Landkreis Tuttlingen

 

Meldung vom 01.10.2020

Serienerpresser legt Geständnis ab

Rottweil/Kreis. Vor dem Landgericht Rottweil hat der 32-Jährige Serienerpresser beim Prozessauftakt gestern ein Geständnis abgelegt. Der Angeklagte aus dem Raum Tuttlingen hat zugeben zwischen letztem Dezember und Januar rund 40 Unternehmen, Krankhäuser und Fußballvereine erpresst zu haben. Von jedem der Opfer wollte der Mann mehrere Millionen Euro haben, sonst würde er Giftstoffe oder Krankheitserreger freisetzen.  Laut aktuellem Plan soll am 21. Oktober das Urteil gesprochen werden.


Meldung vom 01.10.2020

Unbekannte Diebe klauen Smatphones und Tablets im Wert von 10.000 Euro

Tuttlingen. Unbekannte Diebe sind gestern Nacht in ein Elektonikgeschäft in der Daimlerstraße in Tuttlingen eingebrochen und haben Iphones und Ipads im Wert von mehreren 10.000 Euro gestohlen. Dazu haben die Diebe einen Metallkäfig aufgeflext. Wenn ihr in der Nacht auf Donnerstag in der Daimlerstraße etwas Verdächtiges beobachtet habt, meldet euch bitte bei der Polizei. 


Meldung vom 01.10.2020

Landkreise zur Konferenz nach Kassel eingeladen

Region. Die Suche nach einem Atommüllendlager beschäftigt weiter unsere Region. Alle Landkreise und kreisfreie Städte, die Berührung zu einem der Teilgebiete haben, sind zu einer Fachkonferenz nach Kassel eingeladen worden. Das betrifft den Großteil der Kommunen in unserer Region, wie zum Beispiel die Städte Rottweil, Villingen-Schwenningen, Schramberg oder Spaichingen und etliche kleinere Gemeinden. Die Konferenz, die Mitte Oktober stattfindet ist der erste Schritt, um einen endgültigen Standort zu bestimmen, wie der Tuttlinger Landrat Stefan Bär antenne1 Neckarburg Rock & Pop mitgeteilt hat.


Meldung vom 01.10.2020

Fastnacht 2021 wird es geben

Region. Wird es nächstes Jahr eine Fasnet geben? Zu dieser Frage haben sich gestern die Schwäbisch-Alemannischen Narrenzünfte zu einer Arbeitssitzung im Bad Dürrheimer Narrenschopf getroffen. Nach der Sitzung hatte der Präsident der VSAN, Roland Wehrle, eine gute Nachricht:"Es wird auf jeden Fall eine Fastnacht geben, aber sie wird völlig anders sein als die, die wir bisher kennen. Aus dem Grund sag ich, dass wir jetzt nach Optionen suchen müssen, die unter den gegebenen Bedingungen möglich sind". Laut aktuellem Stand wird es nächstes Jahr keine großen Umzüge wie der Rottweiler Narrensprung geben, stattdessen viele kleine närrische Aktionen. Laut Wehrle steckt darin aber auch das Potential, dass 2021 die kreativste Fasnet seit langem werden kann. 


Meldung vom 01.10.2020

29 Demonstrationen in Konstanz angekündigt

Land. Dieses Wochenende finden in Konstanz insgesamt 29 Demonstrationen in der Innenstadt statt. Unter anderem demonstriert das Bündnis Querdenken und anderen Gruppen, die sich gegen die Corona-Politik der Regierung stellen. Zudem gibt es zahlreiche Gegendemonstrationen, die sich für eine Befolgung der Corona-Regeln einsetzen oder gegen Rechtsextremismus protestieren wollen.  Auflage für alle Demonstrationen ist eine Maskenpflicht und ein Mindestabstand von 1,5 Meter. Ebenso dürfen keine Menschen bei der Demos sein, die in den letzten 14 Tagen Kontakt zu einer Person mit Corona hatten.  


Meldung vom 30.09.2020

Beispielhaftes Bauen in Tuttlingen gewürdigt.

Tuttlingen. In Tuttlingen wird jetzt beispielhaftes Bauen gewürdigt. Insgesamt 17 Objekte in verschiedenen Kategorien wie „Wohnen“, „öffentliche Bauten“ und „Gartenanlagen“ haben die Juroren als „beispielhaft für die Architektur und Stadtgestaltung im Alltag“ hervorgehoben. Dazu gehören beispielsweise das Sparkassenforum, der Bürgerpark und Fußgängerzone. Insgesamt hat es 36 Einrichtungen gegeben. 


Meldung vom 30.09.2020

Immer mehr Menschen nutzen Videosprechstunden

Kreis. Immer mehr Menschen im Kreis Tuttlingen nutzen beim Arzt sogenannte Videosprechstunden. Dabei müssen die Patienten nicht in die Praxis, sondern können von zu Hause aus ihren Arzt sehen. Rund 60 Ärzte im Kreis Tuttlingen bieten diese Videosprechstunden an. Von Januar bis Juni diesen Jahres haben Patienten über 1500 Mal die Möglichkeit der Videosprechstunde genutzt, wie der Kreis Tuttlingen antenne1 Neckarburg Rock & Pop mitgeteilt hat.   


Meldung vom 30.09.2020

Land beschließt neues Polizeigesetz

Land. Grüne und CDU haben heute im Landtag das neue Polizeigesetz beschlossen. Damit dürfen Polizisten künftig auch in Privaträumen ihre Bodycams eingeschaltet lassen und das Geschehen filmen. Zudem dürfen Polizisten auch bei Großveranstaltungen wie Demos oder Fußballspielen einzelne Personen rausziehen und kontrollieren. „Wir stärken die Polizei kontinuierlich – mit mehr Personal, bestmöglicher Ausstattung und effektiven rechtlichen Befugnissen“ – so der CDU Landtagsabgeordnete Karl Rombach in einer Pressemitteilung


Meldung vom 29.09.2020

Atomares Endlager auch in unserer Region möglich

Region. Bei der Suche der Bundesregierung nach einem Standort für ein atomares Endlager kommt auch unsere Region in Frage. Sowohl die Landkreise Rottweil, Freudenstadt, Tuttlingen als auch der Schwarzwald-Baar-Kreis sind auf der Karte der Bundesgesellschaft für Endlagerung als geeignet markiert. Grund ist das kristalline Gestein bei uns in der Region, das eine Millionen Jahre lange Lagerung des Atommülls ermöglichen soll. Eine endgültige Standortwahl wird laut aktuellem Plan aber erst im Jahr 2031 getroffen.


Meldung vom 29.09.2020

Tod von Gisela A. doch kein Mord?

Spaichingen/München. Im „Todespfleger-Prozess“ von Grzegorz W. sieht die Staatsanwaltschaft im Spaichinger Fall die Kriterien für Mord nicht mehr als erfüllt an. Zwar fordert die Anklagebehörde eine Verurteilung wegen Mordes in drei Fällen, im konkreten Fall Spaichingen aber plädiert sie auf Freispruch. In Spaichingen soll der 38-Jährige im Juli 2017 als Tagespfleger die 87-jährige Gisela A. mit einer Überdosis Insulin getötet haben.


Meldung vom 29.09.2020

130 Menschen an Corona erkrankt

Region. Rund 130 Menschen sind in unserer Region aktuell am Coronavirus erkrankt. Das ergibt sich aus den Zahlen der Gesundheitsämter. Knapp ein Drittel davon im Landkreis Rottweil. Auch der Landkreis Freudenstadt hat gestern nach langer Zeit wieder zwei Neuinfektionen gemeldet. Die Gesamtzahl der Covid-19 Fälle liegt Stand heute bei 4143, über 3800 Menschen sind bereits wieder gesund.  


Meldung vom 29.09.2020

Stuttgart 21 vor dem Verwaltungsgerichtshof

Stuttgart/Land. Ab morgen wird vor dem Verwaltungsgerichtshof in Mannheim die Klage eines Ingenieurs verhandelt, der dem Stuttgart 21 Projekt mangelnden Brandschutz vorwirft. Laut dem Kläger Dipl. Ing. Hans Heydemann kann der Tiefbahnhof der Brandschutznormen nicht erfüllen, weshalb die Normen gesenkt wurden oder Ausnahmeregelungen getroffen worden sind. Die Stuttgart21-kritische Gruppe „Ingenieure 22“ nennt die neuen Regelungen einen „untragbaren Kompromiss“.


Meldung vom 28.09.2020

Gruppe greift Autofahrer auf real-Parkplatz an

Tuttlingen. Ein 48-jähriger Mann ist am Samstagnachmittag am Tuttlinger real von einer Gruppe von rund 10 Leuten erst beleidigt und dann körperlich angegriffen worden.  Der 48-Jährige hat gerade für sein Auto einen Parkplatz auf dem Supermarktgelände gesucht, als die Gruppe vor dem Auto die Straße überquert hat. Bereits da wurden der Mann von der Gruppe beleidigt. Als er dann geparkt hat, haben ihm zwei Männer und eine Frau aus der Gruppe aufgelauert. Die Frau zeigte dem Mann den Mittelfinger, der erste Mann hat den 48-Jährigen mit einem Teleskop-Schlagstock bedroht und der zweite hat eine Dose Pfefferspray  gezückt und dem Mann eine Ladung ins Gesicht gesprüht. Wenn ihr das ganze beobachtet und Hinweise auf die Täter habt, meldet euch bei der Polizei in Tuttlingen. 


Meldung vom 28.09.2020

Prozess gegen Serienerpresser beginnt am Mittwoch

Rottweil/Kreis. Am Mittwoch startet der Prozess gegen den Serienerpresser vor dem Rottweiler Landgericht. Laut Staatsanwaltschaft hat der Angeklagte hat zwischen Dezember 2019 und Januar diesen Jahres Erpresserschreiben an 39 Unternehmen, Krankenhäuser und Fußballvereine verschickt. Darin hat er gedroht Krankheitserreger freizusetzen oder kompromittierendes Material zu veröffentlichen, sollten die Erpressten nicht mehrere Millionen Euro bezahlen. Keiner der Empfänger hat sich darauf eingelassen, der Angeklagte ist dann Mitte Januar in seiner Wohnung im Kreis Tuttlingen verhaftet worden. Damit droht dem Mann bei einer Verurteilung eine Gefängnisstrafe von bis zu 15 Jahren.


Meldung vom 28.09.2020

Andreas Zuhl gewinnt Bürgermeisterwahl

Talheim. Andreas Zuhl ist neuer Bürgemeister von Talheim im Kreis Tuttlingen.  Bei der Wahl gestern ist Zuhl mit 89% der Stimmen gewählt worden. Noch-Bürgermeister Martin Hall hat Zuhl zum Wahlsieg gratuliert, der neue Bürgermeister wird ab Mitte November die Amtsgeschäfte im Rathaus übernehmen.


Meldung vom 28.09.2020

Zug rammt Auto an Bahnübergang - Keine Verletzten

Gutmadingen. Glück im Unglück hat ein 68-Jähriger heute Morgen in Gutmadingen gehabt. Wie die Polizei antenne 1 Neckarburg Rock & Pop bestätigt hat, hatte ihn wohl die Sonne geblendet, und er übersah die rote Ampel bei einem Bahnübergang. Die Schranke ging genau dann runter, als er schon auf dem Übergang war und fiel aufs Dach. Der Mann hielt an, da krachte auch schon der Regionalzug mit 140 Sachen aufs Auto. Die Lok streifte das Auto und riss den Motorblock mit. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Die Feuerwehr war knapp zwei Stunden lang mit der Bergung von Zug und Auto beschäftigt. Dadurch kam es zu Behinderungen auf der Bahnstrecke Donaueschingen-Immendingen.


Meldung vom 25.09.2020

Autofahrerin fährt gegen Baum

Schura. Eine Autofahrerin ist am Mittwochnachmittag von der Straße abgekommen und gegen einen Baum gefahren. Die 54-Jährige war in Richtung des Trossinger Teilorts Schura unterwegs, als sie die Kontrolle über ihr Auto verloren hat. Das Auto ist ein wirtschaftlicher Totalschaden, die Frau wurde bei dem Unfall glücklicherweise nur leicht verletzt. 


Meldung vom 25.09.2020

Coronazuschüsse für Taxiunternehmen, Schausteller und Messen

Land. Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut hat gestern den Startschuss für den neuen „Tilgungszuschuss Corona“, ein bundesweit einmaliges Hilfsprogramm gegeben. „Um hier eine drohende Insolvenzwelle abzuwenden, müssen wir die Zahlungsfähigkeit der Betriebe bis zur Rückkehr zum Normalbetrieb unbedingt sichern.“, so Hoffmeister-Kraut. Betroffene wie Taxi- und Mietwagenunternehmen oder Arbeiter aus er Schausteller, Messe-, Veranstaltungs- und Eventbranche können ab sofort den „Tilgungszuschuss Corona“ beantragen.


Meldung vom 25.09.2020

Corona-Zahlen steigen weiter, viele Infizierte im Landkreis Rottweil

Region. Nirgendwo in unserer Region gibt es derzeit so viele Corona-Infizierte, wie im Landkreis Rottweil. Das Gesundheitsamt hat 46 Menschen gemeldet, die am Virus erkrankt sind. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie 4117 Fälle in unserer Region gezählt, rund 3800 davon sind mittlerweile wieder gesund. Über alle Landkreise verteilt haben wir aktuell rund 140 Fälle, die positiv getestet worden sind. 


Meldung vom 25.09.2020

Neuer Plan für durchgängige Gäubahn

Region. Eine durchgängige Gäubahn ohne Umstiege: Das ist weiterhin das Ziel aller Kommunen in unserer Region, die längs der Bahntrasse liegen. Der Verkehrsclub Deutschland und der Fahrgastverband Pro-Bahn haben jetzt ein Modell vorgestellt, dass das möglich machen könnte. Damit soll die Gäubahn künftig von Norden her in den Tiefbahnhof führen und ein Umstieg in Vaihingen würde entfallen. Die Oberbürgermeister von Tuttlingen, Rottweil und Villingen-Schwenningen haben den Vorschlag begrüßt.


Meldung vom 24.09.2020

Prozess gegen Erpresser beginnt am Mittwoch

Kreis. Er hat Unternehmen, Krankenhäuser und Fußballvereine erpresst, jetzt wird dem mutmaßlichen Täter der Prozess gemacht. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 33-jährigen Angeklagten aus dem Raum Tuttlingen vor insgesamt 39 anonyme Drohbriefe verschickt zu haben – alle zwischen letzten Dezember und Januar diesen Jahres. Keiner der Erpressten ist auf die Forderungen des Mannes eingegangen. Seit dem 16. Januar sitzt der Angeklagte in Untersuchungshaft, nächste Woche Mittwoch  wird der Prozess am Landgericht Rottweil eröffnet.


Meldung vom 24.09.2020

In der Region wird immer mehr gekifft.

Region. In unserer Region wird immer mehr gekifft: Das hat das Polizeipräsidium Konstanz auf Anfrage von antenne1 Neckarburg Rock & Pop bestätigt. In den letzten 5 Jahren hat der Konsum in den Landkreisen Rottweil, Tuttlingen und dem Schwarzwald-Baar-Kreis deutlich zugenommen, im Kreis Rottweil hat die Polizei fast doppelt so viele Fälle registriert wie noch 2015. Im Kreis Tuttlingen wurden 20% mehr Menschen mit Cannabis erwischt, im Schwarzwald-Baar-Kreis 12% mehr im Vergleich zu 2015.  Auch in diesem Jahr sind die Zahlen noch weiter angestiegen, wie Polizeisprecherin Sandra Kratzer mitgeteilt hat. Die finalen Zahlen werden aber erst nächstes Jahr veröffentlicht. 


Meldung vom 24.09.2020

Verwaltungsgerichtshof segnet Schulbetrieb ab

Land. Der Verwaltungsgerichtshof in Mannheim hat den geplanten Schulbetrieb unter Coronabedingungen abgesegnet. Das hat das Kultusministerium antenne1 Neckarburg Rock & Pop mitgeteilt. „Wir begrüßen diese Entscheidung des Verwaltungsgerichtshofs. Sie bestätigt uns darin, dass wir Vorsorge getroffen haben, um die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte angemessen zu schützen“, so Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann. Der Verwaltungsgerichtshof war die letzte Instanz, die Entscheidung ist damit also endgültig. 


Meldung vom 24.09.2020

Lehrer und Erzieher können sich weiter kostenlos testen lassen

Land. Lehrer, Erzieher und Kindertagespflegekräfte können sich bis einschließlich 01. November kostenlos auf das Coronavirus testen lassen. Die Landesregierung hat die entsprechende Regelung jetzt verlängert. Das Sozialministerium ist auch daran interessiert, wie viele Kräfte das Angebot der Regierung angenommen haben: „Diese Informationen und die weitere Beobachtung des Infektionsgeschehens im Umfeld von Schulen und Kitas werden uns Aufschlüsse für die weitere Teststrategie des Landes Baden-Württemberg geben“, so Sozialminister Manne Lucha. 


Meldung vom 23.09.2020

Autofahrer hat Glück im Unglück

Geisingen. Ein 44-Jähriger Autofahrer hat am Montag beim Abfahren von der A81 einen Unfall verursacht und dabei Glück im Unglück gehabt. Der 44-jährige wollte bei Geisingen auf die B311 auffahren, als er beim Linksabbiegen einen Sattelzug übersehen hat. Der LKW hat das Auto des 44-Jährigen gerammt und es in die Leitplanke geschleudert. Glücklicherweise ist der Autofahrer dabei nur leicht verletzt worden, der Schaden liegt aber bei 25.000 Euro. 


Meldung vom 23.09.2020

Schachfeld kaputt gemacht

Spaichingen. Unbekannte Täter haben zwischen Sonntagnachmittag und Montagmorgen das Schachfeld „am Unterbach“ in Spaichingen kaputt gemacht. Die Täter haben vermutlich mit Steinen auf alle 32 weißen Felder eingeschlagen und dabei die Oberfläche der Felder kaputt gemacht. Anschließend wurden die abgesplitterten Bruchstücke ordentlich zusammengekehrt und entsorgt. Der Schaden beträgt mehrere hundert Euro. Wenn ihr dazu etwas beobachtet habt, dann meldet euch bitte bei der Polizei.  


Meldung vom 23.09.2020

ENRW bleibt weiter Energieversorger in Aldingen

Aldingen/Rottweil. Die Energieversorgung Rottweil bleibt weiterhin der Erdgasversorger von Aldingen. Dafür haben sich der Gemeinderat und die Verwaltung gestern ausgesprochen. Zwischen der Gemeinde Aldingen und der ENRW wurde jetzt ein neuer Vertrag mit einer Laufzeit von 20 Jahren ab 2021 abgeschlossen. Die Länge des Erdgasnetzes in Aldingen beträgt derzeit rund 37 Kilometer.


Meldung vom 22.09.2020

Sanierung der Kindergärten wird teurer

Spaichingen. Die Sanierung der Kindergärten in Spaichingen wird teurer als ursprünglich erwartet. Sowohl beim katholischen Kindergarten St. Raphael als auch beim evangelischen Kindergarten muss das Dach neu gemacht werden – wegen handwerklicher Fehler in der Vergangenheit. Zudem werden im Kindergarten St. Franziskus die geplanten Umbauarbeiten auch noch einmal teurer.  Die Kosten für alle drei Kindergärten steigen nun  insgesamt um rund 275.000 Euro.  


Meldung vom 22.09.2020

"Direkt vom Bauernhof"-Einkaufsführer aufgelegt

Region. Die Landkreise Rottweil, Schwarzwald-Baar-Kreis und Tuttlingen präsentieren neuen regionalen Einkaufsführer „Direkt vom Bauernhof“. Damit unterstützen sie die regionale Direktvermarktung. Die Broschüre bietet einen Überblick über zahlreiche Direktvermarkter, Hofläden, Mühlen, Wochenmärkte und die Bauerngastronomie. Außerdem werden Erlebnisangebote für Schulklassen, Attraktionen des ländlichen Tourismus und regionale Highlights gezeigt. 


Meldung vom 22.09.2020

Über 130 Menschen mit Corona infiziert

Region. Auch in unserer Region steigt die Zahl der Corona-Infektionen weiter. Mittlerweile sind über 130 Menschen in unserer Region mit dem Virus infiziert die meisten im Zollernalbkreis und im Landkreis Rottweil. Seit des erneuten Anstiegs ab August hat es glücklicherweise nur einen Todesfall gegeben, das liegt daran, dass sich jetzt hauptsächlich Menschen zwischen 25 und 50 mit Coronavirus anstecken, die in der Regel nicht zur Risikogruppe gehören. 


Meldung vom 22.09.2020

Land legt milliardenschweres Förderprogramm auf

Land. Das Land Baden-Württemberg hat ein Förderprogramm von 1,2 Milliarden Euro für die Wirtschaft im Land beschlossen. Besonderes Augenmerk wird bei der Förderung auf den „Gesundheitsstandort Baden-Württemberg“ gelegt, um zu verhindern, dass Firmen aus der Branche abwandern. Ebenso sollen Wirtschaftszweige, die sich mit den Themen künstliche Intelligenz, Digitalisierung und neuen Mobilitätsformen wie der Wasserstoff-Brennzellen-Technologie beschäftigen vom Land gefördert werden. 


Meldung vom 21.09.2020

Polizei sucht nach dem Mord weiter nach Zeugen

Tuttlingen. Im Mordfall an dem 52-Jährigen Mann in Tuttlingen sucht die Polizei nach wie vor noch nach Zeugen, die letzte Woche Dienstag zwischen 04:30 Uhr und 06:00 Uhr morgens am Busbahnhof in Tuttlingen waren. In Der Nähe des Busbahnhofs war das spätere Mordopfer zuletzt lebend gesehen worden. Wenn ihr am Dienstagmorgen dort wart, dann meldet euch bitte beim Polizeirevier in Tuttlingen. 


Meldung vom 21.09.2020

Junge Union unterstützt Birgit Hakenjos-Boyd

Kreis. Wer wird die Nachfolgerin von Volker Kauder? Der Rottweiler Kreisverband der Jungen Union hat sich jetzt für die IHK-Präsidentin Birgit Hakenjos-Boyd als Bundestagskandidatin für den Wahlkreis Rottweil-Tuttlingen ausgesprochen. Die Junge Union Rottweil glaubt mehrheitlich, dass Hakenjos-Boyd in der Lage ist „die Rahmenbedingungen in unserer Region weiter zu verbessern, um Arbeitsplätze zu erhalten und die Lebensqualität in unserer Heimat weiter zu steigern.“ heißt es in einer Pressemitteilung an antenne1 Neckarburg Rock & Pop.  


Meldung vom 21.09.2020

152 Millionen für Handwerksbetriebe

Land. Die L-Bank hat dieses Jahr insgesamt 528 Handwerksbetriebe in ganz Baden-Württemberg mit über 152 Millionen Euro finanziell unterstützt. Das hat die Bank jetzt antenne1 Neckarburg Rock & Pop mitgeteilt. Ein Großteil des Geldes stammt aus den Corona-Soforthilfen. Durch das Geld wurden laut Angaben der L–Bank  13.000 Arbeitsplätze gesichert und sogar 550 neue Stellen geschaffen.  


Meldung vom 21.09.2020

Marina Jung zur Bürgermeisterin gewählt

Neuhausen ob Eck. Marina Jung ist gestern zur Bürgermeisterin von Neuhausen ob Eck gewählt worden. Die 38-Jährige war bei der Wahl die einzige Kandidatin, sie hat rund 91% der Stimmen erhalten. Aktuell ist Jung noch bei der Stadt Villingen-Schwenningen in der Zentralen Vergabestelle für städtischen Ausschreibungen tätig.    


Meldung vom 18.09.2020

Mörder von Tuttlingen war davor schon polizeibekannt

Tuttlingen. Polizei und Staatsanwaltschaft haben jetzt neue Informationen zu dem Mordfall in Tuttlingen veröffentlicht. Der 36-Jährige Obdachlose ist schon vor der Tat mehrfach durch Körperverletzungen aufgefallen und hat bereits im Juli wegen versuchten Totschlags in Untersuchungshaft gesessen. Laut Polizei hat der Obdachlose das 52-Jährige Mordopfer von hinten angegriffen und dem Mann mehrfach mit einem Messer in den Rücken gestochen. Die Polizei ist noch auf der Suche nach weiteren Zeugen, ebenso wird nach der blutverschmierten Kleidung des Täters gesucht, wenn ihr etwas Entsprechendes findet, meldet euch bitte umgehend! 


Meldung vom 18.09.2020

Maskenpflicht wird größtenteils eingehalten

Region. Die Maskenpflicht wird größtenteils eingehalten! Nach landesweiten Kontrollen zur Einhaltung der Corona-Verordnung zieht das Polizeipräsidium Konstanz positive Bilanz. Am Mittwoch wurden in den Landkreisen Rottweil, Schwarzwald-Baar, Tuttlingen und Konstanz fast 4600 Personen überprüft. Davon gab es 119 Verstöße, 20 von ihnen müssen mit einem Bußgeld rechnen. Die Polizei appelliert weiterhin die Hygiene- und Abstandsvorschriften zu beachten. Vielen Menschen wissen nicht, dass die Mund-Nasen-Masken nicht nur im öffentlichen Personennahverkehr, sondern auch an Haltestellen und im Bahnhof zu tragen ist. Die Schwerpunktkontrollen werden auch in den nächsten Tagen und Wochen fortgeführt.


Meldung vom 18.09.2020

Tuttlinger fahren überdurchschnittlich viel Fahrrad

Tuttlingen. Die Tuttlinger fahren überdurchschnittlich viel Fahrrad. Das ist das Ergebnis der Verkehrsanalyse, die gestern im Gemeinderat vorgestellt wurde. Vor allem der hohe Anteil des Radverkehrs von 19% freute OB Michael Beck. „Wir sind also jetzt schon Fahrradstadt“, stellte er fest. Relativ gering ist aber der ÖPNV-Anteil. Er beträgt nur vier Prozent. Solche Daten dienen als Grundlage für die weitere Verkehrsplanung.


Meldung vom 17.09.2020

Obdachloser soll den Mann in Tuttlingen getötet haben

Tuttlingen. Nach dem Mord an einem 52-Jährigen auf offener Straße in Tuttlingen, hat die Polizei einen Obdachlosen verhaftet. Der 36-Jährige Hauptverdächtige soll nach Überzeugung der Polizei den 52-Jährigen gegen halb sechs in der Hermannstraße getötet haben. Der Obdachlose ist am Dienstag in der Tuttlinger Innenstadt verhaftet, dennoch sind die Ermittlungen nicht abgeschlossen.


Meldung vom 17.09.2020

Land zahlt erste Tranche von ÖPNV-Rettungsschirm aus

Land. Am Montag hat das Land die erste Tranche des ÖPNV-Rettungsschirms ausbezahlt. Die verschiedenen Verkehrsverbünde in Baden-Württemberg haben zusammen 125 Millionen Euro bekommen, um die Verluste zwischen März und Juni auszugleichen. Ziel ist es, dass durch die finanzielle Unterstützung alle Arbeitsplätze bei den Verkehrsverbünden erhalten werden können. 


Meldung vom 17.09.2020

Busreiseunternehmen sollen ebenfalls vom Land gefördert werden

Land. Neben dem Öffentlichen Nahverkehr sollen jetzt auch Busreise-Unternehmen finanzielle Unterstützung vom Land bekommen. Das hat Verkehrsminister Winfried Herrmann in einer Mitteilung an antenne1 Neckarburg Rock & Pop bekannt gegeben. Für das Förderprogramm will das Land rund 40 Millionen Euro ausgeben. Bis zu 18.000 pro Reisebus kann ein Unternehmen über die L-Bank beantragen. „Diese finanzielle Unterstützung stellt einen wichtigen Schritt dar, um die Bustouristik-Unternehmen in Baden-Württemberg vor der Insolvenz zu bewahren und den Busreiseverkehr für die Zukunft zu sichern“, so der Minister.   


Meldung vom 17.09.2020

Säugling misshandelt: 1,5 Jahre Haft für den Vater

Tuttlingen. Weil er seine 7 Wochen alte Tochter misshandelt haben soll, hat das Amtsgericht Tuttlingen jetzt einen 25-Jährigen jetzt zu einer anderthalbjährigen Haftstrafe verurteilt. Unter anderem soll der Mann dem Säugling den Oberschenkel gebrochen haben, weil sie beim Wickeln zu sehr gezappelt hatte. Den Eltern ist das Sorgerecht für ihre Tochter bereits entzogen worden, weder Vater noch Mutter haben das Kind bisher in der Inobhutnahme-Stelle besucht. 


Meldung vom 17.09.2020

Ganztagesschule wird jetzt doch nicht kommen

Denkingen. Die geplante Ganztagesschule in Denkingen wird jetzt doch nicht kommen. Das hat Bürgermeister Rudolf Wuhrer bei der letzten Gemeinderatssitzung bekannt gegeben. „Seitens der Eltern bestehe kein Interesse an der Einführung einer Ganztagsschule“ begründete Wuhrer die Entscheidung. Seit 2017 hatte die Gemeinde an einem Konzept gearbeitet, geplant war auch ein Anbau an das Grundschulgebäude.


Meldung vom 16.09.2020

Toter Mann in Tuttlingen gefunden

Tuttlingen. Wurde gestern Morgen in Tuttlingen ein Mann auf offener Straße ermordet? Die Polizei wurde gegen 20 vor 6 in die Hermannstraße gerufen, weil dort ein Mann tot auf dem Bürgersteig gelegen hat. Knapp eine Viertelstunde zuvor war der Mann noch lebend am Busbahnhof gesehen worden. Weil noch unklar ist, ob der Mann getötet wurde, wird er jetzt obduziert, um herauszufinden, woran er gestorben ist.  Wenn ihr etwas  zwischen 05:24 Uhr und 05:38 Uhr im Bereich zwischen dem Tuttlinger Busbahnhof und der Hermannstraße etwas Verdächtiges gesehen habt, dann meldet euch bitte schnellstmöglich bei der Polizei. 


Meldung vom 16.09.2020

Dachdecker wollen mehr Geld

Region. Trotz Corona hat die Dachdecker Branche in diesem Jahr geboomt. Die Auftragsbücher der Unternehmen sind gut gefüllt. Die IG BAU fordert deshalb, dass die Dachdecker in unserer Region mehr Geld bekommen sollen. In der Nächsten Tarifrunde fordert die Gewerkschaft eine Erhöhung von 4,8%. Zudem sollen Auszubildende 100 Euro mehr im Monat bekommen. Die nächste Runde der Tarifverhandlungen sind am 07. Oktober.


Meldung vom 16.09.2020

26 Menschen konnten wieder aus der Quarantäne entlassen werden

Region. 26 Menschen, die sich in unserer Region mit Covid-19 infiziert hatten, konnten im Laufe der letzten beiden Tage aus der Quarantäne entlassen werden. Das ergibt sich aus den Zahlen der Gesundheitsämter. Im Vergleich dazu haben sich 9 Menschen neu mit dem Virus angesteckt. Auch die Zahl der Todesfälle ist in unserer Region seit letzter Woche stabil geblieben. 


Meldung vom 16.09.2020

Auto im Forellenteich versenkt

Mühlheim. Eine 66-Jährige Frau hat gestern Abend ihr Auto unfreiwillig in einem Forellenteich bei Mühlheim an der Donau versenkt. Die Frau hatte ihr Auto an einem Hang geparkt und da die Handbremse verrostet war, diese nicht angezogen. Das Auto ist den Hang runtergerollt und im Fischteich  gelandet. Das DLRG und die Feuerwehr konnten das versunkene Auto wieder aus dem Teich bergen.


Meldung vom 16.09.2020

Land beschließt Gesetz gegen illegale Ferienwohnungen

Land. Vor allem Großstädte leiden darunter: Wohnung in tollen Lagen werden auf airBnB als Ferienwohnung angeboten, obwohl viele Leute dringend so eine Wohnung brauchen würden. Das Land Baden-Württemberg hat gestern ein Gesetz auf den Weg gebracht, das Kommunen jetzt hier eine Handhabe gibt. Zukünftig kann jede Kommune entscheiden, dass man sich erst registrieren muss, bevor man seine Wohnung beispielsweise auf AirBnB vermietet. Zudem kann die Gemeinde auch genau das verbieten. Wenn die Wohnung dann trotzdem als Ferienwohnung angeboten wird, droht ein Bußgeld zwischen 50.000 und 100.000 Euro.


Meldung vom 15.09.2020

Abschleppwagenfahrer ohne Führerschein erwischt

Neuhausen ob Eck. Ohne Führerschein unterwegs. Nach einem Unfall vergangene Woche auf der B311 bei Neuhausen ob Eck wurde am Samstag ein Abschleppdienst gerufen. Die Fahrer sollten das kaputte und nicht mehr fahrbereite Auto abschleppen. Dass die Männer aber seit August keinen Führerschein mehr besitzen, fiel dem Polizist, der den Unfall aufnahm, sofort auf. Die Männer durften nicht mehr weiterfahren. 


Meldung vom 15.09.2020

Kampagne "Vorsicht Abzocke" startet

Kreis. Beim Brötchenkaufen vor Verbrechen gewarnt werden: Heute startet die Kampagne „Vorsicht Abzocke“ in insgesamt 31 Bäckereifilialen in den Landkreisen Rottweil und Tuttlingen. Auf 100.000 Brötchentüten, die die Bäckerherausgeben warnt die Polizei vor bekannten Betrugsmaschen wie dem Enkeltrick oder „falscher Polizist“. 


Meldung vom 15.09.2020

Land fördert Schulbusse

Land. Seit gestern hat bei uns im Land die Schule wieder angefangen.  Damit in den Schulbussen der Hygieneschutz eingehalten werden kann, unterstützt das Land jetzt die Landkreise, damit zu den Stoßzeiten zusätzliche Busse eingesetzt werden können. Bis zu den Herbstferien trägt das Verkehrsministerium 80% der zusätzlichen Kosten. Insgesamt stellt das Land ein Budget von rund 10 Millionen Euro für die Busse zur Verfügung.    


Meldung vom 15.09.2020

Polizei führt größere Aktion in der Hermannstraße durch

Tuttlingen. Die Polizei Tuttlingen hat heute Morgen in der Hermannstraße eine größere Aktion durchgeführt. Worum es dabei geht, hält die Polizei aktuell noch geheim. Die Herrmannstraße war wegen des Polizeieinsatzes gesperrt. 


Meldung vom 15.09.2020

Über 4.000 Coronafälle in der Region

Region. Am Wochenende haben wir die Marke von über 4.000 Coronafällen in unserer Region überschritten. Aktuell sind wieder knapp 130 Menschen aktiv am Virus erkrankt, die meisten sind Reiserückkehrer. Über 3700 Menschen sind mittlerweile wieder gesund, knapp 200 Personen sind in unserer Region im direkten Zusammenhang mit dem Virus gestorben. 


Meldung vom 14.09.2020

Polizei kontrolliert Einhaltung der Maskenpflicht

Region. Das Polizeipräsidium Konstanz hat letzte Woche in den Landkreisen Rottweil, Tuttlingen und dem Schwarzwald-Baar-Kreis verstärkt Kontrollen durchgeführt, ob sich die Menschen auch an die Maskenpflicht halten. Insgesamt haben die Polizisten 178 Menschen erwischt, die sich nicht an die Maskenpflicht in Bussen, Zügen oder an Bahnhöfen gehalten haben. Wenn ihr dort keine Maske tragt, wird ein Bußgeld zwischen 100 und 250 Euro fällig. Übrigens weißt die Polizei auch nochmal daraufhin, dass kein extra Schild hängen muss, um euch drauf hinzuweisen, dass die Maskenpflicht gilt, dass sei „eine freiwillige Leistung“ der deutschen Bahn, so die Polizei in einer Mitteilung an antenne1 Neckarburg Rock & Pop. 


Meldung vom 14.09.2020

Das neue Schuljahr startet heute

Land. Heute startet Baden-Württemberg ins neue Schuljahr. Die Schulen haben während der Sommerferien Hygienekonzepte erarbeitet, um das Infektionsrisiko mit Corona möglichst gering zu halten. So verbringen in vielen Schulen die Schüler die Pausen jetzt mit ihrer Klasse im Klassenzimmer und nicht mehr auf dem Schulhof. Auch findet der Sportunterricht jetzt klassenweise statt und Jungs und Mädchen werden gemeinsam unterrichtet. Dadurch sollen mögliche Kontaktpersonen im Fall, dass sich doch ein Schüler mit Covid-19 ansteckt, so gering wie möglich gehalten werden. 


Meldung vom 14.09.2020

Schwerer Unfall bei Neuhausen ob Eck

Neuhausen ob Eck. Ein Auto will trotz durchgezogener Linie abbiegen, das andere überholt trotz Überholverbot. Das Ergebnis: Ein Unfall mit 4 Verletzten am Samstagvormittag auf der B311 bei Neuhausen ob Eck. Alle vier Menschen in den beiden Autos wurden vom Rettungsdienst in verschiedene Krankenhäuser gebracht. Die B311 war während der Unfallaufnahme komplett gesperrt, der Verkehr wurde weiträumig umgeleitet.


Meldung vom 11.09.2020

28-Jähriger beleidigt Männer rassistisch und wird ins Gesicht geschlagen

Tuttlingen. Mehrere Faustschläge ins Gesicht nach rassistischen Äußerungen. Die Polizei sucht Zeugen, die den Streit in einem Tuttlinger Getränkemarkt am Mittwochnachmittag gesehen haben. Laut Polizei ist ein 28-Jähriger in dem Markt in der Rudolf-Dieselstraße auf eine Gruppe junger Männer getroffen. Der 28-Jährige äußerte sich rassistisch gegenüber zwei dunkelhäutigen Männern aus der Gruppe und kassierte dafür mehrere Faustschläge ins Gesicht. Der 28-Jährige zog daraufhin ein Messer und bedrohte die Männer, bevor diese die Flucht ergriffen. Glücklicherweise blieb es bei der Drohung. Die Polizei ermittelt jetzt, falls ihr die Schlägerei beobachtet habt, dann meldet euch bitte bei der Polizei. 


Meldung vom 11.09.2020

Mit dem Auto gegen eine Mauer gefahren

Dürbheim. Den Führerschein ist ein 23-Jähriger nach einem Unfall bei Dürbheim los. Er war am Mittwochabend von Dürbheim aus in Richtung Böttingen unterwegs, als er nach rechts von der Fahrbahn abkam und heftig gegen eine Mauer prallte. Sein Auto hatte dadurch einen Totalschaden, er und sein Beifahrer blieben unverletzt. Die Polizei wurde aber erst im Laufe der Nacht auf den Unfall aufmerksam gemacht. Der 23-Jährige und sein Beifahrer waren beim Eintreffen der Beamten nicht mehr vor Ort. Angehörige kümmerten sich bereits um den Unfall und transportierten das kaputte Auto ab. Der Unfallverursacher konnte dann wenig später in seiner Wohnung gefunden werden, er war zum Zeitpunkt des Unfalls nicht mehr nüchtern. 


Meldung vom 11.09.2020

Feuer in Lagerhalle

Frittlingen. Gestern ist ein Feuer in einer Lagerhalle in Frittlingen im Landkreis Tuttlingen ausgebrochen. Die Feuerwehren aus Frittlingen, Denkingen und Spaichingen waren  im Einsatz und haben das Feuer schnell unter Kontrolle bekommen. In der Lagerhalle waren Fahrradteile und Zubehör eines Fahrradhändlers gelagert. Warum einige der Kartons angefangen haben zu brennen ist noch unklar. 


Meldung vom 11.09.2020

OB Beck setzt auf Aufbau von Sirenen

Tuttlingen. Nach dem ersten bundesweiten Warntag gestern will Oberbürgermeister Michael Beck in Tuttlingen wieder Sirenen aufbauen. Der Warntag am Donnerstag, so Beck, habe die aktuellen Defizite mehr als deutlich gemacht.  Beck will jetzt ein Konzept erarbeiten lassen, wie die Stadt sinnvoll mit Sirenen ausgestattet werden kann, damit alle Bürger im Ernstfall gewarnt werden. Die Stadtverwaltung wird daher eine entsprechende Vorlage für den Gemeinderat ausarbeiten.


Meldung vom 10.09.2020

Bundesweiter Warntag

Bund/Schramberg/Tennenbronn. Beim heutigen bundesweiten Warntag werden in ganz Deutschland die Warnsysteme für den Katastrophenfall getestet. Neben Mitteilungen über die Warn-Apps NINA und BIWAPP werden in vielen Städten auch wieder Sirenen heulen. Allerdings gibt es in vielen Städten gar keine funktionierenden Warnsirenen mehr, wie etwa in Schramberg. Laut Mitteilung von Oberbürgermeisterin Dorothee Eisenlohr gäbe es zwar im Schramberger Teilort Tennenbronn noch Sirenen, allerdings werden auch die heute nicht heulen, weil sie seit 1992 nicht mehr gewartet worden sind.  Der Warntag ist heute Auch Thema bei „Sag mal Tanja“ – dem antenne1 Neckarburg Rock & Pop Talk mit Tanja Köhler. Heute Abend zwischen 18:00 Uhr und 19:00 Uhr. Zu Gast ist der Rottweiler Stadtbrandmeister Frank Müller.  


Meldung vom 10.09.2020

Obstgeschäft in Trossingen bestohlen

Trossingen. In Trossingen wurde am Montag der Obst-Hauser am Marktplatz überfallen. Die 63-jährige Mitinhaberin bemerkte einen Mann, der eine Flasche Rotwein aus einem Korb vor dem Geschäft einsteckte und schnell das Weite suchte. Die 63-Jährige ging dem Mann hinterher und wollte ihm die Weinflasche aus der Hand nehmen. Der Dieb stieß sie aber aggressiv zurück und rannte weg. Er wird auf etwa 35 Jahre geschätzt, ist auffallend groß, kräftig und hat braune Haare. Zum Tatzeitpunkt trug er eine karierte Hose, Badeschuhe und ein Poloshirt. Falls ihr den Vorfall beobachtet oder den Mann gesehen, habt dann meldet euch bitte bei der Polizei Trossingen. 


Meldung vom 10.09.2020

Mann aus Tuttlingen als illegaler Schleuser verhaftet

Tuttlingen. Mann aus Tuttlingen als illegaler Schleuser verhaftet: Die Polizei hatte im Juni bei einer Razzia mehrere Gebäude in Tuttlingen, Konstanz und Radolfzell durchsucht. Wie die Bundespolizei jetzt bestätigt hat, ist dabei auch ein Mann aus Tuttlingen verhaftet worden, der zusammen mit anderen als Schleuser Menschen illegal von der Türkei nach Deutschland gebracht habt. Bei der Razzia wurden mehrere gefälschte Reisepässe gefunden. Aktuell laufen die Ermittlungen noch, sollte der Tuttlinger angeklagt werden, droht ihm eine Gefängnisstrafe von bis zu 10 Jahren.  


Meldung vom 10.09.2020

Polizei startet Aktion "Sicherer Schulweg"

Land. Am Montag geht in Baden-Württemberg die Schule wieder los, die Polizei startet deshalb auch dieses Jahr wieder mit der Aktion „Sicherer Schulweg“ In den nächsten Wochen wird die Polizei verstärkt rings um Schulen und Kindergärten den Verkehr überwachen, um so den Schulweg für Kinder sicherer zu machen. Die Aktion hat einen ernsten Hintergrund, so wurden allein im letzten Jahr nur im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Reutlingen 48 Schüler auf dem Schulweg bei Verkehrsunfällen verletzt.   


Meldung vom 10.09.2020

Warnsystem NINA bricht wegen Überlastung zusammen

Bund. Beim bundesweiten Warntag heute haben nicht alle Alarmanlagen ausgelöst. Grund dafür könnte unter anderem sein, dass viele Alarme seit der Wiedervereinigung nicht mehr benutzt wurden. Auch die Warn-App NINA ist bei vielen Nutzern still geblieben. Das Warnsystem war überlastet. 


Meldung vom 10.09.2020

Über 600 fehlende Lehrer in Baden-Württemberg

Land. Fast 645 offene Lehrerstellen in Baden-Württemberg. Wie Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann Antenne 1 Neckarburg Rock und Pop mitteilt leiden die Schulen im Land immer noch unter knappem Personal. Fast die Hälfte der offenen Stellen gibt es an Grundschulen. Wenn nächste Woche die Schule nach den Sommerferien wieder startet verspricht Eisenmann einen verlässlichen Fernunterricht für das neue Schuljahr. Man habe klare Grundlagen geschaffen mit Stundenplan und Unterlagen. 16,6 Millionen Euro wurden in weitere Vertretungslehrer investiert, auch 300.000 neue Laptops für die Schüler wurden gekauft. 


Meldung vom 09.09.2020

Fahrradfahrerin bei Unfall schwer verletzt

Fridingen. Am Montagmorgen hat sich ein Fahrradfahrer in Fridingen schwer verletzt. Wie die Polizei jetzt mitteilt war der 55-Jährige am Bahnhof mit seinem Fahrrad unterwegs, als ihm eine Autofahrerin entgegenkam. Die Frau bog gerade links in die Bahnhofstraße ein und stieß hier mit dem Fahrradfahrer zusammen. Der 55-Jährige stürzte und verletzte sich dabei schwer am Kopf. Er wurde mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. 


Meldung vom 09.09.2020

Zimmermann bei Arbeitsunfall schwer verletzt

Dürbheim. Am Montag hat sich ein Zimmerman auf einer Baustelle in Dürbheim schwer verletzt. Der 41-Jährige arbeitete am Nachmittag auf einem Dach als er auf eine Holzfaserplatte trat, die einbrach. Der Mann stürzte durch einen Zwischenraum fast fünf Meter tief auf eine Treppe und blieb dort zuerst bewusstlos liegen. Die Freiwillige Feuerwehr Spaichingen konnte den Verunglückten mit der Drehleiter bergen, anschließend wurde er mit dem Hubschrauber in eine Unfallklinik geflogen. 


Meldung vom 09.09.2020

Schwerer Motorradunfall auf der B14 bei Aldingen.

Aldingen. Gestern Abend hat es einen schweren Motorradunfall auf der B14 bei Aldingen gegeben. Eine 53-Jährige Autofahrerin war in Richtung Rottweil unterwegs, als sie kurz vor dem Kreisverkehr bei Aldingen bremsen musste. Ein 17-jähriger Mofafahrer erkannte das zu spät und fuhr auf das Auto auf. Seine 16-Jährige Beifahrerin wurde bei dem Aufprall über das Auto geschleudert. Sie wurde schwer verletzt und musste ins Krankenhaus gebracht werden, ebenso wie der 17-Jährige, der zur Untersuchung eingeliefert wurde. Das Mofa musste abgeschleppt werden. 


Meldung vom 08.09.2020

Schwerer Unfall an Auffahrt zur Autobahn

Immendingen. Unfall mit Verletzten an der Autobahnauffahrt. Drei leicht verletzte Personen und einen Schaden von etwa 15.000 Euro sind die Folgen von einem Unfall, der am Sonntagnachmittag auf der B31 an der Einmündung der A81 passiert ist. Ein 58-Jähriger war auf der B31 von Immendingen in Richtung Freiburg unterwegs, als er nach links auf die Autobahn abbog. Hier missachtete er die Vorfahrt eines 70-Jährigen der in Richtung Immendingen unterwegs war. Die beiden Autos stießen zusammen, beide Fahrer sowie eine Beifahrerin verletzten sich leicht, beide Autos waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit.


Meldung vom 08.09.2020

Autofahrerin gefährdet andere Verkehrsteilnehmer

Schwenningen/Aldingen. Verkehrsrowdy zwischen Schwenningen und Aldingen. Die Polizei sucht Zeugen, die die Verkehrsgefährdung einer 24-Jährigen am Samstagabend zwischen der B27 bei Schwenningen und Aldingen beobachtet haben. Zuerst fiel die Lenkerin eines Ford Ka mit Tuttlinger Kennzeichen zwischen Mühlhausen und Schwenningen auf die B27 und missachtete hier das Vorfahrtsrecht der Autos auf der Bundesstraße. Die 24-Jährige fuhr dann auf der B27 weiter Richtung Trossingen und dann nach Aldingen. Auf der Landstraße zwischen Trossingen und Aldingen überholte sie dann an einer unübersichtlichen Stelle und gefährdete einen Quadfahrer. Ein Frontalzusammenstoß ließ sich nur durch Gefahrenbremsungen und Ausweichmanöver von allen Fahrzeugen verhindern. Falls ihr etwas gesehen habt oder auch gefährdet wurdet, dann meldet euch bitte beim Polizeirevier Spaichingen. 


Meldung vom 08.09.2020

Einbruch in Einfamilienhaus

Nendingen. Unbekannte Diebe sind am Samstagabend in ein Einfamilienhaus in der Halldorfer Straße in Nendingen eingebrochen. Die Diebe sind über ein Kellerfenster ins Haus gekommen und haben anschließend die Räume durchsucht. Dabei haben die Diebe Schmuck, Uhren und Bargeld im Wert von rund 4.000 Euro erbeutet. Wenn ihr etwas beobachtet habt, das hilft die Diebe zu finden, dann meldet euch bitte bei der Polizei in Tuttlingen.   


Meldung vom 07.09.2020

Einjähriges Kind nach Unfall mit Kretschmanns Kolonne verstorben

Land. Nach dem Unfall mit der Kolonne des Ministerpräsidenten letzte Woche, ist jetzt ein einjähriges Mädchen an seinen Unfallverletzungen verstorben. Das hat die Polizei antenne1 Neckarburg Rock & Pop mitgeteilt. Auch der 33-Jährige Vater des Kindes und mutmaßlicher Unfallverursacher ist bei dem Zusammenstoß schwer verletzt worden. „Ich bin voller Trauer, meine Gedanken sind bei den Eltern“, so Ministerpräsident Winfried Kretschmann in einer Mitteilung.


Meldung vom 07.09.2020

Polizei will diesen Monat verstärkt blitzen

Region. Das Polizeipräsidium Konstanz hat angekündigt in diesem Monat in unserer Region vermehrt blitzen zu wollen. Besonderes Augenmerk will die Polizei auf Strecken legen, auf denen es immer wieder zu Unfällen kommt, wie auf der B14 und B462. Durch die verstärkten Kontrollen will die Polizei erreichen, die Unfallzahlen  zu senken. 


Meldung vom 07.09.2020

8 Menschen konnten übers Wochenende aus der Isolation

Region. Übers Wochenende konnten im Schwarzwald-Baar-Kreis 8 Personen als geheilt aus der Corona-Isolation entlassen werden. Das hat jetzt das Gesundheitsamt des Kreises antenne1 Neckarburg Rock und Pop gemeldet. Trotz dieser guten Nachrichten, ist die Zahl der Coronafälle in der Region auch an diesem Wochenende weiter angestiegen. Im Kreis Tuttlingen haben wir aktuell über 30 aktive Corona-Fälle, im Kreis Rottweil 26. Auch im Schwarzwald-Baar-Kreis sind noch 20 Menschen an dem Virus erkrankt. 


Meldung vom 04.09.2020

Berufungsprozess muss wegen Corona ausfallen

Rottweil/Tuttlingen. Berufungsprozess muss wegen Corona-Fall ausfallen: Nächste Woche sollte vor dem Landgericht Rottweil der Fall des 20-Jährigen Flüchtlings verhandelt werden, der 2018 einen anderen Flüchtling im Tuttlingen mit einem Messer angegriffen hatte. Weil jetzt einer der Zeugen an Corona erkrankt ist, kann der Prozess nächste Woche nicht stattfinden. Ein neuer Termin für den Berufungsprozess steht noch nicht fest.  


Meldung vom 04.09.2020

Motorradfahrer schwer verletzt

Trossingen. Ein 46-Jähriger Motorradfahrer hat sich gestern Abend bei einem Unfall in Trossingen schwer verletzt. Der Autofahrer war auf der Ernst-Hohner-Straße unterwegs und hat beim Abbiegen in die Friedrichstraße den entgegenkommenden Biker übersehen. Der Rettungsdienst hat den Motorradfahrer ins Krankenhaus gebracht, der Autofahrer ist unverletzt geblieben. 


Meldung vom 04.09.2020

25.000 Anrufe bei Corona-Hotline seit Januar

Freudenstadt/Bund.  Knapp 25.000 Menschen haben sich seit Ende Januar bei der Corona-Hotline der Barmer Krankenkasse gemeldet. Das hat der Geschäftsführer der Barmer Freudenstadt Marco Kraus antenne1 Neckarburg Rock & Pop mitgeteilt. Neben Fragen zu Corona beantworten die Mitarbeiter an der Hotline auch Fragen zu Grippe oder Erkältungen. 

Die Nummer zur Hotline: 0800 84 84 111.


Meldung vom 04.09.2020

Polizei verstärkt die Geschwindigkeitskontrollen

Die Polizei verstärkt die Geschwindigkeitskontrollen. Rasen ist auch im ersten Halbjahr 2020 eine der Hauptunfallursachen. Das Polizeipräsidium Konstanz hat deswegen die Verkehrs- und Schutzpolizei angewiesen, ab September schwerpunktmäßig und flächendeckend Geschwindigkeitskontrollen, insbesondere auf Bundesstraßen durchzuführen. Als Unfallschwerpunktstrecke über verschiedene Kreisgrenzen hinweg sind die B14 und die B462. Auf beiden Strecken kommt es immer wieder zu schweren bis hin zu tödlichen Unfällen wegen zu hohem Tempo.


Meldung vom 03.09.2020

Wider vermehrt Betrugsanrufe in der Region

Im gesamten Bereich des Polizeipräsidiums Konstanz kommt es seit ein paar Tagen wieder vermehrt zu Betrugsanrufen. Unbekannte Täter rufen meist ältere Menschen an und versuchen an ihr Geld zu kommen. Die Betrüger geben sich zum Beispiel als Microsoft-Mitarbeiter, Polizeibeamte oder auch als Bundeskriminalbeamte mit Sitzt in Düsseldorf aus. Die Polizei rät deswegen auf keinen Fall private Daten wie Bankkontodaten herauszugeben, niemals Zugriff auf den eigenen Computer zu geben und nicht über seine persönlichen Finanzen zu sprechen. Mehr Infos dazu findet ihr auf www.polizei-beratung.de