Landkreis Tuttlingen

 

Meldung vom 15.01.2021

Mehrere LKW liegengeblieben

Konzenberg. Auf der B523 bei Konzenberg im Landkreis Tuttlingen sind gestern Morgen zwischen 07 Uhr und 08:30 Uhr mehrere LKW stecken geblieben. Die Bundesstraße war teilweise komplett blockiert und es haben sich lange Rückstaus gebildet. Die Polizei hat solange den Verkehr geregelt, bis die Straße wieder befahrbar war. 


Meldung vom 15.01.2021

Dutzende Verkehrsunfälle durch Schneechaos

Region. Allein über den Vormittag hat es gestern in unserer Region über 40 Verkehrsunfälle gegeben. Das hat das Polizeipräsidium Konstanz antenne1 Neckarburg Rock & Pop mitgeteilt. Hinzu kommen  noch die Unfälle aus dem Zollernalbkreis, dem Kreis Freudenstadt und dem Kreis Breisgau-Hochschwarzwald. Neben den Unfällen hatten die Einsatzkräfte und Abschleppdienste viel damit zu tun liegengebliebene LKW und Autos wieder fahrbereit zu bekommen   Teilweise mussten auch Bäume, die unter der Schneelast zusammengebrochen sind von der Straße gezogen werden. Auch für heute bittet euch die Polizei, soweit es möglich ist, aufs Autofahren zu verzichten, bis sich die Straßenverhältnisse wieder etwas entspannt haben. 


Meldung vom 15.01.2021

IHK Gründergarage geht in die zweite Runde

Region. „Auch in der Krise erfolgreich gründen“ – das ist das Motto der zweiten Runde der IHK Gründergarage Schwarzwald-Baar-Heuberg. Am 04. Februar findet für Gründerinnen und Gründer online ein Infoabend statt. „Wer kreativ ist, Probleme erkennt oder innovative Lösungen bietet, kann auch jetzt den Grundstein für eine erfolgreiche Unternehmung legen“, so IHK Existenzgründerberaterin Marlene Roming. Für den Infoabend anmeden könnt ihr euch auf der Website der IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg unter Veranstaltungen. 


Meldung vom 15.01.2021

Liegengebliebene LKW blockieren die A81

Region/Tuningen. Ebenfalls stark betroffen durch das Verkehrschaos gestern war auch die A81.  Laut einer Mitteilung des Polizeipräsidiums Konstanz hatten sich zwischen Geisingen und Rottenburg etliche LKW festgefahren und sind nicht mehr weitergekommen, was zu stundenlangen Staus geführt hat. Die liegengebliebenen LKW haben die Autobahn dann auch für den Räumdienst und die Einsatzkräfte blockiert, das Technische Hilfswerk musste laut Polizei mit schwerem Gerät anrücken, um die Lastwagen wieder flott zu bekommen. Auf Höhe der Anschlussstelle Tuningen ist ein Auto mit einem LKW zusammengestoßen, hier mussten alle drei Menschen im Auto ins Krankenhaus gebracht werden. 


Meldung vom 15.01.2021

Mehrere hundert LKW schon in den Morgenstunden liegen geblieben

Region. Auch heute haben die Einsatzkräfte und die Räumdienste massiv mit dem starken Schnee zu kämpfen. Mehrere hundert LKW haben sich bereits jetzt schon wieder in unserer Region festgefahren, besonders betroffen ist die B314 zwischen Stühlingen und Blumberg. Laut dem Polizeipräsidium Konstanz sind zwischen gestern Morgen und heute Morgen rund 120 Unfälle durch Schnee und Eis in unserer Region passiert. Und das nur in den Landkreisen Rottweil, Tuttlingen und dem Schwarzwald-Baar-Kreis. 


Meldung vom 14.01.2021

Bundesakademie bekommt 22.000 Euro

Trossingen. Die Bundesakademie in Trossingen bekommt 22.000 Euro aus den Corona-Nothilfen des Landes. Das hat der CDU-Landtagsabgeordnete des Wahlkreises Tuttlingen-Donaueschingen Guido Wolf, jetzt bekannt gegeben.  „Es ist wichtig, dass wir im Land unsere Kultureinrichtungen unterstützen“, so Wolf in einer Pressemitteilung an antenne1 Neckarburg Rock & Pop. Die Bundesakademie schaffe „ein außerordentliches Angebot, von dem unter anderem Musikschulen, Vereine und Kirchen profitieren“, so Wolf wörtlich.  


Meldung vom 14.01.2021

Verkehrsausnahmezustand in unserer Region

Region. Verkehrsausnahmezustand in unserer Region! Der starke Schneefall und die glatten Straßen machen den Auto- und LKW-Fahrern das Fahren schwer. Das Polizeipräsidium Konstanz teilt mit, dass es heute Morgen schon viele Unfälle gegeben hat, durch die schlechten Wetterbedingungen. Einige LKW sind von der Straße abgekommen oder standen quer  und blockierten dadurch die Straßen. Zudem ist im Schwarzwald-Baar-Kreis ein LKW umgekippt, der mit Streusalz beladen war. Die Polizei bittet in der Mitteilung darum, langsam, vorsichtig und mit Geduld zu fahren.


Meldung vom 14.01.2021

Land weitet Unterstützung durch den Tilgungszuschuss aus

Land. Das Land Baden-Württemberg weitet seinen Tilgungszuschuss Corona für: Soloselbständige, Marktleute sowie für die Veranstaltungs- und Eventbranche aus. Durch die Corona-Krise sind diese Branchen bisher besonders schwer von rapiden Umsatzeinbußen  betroffen. Durch die Weitung des Tilgungszuschuss können nun auch Mietkauf- und Leasingverträge gefördert werden. Der Tilgungszuschuss ist für sie eine wichtige Unterstützung und wurde deshalb weiter an ihre Bedarfe angepasst. Er hilft, Insolvenzen abzuwenden und Existenzen zu sichern“. So die Landeswirtschaftsministerin Dr .Nicole Hoffmeister-Kraut in einer Mitteilung. 


Meldung vom 14.01.2021

Rettungshubschrauber 2020 knapp 1.800 Mal im Einsatz

Villingen-Schwenningen/Region. Der Hubschrauber „Christoph 11“ der Luftrettung in Villingen-Schwenningen hat letztes Jahr rund 1.800 Einsätze geflogen. Das sind knapp 150 Einsätze weniger als noch 2019. Die meisten Einsätze waren Notfallrettungen, nur rund 400 Mal ist der Hubschrauber für Krankentransporte gestartet.  


Meldung vom 14.01.2021

Land unterstützt Künstler und Kulturschaffende im ländlichen Raum

Land. Verbraucherschutzminister Peter Hauk hat angekündigt, dass das Land Baden-Württemberg Künstler und Kulturschaffende im ländlichen Raum mit 180.000 Euro unterstützen will.  Das Geld wird in Form von Fördermitteln im Rahmen des LEADER-Programms der Landesregierung ausbezahlt. „Die Fördermittel sollen einen Beitrag zur Abmilderung der Auswirkungen der Pandemie im Kunst- und Kulturbereich leisten“, so Hauk. LEADER ist ein europäisches Projekt und fördert Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft. Link zum LEADER-Programm: https://leader.landwirtschaft-bw.de


Meldung vom 14.01.2021

IHK führt Umfrage zu Homeoffice durch

Region. Bund und Länder beraten aktuell darüber, ob es einen kurzfristigen Shutdown der gesamten Wirtschaft geben soll. Alle Unternehmen müssten dann ihre Mitarbeiter verpflichtend ins Homeoffice zu schicken.  Die IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg wird dazu eine Stellungnahme bei der Bundes- und Landesregierung abgeben. Deshalb führt die IHK eine Umfrage zum Thema Homeoffice unter ihren Mitgliedern durch. Dort werden Fragen gestellt wie: „ Wieviel Homeoffice wäre möglich, ohne die Betriebsabläufe wesentlich zu beeinträchtigen?“, oder: „Wie sind Ihre bisherigen Erfahrungen mit der digitalen Infrastruktur“. Wenn ihr Unternehmer seid, dann macht bis Sonntag bei dieser Umfrage mit, den Link dazu bekommt ihr per Mail, etwa über die Handels- und Gewerbevereine.  


Meldung vom 14.01.2021

Infos zur Beantragung von Kurzarbeitergeld

Region. Die Agentur für Arbeit Rottweil-Villingen-Schwenningen hat jetzt alle Arbeitgeber nochmal darauf hingewiesen, dass wenn sie für ihr Unternehmen Kurzarbeitergeld beantragen wollen, der Antrag korrekt gestellt sein muss. Wenn ihr länger als drei Monate in Folge keine Kurzarbeit in euerm Unternehmen hattet, dann müsst ihr einen komplett neuen Antrag stellen, unabhängig davon, ob ihr vielleicht bei einem ersten Antrag einen Zeitraum angegeben habt, der vielleicht aktuell noch gelten würde. „Ich bedaure sehr, wenn wir Anträge in diesen Fällen ablehnen müssen. Wir haben aber rechtlich keinen Handlungsspielraum“, so die Leiterin des operativen Geschäfts, Maria Luise Schill. 


Meldung vom 14.01.2021

Mehre LKW bleiben liegen, A81 und B27 stundenlang blockiert

Region. Seit heute früh gibt es überall bei uns in der Region zahlreiche Verkehrsunfälle durch den heftigen Schneefall. Heute Morgen hat sich auf der B27 bei Bisingen ein LKW quergestellt und hat so die Bundesstraße blockiert. Auch zwischen Endingen und Erzingen, sowie zwischen Dotternhausen und Schömberg war die B27 blockiert. Ebenfalls für mehrere Stunden blockiert, war heute Morgen die Verbindung zwischen Oberndorf und seinem Teilort Lindenhof. Auf Der A81 ist es zwischen Horb und Empfingen zu einem schweren Unfall gekommen, hier und auf der Gegenseite in Richtung Bodensee, haben sich stundenlange Staus gebildet. Die Polizei hat zudem mehrere Autobahnabfahrten werden liegengebliebener LKW sperren müssen. 


Meldung vom 13.01.2021

Kreis Tuttlingen bekommt Unterstützung von Impf-Team aus Offenburg

Kreis Tuttlingen. Erfreuliche Nachrichten aus dem Kreis Tuttlingen, gestern sind die  ersten Altenheimbewohner im Landkreis gegen den Corona-Virus geimpft worden. Noch in der vergangen Woche dachte man, dass der Impfstart im Kreisimpfzentrum am 15. Januar nicht eingehalten werden kann. Nun kam die Unterstützung aus dem zentralen Impfzentrum Offenburg, in Form von einem mobilen Impf-Team. Landrat Stefan Bär freut sich über die Unterstützung aus Offenburg: „Die Zusammenarbeit läuft ausgezeichnet und in den kommenden Tagen sind in weiteren Pflegeheimen Impfungen vorgesehen“. So der Landrat in einer Mitteilung an antenne1 Neckarburg Rock und Pop.


Meldung vom 13.01.2021

Rottweiler Seniorenunion fordert mehr Transparenz beim Impfen

Kreis/Land. Die Seniorenunion Rottweil hat die Landesregierung aufgefordert, den Ablauf der Corona-Impfungen für die Bevölkerung transparenter zu gestalten. Vielen sei unklar, wer wann wie geimpft wird, so die Seniorenunion. „Wenn es schon unmöglich erscheint, im Gegensatz zu anderen Bundesländern, die Betroffenen schriftlich einzuladen und ihnen den Weg zu Impfung zu erklären, müssen andere Möglichkeiten in Erwägung gezogen werden und zwar umgehend“, so heißt es wörtlich in dem Schreiben an antenne1 Neckarburg Rock & Pop. 


Meldung vom 13.01.2021

Angeklagter zerkratzt 23 Autos und muss jetzt in Psychiatrie

Tuttlingen/Rottweil. Er hat in einer Nacht 23 Autos in Tuttlingen zerkratzt und so einen Schaden von über 30.000 Euro angerichtet, jetzt muss der 33-Jährige Mann in die Psychiatrie. Das hat das Landgericht Rottweil jetzt entschieden. Durch seinen Drogenkonsum hat der Mann Wahnvorstellungen entwickelt und teilweise Halluzinationen gehabt. Zusätzlich hat der Mann in der Tatnacht im Februar 2019 auch noch 2 Frauen belästigt. Schon vor der Tat war der Angeklagte sieben Mal in der Psychiatrie gewesen, jetzt wird er dauerhaft untergebracht.


Meldung vom 13.01.2021

Hotels und Restaurants können Fördergelder aus dem Entwicklungsprogramm ländlicher Raum bekommen

Land. Landeswirtschaftsminister Peter Hauk hat jetzt nochmal auf die Möglichkeit für Hotels und Gaststätten hingewiesen, Fördergelder aus dem Entwicklungsprogramm ländlicher Raum zu bekommen. Laut Hauk haben sich rund 100 Hotels und Restaurants Förderanträge für 2021 gestellt. Wenn ihr jetzt Interesse habt, müsst ihr euch beeilen den berücksichtigt werdet ihr nur, wenn euer Antrag bis zum 21. Januar von der L-Bank angenommen worden ist.


Meldung vom 12.01.2021

Holpriger Schulstart in der Region

Region. Gestern war der erste Schultag nach den Weihnachtsferien und der startete für die meisten Kinder und Jugendliche  vor dem Computer. Der Auftakt ist vielerorts eher holprig gewesen, da viel Websiten und Softwareanwendungen unter den hohen Nutzerzahlen zusammen gebrochen sind. Überall bei uns in der Region hatten die Schulen mit technischen Problem zu kämpfen. So auch in Horb, Empfingen und Eutigen mit der Software „Moodle“ berichtet Schulleiter Götz Peter in einem Artikel des Schwarzwälder Boten: "Das liege nicht an den Schulen oder den Lehrkräften, sondern an den Serverkapazitäten für diese Lernplattform, die trotz massiven Ausbaus bei einer so flächendeckenden Fernlernphase in die Knie geht."


Meldung vom 11.01.2021

19-Jährige nach Schlittenunfall schwer verletzt

Neuhausen ob Eck. Ein 19-jähriges Mädchen hat sich Donnerstagnachmittag beim Schlittenfahren in der Nähe von Neuhausen ob Eck schwer verletzt. Laut Polizei ist die 19-Jährige am Skihang vom Schlitten gestürzt, auf dem Rücken gelandet und konnte sich anschließend nicht mehr bewegen. Ein Notarzt hat sich um das Mädchen gekümmert, anschließend hat der Rettungswagen sie ins Krankenhaus gebracht. 


Meldung vom 11.01.2021

Wohin mit dem Atommüll? Land bietet Informationsveranstaltung zur Klärung von Bürgerfragen

Land. Wohin mit dem Atommüll? Die Frage um den Standort des Atommüllendlagers ist noch nicht geklärt. Seitens der Bürger häufen sich jetzt schon die Fragen, deshalb veranstaltet das Baden-Württembergische Umweltministerium eine Info-Online-Veranstaltung am 19 Januar um 18 Uhr. Auch der Landkreis Schwarzwald-Baar hat potenziell zwei Standorte für das Endlager, daher begrüßt Landrat Sven Hinterseh die frühe Informationverteilung. „Wir begrüßen es, dass eine früh-zeitige Befassung der Öffentlichkeit und Information der Bürgerinnen und Bürger des Landkreises durch eine entsprechende Veranstaltung erfolgt.“ So Landrat Sven Hinterseh in einer Mitteilung. Hier kommt ihr zur offiziellen Website: https://um.baden-wuerttemberg.de/de/service/veranstaltungen/kalender/termindetails/endlager-info-veranstaltung/online-anmeldung/


Meldung vom 11.01.2021

Unbekannte erschießen unerlaubt Reh im Wald

Emmingen-Lipptingen. Die Tuttlinger Polizei sucht aktuell eine Person, die am Sonntagnachmittag um ca. 14:30 Uhr im Waldstück Gewann Waldmannsried bei Emmingen Lipptingen ein Reh erschossen hat. Das Tier ist erschossen und fachgerecht ausgenommen aufgefunden worden. Wenn ihr etwas Verdächtiges gesehen habt, dann meldet euch bei der Polizei in Tuttlingen.   


Meldung vom 11.01.2021

Smartphone hilft ab sofort Ermittlern bei Verkehrsunfällen

Land. Eine App greift der Polizei von nun an unter die Arme. Unfälle werden ab sofort digital per Smartphone aufgenommen. Das hat das Land Baden-Württemberg antenne 1 Neckarburg Rock und Pop mitgeteilt. Verkehrsminister Winfried Hermann und Innenminister Thomas Strobl schätzen die neue technische Errungenschaft sehr. „Wir wissen, dass kleine Unfälle immer wieder ein Auslöser für schwere Folgeunfälle sind. Besonders, weil durch sie lange Staus entstehen an deren Ende es oft zu Auffahrunfällen kommt.“ So der Verkehrsminister in der Mitteilung. In einem nächsten Schritt soll die Polizei per Smartphone sogar Bilder von den Unfallstellen intern hochladen können. 


Meldung vom 09.01.2021

Start der Kreisimpfzentren: Guido Wolf kritisiert Manne Lucha

Tuttlingen/Villingen-Schwenningen. Der CDU-Landtagsabgeordnete für den Wahlkreis Tuttlingen-Donaueschingen und Justizminister Guido Wolf kritisiert Gesundheitsminister Manne Lucha. Grund ist die Verschiebung des Starts der Kreisimpfzentren hier in unserer Region. Es soll wie eigentlich geplant nicht am kommenden Freitag, sondern erst am 22. Januar losgehen. Grund ist fehlender Impfstoff. Wolf hat sich nun mit einem Brief an Lucha gewandt, der antenne 1 Neckarburg Rock & Pop vorliegt. Darin äußert Wolf seinen Ärger und seine Verwunderung über die Verschiebung. Er befürchtet durch den Fehlstart der Kreisimpfzentren, so wörtlich, den Verlust politischer Glaubwürdigkeit in einer hochsensiblen Frage. Wolf hatte schon im Vorfeld kritisiert, dass zentrale Impfzentren nur in Freiburg und Offenburg eingerichtet wurden und nicht zumindest eines auch zum Beispiel in Villingen-Schwenningen.


Meldung vom 09.01.2021

Corona-Inzidenzwert im Landkreis Tuttlingen weiter unter 200

Tuttlingen. Im Landkreis Tuttlingen gibt es aktuell 49 Corona-Fälle. Das hat das Landratsamt antenne 1 Neckarburg Rock & Pop mitgeteilt. 16 der 35 Städte und Gemeinden im Landkreis sind betroffen, die meisten Fälle gibt es in Tuttlingen, gefolgt von Spaichingen, Mühlheim und Geisingen. Das Klinikum Tuttlingen behandelt aktuell 26 Corona-Patienten, fünf davon liegen auf der Intensivstation. Der Inzidenzwert für den Landkreis Tuttlingen liegt weiterhin unter der 200er-Marke, aktuell bei 188.


Meldung vom 09.01.2021

Verstoß gegen Ausgangssperre: Schleuderübungen in Gosheim

Tuttlingen. Die Polizei hat in unserer Region die Einhaltung der Corona-Regelungen überprüft und dabei einige Verstöße festgestellt. Über 160 Verstöße waren es in den vergangenen Tagen im Landkreis Tuttlingen, 50 Verstöße wurden angezeigt. Die Betroffenen müssen nun mit einem Bußgeld rechnen. Laut Polizei halten sich die meisten aber an die Regeln wie zum Beispiel die Maskenpflicht, oft musste nur mündlich verwarnt werden. Einige junge Leute in Gosheim hatten sich nicht an die Ausgangssperre ab 20 Uhr gehalten. Sie trafen sich mit ihren Autos machten bei winterlichen Verhältnissen gefährliche Schleuderübungen auf Parkplätzen und Straßen. Bei der Kontrolle zeigten sich die Leute gegenüber den Polizisten respektlos und uneinsichtig. Die Polizei wird auch in den kommenden Tagen und Wochen Corona-Kontrollen in der Region machen.


Meldung vom 08.01.2021

Start der Kreisimpfzentren verschiebt sich

Land. Die Kreisimpfzentren können nicht wie geplant nächste Woche starten. Das hat das Baden-Württembergische Sozialministerium mitgeteilt. Die Impfzentren sollen jetzt eine Woche später am 22. Januar ihren Betrieb aufnehmen. Der Grund: Lieferengpässe beim Biontec-Impfstoff. Der Tuttlinger Landrat Stefan Bär ist über die Verzögerung „sehr enttäuscht“, wie es in einer Mitteilung des Kreises an antenne1 Neckarburg heißt: „Mit Nachdruck haben wir den Aufbau des KIZ vorangetrieben und hätten den Termin halten können“. Der Landkreis Tuttlingen will jetzt sicherstellen, dass zumindest die mobilen Impfungen in den Heimen ab nächster Woche starten können.


Meldung vom 08.01.2021

Über 4.500 Menschen wollen bei Kreisimpfzentren mitarbeiten

Region. Im Regierungsbezirk Freiburg haben sich über 4.500 Menschen gemeldet, die freiwillig in den Kreisimpfzentren mitarbeiten wollen. Das hat das Regierungspräsidium Freiburg jetzt antenne1 Neckarburg Rock & Pop mitgeteilt. „Die Resonanz ist überwältigend. Unser herzlicher Dank geht an alle Freiwilligen, die bereit sind, einen Beitrag im Kampf gegen die Pandemie zu leisten“, so die Freiburger Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer. Das Sozialministerium hat unterdessen mitgeteilt, dass sich der Start der Impfzentren um eine Woche auf den 22. Januar nach hinten verschiebt. Der Grund sind Lieferengpässe beim Impfstoff. 


Meldung vom 08.01.2021

Widerstand gegen den Bau von Amazon-Verteilzentrum wächst

Trossingen. Gegen den geplanten Bau des Amazon Verteilzentrums in Trossingen regt sich immer mehr Widerstand. So gibt es aktuell mehrere Unterschriftenlisten, die sich gegen einen Neubau des Internetriesen im Gewerbegebiet Greut wehren. Auch der Tuttlinger Oberbürgermeister Beck hat sich kritisch zu dem Verteilzentrum geäußert: „Seit ein vergleichbares Zentrum in Messkirch eingerichtet wurde, sind bei uns ganze Straßenzüge mit den weißen Amazon-Lieferwagen zugeparkt“ und weiter: „Außerdem bereitet es uns Sorgen, dass in mehreren Gebäuden in der Stadt Amazon-Mitarbeiter auf engstem Raum einquartiert sind - und dies zu Preisen, die sich wahrscheinlich nicht an unserem Mitspiegel orientieren“. Die Stadt Trossingen kann aber wohl nicht mehr von der Vereinbarung mit Amazon zurücktreten. Oberbürgermeister Beck will sich mit der neugewählten Bürgermeisterin Susanne Irion so schnell wie möglich zusammensetzen, sobald diese am 01. Februar ihr Amt übernommen hat. 


Meldung vom 07.01.2021

Landrat Bär geht von 500 Impfungen pro Woche aus

Kreis. Der Tuttlinger Landrat Stefan Bär geht davon aus, dass ab nächster Woche Freitag wöchentlich rund 500 Menschen im Landkreis Tuttlingen geimpft werden können. Das ist laut Bär „zu wenig, um die Erwartungen der Bürger erfüllen zu können“. Schwerpunktmäßig sollen jetzt erst einmal die über 80-jährigen geimpft werden und das medizinische Personal. So sieht es die bundesweite Richtlinie vor. Aktuell fehlt dem Impfzentrum in Tuttlingen noch die Technik, die soll jetzt aber in den nächsten Tagen eingerichtet werden. Erst dann ist auch eine Terminvergabe möglich. Aktuell hat der Landkreis Tuttlingen immer noch den dritthöchsten Inzidenzwert in Baden-Württemberg.


Meldung vom 07.01.2021

24 Coronafälle seit Neujahr in Leipferdingen

Leipferdingen. Seit dem Jahreswechsel haben sich rund 24 im Geisinger Teilort Leipferdingen mit dem Coronavirus infiziert. Das hat der Geisinger Bürgermeister Martin Numberger antenne1 Neckarburg Rock & Pop mitgeteilt. Laut Numberger lässt sich ein Großteil der Infektionen, Zitat: „auf einige Familien zurückführen“. Der Leipferdinger Ortsvorsteher Jürgen Keller appelliert an alle Bürger die sozialen Kontake so gering wie möglich zu halten. Die Stadt Geisingen hat auch angekündigt erst einmal keine weiteren Maßnahmen ergreifen zu wollen. Als während der ersten Corona-Welle  im Blumberger Teilort Riedböhringen sich 28 Menschen mit dem Virus angesteckt hatten, hatte die Stadt Blumberg eine Ausgangssperre für den Teilort verhängt. 


Meldung vom 07.01.2021

Grundschulen und Kitas sollen ab dem 18. Januar wieder öffnen

Land. Die Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann hat angekündigt, dass alle Kitas und Grundschulen zum 18. Januar wieder öffnen sollen, und dass der Unterricht auch wieder in der Schule stattfindet. Die Grundschulen und Kitas über weitere Wochen komplett geschlossen zu halten, fände ich sehr schwierig. Deshalb ist es unser Ziel, Kitas und Grundschulen in Baden-Württemberg ab dem 18. Januar wieder flächendeckend zu öffnen,“ so Eisenmann in einer Presseerklärung. Alle anderen Schüler sollen per Fernunterricht unterrichtet werden, so die Ministerin weiter. 


Meldung vom 07.01.2021

Fasnet hat begonnen - Narren trotz Corona aktiv

Region. Die Fasnet hat gestern in unserer Region begonnen. Obwohl viele Zünfte wegen Corona alle Umzüge und Sprünge abgesagt haben, waren gestern unter anderen in Rottweil einige Narren unterwegs, um die Fasnet einzuläuten. Aus vielen Häusern wurden um 11:30 Uhr Glockenriemen aus den Fenstern gehalten und geschellt. Die Schwenninger Narrenzunft hat das traditionelle Abstauben für alle Narren per Livestream im Internet übertragen. Damit steht fest: Auch 2021 wird es trotz Corona eine Fasnet geben. 


Meldung vom 07.01.2021

Landkreise organisieren Weihnachtsbaumentsorgung

Kreis. Die Landkreise Rottweil und Tuttlingen haben jetzt organisiert, wie ihr euren Weihnachtsbaum loswerden könnt: Ihr könnt euren Baum entweder zu den Grüngutsammelstellen in  Zimmern ob Rottweil und in Oberndorf-Bochingen bringen, die Samstags von 10-15 Uhr geöffnet haben. Alle saisonalen Sammelstellen des Landkreises Rottweil werden einmalig am 16. Januar von 09 Uhr bis 12 Uhr geöffnet, damit ihr dort euern Baum abgeben könnt. Im Landkreis Tuttlingen öffnen die Grüngutsammelstellen schon diesen Samstag vormittags, damit ihr dort euren Baum abgeben könnt, sonst müsst ihr ihn zu einem Wertstoffhof, beispielsweise in Tuttlingen, Geisingen oder Aldingen bringen.   


Meldung vom 07.01.2021

Click & Collect ab dem 11. Januar erlaubt

Land. Angesichts der erneuten Verlängerung des Lockdowns hat sich die Landesregierung jetzt doch dazu entschieden, dass wir Kunden unsere Bestellungen direkt bei den Einzelhändlern in der Region abholen dürfen. Das Click & Collect soll ab dem 11. Januar erlaubt sein. Viele Händler hatten allerdings schon während des Weihnachtsgeschäfts auf eine entsprechende Änderung gehofft. Baden-Württemberg, war bei Click & Collect eine der grpßen Ausnahmen, in 13 anderen Bundesländern, war das direkte Abholen schon im Dezember erlaubt. 


Meldung vom 07.01.2021

Zollernalbkreis übertritt Marke von 100 Todesfällen

Region. Der Zollernalbkreis hat im Kampf gegen das Corona-Virus jetzt auch die traurige Marke von 100 Todesfällen im Landkreis überschritten. Das hat das Gesundheitsamt antenne1 Neckarburg Rock & Pop bekannt gegeben. Der Schwarzwald-Baar-Kreis liegt aktuell sogar 121 Todesfällen, der Kreis Rottweil bei 112 Toten. Die Landkreise Tuttlingen und Freudenstadt haben im Moment noch weniger als 100 Todesfälle zu beklagen.     


Meldung vom 07.01.2021

Landrat Bär spricht sich gegen 15km Bewegungsradius aus

Kreis. Der Tuttlinger Landrat Stefan Bär hat sich gegen eine Einschränkung des Bewegungsradius ausgesprochen. „Jetzt eine Zone einzuführen, in der man sich bewegen darf, halte ich persönlich für den falschen Weg“, so Landrat Bär in einer Videopressekonferenz am Dienstagnachmittag. Der Baden-Württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann hatte bereits angekündigt die Einschränkung des Bewegungsradius‘ vorerst nicht einführen zu wollen.  


Meldung vom 05.01.2021

Neujahrsbaby aus dem Schwarzwald-Baar-Klinikum kommt aus Leipferdingen

Villingen-Schwenningen. Es gibt ein Neujahrsbaby im Schwarzwald-Baar-Klinikum. Am 01.01.21 ist die kleine Luisa Sibold aus Leipferdingen im Klinikum zur Welt gekommen. Das hat das Krankenhaus antenne1 Neckarburg Rock & Pop mitgeteilt. Letztes Jahr sind im Schwarzwald-Baar-Klinikum 2.528 Babys zur Welt gekommen, davon 70 Zwillinge und einmal Drillinge. 


Meldung vom 05.01.2021

TuWass-Parkplatz wird kostenpflichtig

Tuttlingen. Der TuWass-Parkplatz in Tuttlingen wird ab nächster Woche kostenpflichtig. Das hat die Tuttlinger Bäder GmbH beschlossen. Ab dem 11. Januar muss man fürs Parken am Schwimmbad ein Tagesticket ziehen, das kostet jeweils 5 Euro. Wenn das Schwimmbad wieder aufmacht, dann können sich TuWass Besucher die 5 Euro für das Parkticket mit dem Eintrittspreis verrechnen lassen und so kostenlosen parken. 


Meldung vom 05.01.2021

ReiseCenter GmbH übernimmt Reisebüro Bühler

Schramberg/Region. Nach der Insolvenz der Kette „Reisebüro Bühler“ mit Hauptsitz in Schramberg werden 14 der Reisebüros von der ReiseCenter GmbH aus Berlin übernommen. Ebenfalls übernommen werden sollen rund die Hälfte der 220 Mitarbeiter der Reisebüros, sowie alle 42 Auszubildenden. Wegen der Corona-Krise musste Bühle, im November Insolvenz anmelden. 2019 hat die Reisebürokette noch einen Umsatz von 123 Millionen Euro erwirtschaftet.


Meldung vom 05.01.2021

Arbeitslosigkeit hat 2021 stark zugenommen

Region. Bei uns in der Region hat letztes Jahr die Arbeitslosigkeit wie zu erwarten war stark zugenommen: Ein Anstieg von 44% im Landkreis Tuttlingen, 47% im Kreis Rottweil und 51% im Schwarzwald-Baar-Kreis. 2020 war zudem ein Rekordjahr in Sachen Kurzarbeit: Über das ganze Jahr  waren bei uns in der Region insgesamt knapp 100.000 Menschen in Kurzarbeit, im Mai, dem Monat mit den höchsten Werten, war es jeder 4. Arbeitnehmer. Wie es 2021 weiter geht, hängt stark von der Entwicklung der Infektionszahlen ab, so die Chefin der Arbeitsagentur Rottweil-Villingen-Schwenningen, Sylvia Scholz.


Meldung vom 04.01.2021

Corona-Inzidenzwert liegt wieder unter 200

Region. Der Corona-Inzidenzwert liegt aktuell bei uns in der Region in allen Landkreisen wieder unter 200. Das Ergibt sich aus den Zahlen des Robert-Koch-Instituts. Im Kreis Breisgau-Hochschwarzwald liegt der Wert aktuell sogar nur noch bei 86,1. Die Behörden gehen allerdings davon aus, dass das daran liegt, dass viele Testzentren und Fieberambulanzen über die Feiertage geschlossen hatten und nicht mehr getestet haben. Im Landkreis Rottweil, dem Zollernalbkreis und dem Schwarzwald-Baar-Kreis hat es seit dem Beginn der Pandemie mittlerweile jeweils über 100 Todesfälle gegeben.


Meldung vom 31.12.2020

Schärfere Kontrollen der Polizei in der Silvesternacht

Region. Die Polizei wird dieses Jahr an Silvester noch stärker präsent sein als in den letzten Jahren. Das hat das Polizeirevier Konstanz in einer Mitteilung an antenne 1 Neckarburg Rock und Pop bekannt gegeben. Das gilt nicht nur für die großen Kreisstädte, sondern auch für die kleinern Gemeinden und Städte bei uns in der Region. Neben dem Böllerverbot, der Maskenpflicht und der Ausgangbeschränkung, richtet die Polizei dieses Jahr  ihr Augenmerk vermehrt auf den Alkoholausschank an Jugendlichen. Die Polizei appelliert in der Mitteilung, auf größere Partys und Feuerwerke zu verzichten. 


Meldung vom 31.12.2020

Land überlässt Restbudget der Reisebus-Touristik

Land. Das Land Baden Württemberg greift mit rund 12 Millionen Euro aus dem Restbudget der Stabilisierungshilfen der Reisebus-Touristik unter die Arme. Das hat das Land antenne 1 Neckarburg Rock und Pop mitgeteilt. Insgesamt 28 Millionen Euro sind bereits aus den Stabilisierungshilfen für die Reisebustouristik beantragt worden. Das Geld soll der Tourismusbranche dienen, um die Umsatzeinbußen aus dem jetzigen Jahr abzufedern. 


Meldung vom 30.12.2020

Polizei sucht nach einer Täterin, die einer 86-Jährigen die Handtasche geklaut hat

Nendingen/Tuttlingen. In Nendingen, im Kreis Tuttlingen, ist vor einer Woche eine 86-Jährige Frau ausgeraubt worden. Die Frau ist aus ihrem Auto gestiegen, als eine Unbekannte die Handtasche der Dame geschnappt hat und damit geflüchtet ist. Die Täterin ist zu einem hellen Auto am Ortseingang geflüchtet und damit weggefahren. Nur kurze Zeit später, hat die Täterin Geld vom Opfer an der Sparkasse in der Nelkenstraße in Tuttlingen abgehoben. Die Polizei sucht nun nach der Täterin, falls ihr etwas gesehen habt, meldet euch bitte bei der Polizei in Tuttlingen.


Meldung vom 30.12.2020

Weitere 7,3 Millionen Euro für Feldversuche mit Oberleitungs-LKW

Land. Das Bundesumweltministerium finanziert mit insgesamt 7,3 Millionen Euro die zweite Phase der Oberleitungs-LKW. Das hat das Land Baden Württemberg antenne 1 Neckarburg Rock und Pop mitgeteilt. Das Projekt im badischen Murgtal ist ein Feldversuch, zur Testung der praktischen Tauglichkeit von Oberleitungs-LKW. „Mit dem Förderbescheid dokumentiert der Bund, dass er fest zu unserem Feldversuch steht und er ermöglicht uns ein interessantes, aber auch anspruchsvolles Arbeitsprogramm im Bereich der wissenschaftlichen Begleitforschung.“ So der Landesverkehrsminister Winfried Hermann in einer Mitteilung.


Meldung vom 30.12.2020

Autofahrer versucht Frau zu überfahren

Tuttlingen. Ein Autofahrer hat gestern in Tuttlingen versucht eine Frau zu überfahren. Die Frau hat in der Straße „auf dem Schafrain“ ein Autofahrer beobachtet, wie dieser beim rückwärtsfahren ein geparktes Auto gerammt hatte. Als die Frau, den Fahrer auf den Schaden aufmerksam machen wollte, hat der einfach Gas gegeben und ist auf die Zeugin zugefahren. Durch einen Sprung auf die Seite hat die Frau retten können. Die Tuttlinger Polizei bittet jetzt um Hinweise, falls ihr etwas gesehen habt, meldet euch bitte bei der Polizei.


Meldung vom 29.12.2020

Verstärkerbusse sind auch noch nächste Jahr im Einsatz

Region. Auch im Jahr 2021 wird es die Verstärkerbusse für die Schüler in Baden Württemberg geben. Das hat das Land antenne 1 Neckarburg Rock und Pop mitgeteilt. Die Busse sind noch zunächst bis zu den Pfingstferien nächstes Jahr im Einsatz. Danach wird die Situation nochmal neu bewertet und über eine weitere Nutzung der Busse entschieden.  


Meldung vom 29.12.2020

Stallpflicht für Geflügelhaltung, die Geflügelpest ist in der Region

Region. Die Geflügelpest ist bei uns in der Region ausgebrochen, daher gilt ab heute eine Stallpflicht für sämtliche Geflügelhaltungen. Das betrifft vorerst alle Geflügelhalter im Schwarzwald-Baar-Kreis und im Kreis Tuttlingen. Die Krankheit ist hochansteckend für alle Geflügel- und Vogelarten und endet häufig tödlich. Solltet ihr in nächster Zeit einen toten Vogel finden, dann fasst das Tier auf keinen Fall an und wendet euch bitte direkt an das Veterinäramt.


Meldung vom 29.12.2020

Verkehrsverbünde führen Monats- und Abotickets für BW-Tarif ein

Region. Die Südbadischen Verkehrsverbünde haben im Landestarif, dem BW-Tarif, nun auch Monats- und Abokarten im Angebot. Die Karten sind für Fahrten auf einer festgelegten Strecke innerhalb von Baden Württemberg gedacht. Zusätzlich könnt ihr mit der Karte am Start- und Zielort, Bus und Bahn nutzen, solange das Ticket gültig ist. 


Meldung vom 28.12.2020

Vogelgrippe bei uns in der Region nachgewiesen

Region. Die Vogelgrippe ist am Wochenende bei uns in der Region nachgewiesen worden. Ein Mäusebussard, der bei Donaueschingen gefunden worden ist, war an dem Erreger erkrankt. Das Veterinäramt ruft jetzt dazu auf, in sämtliches Geflügel von Wildvögeln fern zu halten. Solltet ihr irgendwo bei uns in der Region tote Vögel finden, dann fasst sie auf keinen Fall an, sondern ruft sofort beim Veterinäramt eures Landkreises an. Betroffen sind vor allem laut dem Landwirtschaftsministerium die Landkreise Schwarzwald-Baar und der Kreis Tuttlingen. 


Meldung vom 28.12.2020

Corona-Fälle in unserer Region

Region. Die Landkreise aus unserer Region haben die neusten Corona-Zahlen veröffentlicht. Im Schwarzwald-Baar-Kreis sind derzeit 412 Menschen am Virus erkrankt, das sind 66 weniger als zum Vortag. Im Kreis Rottweil sind im Moment 752 Menschen infiziert und  im Landkreis Tuttlingen sind es 551 aktive Fälle. Der Landkreis Rottweil liegt mit einem Inzidenzwert von 269,5 aktuell am höchsten aus unserer Region


Meldung vom 28.12.2020

IG BAU fordert mehr Geld für Altersgerechte Wohnungen

Region. Die IG BAU Südbaden fordert mehr Geld für den Umbau von in Altersgerechte Wohnungen, das hat die IG BAU antenne 1 Neckarburg Rock und Pop mitgeteilt. „Wenn die Rentner-Generation nicht stärker berücksichtigt wird, droht vielerorts schon in einigen Jahren eine graue Wohnungsnot“, so Ilse Bruttel, stellvertretende Bezirksvorsitzende der IG BAU Südbaden in der Mitteilung. Im diesjährigen Haushaltsplan des Bundes sind 150 Millionen in den Sektor Senioren-Wohnen geflossen. Die Industriegewerkschaft fordert den Bund auf, die Förderungen in den nächsten Jahren zu verdoppeln.   


Meldung vom 24.12.2020

Handelsverband kritisiert zum Ende des Weihnachtsgeschäfts noch einmal die Landeregierung

Land. Die Hauptgeschäftsführerin des Baden-Württembergischen Handelsverbands, Sabine Hagmann, hat jetzt zum Ende des Weihnachtsgeschäfts, noch einmal kritisiert, dass wir Kunden unsere online bestellten Artikel nicht als sogenanntes „click & collect“ bei den Einzelhändlern in der Region abholen durften. 13 andere Bundesländer hatten das erlaubt, um ihren Einzelhändlern die Versandkosen und den Arbeitsaufwand zu ersparen. 


Meldung vom 24.12.2020

Dieb stiehlt Kellervorräte

Emmingen-Liptingen. Ein unbekannter Dieb hat sich gestern Nacht in Emmingen-Liptingen den Weihnachtseinkauf gespart: Der Dieb hat in einem Mehrfamilienhaus in der Schillerstraße das offene Kellerabteil einer 40-Jährigen Frau geplündert. Kaffee, Konserven, Pralinen, Duschgel, Waschmittel und noch mehr hat der Unbekannte mitgehen lassen. Der Wert der gestohlenen Sachen liegt bei knapp 200 Euro.   


Meldung vom 24.12.2020

Kirchen sagen Weihnachtsgottesdienste ab

Trossingen/Gunningen/Durchhausen. Die katholischen Kirchen in Trossingen, Gunningen und Durchhausen haben für heute und die nächsten Tage alle Weihnachtsgottesdienste abgesagt. Gleiches gilt auch für die evangelische Kirche in Trossingen. Alle Gemeinden haben das mit der hohen Zahl an Infektionen in den letzten Tagen im Landkreis Tuttlingen begründet. Aktuell liegt der Landkreis Tuttlingen aber nach wie vor noch unter einem Inzidenzwert von 300. 


Meldung vom 24.12.2020

Stadtradeln hat 2020 alle Rekorde gebrochen

Land. Die Aktion Stadtradeln hat dieses Jahr alle Rekorde gebrochen: Auch weil wegen der Pandemie viele Menschen von den öffentlichen Verkehrsmitteln aufs Fahrrad umgestiegen sind, haben die Radfahrer in ganz Baden-Württemberg knapp 23 Millionen Kilometer zusammengebracht. Zum Vergleich: letztes Jahr waren es mit 11,7 Millionen Kilometern nur knapp die Hälfte. Über 3.400 Tonnen CO2 sind dadurch eingespart worden. Im Vergleich mit den anderen Bundesländern liegt damit Baden-Württemberg damit auf Platz 1. 


Meldung vom 23.12.2020

Polizei löst illegale Party auf

Spaichingen. Am Wochenende musste die Polizei in Spaichingen eine Party auflösen, die aus dem Ruder gelaufen war. Das hat das Polizeipräsidium Konstanz mitgeteilt. Sechs Jugendliche im Alter zwischen 15 und 19 hatten in einem Haus gefeiert, und dabei sogar Möbel aus den Fenstern geworfen. Die vier Jungs auf der Party musste die Polizei sogar mitnehmen, weil sie bei dem Einsatz sehr aggressiv waren und sich gewehrt hatten. Alle sechs Jugendlichen müssen aber jetzt mit einer Anzeige wegen Verstoßes gegen den die Corona-Auflagen rechnen. 


Meldung vom 23.12.2020

Abstrichstelle auch über die Feiertage geöffnet

Spaichingen. Die Corona-Abstrichstelle und die Fieberambulanz in Spaichingen haben auch über die Feiertage geöffnet. Das hat der Landkreis Tuttlingen jetzt antenne1 Neckarburg Rock & Pop mitgeteilt. Ihr könnt allerdings nicht einfach so dahin, sondern ihr müsst vorher telefonisch einen Termin machen. 


Meldung vom 22.12.2020

Inzidenzwert im Landkreis Rottweil kurz vor den 400

Region. Der Corona-Inzidenzwert im Landkreis Rottweil ist aktuell der Höchste in ganz Baden-Württemberg. Das ergibt sich aus den Zahlen der Gesundheitsämter. Hier liegt Rottweil – Stand gestern Abend- bei einem Inzidenzwert von 399,6, so das Landesgesundheitsamt. Der Schwarzwald-Baar-Kreis liegt bei 244,2; der Kreis Tuttlingen bei 272,8. Der Kreis Breisgau-Hochschwarzwald hat von allen Landkreisen in unserer Region aktuell den niedrigsten Wert, er liegt deutlich unter 200 bei 144,2. 


Meldung vom 22.12.2020

Waffendealer aus dem Zollernalbkreis bekommen Freiheitsstrafen

Jungingen/Mössingen/Hechingen/Immendingen. Die beiden Waffendealer aus Jungingen und Mössingen sind jetzt vor dem Landgericht Hechingen verurteilt worden. Während der 35-Jährige, der die Schreckschusswaffen angekauft hat, mit einer Bewährungsstrafe davon gekommen ist, muss sein Partner, der die umgebauten Waffen verkauft in ganz Baden-Württemberg verkauft hat, für zwei Jahre und 8 Monate ins Gefängnis. Der Mann aus Immendingen, der dem Duo die Schreckschusswaffen verkauft hat, wird laut der Staatsanwaltschaft Rottweil, ebenfalls bald vor Gericht stehen. 


Meldung vom 22.12.2020

Bürgermeister von Denkingen appelliert an seine Bürger

Denkingen. Der Bürgermeister von Denkingen, Rudolf Wuhrer, hat sich jetzt in einem Schreiben an seine Bürger gewandt. „Viele Mitbürgerinnen und Mitbürger haben in den letzten Monaten unglaublich viel geleistet um unsere Infrastruktur und unser Gesundheitswesen aufrecht und leistungsfähig zu halten“, so Wuhrer in seinem Brief. Und weiter; „Wir werden also gemeinsam noch längere Zeit auf eine harte Probe gestellt werden. Das erfordert weiterhin viel Geduld, Solidarität und die Einhaltung der Corona-Regeln. Trotz mancher Einschränkungen und Erschwernisse wünschen wir unserer Bevölkerung wir ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest“, so der Denkinger Bürgermeister Rudolf Wuhrer. 


Meldung vom 22.12.2020

Feuerwehr rettet Hund und Katze aus brennender Wohnung

Tuttlingen. Die Feuerwehr hat heute Vormittag in Tuttlingen einen Hund und eine Katze aus einer brennenden Wohnung gerettet. Der Bewohner war gerade nach Hause gekommen, als gesehen hat, dass es in seiner Wohnung gebrannt hat. Die beiden Tiere wurden zum Tierarzt gebracht, währenddessen hat die Feuerwehr den Brand gelöscht. Der Schaden liegt bei rund 50.000 Euro, die Wohnung ist aktuell unbewohnbar. 


Meldung vom 22.12.2020

Kreis Tuttlingen ist kurz davor den Inzidenzwert von 300 zu überschreiten

Kreis. Der Landkreis Tuttlingen steht jetzt ebenfalls kurz davor den kritischen Inzidenzwert von 300 zu überschreiten. Laut dem Landratsamt liegt der Wert morgen wohl bei ca. 287. Über 460 Personen sind aktuell positiv auf das Corona-Virus getestet worden, ein Mensch ist leider wieder im direkten Zusammenhang mit dem Virus verstorben. Damit steigt die Zahl der Todesfälle im Kreis auf 63. 


Meldung vom 21.12.2020

Einbruch ins Rathaus von Talheim

Talheim. Unbekannte Diebe sind zwischen Freitag und Samstag in das Rathaus von Talheim eingebrochen. Laut Polizei haben die Diebe dabei, Zitat „erheblichen Sachschaden“ verursacht. Laut der Polizei müssen die Diebe bei dem Einbruch wohl recht laut gewesen sein, daher die Bitte: Wenn ihr am Wochenende etwas Verdächtiges in der Nähe des Talheimer Rathauses gehört habt, dann meldet euch bitte bei der Polizei in Spaichingen.


Meldung vom 21.12.2020

Mirko Witkowski ist Bundestagskandidat

Kreis. Die SPD Kreisverbände Rottweil und Tuttlingen haben Mirko Witkowski als Kandidat für die Bundestagswahl 2021 nominiert. Witkowski hat sich bei der Wahl gestern gegen seinen Mitbewerber Enrico Becker durchgesetzt. Die CDU hat für die Nominierung ihrer Spitzenkandidatin noch keinen Nachholtermin. Die Nachfolge von Volker Kauder wird im Wahlkreis entweder Birgit Hakenjos oder Maria-Lena Weiss antreten.  


Meldung vom 21.12.2020

Wieder neue Todesfälle am Wochenende

Region. Auch am Wochenende hat es wieder neue Todesfälle im direkten Zusammenhang mit dem Corona-Virus gegeben.  Die meisten Todesfälle gibt es mit 92 im Schwarzwald-Baar-Kreis, danach folgt der Zollernalbkreis mit 87 Todesfällen, der besonders in der ersten Welle der Pandemie schwer getroffen worden ist. Trotz des Lockdowns ist auch die Zahl der Infektionen in unserer Region weiter gestiegen, die Gesundheitsämter erwarten, dass sich der Effekt des Lockdowns erst im neuen Jahr bemerkbar macht. 


Meldung vom 21.12.2020

Schwer Unfall auf der A81 beim Dreieck Bad Dürrheim

Bad Dürrheim/Geisingen. Auf der A81 zwischen dem Dreieck Bad Dürrheim und Geisingen hat es heute Mittag einen schweren Verkehrsunfall gegeben. Laut ersten Erkenntnissen der Polizei ist ein LKW von der rechten auf die linke Spur gewechselt und hat dabei ein Auto übersehen. Bei dem Unfall wurde die Autofahrerin verletzt. Der Rettungsdienst hat sie ins Krankenhaus gebracht. Die A81 war zeitweise in Fahrtrichtung Bodensee komplett gesperrt. 


Meldung vom 19.12.2020

Mehrere Verstöße gegen die Corona-Beschränkungen

Rottweil/Emmingen. Die Polizei hat am Donnerstag mehrere Männer erwischt, die sich nicht an die Corona-Beschränkungen gehalten haben. Am Donnerstag haben zwei auf dem Spielplatz im Rottweiler Kieneweg gesessen und Alkohol getrunken. Als die Polizisten sie angesprochen haben, sind die beiden Männer aggressiv geworden und haben die Polizisten mehrfach beleidigt. In Emmingen haben sechs Männer aus unterschiedlichen Haushalten zusammen in einer Scheune gesessen und auch hier zusammen Alkohol getrunken. Eine Maske hat keiner getragen, laut Polizei hatten die Männer teilweise gar keine dabei. Die Polizei hat die Party aufgelöst und die Männer nach Hause geschickt. 


Meldung vom 19.12.2020

22 Tote seit Anfang des Monats

Kreis. Seit Anfang des Monats sind im Landkreis Tuttlingen 22 Menschen an dem Corona-Virus gestorben. Das ergibt sich aus den Zahlen, die der Landkreis jetzt mitgeteilt hat. Aktuell liegt der Inzidenzwert für den Landkreis Tuttlingen bei 224,8. 37 Personen sind aktuell im Kreis an Covid-19 erkrankt, 4 davon befinden sich davon auf der Intensivstation des Klinikums Tuttlingen und müssen beatmet werden. 


Meldung vom 19.12.2020

Kreissparkasse spendet 2.000 Euro

Tuttlingen. Die Kreissparkasse Tuttlingen hat jetzt 2.000 Euro an das Caritas-Diakonie Centrum Tuttlingen gespendet. Das hat die Sparkasse jetzt antenne1 Neckarburg Rock & Pop mitgeteilt. Das Geld geht an den Kinderfond „Hütchen“, der sich für die Bekämpfung von Kinderarmut und für die Förderung von Chancengleichheit einsetzt. 


Meldung vom 08.01.2020

Über 4.500 Menschen wollen bei Kreisimpfzentren mitarbeiten

Region. Im Regierungsbezirk Freiburg haben sich über 4.500 Menschen gemeldet, die freiwillig in den Kreisimpfzentren mitarbeiten wollen. Das hat das Regierungspräsidium Freiburg jetzt antenne1 Neckarburg Rock & Pop mitgeteilt. „Die Resonanz ist überwältigend. Unser herzlicher Dank geht an alle Freiwilligen, die bereit sind, einen Beitrag im Kampf gegen die Pandemie zu leisten“, so die Freiburger Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer. Das Sozialministerium hat unterdessen mitgeteilt, dass sich der Start der Impfzentren um eine Woche auf den 22. Januar nach hinten verschiebt. Der Grund sind Lieferengpässe beim Impfstoff. 


Meldung vom 05.01.2020

Corona-Inzidenzwert liegt wieder unter 200

Region. Der Corona-Inzidenzwert liegt aktuell bei uns in der Region in allen Landkreisen wieder unter 200. Das Ergibt sich aus den Zahlen des Robert-Koch-Instituts. Im Kreis Breisgau-Hochschwarzwald liegt der Wert aktuell sogar nur noch bei 86,1. Die Behörden gehen allerdings davon aus, dass das daran liegt, dass viele Testzentren und Fieberambulanzen über die Feiertage geschlossen hatten und nicht mehr getestet haben. Im Landkreis Rottweil, dem Zollernalbkreis und dem Schwarzwald-Baar-Kreis hat es seit dem Beginn der Pandemie mittlerweile jeweils über 100 Todesfälle gegeben.