre Wertsachen besser einem Polizisten zur Aufbewahrung geben sollen. Anschließend kommt ein Betrüger vorbei um das Geld und die Wertsachen abzuholen. Wenn sich jemand am Telefon als Polizist ausgibt, dann legt auf und ruft im Zweifelsfall bei der 110 an.   


Meldung vom 21.03.2020

Stadt Villingen-Schwenningen richtet Website für Unternehmen ein

Villingen-Schwenningen. Die Stadt Villingen-Schwenningen hat für alle Unternehmer in der Stadt eine eigene Website eingerichtet. Auf der Website können die einzelnen Unternehmen sich und ihr Angebot präsentieren. Alle Bürger in Villingen-Schwenningen haben dann eine zentrale Übersicht über die Geschäfte und Dienstleistungen in der Stadt und Informationen zu Öffnungszeiten und können so auch weiterhin lokale Händler unterstützen. 

Link: www.handeln-fuer-vs.de


Meldung vom 21.03.2020

Polizei will verstärkt kontrollieren

Region. Das Polizeipräsidium Konstanz hat angekündigt, in den nächsten Tagen verstärkt zu kontrollieren und zu überprüfen, ob wir alle die Auflagen der Landesverordnungen zur Eindämmung des Corona-Virus einhalten.  Die Polizei hat in einer Mitteilung daran erinnert, dass jeder, der die Landesverordnung ignoriert, Menschenleben gefährdet. Nach dem Infektionsschutzgesetz drohen dann Geldbußen oder sogar Haftstrafen von bis zu 2 Jahren. 


Meldung vom 20.03.2020

5 Milliarden Euro Soforthilfen für Unternehmer in BaWü

Land. Die Landesregierung Baden-Württemberg hat jetzt einen 5 Milliarden Euro Rettungsschirm beschlossen. Damit sollen insbesondere kleine und mittlere Unternehmen in und nach der Coronakrise finanziell vom Land unterstützt werden. Das Land will damit möglichst viele Firmen vor der Insolvenz bewahren.  Zudem gibt es auch Härtefallfonds für Selbstständige. Das Land hat das Coronavirus zudem als Naturkatastrophe eingestuft, damit stehen nochmals weitere 1,5 Milliarden aus den Haushaltsrücklagen zur Verfügung.


Meldung vom 20.03.2020

Aktuell keine Kitagebühren in VS

Villingen-Schwenningen. Die Stadt Villingen-Schwenningen wird aktuell keine Kitagebühren erheben. Das hat die Stadt jetzt mitgeteilt. Wann und wie die Eltern die bereits bezahlten Gebühren zurückbekommen ist noch unklar. In Villingen-Schwenningen werden rund 3.400 Kinder in Kindertageseinrichtungen betreut. 


Meldung vom 20.03.2020

Fachstelle Ehrenamt übernimmt Koordination der Nachbarschaftshilfe

Villingen-Schwenningen. Die Fachstelle Ehrenamt der Stadt Villingen-Schwenningen übernimmt jetzt in der Doppelstadt die Koordinierung der Nachbarschaftshilfe. Wer anderen Menschen etwa mit Einkaufen oder Gassi gehen helfen möchte kann sich dort hinwenden und bekommt dann Personen vermittelt, die Hilfe brauchen. Und auch wenn ihr Hilfe braucht, organisiert die Fachstelle euch jemanden, der die Aufgaben für euch übernehmen kann. 

Telefon: 07721/82-2157 (Mo -Do: 08:30 Uhr bis 11:30 Uhr und 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr, Fr: 08:30 Uhr-12 Uhr)

E-Mail: ehrenamt@villingen-schwenningen.de

 


Meldung vom 20.03.2020

Schwarzwald-Baar-Klinikum hat aktuell noch genug Mittel

Villingen/Donaueschingen. Noch hat das Schwarzwald-Baar-Klinikum genug Schutzmittel auf Vorrat, um eine optimale Versorgung von Patienten sicherzustellen.  Sandra Adams, Pressesprecherin des Schwarzwald-Baar-Klinikums: "Im Schwarzwald-Baar-Klinikum haben wir zum aktuellen Zeitpunkt genug Desinfektionsmittel, Medikamente und Schutzausrüstung. Schutzausrüstung wird langsam knapp, wir haben Bestellungen laufen, allerdings sind noch keine Lieferungen eingetroffen. Auch bei uns ist es so, dass schon die ein oder andere Flasche Desinfektionsmittel verschwunden ist." Viele Kliniken in der Region haben nach Diebstählen allen öffentlich zugänglichen Desinfektionsmittelspender in den Fluren und Zimmern notgedrungen abgebaut. 


Meldung vom 20.03.2020

In Crystal Forum Kirche eingebrochen

Schwenningen. In Schwenningen ist ein unbekannter Täter im Zeitraum von Mittwoch bis Donnerstag in die Crystal-Forum Kirche eingebrochen. Dabei stahl er verschiedene Elektrogeräte wie einen Fernseher und Computer im Wert von rund 7000 Euro. Wenn ihr was Verdächtiges beobachtet habt, meldet euch bitte bei der Polizei in Schwenningen. 


Meldung vom 20.03.2020

Defekte Pumpe löst Brand aus

Schwenningen. Ein technischer Defekt hat gestern in einer Firma in Schwenningen einen Brand ausgelöst. Gegen Vormittag ist die Elektropumpe in Brand geraten, dadurch hat dann auch Öl  angefangen zu brennen. Mitarbeiter und die Feuerwehr konnten das Feuer löschen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Es entstand ein Sachschaden von rund 30.000 Euro.


Meldung vom 20.03.2020

Coronaambulanz auch am Wochenende geöffnet

Schwenningen. Die Corona Ambulanz auf dem Schwenninger Messegelände hat auch am Wochenende geöffnet. Am Samstag und Sonntag, sowie Montag bis Donnerstag können sich Menschen hier von 13 bis 17 Uhr testen lassen. Freitags hat die Ambulanz von 12 bis 16 Uhr auf. Anhand eines Fragebogens wird bei der Einfahrt zuerst geklärt, wie wahrscheinlich eine Erkrankung ist, nur dann wird auch ein Abstrich durchgeführt. Personen die sich unsicher sind, sollen sich zuvor bitte telefonisch an ihren Hausarzt wenden. ​


Meldung vom 19.03.2020

Landratsamt richtet Hotline für gewerberechtliche Fragen ein

Kreis. Das Landratsamt Schwarzwald-Baar hat jetzt auch eine Hotline für gewerberechtliche Fragen in Zusammenhang mit dem Corona-Virus eingerichtet. Die Hotline ist aber sofort von Montag bis Freitag von 8-16 Uhr besetzt. Die Nummer: 07721 913 7505. Zudem hat das Landratsamt auch eine eigene E-Mail Adresse für Fragen zum Coronavirus eingerichtet: : corona@Lrasbk.de 


Meldung vom 19.03.2020

Baden-Württemberg schließt Behindertenwerkstätten auch ambulante Pflege wird eingeschränkt

Land. Das Land Baden-Württemberg hat ab heute alle Behindertenwerkstätten im Land geschlossen. Das hatte die Lebenshilfe im Kreis Rottweil in einem offenen Schreiben gestern gefordert. Die Lebenshilfe betreibt im Kreis zwei Werkstätten in Rottweil und in Waldmössingen. Ebenso hat die Landesregierung den Betrieb von Tages- und Nachtpflegeeinrichtungen verboten. Nur noch in zwingenden Fällen dürfen Personen ambulant gepflegt werden, so die Landesregierung in ihrer Entscheidung. 


Meldung vom 19.03.2020

Polizei warnt vor Kriminellen, die die Angst über den Corona-Virus sich zu Nutzen machen

Die Polizei warnt vor Kriminellen, die sich die Angst über den Corona Virus zu Nutzen machen. Mit der neuen Art des Enkeltricks locken Kriminelle insbesondere ältere Menschen in die Falle. Am Telefon geben sie sich als Angehörige aus und behaupten, dass Sie mit dem Corona-Virus infiziert seien und jetzt finanzielle Unterstützung für die Behandlung benötigten. "Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen an unbekannte Personen", warnt Ralf Michelfelder, Präsident des Landeskriminalamtes. Auch Betreiber von Fake-Shops, also gefälschten Online-Plattformen, nutzen die Angst der Menschen vor dem Corona-Virus aus. Sie bieten dort Artikel wie Atemschutzmasken oder Desinfektionsmittel an, die auf dem freien Markt nicht mehr oder nur noch schwer erhältlich sind. Die bestellte Ware kommt dann nie beim Kunden an, das Geld ist weg. 


Meldung vom 19.03.2020

Polizeieinsatz wegen Corona auf dem Rottweiler Bahnhof

Region/Rottweil. Heute Nachmittag hat ein Zugbegleiter die Polizei über einen Mann im Zug informiert, weil er stark hustend und offensichtlich mit Fieber unterwegs war. Er wurde am Bahnhof Rottweil unter Schutzmaßnahmen aus dem Zug geholt und von einem Arzt des Gesundheitsamts mitgenommen. Laut Corona-Notfallplan der Deutschen Bahn wird der betroffene Bereich des Zuges nach solch einem Einsatz gesperrt und nach der Fahrt professionell desinfiziert. Alle Fahrgäste werden im Anschluss durch das Zugpersonal informiert, dass sie ihre Kontaktdaten hinterlegen sollen, um Behörden im Bedarfsfall zu ermöglichen, sie zu kontaktieren.


Meldung vom 19.03.2020

Land will Kleinunternehmer unterstützen

Land. Gute Nachrichten für alle von der Corona-Krise betroffenen Kleinunternehmer in der Region: Baden-Württembergs Landtag hat einen finanziellen Rettungsschirm auf den Weg gebracht. Dieser soll speziell Selbstständigen sowie kleinen und mittelgroßen Unternehmen in der Krise helfen. Dafür werden fünf Milliarden Euro an Kredit aufgenommen. „Die Bevölkerung muss bestmöglich geschützt werden. […] Es geht darum, eine Welle von Insolvenz zu verhindern“ erklärt der Rottweiler Landtagsabgeordnete Stefan Teufel. Er dankt außerdem den Pflegerinnen und Pflegern, dem medizinischen Personal im Land und den Nahversorgern für ihren unermüdlichen Einsatz.


Meldung vom 18.03.2020

Erster Todesfall im Zusammenhang mit Covid-19 in der Region

Villingen/Kreis Rottweil/Region. Während der Landkreis Tuttlingen ebenfalls zwei neue bestätigte Fälle von Covid-19 in unserer Region meldet, hat es gestern im Schwarzwald-Baar-Klinikum den ersten Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus gegeben. Das Todesopfer ist ein 80-Jähriger Mann aus dem Kreis Rottweil, der bereits mit Vorerkrankungen zu kämpfen hatte. Die Städte und Gemeinden warten jetzt auf eine aktualisierte Version der Verordnungen zum Corona-Virus von Seiten der Landesregierung. Die neue Verordnung mit weiteren Maßnahmen wird heute im Lauf des Tages erwartet.  


Meldung vom 18.03.2020

Kleinere Filialen der Sparkasse schließen vorübergehend

Kreis. Wegen des Coronavirus schließt die Sparkasse Schwarzwald-Baar vorübergehend kleinere Geschäftsstellen im Kreis. Geldautomaten sind aber nach wie vor verfügbar. Die Hauptstellen in Villingen, Schwenningen, St. Georgen, Furtwangen und Donaueschingen bleiben offen. Ebenso offen bleiben die Filialen Blumberg, Bräunlingen, Brigachtal, Bad Dürrheim, Gesingen, Hüfingen, Königsfeld, Niedereschach, Schonach, Vöhrenbach und Triberg.


Meldung vom 18.03.2020

Bei Verdacht auf Coronainfektion bitte mit dem Arzt telefonieren statt einfach hingehen

Region/Tuttlingen/Spaichingen. Wegen der aktuell steigenden Coronazahlen bitten die Ärzte in der Region nochmal besonders darum, dass ihr anruft, wenn ihr glaubt euch mit dem Coronavirus infiziert zu haben und nicht einfach zum Arzt geht. Die Ärzte vermitteln euch dann einen Termin bei einem Der Coronatestcenter in der Region. So hat beispielsweise der Landkreis Tuttlingen eine Drive-In Teststelle auf dem Gelände des Freibads Tuttlingen eingerichtet. In dieser Woche wird auch in Spaichingen auf dem Gelände der Erwin-Teufel-Berufsschule auf das Virus getestet, wenn ihr vorher ein Termin vom Gesundheitsamt bekommen habt.


Meldung vom 18.03.2020

Viele Geschäfte bleiben wegen Corona geschlossen

Land. Ab heute bleiben in ganz Baden-Württemberg viele Geschäfte wegen des Coronavirus geschlossen, um eine weitere Ausbreitung zu verhindern. Auch weiterhin geöffnet bleiben Supermärkte, Apotheken, Tankstellen, Tierfachgeschäfte und Baumärkte. Die anderen Länden sollen erstmal bis zum 20. April geschlossen bleiben. Sollten die Läden trotzdem öffnen drohen hohe Bußgelder. 


Meldung vom 18.03.2020

Bundespolizei empfiehlt Berufspendlern Bescheinigung dabei zu haben

Die Bundespolizei empfiehlt allen, die zum Arbeiten in die Schweiz müssen, immer eine sogenannte „Bescheinigung für Berufspendler“ dabei zu haben. Das Dokument könnt ihr ausfüllen und müsst es von eurem Arbeitgeber unterschreiben lassen. Link zu dem Dokument:

https://www.bundespolizei.de/Web/DE/04Aktuelles/01Meldungen/2020/03/pendlerbescheinigung_down.pdf?__blob=publicationFile&v=1 


Meldung vom 18.03.2020

Fallzahlen von Covid-19 steigen weiter

Region. Im Kreis Freudenstadt ist die Zahl der mit Covid19- infizierten Personen auf 14 gestiegen. Das hat das Landratsamt heute mitgeteilt. Der Schwarzwald-Baar-Kreis hat aktuell 27 bestätigte Coronafälle, der Kreis Rottweil 3,  im Kreis Tuttlingen sind es 7 bestätigte Fälle und im Zollernalbkreis 51. Gleichzeitig werden die Informationshotlines der Gesundheitsämter von euch stark genutzt, allein im Kreis Rottweil haben in den letzten 3 Tagen über 2.900 Personen mit Fragen angerufen.


Meldung vom 18.03.2020

Polizei Donaueschingen sucht nach Geschädigten einer Verkehrsgefährdung

Die Polizei Donaueschingen sucht Geschädigte einer Verkehrsgefährdung, die gestern Abend passiert ist. Ein 86-Jähriger fuhr auf der Landstraße von Donaueschingen nach Vöhrenbach. Kurz vor Vöhrenbach bog er nach rechts in Richtung Herzogenweiler ab. Während seiner Fahrt über Wolterdingen und Hammereisenbach kam er mehrfach auf die Gegenfahrbahn und gefährdete andere Verkehrsteilnehmer, die teilweise abrupt abbremsen oder sogar ausweichen mussten. Ein Zeuge informierte die Polizei, die den 86-Jährigen stoppen konnte. Es wird verhandelt, ob seine Fahrerlaubnis entzogen wird. Autofahrer, die durch den 86-Jährigen gefährdet oder genötigt wurden sollen sich beim Polizeirevier Donaueschingen melden.


Meldung vom 18.03.2020

Azubi-Zwischenprüfungen entfallen ersatzlos

Die aktuell angesetzten Azubi-Zwischenprüfungen für das Frühjahr 2020 entfallen ersatzlos. Darauf haben sich die zuständigen IHK-Gremien verständigt. Rund 700 Prüflinge aus der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg müssen diese Zwischenprüfung nicht nachholen. Für die vor wenigen Tagen ebenfalls abgesagten Abschlussprüfungen hingegen werden neue Termine bekanntgeben, sobald sich die Risikoeinschätzung rund um das Coronavirus wieder verbessert hat.

 


Meldung vom 17.03.2020

Allgemeinverfügung gegen eine Virus-Ausbreitung

Land. Das Land Baden-Württemberg hat als Reaktion auf das Corona-Virus eine Allgemeinverfügung nach dem Infektionsschutzgesetz erlassen. Bis einschließlich dem 19. April hat das Land den Betrieb von Kinos, Bars, Fitnessstudios, Bibliotheken, Discos und  Schwimmbädern verboten. Auch Gottesdienste dürfen in der aktuellen Form nicht mehr stattfinden. Solltet ihr trotz der Verfügung weiter öffnen, droht euch eine Gefängnisstrafe von bis zu 2 Jahren. 


Meldung vom 17.03.2020

49-Jähriger Motorradfahrer kommt ums Leben

Schonach. Gestern Nachmittag ist ein Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall auf der Landstraße bei Schonach ums Leben gekommen. Laut ersten Erkenntnissen war der 49-Jährige zu schnell unterwegs als er in einer Linkskurve mit dem Motorrad weggerutscht ist. Dabei hat sich der Mann so schwer am Kopf verletzt, dass der Notarzt nur noch den Tod des Mannes feststellen konnte. 


Meldung vom 17.03.2020

Über 2.000 Anrufe bei Corona-Hotline

Kreis. Immer mehr Menschen nutzen wegen des Coronavirus die Informationshotlines der Gesundheitsämter. Wie der Schwarzwald-Baar-Kreis mitteilt, haben seit Einrichtung der Hotline vor knapp 3 Wochen bereits über 2.000 Menschen bei Hotline angerufen.


Meldung vom 17.03.2020

Testlabore überlastet

Region. Bei den Tests auf das Coronavirus sind die Labore aktuell überlastet. Das hat das Landratsamt Schwarzwald-Baar in einer Pressemitteilung bekannt gegeben. Dadurch kommt es zu längeren Wartezeiten was die Ergebnisse angeht. Aktuell gibt es bei uns in der Region 66 bestätigte Fälle, die sich mit Covid-19 infiziert haben. 


Meldung vom 17.03.2020

Zahl der Coronafälle steigt weiter

Kreis. Die Zahl der Corona-Fälle in unserer Region ist weiter gestiegen.  Im Zollernalbkreis sind 12 neue bestätigt worden, die Zahl der Infizierten liegt damit im Kreis bei 33. Der Schwarzwald-Baar-Kreis hat heute Mittag 11 neue Fälle bestätigt, damit sind insgesamt 27 Menschen im Schwarzwald-Baar-Kreis mit Covid-19 infiziert. In unserer ganzen Region sind damit 77 Personen mit dem Virus infiziert.  


Meldung vom 17.03.2020

Angriff am Villinger Bahnhof

Villingen. Gestern Abend ist es Am Villinger Bahnhof zu einer Auseinandersetzung von zwei Männern gekommen. Ein 21-Jähriger hat am Boden eine Flasche zerbrochen und damit nach seinem ebenfalls 21-jährigen Gegner gestochen. Das Opfer versuchte daraufhin zu flüchten, ist aber gestolpert und gestürzt. Der Angreifer hat dem Opfer dann als es noch am Boden lag mit einem noch unbekannten Gegenstand auf den Kopf geschlagen. Die Polizei konnte den 21-Jährigen Angreifer festnehmen. Wenn ihr den Streit oder den Angriff beobachtet habt, meldet euch bitte bei der Polizei in Villingen. 


Meldung vom 17.03.2020

Traktor fährt über Motorhaube

St. Georgen. Rund 50.000 Euro Sachschaden ist die Folge eines Verkehrsunfalls, am Montag in St. Georgen. Ein 53-jähriger Mann war mit seinem Traktor die schmale Straße in Richtung Stockwaldtalweg unterwegs. Nach einer unübersichtlichen Rechtskurve übersah er vermutlich aufgrund eingeschränkter Sicht das entgegenkommende Auto eines 70-Jährigen, der bereits angehalten hatte. Die Arbeitsmaschine rollte über die Motorhaube des Autos, der Fahrer blieb jedoch unverletzt. Das Auto, an dem wirtschaftlicher Totalschaden entstand, musste abgeschleppt werden.


Meldung vom 17.03.2020

Coronafall in der Nachsorgeklinik Tannheim

Tannheim. Nachdem in der Nachsorgeklinik Tannheim ein begleitender Angehöriger eines Patienten an dem Corona Virus erkrankt ist, wird die Nachsorgeklinik Tannheim geräumt und geschlossen. Patienten, Begleitpersonen und Mitarbeiter werden für 14 Tage häuslich isoliert. Die Patienten, die sich noch in der Klinik aufhalten, werden von Angehörigen abgeholt. Die Klinik beabsichtigt, ihren Betrieb erst wieder ab dem 6. April aufzunehmen. Die Nachsorgeklinik kümmert sich um schwer chronisch kranke Kinder und deren Familien.


Meldung vom 16.03.2020

Landrat Sven Hinterseh in seinem Amt bestätigt

Sven Hinterseh wurde heute in seinem Amt als Landrat des Schwarzwald-Baar-Kreises bestätigt. Bei der Kreistagssitzung erhielt er im ersten Wahlgang 100 Prozent der Stimmen (52 Stimmen von 52 Anwesenden). Der 48-jährige Jurist ist seit Juni 2012 Landrat des Schwarzwald-Baar-Kreises. Seine zweite Amtszeit beginnt am 1. Juni 2020.


Meldung vom 16.03.2020

Immer mehr Coronafälle in unserer Region

Region. Im Lauf des Wochenendes sind in unserer Region immer mehr Fälle des Coronavirus bekannt geworden: So sind am Wochenende allein im Schwarzwald-Baar-Kreis 9 neue Fälle bestätigt worden. Damit steigt die Zahl der insgesamt mit Covid-19 infizierten Personen in unserer Region auf 54. Im Kreis Freudenstadt schließen die Schulen bereits heute schon, in den anderen Landkreisen Baden-Württembergs erst ab morgen.


Meldung vom 16.03.2020

Notaufnahme Donaueschingen schließt- alle Notfälle sollen nach Villingen

Donaueschingen/Villingen. Der Klinikstandort Donaueschingen wird ab heute ausschließlich Corona-Patienten versorgen. Das hat das Schwarzwald-Baar-Klinikum mitgeteilt. Die Notaufnahme in Donaueschingen ist deshalb geschlossen. Alle Patienten, die nicht unter Covid-19 leiden, werden nach Villingen verlegt, zudem sollt ihr bei einem Notfall direkt zum Schwarzwald-Baar-Klinikum nach Villingen fahren. 


Meldung vom 16.03.2020

Immer mehr Kulturangebote schließen wegen Corona

Rottweil/Bad Dürrheim/Titisee-Neustadt. Wegen des Coronavirus schließen immer mehr Kulturangebote in unserer Region. Die Stadt Rottweil hat angekündigt, dass auf unbestimmte Zeit keine Stadtführungen mehr angeboten werden. Zudem hat die Kur und Bäder GmbH in Bad Dürrheim bekannt gegeben, dass das Solemar ab heute geschlossen bleibt. Auch das Badeparadies Schwarzwald in Titisee-Neustadt bleibt geschlossen.


Meldung vom 16.03.2020

Ambulantes Coronatestcenter auf dem Schwenninger Messegelände

Kreis/Schwenningen. Der Schwarzwald-Baar-Kreis hat eine Corona-Notfall-Ambulanz auf dem Schwenninger Messegelände eingerichtet. Die Zufahrt zur Ambulanz erreicht ihr über das Messe-Tor 4, indem ihr den Schildern folgt. Nur noch dort werden Abstriche gemacht, um Leute auf das Coronavirus zu testen. Wenn ihr glaubt euch mit dem Virus infiziert zu haben, dann meldet euch zunächst per Telefon bei eurem Arzt und der wird euch dann im Zweifelsfall einen Termin zum Abstrich auf dem Messegelände geben. 


Meldung vom 16.03.2020

Job Center in Villingen wegen Corona-Fall geschlossen

Villingen. Eine Mitarbeiterin des Job Centers Schwarzwald-Baar hat sich mit dem Corona-Virus infiziert. Deshalb hat sich die Agentur für Arbeit entschieden, das Jobcenter in der Lantwattenstraße in Villingen zu schließen. Alle persönlichen Termine entfallen, alle Geldleistungen werden vom Center ganz normal weiter bezahlt.  


Meldung vom 16.03.2020

Neuverpflichtung bei den Wild Wings: Joacim Ericson

Die Wild Wings haben am Wochenende die Verpflichtung von einem neuen Spieler bekannt gegeben: Joacim Ericson wird aus der schwedischen SHL nach Schwenningen wechseln. Der 29-jährige wird die freigewordene Position als Goalie und hat ist in Schweden bereits einmal Meister und zweimal Vizemeister geworden.   


Meldung vom 16.03.2020

Villingen-Schwenningen muss geplante Veranstaltungen absagen

Die Stadt Villingen-Schwenningen sagt die Teilnahme am bundesweiten 'Girls'- and Boys'Day', welcher am 26. März stattgefunden hätte, ab. Seit vielen Jahren beteiligt sich die Stadt an diesem Aktionstag, bei dem Schülerinnen und Schüler Berufe, die sonst eher dem anderen Geschlecht zugeordnet wird. Auch das Innenstadtfestival am 4. April wird abgesagt. 


Meldung vom 16.03.2020

Motorradfahrer bei Schonach tödlich verletzt

Heute Nachmittag ist ein Motorradfahrer zwischen Schonach im Schwarzwald und Elzach tödlich verunglückt. Der noch unbekannte Motoradfahrer war vermutlich mit nicht angepasster Geschwindigkeit in Richtung Elzach unterwegs, als er mit seinem Motorrad stürzte und sich dabei eine Kopfverletzung hinzuzog. Er starb noch an der Unfallstelle.


Meldung vom 13.03.2020

Neue Coronafälle in Donaueschingen

Donaueschingen. Nachdem gestern zwei weitere Fälle des Coronavirus in unserer Region bekannt geworden sind, ist gestern in Baden-Württemberg auch der erste Patient an den Folgen des Virus gestorben. Der 67-Jährige aus dem Rems-Murr-Kreis war in stationärer Behandlung. Die beiden neuen Coronapatienten kommen beide aus Donaueschingen und sind aktuell in häuslicher Quarantäne.  


Meldung vom 13.03.2020

Die Hochschule Furtwangen verschiebt den Semesterstart auf den 20. April

Furtwangen. Die Hochschule Furtwangen verschiebt den Start des Sommersemesters auf den 20. April. Das hat die Hochschule auf ihrer Website bekannt gegeben. In der Zeit bleibt die Hochschule trotzdem geöffnet und auch Forschungsarbeiten können weiter durchgeführt werden. Nur die Vorlesungen werden erst nach Ostern wieder abgehalten. 


Meldung vom 13.03.2020

Heizgebäude in Schonach brennt ab

Schonach. Am Mittwochnachmittag ist ein Heizungsgebäude eines Holzwerks in Schonach komplett abgebrannt. Wie es zu dem Feuer gekommen ist, ist noch unklar. Der Schaden liegt bei knapp 300.000 Euro, Personen sind bei dem Brand nicht verletzt worden. 


Meldung vom 13.03.2020

Weiterer Coronavirusfall in Villingen-Schwenningen bestätigt

Villingen-Schwenningen. Das Gesundheitsamt hat gestern einen weiteren Coronavirusfall in Villingen-Schwenningen bestätigt. Die erkrankte Person ist laut Mitteilung von einer Fernreise zurückgekommen. Eine weitere Person, die mit der Infizierten Person gereist ist, zeigt ebenfalls Symptome, hier stehen die Testergebnisse allerdings noch aus. Beide sind momentan in häuslicher Quarantäne, das Gesundheitsamt ermittelt weitere Kontaktpersonen. 


Meldung vom 13.03.2020

Travis Turnbull wechselt zu den Wild Wings

Schwenningen. Die Wild Wings haben gestern die erste Verpflichtung für die neue Saison bekannt gegeben: Travis Turnbull wechselt von den Straubing Tigers nach Schwenningen. Der 33-Jährige Amerikaner hat bereits 387 DEL Spiele bestritten und dabei 240 Scorerpunkte erzielt. 


Meldung vom 13.03.2020

Deutscher Volleyball Verband stellt Spielbetrieb in den Ligen ein

Villingen. Nachdem der TV Villingen gestern seine beiden Heimspiele für das Wochenende abgesagt hat, hat der Deutsche Volleyball Verband jetzt angekündigt die komplette Saison abzubrechen. Regelungen zu Auf- und Abstieg will der Verband treffen, sobald sich die Situation wieder entspannt.  


Meldung vom 13.03.2020

28-Jährige Fußgängerin angefahren

Donaueschingen. Ein unbekannter Autofahrer hat gestern Abend in Donaueschingen eine 28-Jährige Frau angefahren. Die Frau ist bei der Dürrheimer Straße über die Straße gelaufen, als das Auto sie gerammt hat. Die 28-Jährige wurde auf den Asphalt geschleudert und hat sich dabei  verletzt. Der Autofahrer ist einfach weitergefahren, ohne sich um die verletzte Frau zu kümmern.  Wenn ihr den Unfall beobachtet habt, meldet euch bitte bei der Polizei in Donaueschingen. 


Meldung vom 13.03.2020

Alle Schulen in Baden-Württemberg werden geschlossen

Land/Rottweil. Das Land Baden-Württemberg hat beschlossen ab Dienstag alle Schulen in Baden-Württemberg bis zum Ende der Osterferien zu schließen. Die Stadt Rottweil hat mit dieser Maßnahme gerechnet und ist nach eigenen Angaben gut vorbereitet. Von den Schließungen sind allein in der Stadt Rottweil 3.400 Schüler und rund 1.100 Kindergartenkinder betroffen. Ferner wird die Stadt ab nächster Woche auch die Volkshochschule und die Musikschule schließen. 


Meldung vom 13.03.2020

Land verbietet alle öffentlichen Veranstaltungen mit mehr als 100 Personen

Land. Das Land Baden-Württemberg hat vorsichtshalber alle öffentlichen Veranstaltungen mit mehr als 100 Personen verboten. Das hat Ministerpräsident Winfried Kretschmann heute bekannt gegeben. Zudem schließen in Baden-Württemberg und vielen anderen Bundesländern ab nächster Woche die Schulen, um eine weitere Ausbreitung des Virus zu verhindern.  


Meldung vom 12.03.2020

Selbsthilfegruppe Inklusion Villingen-Schwenningen fordert barrierefreies Mangin-Gelände

Villingen-Schwenningen. Die Selbsthilfegruppe Inklusion Villingen-Schwenningen hat vor der gestrigen Gemeinderatssitzung einen offenen Brief an Oberbürgermeister Jürgen Roth verfasst. Darin hat die Gruppe Forderungen an den Umbau des Mangin-Geländes formuliert. Die neu entstehenden Gebäude sollen inklusiv sein. OB Roth hat sich gestern zu den Forderungen nach Inklusion am Mangin Gelände geäußert: "Da muss man unterscheiden, zum einen werden auf dem Gelände Oberer Brühl neue Wohneinheiten entstehen, da ist es mir eine Herzensangelegenheit, dass es dort barrierefreie Wohnungen gibt. Auf der anderen Seite werden die neuen Verwaltungsgebäude auch barierrefrei sein, das kann ich versprechen". 


Meldung vom 12.03.2020

4 Klassen wegen Ansteckungsgefahr freigestellt

Villingen. Weil die Neuntklässler der Karl-Brachat-Realschule in Villingen-Schwenningen letzte Woche eine Exkursion nach Straßburg unternommen haben, sind jetzt alle vier Klassen sowie sechs Lehrer beurlaubt worden. Das Elsass ist zum Corona-Virus-Risikogebiet erklärt worden, deshalb wurden die Klassen aus Sicherheitsgründen noch eine Woche freigestellt.  Aktuell gibt es aber keinen Verdacht auf eine Ansteckung mit dem Virus.  


Meldung vom 12.03.2020

Weitere Veranstaltungen wegen des Coronavirus abgesagt

Stuttgart/Donaueschingen/Schwenningen. Das Corona-Virus zieht weitere Kreise: In Stuttgart wurde das Cannstadter Frühlingsfest wegen des Virus abgesagt.  Die Stadt Donaueschingen hat sich ebenfalls dazu entschieden, mehrere Veranstaltungen, wie zum Beispiel den Bürgerempfang am 18. April abzusagen. Und auch die zweite Basketballbundesliga hat den nächsten Spieltag komplett ausgesetzt. Das bedeutet, dass das Heimspiel der wiha Panthers gegen die Nürnberg Falcons ausfällt. 


Meldung vom 12.03.2020

Heimspiel des FC08 Villingen findet statt

Villingen. Das Heimspiel zwischen dem FC 08 Villingen und dem SV Linx kann am Samstag wie geplant stattfinden. Das hat der Verein jetzt auf Nachfrage mitgeteilt. Auflage für das Spiel ist, dass inklusive beider Mannschaften, Mitarbeiter und Zuschauer nicht mehr als 1.000 Personen im MS Technologie Stadion sind. 


Meldung vom 12.03.2020

Marcel Klinge in häuslicher Quarantäne

Villingen-Schwenningen. Der Bundestagsabgeordnete Marcel Klinge aus Villingen-Schwenningen befindet sich in häuslicher Quarantäne. Klinge hatte sich in Berlin mehrere Minuten mit einem anderem FDP-Abgeordnetem unterhalten, der positiv auf das Corona-Virus getestet worden ist. Klinge wird nun zwei Wochen in der Quarantäne verbringen, solange bis sicher ist, dass er sich nicht bei seinem Kollegen angesteckt hat. 


Meldung vom 12.03.2020

Furtwangen will LKWs aus der Innenstadt verbannen

Furtwangen. Die Innenstadt in Furtwangen hat aktuell stark unter dem Durchgangsverkehr zu kämpfen. Die Gemeinde möchte deshalb ab April etwas probieren, um die LKWs aus der Hauptgeschäftsstraße weg zu bekommen. Bürgermeister Josef Herdner: "Die Situation versuchen wir jetzt irgendwie in den Griff zu bekommen und haben uns jetzt entschlossen, einen großen Kreisverkehr einzurichten mit Einbahnstraßenregelung. Da werden wir jetzt im ersten Schritt mit den LKWs starten. Das ist ein Test und der wird jetzt erst einmal ein Jahr laufen." Sollte der Test erfolgreich sein, könnte sich die Gemeinde den Kreisverkehr auch als dauerhafte Lösung vorstellen. 


Meldung vom 12.03.2020

2 neue Corona-Fälle im Schwarzwald-Baar-Kreis

Donaueschingen. In Donaueschingen haben sich zwei Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Das hat Gesundheitsamt heute Vormittag mitgeteilt. Damit steigt die Zahl der bestätigten Fälle im Schwarzwald-Baar-Kreis auf drei. Alle drei Personen befinden sich zu Hause in häuslicher Quarantäne und werden vom Gesundheitsamt überwacht. Die eine Person hat sich auf einer Skifreizeit in Österreich mit dem Virus angesteckt, die andere in Mulhouse. Alle Personen mit denen die beiden Menschen Kontakt hatten, befinden sich ebenfalls in Quarantäne.


Meldung vom 11.03.2020

Helios richtet kostenlose 24h Hotline für Fragen ums Coronavirus ein

Land/Rottweil. Die Helios GmbH, die auch in Rottweil das Krankenhaus betreibt, hat jetzt eine 24 Stunden Beratungshotline für Fragen zum Coronavirus eingerichtet. Die Hotline ist kostenlos. Zudem bietet die Helios GmbH bei Bedarf auch sogenannte Videosprechstunden an, bei denen ihr euch per Videochat mit einem Arzt unterhalten könnt. Die Nummer: 0800 8 123 456 


Meldung vom 11.03.2020

Bei Explosion Hand stark verletzt

Blumberg. Ein 30-Jähriger Mann aus Blumberg hat am Sonntag in seiner Wohnung eine Explosion verursacht. Laut Polizei hat der Mann mit Nagellack oder Nagellackentferner experimentiert, als die acetonhaltige Substanz explodiert ist. Dabei hat der Mann sich so schwer an der Hand verletzt, dass er mit einem Hubschrauber in eine Spezialklinik für Handchirurgie gebracht werden musste. 


Meldung vom 11.03.2020

Hochschule startet trotz Coronavirus normal ins Semester

Furtwangen. Die Hochschule Furtwangen wird ganz normal nächste Woche mit dem neuen  Semester starten. Das hat die Hochschule in einem Schreiben mitgeteilt. Studenten, Mitarbeiter und Dozenten sollen zu Hause bleiben, wenn sie sich in einem Risikogebiet aufgehalten haben, aber ansonsten wird der Lehrbetrieb vorerst normal weitergehen. Andere Hochschulen , wie etwa die Universität Wien, haben den Universitätsbetrieb wegen des Coronavirus vorübergehend ausgesetzt. 


Meldung vom 11.03.2020

Alle Veranstaltungen ab 1.000 Personen werden abgesagt

Land/Bad Dürrheim/Schwenningen. Sozialminister Manne Lucha ist jetzt den Empfehlungen von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn gefolgt und hat alle Landkreise angewiesen, Großveranstaltungen ab 1.000 Personen abzusagen.  Die Kur- und Bäder GmbH in Bad Dürrheim hat sich entschieden sämtliche Events bis zum 20. April abzusagen, ebenso haben jetzt die Schwenninger Wild Wings angekündigt, ihre traditionelle Saisonabschlussfeier ausfallen zu lassen. Die Deutsche Eishockey Liga hatte gestern bekanntgegeben, dass es in diesem Jahr keine Play-Offs geben wird und dass es damit auch keinen Meister gibt.


Meldung vom 11.03.2020

Départment Haut-Rhin wie ein Coronavirus Risikogebiet

Region. Das Kultusministerium hat angekündigt das französische Départment Haut-Rhin, dass direkt an den Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald grenzt, wie ein Risikogebiet zu behandeln.  In dem Départment liegen unter anderem die Städte Colmar und Mulhouse. Menschen die in den letzten 14 Tagen in dem  französische Départment Haut-Rhin waren, sollen in den nächsten 14 Tagen zu Hause bleiben und bei auftretenden Symptomen wie Fieber, Husten und Schnupfen sofort telefonisch einen Arzt kontaktieren. 


Meldung vom 11.03.2020

Hotline für Corona-Virus wird stark genutzt

Kreis/Furtwangen/St.Georgen. Bei der Coronavirus-Hotline des Schwarzwald-Kreises haben in den ersten zwei Wochen über 800 Menschen angerufen. Das hat Landrat Sven Hinterseh  gestern bei der Sitzung des Kreistags bekannt gegeben. Die Werkrealsschule in Furtwangen ist wegen des Coronavirusfalls auf Anweisung des Schulamts in Donaueschingen für 2 Wochen geschlossen, die Schüler bekommen in der Zeit Lernmaterialen per Email. Aktuell befinden sich mehrere Verdachtsfälle im Schwarzwald-Baar-Kreis in häuslicher Quarantäne, auch der bestätigte Patient in St. Georgen ist aktuell daheim in Quarantäne und wird ambulant behandelt.


Meldung vom 11.03.2020

Online-Typisierungsaktion für Luis

Villingen-Schwenningen. Der 16-jährige Luis aus Villingen-Schwenningen leidet unter einer selten Form der Leukämie und braucht dringend eine Stammzellenspende. Deshalb findet ab sofort eine Typisierungsaktion in Zusammenarbeit mit der DKMS für Luis statt. Menschen, die helfen wollen, können sich auf der Website der DKMS als Stammzellenspender registrieren. Oberbürgermeister Jürgen Roth und Landrat Sven Hinterseh haben beide die Schirmherrschaft für das Projekt übernommen. 


Meldung vom 10.03.2020

Gabelstapler rammt Sprinkleranlage

Furtwangen. Ein Gabelstapler hat in Furtwangen einen Feuerwehreinsatz in einem Kommunikationsunternehmen ausgelöst. Der Fahrer hat mit dem Gabelstapler die Sprinkleranlage im Gebäude gerammt und so den Brandalarm ausgelöst. Die Feuerwehr war mit 4 Fahrzeugen und 20 Mann zu dem Unternehmen gefahren, konnte aber wieder fahren ohne eingreifen zu müssen.


Meldung vom 10.03.2020

Kranmonteur kommt bei Unfall ums Leben

Schwenningen. Ein 54-Jähriger Kranmonteur ist gestern bei Schwenningen ums Leben gekommen. Der Mann war gerade dabei einen Baukran abzubauen, als der Kran aus bislang unbekannter Ursache umgekippt ist und den Mann dabei erschlagen hat. Die Polizei prüft jetzt, wie genau es zu dem Unfall kommen konnte. 


Meldung vom 10.03.2020

Gesundheitskongress an der Hochschule Furtwangen abgesagt

Furtwangen. Wegen des Coronavirus wurde jetzt auch der Gesundheitskongress an der Hochschule Furtwangen abgesagt. Die Ärzte, die die Vorträge halten sollten, sind wegen des Virus zur Zeit zu stark eingebunden, weshalb die Stadt Furtwangen, das Gesundheitsamt und die Hochschule Furtwangen sich zu diesem Schritt entschieden haben. Auch die Jobs for Furture wurde wegen des Coronavirus verschoben, andere größere Veranstaltungen stehen aktuell auf der Kippe.   


Meldung vom 10.03.2020

7 weitere Spieler verlassen die Wild Wings

Schwenningen. Die Wild Wings haben jetzt nach Saisonabschluss bekanntgegeben, dass 7 weitere Spieler den Verein verlassen: Kapitän Mark Fraser, Patrick Canonne, Mirko Sacher, Marcel Kurth, Kai Herpich, Julian Kornelli und Michael Boehm werden den Verein verlassen. Rund 700 Spiele haben die Spieler zusammen für den SERC bestritten. Bereits in den letzten zwei Monaten hatten etliche Spieler den Verein verlassen.  Bei den Verhandlunge mit Mike Blunden und Kyle Sonnenburg ist laut Mitteilung des Vereins noch keine abschließende Entscheidung gefallen. 


Meldung vom 10.03.2020

Desinfektion an Werkrealschule heute abgeschlossen

Furtwangen. Die Desinfektion der Werkrealschule in Furtwangen wird heute komplett abgeschlossen sein. Der Direktor der Schule war mit einer Coronavirusinfektion zur Schule gekommen und hatte eine Schulklasse zwei Stunden unterrichtet. Laut der Stadt muss jetzt das Schulamt in Donaueschingen entscheiden, wie es mit der Schule weiter geht.


Meldung vom 10.03.2020

Fahranfängerin überschlägt sich mit Auto

Villingen/Unterkirnach. Eine 18-Jährige Fahranfängerin hat sich heute Morgen auf der Landstraße zwischen Villingen und Unterkirnach mit ihrem Auto überschlagen. Laut Polizeimitteilung wollte die 18-Jährige einem Fuchs ausweichen, der über die Fahrbahn gelaufen ist und hat dabei die Kontrolle über ihr Auto verloren. Das Auto hat sich überschlagen und ist anschließend auf dem Dach liegen geblieben. Ein Rettungswagen hat die 18-Jährige ins Krankenhaus gebracht. 


Meldung vom 09.03.2020

Schramberger Straße wird für 2 Wochen voll gesperrt

Schwenningen. Ab Mittwoch wird die Schramberger Straße in  Schwenningen für 2 Wochen voll gesperrt. Grund dafür ist, dass die Stadt Villingen-Schwenningen in der Straße neue Leitungen verlegen muss. In den nächsten 2 Wochen wird deshalb auch die Buslinie 3 anders als gewohnt fahren, die Busse werden jetzt über die Römerstraße und die Röntgenstraße umgeleitet.


Meldung vom 09.03.2020

Land fördert weiterhin Mietspiegel in den Kommunen

Land. Das Wirtschaftsministerium wird Städte und Gemeinden bei der Erstellung von Mietspiegeln auch weiterhin finanziell unterstützen. Rund 400.000 Euro will das Ministerium dafür ausgeben. „Mietspiegel machen den lokalen Wohnungsmarkt transparenter. Das verringert Konflikte zwischen Vermietern und Mietern“, so Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut. 


Meldung vom 09.03.2020

Coronavirus Fall in St. Georgen

St. Georgen. Am Wochenende ist in St. Georgen der nächste Corona-Virus-Fall nachgewiesen worden. Damit steigt die Zahl der nachweislich infizierten Personen in unserer Region auf insgesamt 4. Der Mann befindet sich nach Rücksprache mit den Ärzten zu Hause  und wird dort in häuslicher Quarantäne ambulant behandelt. Engere Kontaktpersonen des Mannes werden jetzt vom Gesundheitsamt überwacht. Sollte sich bei diesen Kontaktpersonen ebenfalls Symptome zeigen, werden sie vom Gesundheitsamt ebenfalls getestet.


Meldung vom 09.03.2020

Immer mehr Menschen leiden unter Nierenproblemen

Region. Immer mehr Menschen in unserer Region leiden unter Nierenproblemen. Das hat die AOK Schwarzwald-Baar-Heuberg mitgeteilt. In den Landkreisen Rottweil und im Schwarzwald.-Baar-Kreis haben 20% mehr Leute eine Niereninsuffizienz als noch vor 5 Jahren. Im Kreis Tuttlingen sind es sogar 30%. Verantwortlich dafür ist laut der AOK die zunehmend ungesündere Lebensführung. 


Meldung vom 09.03.2020

Bauern blockieren Zufahrt zum Zentrallager

Donaueschingen. Rund 100 Bauern haben heute Nacht die Zufahrt des Aldi Süd Zentrallagers bei Donaueschingen blockiert. Die Landwirte wollen dadurch Druck auf den Aldi Konzern machen endlich auf die Forderungen der Landwirte einzugehen. Die Bauern leiden unter dem massiven Preiskampf des Discounters und wollten durch die dreistündige Blockade ihren Forderungen Nachdruck verleihen.  


Meldung vom 09.03.2020

IHK Neubau im Zentralbereich soll kommen

Villingen-Schwenningen. Das IHK-Gremium der IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg hat einstimmig für einen großen Neubau im Zentralbereich von Villingen-Schwenningen gestimmt. In dem neuen Gebäude sollen die beiden bisherigen Standorte im Romäusring und in der Peterzeller Straße zusammengeführt werden. Die geschätzten Kosten liegen bei rund 20 Millionen Euro. Wann mit dem Bau begonnen werden soll, ist noch unklar.


Meldung vom 06.03.2020

Werkrealschule bleibt bis zum 20. März geschlossen

Furtwangen. Die Werkrealschule am Ilben in Furtwangen bleibt bis einschließlich 20. März wegen des Corona Virus geschlossen. Am Mittwoch wurde  ein Lehrer positiv auf das Virus getestet.  Alle Klassen, die der Lehrer unterrichtet hat, sowie alle Mitarbeiter der Schule stehen jetzt für 14 Tage unter häusliche Quarantäne. Die Stadtverwaltung hat eine auf solche Maßnahmen spezialisierte Reinigungsfirma beauftragt, die Werkrealschule zu desinfizieren. Laut dem Gesundheitsamt besteht für die restlichen Furtwanger keine Ansteckungsgefahr.


Meldung vom 06.03.2020

Jobs for Future wegen Corona-Virus verschoben

Schwenningen. Wegen des Coronavirus wird die „Jobs for Future“-Messe in diesem Jahr verschoben. Das hat die Messe-Organisation  heute bekannt gegeben.  Aufgrund der vielen Absagen von Schulen, hat sich die Messeorganisation zu diesem Schritt entschieden. Die Messe sollte nächste Woche stattfinden, neuer Termin für die „Jobs for Future“ ist der 24. bis 26. September.   


Meldung vom 01.03.2020

Ausgangssperre in Riedböhringen

Riedböhringen. Seit heute Nacht gilt im Blumberger Ortsteil Riedböhringen eine Ausgangssperre. Das hat die Gemeinde Blumberg  gestern Nachmittag bekannt gegeben. Insgesamt 22 Menschen aus Riedböhringen haben sich mit Covid-19 infiziert, das entspricht einem Anteil von rund 2% der Gesamtbevölkerung des Teilorts. Laut einer Pressemitteilung sieht die Gemeinde Blumberg keine andere Möglichkeit als die Ausgangssperre, um eine weitere Ausbreitung des Virus in Riedböhringen zu verhindern.