Landkreis Rottweil

Meldung vom 02.04.2020

Werkstatttermine zum Reifenwechsel können normal gemacht werden

Land. „In Baden-Württemberg werden Werkstattkunden in den Kfz-Betrieben wie gewohnt bedient, im Gegenteil, wir fordern sie ausdrücklich auf, sich wo immer möglich Werkstatttermine zu sichern“, sagt Carsten Beuß, Hauptgeschäftsführer des Verbandes des Kraftfahrzeuggewerbes Baden-Württemberg. Er widerspricht damit einer Agenturmeldung, wonach es in diesem Frühjahr Probleme beim Reifenwechsel geben könnte. „Tatsächlich ist das Gegenteil der Fall. In Baden-Württemberg sind alle Kfz-Werkstätten geöffnet, weil sie von der Landesregierung als so systemrelevant wie Lebensmittelgeschäfte eingestuft worden sind. Nur die Nachfrage nach Terminen könnte noch etwas größer sein.“ 


Meldung vom 02.04.2020

Neubau des Landratsamtes könnte sich wegen der Corona-Krise nach hinten verschieben

Kreis/Rottweil. Der Neubau des Landratsamtes in Rottweil könnte sich wegen der Corona-Krise nach hinten verschieben. Durch die Krise entstehen für den Kreis hohe Kosten, weshalb sich der Rottweiler Landrat Wolf-Rüdiger Michel vorstellen könnte, den Neubau später anzugehen. Ursprünglich waren für den Abriss des bisherigen Landratsamtes und den Bau eines Neuen knapp 35 Millionen Euro eingeplant, aktuell läuft sogar noch der Architektenwettbewerb für die Konzeption des neuen Gebäudes. 


Meldung vom 02.04.2020

Kinder finden Granate beim Spielen

Dietingen. Kinder haben am Dienstagnachmittag beim Spielen im Wald bei Dietingen eine scharfe Granate gefunden. Die Waffe lag in der Nähe des Wildschweingeheges. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst hat die Granate gesichert und mitgenommen. 


Meldung vom 02.04.2020

Land nimmt keine Covid-19 Patienten aus Frankreich mehr auf

Land. Die Landesregierung hat entschieden aktuell keine Covid-19 Patienten mehr aus Frankreich aufzunehmen. Das hat das Sozialministerium gestern mitgeteilt. Laut der Pressemitteilung sollen die Krankenhäuser durch die zusätzlichen Patienten aus dem Elsass nicht überlastet werden. Letzte Woche hatte das Schwarzwald-Baar-Klinikum einen 60-jährigen Franzosen in Donaueschingen aufzunehmen.


Meldung vom 02.04.2020

Kreis sucht dringend medizinisches Personal

Kreis. Der Kreis Rottweil braucht angesichts der steigenden Covid-19 Fallzahlen dringend mehr medizinisches Personal, um die Versorgung zu gewährleisten. Wenn ihr medizinisch ausgebildet seid, gerade Medizin studiert oder vielleicht auch schon im Ruhestand seid, meldet euch bitte beim Rottweiler Landratsamt. 


Meldung vom 02.04.2020

Asylbewerber werden bei Ernte eingesetzt

Wie Rottweiler Landtagsabgeordnete Stefan Teufel heute verkündigt hat, werden Asylbewerber nun in der Ernte eingesetzt. Der Einsatz von Erntehelfern ist während der aktuellen Corona-Pandemie dringend nötig, um die Versorgung mit heimischen Lebensmitteln sicherzustellen. Die ersten Ernten stehen bereits vor der Tür und die Aussaat müsse jetzt beginnen. Die Entscheidung von Bundesinnenminister Horst Seehofer, die Grenzen für die meisten Erntehelfer zu schließen, bringt die Betriebe in Bedrängnis. „Da wir nicht wissen, ob und wie schnell wir wieder Helfer aus dem Ausland bekommen, müssen wir jetzt handeln. Deshalb können nun auch anerkannte Asylbewerber, aber auch Asylbewerber im Asylverfahren und Geduldete jetzt schnell für die aktuelle Saison in der Landwirtschaft eingesetzt werden.“, erklärt Teufel.


Meldung vom 02.04.2020

"Luis will Leben" - DKMS Registrierungsaktion stößt auf große Resonanz

Die DKMS Registrierungsaktion für den 16-Jährigen Luis aus Villingen-Schwenningen ist auf große Resonanz gestoßen. Fast 1.800 Menschen zwischen 17 und 55 Jahren haben sich bereits unter dem Link www.dkms.de/luis-will-leben registriert. „Das ist einfach nur großartig!“, freut sich Dr. Pascal Polaczek. Der Kinderarzt aus Villingen-Schwenningen war Mit-Organisator bei der Aktion und ist begeistert, dass sich so viele Menschen aus der Region bei der DKMS als potentielle Stammzellenspender registriert haben.


Meldung vom 02.04.2020

Schutzmasken-Spende an die Landkreise

Die japanische Firma MinebeaMitsumi spendet an ihre 17 europäischen Standorte 17 000 N95-Schutzmasken. Die Tochterfirma in Villingen-Schwenningen spendete die 1.000 Schutzmasken an das Schwarzwald-Baar-Klinikum am Standort Donaueschingen, wo inzwischen ausschließlich mit dem Corona-Virus infizierte Patienten versorgt werden. Auch die Firma Schweizer Electronic in Schramberg hat sich spontan bereit erklärt, den Landkreis Rottweil mit 2000 Atemschutzen zu unterstützen.


Meldung vom 02.04.2020

Polizei warnt vor "falschen Polizisten"

Das Polizeipräsidium Konstanz warnt gerade jetzt in der Corona-Krise nochmal explizit vor Betrügern, die sich als „falsche Polizisten“ ausgeben und so vor allem ältere Menschen um Ihre Wertsachen und Bargeld bringen wollen. Die Betrüger rufen Ihre potenziellen Opfer an und sagen beispielsweise, dass ein Verwandter mit Corona infiziert sei und dringend Geld für eine Behandlung brauche – oder geben sich nicht nur als Polizisten aus sondern als Mitarbeiter des Gesundheitsamtes oder des Robert-Koch-Instituts aus und wollen angeblich Geldscheine auf Viren untersuchen. Die Polizei warnt und sagt, dass die Polizei niemals solche Anrufe tätigen würde. Falls sich die Betrüger bei euch melden sollten, meldet ihr euch bitte sofort bei der richtigen Polizei.


Meldung vom 01.04.2020

40 IHK -Mitarbeiter bearbeiten Anträge zur Coronapandemie

Region. Rund 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg sind derzeit dabei, die Antragsflut der von den Folgen der Corona-Pandemie betroffenen Unternehmen in der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg zu bewältigen. Die IHK rechnet insgesamt mit einer Zahl von Anträgen zum Soforthilfe-Programm der Landesregierung in fünfstelliger Größe innerhalb kürzester Zeit. 


Meldung vom 01.04.2020

Essen für Rottweil

Rottweil. Mit der Aktion „Essen für Rottweil“ möchten arvenio Geschäftsführer Stefan Williser, Philipp Schneider von „Schneider bringt’s“, Pastor Ulli Sommer von der Stadtmission Rottweil, Friedhelm Steinhilber von BDT und die Kanzlei WSS Bedürftigen in Rottweil helfen. Hier könnt ihr Geld spenden oder, wenn ihr für euch selbst Essen bestellt, ein Solidaritätsessen für Bedürftige dazukaufen. So kann die Aktion „Essen für Rottweil“ Menschen in Risikogruppen oder Besucher der Rottweiler Tafel mit einer warmen Mahlzeit etwas Gutes tun. 


Meldung vom 01.04.2020

Landratsamt legt Aufschlüsselung nach Gemeinden vor

Kreis. Das Landratsamt Rottweil hat jetzt zum ersten Mal seit Ausbruch der Corona-Pandemie eine Aufschlüsselung der Fallzahlen auf die einzelnen Gemeinden vorgelegt. Die meisten Fälle gibt es in Rottweil, gefolgt von Schramberg und Sulz. Die Gesamtzahl der Infizierten im Kreis Rottweil liegt aktuell bei 150 Menschen, bisher im Kreis drei Todesfälle im direkten Zusammenhang mit dem Virus gegeben.


Meldung vom 01.04.2020

Städtebauförderung fördert den Kreis mit 4,1 Millionen Euro

Kreis. Die Städtebauförderung des Landes Baden-Württemberg unterstützt neun Bauprojekte im Kreis Rottweil mit insgesamt 4,1 Millionen Euro. Das hat der Landtagsabgeordnete Stefan Teufel bekannt gegeben. Unter anderem bekommt die Stadt Rottweil für das Gebiet „In der Au“ eine Förderung von 800.000 Euro, in Oberndorf wird die Talstadt mit 600.000 Euro gefördert, und die Ortsmitte von Bösingen-Herrenzimmern ebenfalls mit 600.000 Euro. 


Meldung vom 31.03.2020

Ab heute öffnen die Corona-Ambulanzen in Rotwteil, Schramberg und Oberndorf

Rottweil/Schramberg/Oberndorf. Ab heute haben im Landkreis Rottweil die neuen Cornona-Ambulanzen in  Rottweil, Schramberg und Oberndorf geöffnet. Das hat das Landratsamt gestern Abend bekannt gegeben. Wenn ihr glaubt euch mit dem Corona-Virus infiziert zu haben, wendet euch zunächst telefonisch an euern Hausarzt, der wird euch gegebenenfalls an eine der Ambulanzen weitervermitteln. Zudem bereitet der Landkreis vor, Krankenstationen in der Kreissporthalle, dem alten Spital oder der Stadthalle in Rottweil einzurichten. 


Meldung vom 31.03.2020

Drittes Todesopfer im Kreis Rottweil, Zahl der Infizierungen steigt weiter

Kreis. Der Kreis Rottweil hat gestern Abend offiziell das dritte Todesopfer gemeldet, dass im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben ist. Laut dem Schwarzwälder Boten handelt es sich bei dem Opfer um einen 66 Jährigen Mann. Mittlerweile sind im Kreis Rottweil 138 bestätigte Coronafälle nachgewiesen, im benachbarten Zollernalbkreis sind mittlerweile 349 Erkrankungen nachgewiesen. 


Meldung vom 31.03.2020

Landesregierung gibt Pressekonferenz zum aktuellen Stand

Land. Die Landesregierung will heute Mittag um 12 Uhr eine Pressekonferenz geben. Neben dem Ministerpräsidenten Kretschmann, werden auch Sozialminister Lucha und Innenminister Strobl bei der Konferenz dabei sein. Die komplette Konferenz wird von der Landesregierung auch per Livestream übertragen. 


Meldung vom 31.03.2020

Dieb stiehlt drei Uhren in Oberndorf

Am Montag Abend hat ein Mann in einem Einkaufszentrum in Oberndorf drei Uhren gestohlen. Dazu schlug er eine Vitrine ein und verließ anschließend den Markt. Zeugen beobachteten ihn und konnten der Polizei eine gute Beschreibung des Mannes wiedergeben. Die Beamten konnten auf einem Feldweg in Richtung Hochmössingen auffinden und festnehmen. Der 28-Jährige Täter hatte die gestohlenen Uhren noch bei sich und musste in Gewahrsam genommen werden, da er stark betrunken war.


Meldung vom 31.03.2020

Polizei sucht Zeugen eines Unfalls auf der A81

Die Polizei sucht nach Zeugen, die den Unfall am Montag gegen 20 Uhr auf der A81 Höhe Tuningen gesehen haben. Ein 30-Jähriger Autofahrer befuhr die Autobahn in Richtung Singen, als er kurz nach der Anschlussstelle Tuningen auf die linke Fahrbahn wechselte, um zwei LKWs zu überholen. Ohne auf den Verkehr hinter ihm zu achten, soll ein LKW plötzlich auch auf die linke Spur gewechselt haben um zu überholen. Der 30-Jährige musste stark abbremsen und wich nach rechts aus. Dabei verlor er die Kontrolle und prallte gegen mehrere Warnbanken, die auf dem Verzögerungsstreifen standen. Der LKW-Fahrer fuhr weiter, ohne sich um den Unfall zu kümmern. Die Polizei sucht nach einem schwarzen LKW mit Reutlinger Kennzeichen und gelber Plane. Falls ihr etwas dazu wisst, meldet euch bei der Verkehrspolizei Zimmern. 


Meldung vom 30.03.2020

18-Jähriger im Kampfanzug sorgt für Angst

Schramberg. Ein 18-Jähriger hat am Samstag in Schramberg für Angst gesorgt. Der 18-Jährige war mit einem Kampfanzug, Helm und einem Maschinengewehr in der Oberndorfer Straße unterwegs, weshalb die Nachbarn die Polizei gerufen haben. Die Polizei ist mit fünf Streifenwagen und einem Polizeihubschrauber ausgerückt, um den 18-Jährigen zu stellen. Die Schwester des 18-Jährigen konnte die Situation jedoch erklären: Der 18-Jährige war zu einem Paintballspiel mit seinen Freunden verabredet. Die Polizei hat dem 18-Jährigen die Luftgewehrwaffe abgenommen, zudem prüfen die Polizisten jetzt, ob der 18-Jährige die Kosten für den Einsatz bezahlen muss.


Meldung vom 30.03.2020

Coronahilfe soll ohne Prüfung des privaten Vermögens ausgezahlt werden

Land. Die Coronahilfe des Landes wird ohne Prüfung des privaten Vermögens ausgezahlt. Das hat Landeswirtschaftsministerin Nicoole Hofmeister-Kraut gestern mitgeteilt. In der ersten Version sollte noch das private Vermögen der Unternehmer geprüft werden, aufgrund der starken Kritik hat sich die Landesregierung jetzt aber unentschieden. 


Meldung vom 30.03.2020

Verkehrsminister bittet darum Fahrkarten noch nicht zu kündigen

Land. Landesverkehrsminister Winfried Hermann bittet alle Eltern in Baden-Württemberg, die Schüler-Monatsfahrkarte ihrer Kinder nicht zu kündigen. Das kann dazu beitragen kleine und mittelständische Busunternehmen vor der Insolvenz zu retten, so Herrmann. Für alle bereits bezahlten April-Tickets soll es eine Ausgleichsregelung geben. Das Land unterstützt den ÖPNV er Kommunen und Kreisen zudem mit einer Sofortzahlung von insgesamt 100 Millionen Euro. 


Meldung vom 30.03.2020

Über 100.000 Anträge auf Corona-Soforthilfe

Land. In noch nicht mal einer Woche sind über 100.000 Anträge auf Corona-Soforthilfe beim Wirtschaftsministerium eingegangen. Das hat Wirtschaftsministerin Nicole Hofmeister-Kraut bekannt gegeben. Wenn ihr auch für euer Unternehmen finanzielle Unterstützung beantragen wollt, müsst ihr das bei eurer zuständigen IHK beziehungsweise der zuständigen Handwerkskammer tun. 


Meldung vom 30.03.2020

Über 10.000 Coronafälle in BaWü, 1.000 in unserer Region

Land. Dieses Wochenende hat die Zahl der Corona-Patienten in Baden-Württemberg die 10.000er Marke überschritten. Davon stammen rund 1.000 aus unserer Region. Aktuell haben wir 11 Todesfälle im direkten Zusammenhang mit dem Virus in unserer Region zu beklagen, dem gegenüber stehen über 50 Patienten, die mittlerweile wieder gesund sind. 


Meldung vom 30.03.2020

DRK Rottweil verlegt Blutspende-Aktion

Die geplante Blutspende-Aktion des DRK morgen in der Stathalle Rottweil entfällt. Das Rote Kreuz passt wegen der Corona-Pandemie seine Arbeitsweise an und sammelt nun über mehrere Tage verteilt vom 6. Bis zum 9. April Blut. Dann in der Mehrzweckhalle in Göllsdorf. Weitere Infos und Termine findet ihr auf der Internetseite des Roten Kreuzes, unter www.blutspende.de


Meldung vom 30.03.2020

Arbeiter stirbt bei Wartungsarbeiten

Heute Vormittag ist ein 44-Jähriger bei Wartungsarbeiten in Oberndorf gestorben. Der Mitarbeiter eines Wartungsdienstes reparierte einen Gabelstapler und wurde dabei unter der hydraulisch betriebenen Palettengabel eingeklemmt. Der Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Die Staatsanwaltschaft Rottweil hat jetzt einen Sachverständigen zur Klärung er Unfallursache angeordnet. Auch ein Notfallseelsorger war zur Betreuung der Mitarbeiter vor Ort.


Meldung vom 28.03.2020

Schutzausrüstung für den Landkreis Rottweil

Der Landkreis Rottweil hat nach langem Warten zusätzliche Schutzausrüstung bekommen. Das Land hat dem Landkreis 1000 Mund-Nasenschutzmasken, 2500 FFP2-Masken sowie 5000 Einmalhandschuhe geliefert. Diese wurden an die dringend wartenden Kliniken, 25 Pflegeeinrichtungen und 19 Ambulanten Dienste sowie das Gesundheitsamt aufgeteilt. „Es muss dringlichst zeitnah weiterer Nachschub vom Land kommen. Wenn jetzt einzelnen ambulanten Pflegediensten nur ein Päckchen mit 10 Mundschutzmasken zur Verfügung gestellt werden kann, dann ist alles gesagt“, so Landrat Dr. Wolf-Rüdiger Michel


Meldung vom 27.03.2020

Coronafallzahlen im Kreis steigen drastisch

Kreis. Nachdem die Corona-Fallzahlen in Rottweil lange im einstelligen Bereich lagen, schießt jetzt die Zahl der Infizierungen nach oben: Gestern hat das Gesundheitsamt 36 neue Fälle gemeldet, die sich mit dem Virus infiziert haben, damit liegt die Zahl im Kreis Rottweil bei insgesamt 86.  


Meldung vom 27.03.2020

Unbekannte verschließen Frauentoiletten auf Rastplätzen

Sulz/Rottweil/VS. Unbekannte Personen haben am Mittwoch auf den A81 Rastplätzen Hasenrain und Eschachtal-West die Frauentoiletten von außen verschlossen und sie so unbenutzbar gemacht. Warum das passiert ist, versucht die Polizei aktuell herauszufinden. 


Meldung vom 27.03.2020

19-jährige Autofahrerin bei Unfall schwer verletzt

Bösingen/Seedorf. Eine 19-jährige  Autofahrerin hat sich gestern bei einem Unfall auf der Straße zwischen Bösingen und Seedorf im Kreis Rottweil schwer verletzt. Die 19-Jährige ist mit ihrem Auto mit dem Auto eines 78-Jährigen zusammengestoßen und wurde durch den Unfall in ihrem Auto eingeklemmt. Der Rettungsdienst hat die 19-Jährige ins Krankenhaus gebracht, der 78-Jährige wurde nicht verletzt.


Meldung vom 27.03.2020

UCI Weltmeisterschaften und U19-Turnier stehen vor dem Aus

Albstadt/Oberndorf. Die UCI Mountainbike Weltmeisterschaften in Albstadt stehen vor dem aus.  Die Weltmeisterschaften sollten eigentlich vom 25. Bis zum 28. Juni stattfinden. Noch ist unklar, ob die Veranstaltung nur nach hinten verschoben wird oder ganz abgesagt wird. Vor der gleichen Problematik steht auch das Internationale U19-Turnier in Oberndorf. Wegen der Coronakrise und den Reisebeschränkungen ist aktuell noch nicht klar, ob Teilnehmer überhaupt zum Turnier anreisen könnten, wenn es dieses Jahr im Sommer stattfinden würde.


Meldung vom 27.03.2020

4 Einbrüche im Oberndorfer Gewerbegebiet

Oberndorf. Einbrecher sind in der Nacht auf Donnerstag in insgesamt 4 Gebäude im Gewerbegebiet Oberndorf eingebrochen. Eingebrochen sind die Diebe unter anderem in ein Depot des DRK und in ein Bestattungsunternehmen. Die Einbrecher haben Türen und Fenster aufgehebelt, mehrere Schränke und sogar einen Tresor aufgebrochen. Wonach die Diebe gesucht haben, ist noch unklar, da die Einbrecher Bargeld und andere Wertgegenstände dagelassen haben.  Der Schaden, den die Diebe verursacht haben, liegt bei 15.000 Euro. 


Meldung vom 27.03.2020

Über 650 Fälle von Covid-19 in der Region

Region. Mittlerweile sind über 650 Covid-19 Fälle in unserer Region bekannt. Gestern mussten die Landratsämter auch weitere Todesfälle in unserer Region bekannt geben, so sind mittlerweile offiziell 8 Personen an dem Virus gestorben. 4 davon im Zollernalbkreis, zwei im Kreis Rottweil und zwei im Kreis Tuttlingen. 


Meldung vom 27.03.2020

Rottweiler Gemeinderat beschließt Haushaltssperre

Rottweil. Der Rottweiler Gemeinderat hat in seiner letzten Sitzung eine Haushaltssperre beschlossen. Das bedeutet, dass alle aktuell laufenden Ausgaben um die Hälfte gekürzt werden und nur noch die laufenden Bauprojekte wie der Kindergarten Spitalhöhe weitergehen sollen. Auch der Bau des Skaterparks ist vom Gemeinderat beschlossen worden, eine weitere Verschiebung des Projekts  war laut Oberbürgermeister Ralf Broß nicht mehr möglich.  


Meldung vom 27.03.2020

Peta setzt Belohnung für Hinweise, die Tierquäler überführen

Nachdem in Oberndorf ein Unbekannter zwischen Dienstag und Mittwoch mit einem Luftdruckgewehr auf einen Kater geschossen hat, und das eingeschläfert werden musste hat die Tierschutzorganisation PETA nun eine Belohnung ausgesetzt. Hinweise, die den Tierquäler überführen werden mit bis zu 1000 Euro belohnt. Zeugen werden gebeten sich an die Polizei in Oberndorf zu wenden. 

​ 


Meldung vom 27.03.2020

Unbekannter bricht in Dornhaner Realschule ein

Eine noch unbekannte Person ist Freitagnacht in die Realschule in Dornhan eingebrochen. Mit einem Stein warf der Unbekannte eine Scheibe ein, durchwühlte das Rektorat und nahm mehrere Geldkassetten mit. Die Polizei Oberndorf bittet Zeugen sich zu melden.


Meldung vom 27.03.2020

Kulturministerium informiert über neue Prüfungstermine

Am heutigen Freitag hat das Kultusministerium alle Schulen im Land über die konkreten Prüfungstermine informiert. Zusätzlich zu den Hauptterminen ab dem 18. Mai sind zwei Nachtermine im laufenden Schuljahr vorgesehen. Ein dritter Termin ist voraussichtlich im September geplant. So will das Land sichergehen, dass Schüler die krankheitsbedingt nicht an den Hauptterminen teilnehmen können, ihre Prüfungen trotzdem schreiben können. Um Lehrer zu entlasten sollen außerdem die Prüfungskorrekturen vereinfacht werden und hauptsächlich nur an der eigenen Schule stattfinden. Bei Abiturprüfungen wird die Endbeurteilung durch eine dritte Person entfallen. Projektarbeiten und fächerübergreifende Kompetenzprüfungen an Haupt und Realschulen entfallen komplett.


Meldung vom 27.03.2020

Aktion "#EhrenGastHaus" startet

Da viele Betriebe im Moment vor großen finanziellen Herausforderungen stehen, hat die Donaubergland Tourismus GmbH das Projekt #EhrenGastHaus ins Leben gerufen. Mit Hilfe von Fördermitteln durch das Ministerium für Justiz für Europa und Tourismus des Landes Baden-Württemberg, ruft die Aktion zur Unterstützung von Restaurants in unserer Region auf. Hierfür kann jeder der möchte auf der Internetseite schwaebischealb.de/ehrengasthaus Gutscheine für die teilnehmenden Restaurants kaufen und zu einem späteren Zeitpunkt einlösen. 


Meldung vom 27.03.2020

Neue Regelung für Abfälle aus Corona-Haushalten

Bei der Entsorgung von Abfällen aus Haushalten, in denen mit Corona infizierte Personen leben, gilt ab sofort besondere Regelung. Alle Abfälle müssen in der Restmülltonne entsorgt werden, die sonst geltende Pflicht zur Trennung von Abfällen entfällt. Betroffene Haushalte haben auch darauf zu achten, dass die kontaminierten Abfälle in stabilen handelsüblichen Müllsäcken gesammelt und fest verschlossen werden. Diese Regelung gilt auch für Haushalte mit Personen, die unter Quarantäne gestellt wurden. Die Abfälle aus allen übrigen Haushalten werden in gewohnter Weise getrennt und entsorgt. 


Meldung vom 27.03.2020

Rottweiler Gemeinderat beschließt Haushaltssperre

Der Rottweiler Gemeinderat hat in seiner letzten Sitzung eine Haushaltssperre beschlossen. Das bedeutet, dass alle aktuell laufenden Ausgaben um die Hälfte gekürzt werden und nur noch die laufenden Bauprojekte wie der Kindergarten Spitalhöhe weitergehen sollen. Auch der Bau des Skaterparks ist vom Gemeinderat beschlossen worden, eine weitere Verschiebung des Projekts  war laut Oberbürgermeister Ralf Broß nicht mehr möglich. 


Meldung vom 26.03.2020

Zweiter Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus im Kreis Rottweil

Kreis. Im Kreis Rottweil ist die Zahl der bestätigten Cornonapatienten stark angestiegen.  So hat das Landratsamt gestern 19 weitere Erkrankungen bestätigt – die Zahl der Infizierten liegt damit Stand jetzt bei genau 50. Zudem hat das Sozialministerium gestern den zweiten Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus im Kreis Rottweil bekannt gegeben.  


Meldung vom 26.03.2020

Zeugen melden UFOs bei der Polizei

Schramberg/Hardt. Die Polizei ist am Dienstagabend in Schramberg und Hardt unterwegs gewesen, um nach einem unbekannten Flugobjekt zu suchen, das besorgte Bürger per Telefon gemeldet hatten. Laut den Zeugenangaben ist das Flugobjekt Richtung Schlossberg, beziehungsweise Richtung Tischneck geflogen. Die Streifenwagenbesatzungen haben das gemeldete Flugobjekt bisher nicht gefunden. 


Meldung vom 26.03.2020

IHK hat 40 Mitarbeiter zur Bearbeitung der Anträge abgestellt

Region. Die IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg hat 40 Mitarbeiter abgestellt, um die Anträge auf finanzielle Unterstützung von Seiten der Bundesregierung bearbeiten zu können. IHK-Präsidentin Birgit Hakenjos-Boyd rechnet mit über 10.000 Anträgen in der nächsten Zeit. Laut der Präsidentin tut die IHK alles, damit die finanzielle Hilfe so schnell wie möglich bei den Unternehmen ankommt. 


Meldung vom 26.03.2020

ÖPNV soll aufrecht erhalten werden

Land. Verkehrsminister Winfried Hermann hat angekündigt, dass der öffentliche Nahverkehr in Baden-Württemberg aufrecht erhalten wird. Die meisten Nahverkehrsverbünde und Stadtwerke haben ihren ÖPNV auf den Feiertags- oder Ferienfahrplan reduziert, dennoch sollen Busse und Bahnen für alle Berufstätigen weiterfahren, die nicht von zuhause aus arbeiten können. 


Meldung vom 26.03.2020

Fehlalarm in Schinken-Räucherei

Schiltach. Gestern Morgen musste die Feuerwehr zu einem Brandalarm in einer Schwarzwälder-Schinken-Räucherei bei Schiltach ausrücken. Vor Ort hat sich dann herausgestellt, dass es ein Fehlalarm war.  Die Tür zur Räucherkammer war nicht nichtig geschlossen und der austretende Rauch hat die Brandmeldeanlage alarmiert. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand, die Kosten für den Einsatz muss der Schinken Hersteller tragen.


Meldung vom 26.03.2020

Handwerk arbeitet normal weiter

Region. Die Handwerkskammer Konstanz hat in einer Mitteilung angekündigt, dass die Handwerksbetriebe in unserer Region auch in Zeiten der Coronakrise ganz normal weiter arbeiten. Davon ausgenommen sind Friseure und Kosmetikstudios. „Das Handwerk trägt einen wichtigen Teil dazu bei, dass die Versorgung der Bevölkerung gesichert ist“, so der Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Georg Hiltner.


Meldung vom 26.03.2020

IHK und Stadt Tuttlingen bitten Vermieter um Kulanz

Region/Tuttlingen. Die IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg und die Stadt Tuttlingen bitten Vermieter von Ladenflächen Kulanz zu zeigen, falls die Betriebe aufgrund der aktuellen Lage ihre Miete nicht zahlen können.  „In Zeiten wie diesen ist Solidarität gefragt“, so Tuttlingens Oberbürgermeister Michael Beck. Den gleichen Appell richtet der OB auch an die Vermieter von Privatwohnungen: „Niemand soll Angst haben wegen Corona seine Wohnung zu verlieren“. 


Meldung vom 26.03.2020

Volksbank Schwarzwald-Donau-Neckar bietet Kundenberatung über Videochat an

Die Volksbank Schwarzwald-Donau-Neckar wird wegen der Coronakrise vorübergehend 10 Filialen in unserer Region schließen. Das hat die Bank in einer Pressemitteilung bekannt gegeben. In Tuttlingen, Schramberg, Spaichingen und Schwenningen sollen die Stellen weiterhin mit Personal besetzt sein, in neun weiteren Filialen sollen Kunden per Videochat mit ihrem Berater sprechen können. 


Meldung vom 26.03.2020

Kater mit Luftgewehr schwer verletzt - Polizei sucht Zeugen

Oberndorf. Die Polizei Oberndorf sucht Zeugen, die zwischen Dienstagabend und Mittwochmittag ein Vergehen gegen das Tierschutzgesetzt beobachtet haben. Ein siebenjähriger Kater aus der Schützensteige kam am Mittwoch mit schweren Verletzungen nachhause. Der Tierarzt stellte Schussverletzungen fest. Durch das Projektil eines Luftgewehres wurden innere Organe verletzt, weshalb der Kater eingeschläfert werden musste. Beim Polizeirevier Oberndorf am Neckar wurde ein Ermittlungsverfahren wegen eines Vergehens gegen das Tierschutzgesetz eingeleitet. Falls ihr etwas gesehen habt, dann meldet euch bitte umgehend bei der Polizei.


Meldung vom 26.03.2020

Bitte vorerst kein Grüngut mehr abgeben

Kreis. Der Landkreis Rottweil appelliert an die Bürgerinnen und Bürger auf die Anlieferung von Grüngut zu verzichten. Nur so kann das Funktionieren der Abfallentsorgung weiterhin sichergestellt werden. Aus Gründen des Mitarbeiterschutzes, aber auch zur Vermeidung des Infektionsrisikos der Anliefernden selbst, sieht sich der Landkreis gehalten, die Grüngutsammelstellen in Bochingen und Alba Zimmern für private Grüngutanlieferung bis auf weiteres zu schließen. Allein vergangenes Wochenende haben über 300 Anlieferer ihr Grüngut abgegeben.


Meldung vom 25.03.2020

Ab heute Abend kann finanzielle Hilfe beantragt werden

Land. Ab heute Abend können kleine Unternehmen und Selbständige in unserer Region einen Antrag auf finanzielle Hilfe bei ihrer Industrie- und Handelskammer beziehungsweise bei ihrer zuständigen Handwerkskammer stellen. Der Bund hat für die Soforthilfemaßnahmen 50 Milliarden Euro bereitgestellt. Das hat die Bundestagsabgeordnete des Landkreises Breisgau-Hochschwarzwald Rita Schwarzelühr-Sutter bekannt gegeben. 


Meldung vom 25.03.2020

Immer weniger Verstöße gegen die Auflagen des Landes

Region. Die Polizei stellt bei ihren Kontrollen immer weniger Verstöße gegen die Schutzmaßnahmen des Landes fest. Das hat das Polizeipräsidium Konstanz mitgeteilt. Häufigster Verstoß ist, dass sich Menschen in  größeren Gruppen  draußen in der Öffentlichkeit aufhalten. Das Polizeipräsidium Konstanz möchte sich ausdrücklich bei euch bedanken, dass ihr euch so gut  an die Auflagen haltet!


Meldung vom 25.03.2020

Hotline für Entschädigungsfragen eingerichtet

Kreis. Das Landratsamt Rottweil hat ab heute eine Hotline für Entschädigungsfragen im Zusammenhang mit dem Coronavirus in Betrieb. Eine Entschädigung kann bspw. bei Verdienstausfall in Folge einer Quarantäne in Betracht kommen. Von Montag bis Freitag zwischen 09:00 und 16:00 Uhr werden unter der Telefonnummer 0741 244-8400 eure Entschädigungsfragen beantwortet. 


Meldung vom 25.03.2020

Zimmern ob Rottweil macht mit bei der Aktion Regenbögen gegen Corona

Zimmern ob Rottweil. Die Gemeinde Zimmern ob Rottweil macht bei der Aktion Regenbögen gegen Corona mit. Dabei malen Kinder bunte Regenbögen und hängen diese an Türen und Fenster um ein Zeichen der Solidarität zu setzen. Bürgermeisterin Carmen Merz ist von der Aktion begeistert und hofft, dass viele Leute mitmachen. Vorlagen für Regenbögen zum Ausmalen findet ihr auf der Website der Gemeinde Zimmern ob Rottweil. 

Link: https://www.zimmern-or.de/aktuelles/aktion-regenbogen-als-zeichen-gegen-corona.html


Meldung vom 25.03.2020

19 weitere Corona-Fälle im Kreis

Auch im Landkreis Rottweil sind die Corona-Fälle gestiegen. Seit Samstag sind 19 weitere Menschen infiziert worden, damit steigt Zahl der bestätigten Fälle auf 36. Die Altersspanne der neu hinzugekommenen Fälle liegt zwischen 21 und 64 Jahren. Das Gesundheitsamt steht mit den Erkrankten in Verbindung, ermittelt die Kontaktpersonen und trifft weitere erforderliche Maßnahmen.


Meldung vom 24.03.2020

Über 150 Covid-19 Fälle im Zollernalbkreis

Region. Übers Wochenende ist die Zahl der bestätigten Coronafälle in unserer Region überall angestiegen. So sind im Kreis Rottweil 9 neue Fälle bekannt, die sich mit dem Virus infiziert haben, die Zahl der Menschen steigt hier auf 13. Der Landkreis Tuttlingen hat 15 neue Fälle gemeldet, die übers Wochenende dazu gekommen sind, die Gesamtzahl liegt jetzt bei 32.  Besonders alarmierend sind die Zahlen aus dem Zollernalbkreis: Hier haben sich die Fallzahlen übers Wochenende mehr als verdoppelt: 75 neue Fälle sind übers Wochenende dazugekommen, die Anzahl der mit Covid-19 infizierten liegt stand jetzt bei 151. 


Meldung vom 24.03.2020

Schramberg sagt weitere Veranstaltungen ab

Schramberg. Oberbürgermeisterin Dorothee Eisenlohr hat gestern bei einer Pressekonferenz in Schramberg weitere Veranstaltungen der Stadt dieses Jahr abgesagt. Das Stadtfest, dass dieses Jahr für den 20. Und 21. Juni geplant war wird auf nächstes Jahr verschoben. Ebenso wird die Jubiläumsfeier für den Bauhof um ein Jahr nach hinten verlegt. 


Meldung vom 24.03.2020

Landkreis richtet Hotline für Entschädigungsfragen ein

Kreis. Das Landratsamt Rottweil hat ab morgen eine Hotline für Entschädigungsfragen im Zusammenhang mit dem Coronavirus in Betrieb. Eine Entschädigung kann bspw. bei Verdienstausfall in Folge einer Quarantäne in Betracht kommen. Von Montag bis Freitag zwischen 09:00 und 16:00 Uhr werden unter der Telefonnummer 0741 244-8400 eure Entschädigungsfragen beantwortet. 


Meldung vom 23.03.2020

An 10 Autos Reifen zerstochen

Weiden. Im Dornhaner Teilort Weiden haben unbekannte Täter in der Nacht auf Samstag an 10 Autos die Reifen zerstochen. Zudem haben die Täter auch mehrere Fenster beschädigt und sind in eine Garage eingebrochen. Der Sachschaden liegt laut Polizei bei mehreren tausend Euro. Wenn ihr Freitagnacht etwas Verdächtiges  beobachtet habt, meldet euch bitte bei der Polizei in Oberndorf.


Meldung vom 23.03.2020

Polizei warnt: Betrüger auch in Zeiten von Corona unterwegs

Die Polizei warnt  vor Betrüger, die aktuell versuchen die Angst der Bevölkerung auszunutzen und an Geld oder Wertgegenschände zu kommen. Vergangenes Wochenende meldeten sich viele Menschen bei der Polizei wegen Anrufer, die sich als Mitarbeiter des Robert-Koch-Institutes oder des Gesundheitsamtes ausgaben. Sie fragten erst, ob Bargeld im Haus sei und gaben dann an, dass die Scheine mit dem Corona-Virus verseucht wären und dringen ausgehändigt werden müssen. Mehr Hinweise dazu und Tipps findet ihr auf http://www.polizei-beratung.de


Meldung vom 23.03.2020

Soforthilfeprogramm läuft an

Baden-Württembergs Landtag hat Soforthilfen beschlossen. Die Zuschüsse zum Soforthilfeprogramm des Landes für Soloselbstständige, Unternehmen und Angehörige der Freien Berufe können noch in dieser Woche bei den Kammern beantragt werden. Grundsätzlich sind folgende, einmalige Zuschüsse möglich: 9.000 Euro für Soloselbstständige und Betriebe bis 5 Mitarbeiter, 15.000 Euro für Betriebe bis 10 Mitarbeiter und 30.000 Euro für Betriebe bis 50 Mitarbeiter. „Nun ist der Weg zu schnellen, finanziellen Hilfen frei. Das ist ein wichtiges Signal für die Unternehmen im Land“, so der stellvertretende Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion und Rottweiler Abgeordnete, Stefan Teufel. Die Verfahrenshinweise und weitere Informationen folgen in Kürze auf: https://wm.baden-wuerttemberg.de


Meldung vom 23.03.2020

Gemeinde Dietingen ruft zur Aktion "Wir helfen einander" auf

In der Gemeinde Dietingen haben sich mehrere Nachbarschaftshelfer zur Aktion „Wir helfen einander“! In jedem Ortsteil, also Dietingen, Irslingen, Böhringen, Rotenzimmern und Gößlingen gibt es Ansprechpartner, die per Telefon Bestellungen und Botengänge annehmen. Trotz zahlreicher Anmeldungen sucht die Gemeinde noch nach Freiwilligen zwischen 18 und 60 Jahren, die sich zur Verfügung stellen wollen. Da die Gemeinde die Schirmherrschaft über dieses ehrenamtliche Projekt übernimmt, ist für alle Beteiligten Versicherungsschutz gegeben. Wie ihr euch noch anmelden könnt, und wer Ansprechpartner in Eurem Ortsteil findet ihr auf http://www.dietingen.de/fuer-neugierige/neues/neuigkeiten/detailseite/?tx_ttnews%5Btt_news%5D=2626&cHash=c658bb9c2f7afe4189238054c89db16f

 


Meldung vom 21.03.2020

Land verschärft Maßnahmen im Kampf gegen das Coronavirus

Land. Ab heute gelten in ganz Baden-Württemberg neue Maßnahmen im Kampf gegen das Coronavirus: Ab heute sind alle Restaurants und Gaststätten geschlossen. Sein Essen Abzuholen und sich das Essen liefern zu lassen, ist aber weiterhin möglich. Zudem gilt jetzt ein Versammlungsverbot für mehr als drei Personen. Davon ausgenommen sind Familien, oder Menschen die zusammenwohnen. Die Einreise nach Baden-Württemberg ist für alle Menschen aus Corona-Riskogebieten untersagt. 


Meldung vom 21.03.2020

OB Ralph Broß wendet sich an die Bürger

Rottweils Oberbürgermeister Ralph Broß hat sich gestern in einer Videoansprache an die Rottweiler Bürger gewandt. In der Videoansprache bittet er die Menschen nochmal um Verständnis für die getroffenen Maßnahmen: "Die Vorgaben sind leider dringend notwendig, um die Pandemie einzudämmen. Wir sind uns alle bewusst, dass dies harte Einschnitte in unser gewohntes Leben bedeutet. Aber nur so können wir verhindern, dass zu viele Menschen gleichzeitig erkranken und das Gesundheitssystem überlastet wird". 

Komplette Ansprache: 

https://www.youtube.com/watch?v=RsBLagBkh8k


Meldung vom 21.03.2020

Wieder vermehr Telefonbetrüger unterwegs

Region. Dadurch, dass in der Coronakrise mehr Leute wieder zuhause sind schlagen überall in der Region wieder Telefonbetrüger zu. Mit der Masche „falscher Polizist“ versuchen die Betrüger die Angerufenen davon zu überzeugen, dass bei ihnen eingebrochen werden soll, und dass sie ihr Bargeld und ihre Wertsachen besser einem Polizisten zur Aufbewahrung geben sollen. Anschließend kommt ein Betrüger vorbei um das Geld und die Wertsachen abzuholen. Wenn sich jemand am Telefon als Polizist ausgibt, dann legt auf und ruft im Zweifelsfall bei der 110 an.   


Meldung vom 21.03.2020

Zwei Personen nach Vollbremsung mit Motorrad verletzt

Heiligenbronn. Bei einem Unfall bei Schramberg-Heiligenbronn haben sich zwei Personen verletzt. Ein 27-jähriger Motorradfahrer hatte zu spät gesehen, dass vor ihm auf der Straße ein Auto langsamer geworden ist, um abzubiegen. Der 27-Jährige legte eine Vollbremsung ein, hat dabei aber die Kontrolle über das Motorrad verloren und ist gestürzt. Der 27-Jährige und sein 29-Jähriger Sozius wurden bei dem Unfall verletzt und mussten vom Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. 


Meldung vom 21.03.2020

Polizei will verstärkt kontrollieren

Region. Das Polizeipräsidium Konstanz hat angekündigt, in den nächsten Tagen verstärkt zu kontrollieren und zu überprüfen, ob wir alle die Auflagen der Landesverordnungen zur Eindämmung des Corona-Virus einhalten.  Die Polizei hat in einer Mitteilung daran erinnert, dass jeder, der die Landesverordnung ignoriert, Menschenleben gefährdet. Nach dem Infektionsschutzgesetz drohen dann Geldbußen oder sogar Haftstrafen von bis zu 2 Jahren. 


Meldung vom 20.03.2020

5 Milliarden Euro Soforthilfen für Unternehmer in BaWü

Land. Die Landesregierung Baden-Württemberg hat jetzt einen 5 Milliarden Euro Rettungsschirm beschlossen. Damit sollen insbesondere kleine und mittlere Unternehmen in und nach der Coronakrise finanziell vom Land unterstützt werden. Das Land will damit möglichst viele Firmen vor der Insolvenz bewahren.  Zudem gibt es auch Härtefallfonds für Selbstständige. Das Land hat das Coronavirus zudem als Naturkatastrophe eingestuft, damit stehen nochmals weitere 1,5 Milliarden aus den Haushaltsrücklagen zur Verfügung.


Meldung vom 20.03.2020

"Hilfsbereitschaft Kreis Rottweil" bietet Hilfe an

Kreis. Immer mehr Menschen wollen in Zeiten der Coronakrise andere Menschen in der Gesellschaft unterstützen. Die Facebook-Gruppe „Hilfsbereitschaft Kreis Rottweil“ bietet Menschen, die nicht einkaufen gehen können, an, im Kreis Rottweil an Einkäufe für sie zu erledigen.


Meldung vom 20.03.2020

Land fördert verschiedene Projekte zur Wasserwirtschaft

Kreis/Bergfelden.  Das Land Baden-Württemberg fördert verschiedene kommunale Projekte im Bereich Wasserwirtschaft im Kreis Rottweil mit über 4 Millionen Euro. Das hat der Rottweiler Landtagsabgeordnete Stefan Teufel jetzt bekannt gegeben. Ein Großteil des Geldes fließt in die Erweiterung der Kläranlage Sulz-Bergfelden, die Bauarbeiten werden vom Land mit rund 3,3 Millionen Euro gefördert.


Meldung vom 20.03.2020

Blutspendeaktion findet wie geplant am 31.03. statt

Rottweil. Die Blutspende Aktion vom Deutschen Roten Kreuz in Rottweil, findet am 31. März wie geplant statt. Das hat die Stadt Rottweil in einer Pressemitteilung bekannt gegeben. Für die Aktion hat die Stadt eine Ausnahme vom Versammlungsverbot gemacht, weil gerade auch in der jetzigen Zeit Blutspenden dringend gebraucht werden. 


Meldung vom 20.03.2020

Neue Covid-19 Fälle im Kreis Rottweil

Kreis. Es gibt drei neue Fälle von Coronavirus im Kreis Rottweil. Das hat das Gesundheitsamt heute Nachmittag mitgeteilt. Damit steigt die Zahl der bekannten Fälle im Kreis auf 8. Zwei Personen sind in häuslicher Quarantäne, ein 61-jähriger wird stationär behandelt. 


Meldung vom 19.03.2020

Stefan Teufel fordert von der Landesregierung wirtschaftliche Soforthilfen

Kreis. Der Rottweiler Landtagsabgeordnete Stefan Teufel hat die Landesregierung aufgefordert, sofort Nothilfefonds einzurichten. „Wir müssen nun unbürokratisch und sofort finanziell helfen“, so Teufel in einer Pressemitteilung. Das Wirtschaftsministerium hat für alle, die wegen der Coronakrise unter finanziellen Engpässen leiden, eine eigene E-Mail-Adresse eingerichtet, an die ihr euch wenden könnt: finanzierungen@wm.bwl.de  

 

Weitere Nummern:

IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg: 07721 922-0 (Allgemeine Fragen)

KfW-Corona-Hilfe: 0800 5399001 

L-Bank Wirtschaftsförderung: 0711 1222345 

Antrag auf Kurzarbeitergeld für Arbeitgeber: 0800 45555 20

 


Meldung vom 19.03.2020

Baden-Württemberg schließt Behindertenwerkstätten auch ambulante Pflege wird eingeschränkt

Land. Das Land Baden-Württemberg hat ab heute alle Behindertenwerkstätten im Land geschlossen. Das hatte die Lebenshilfe im Kreis Rottweil in einem offenen Schreiben gestern gefordert. Die Lebenshilfe betreibt im Kreis zwei Werkstätten in Rottweil und in Waldmössingen. Ebenso hat die Landesregierung den Betrieb von Tages- und Nachtpflegeeinrichtungen verboten. Nur noch in zwingenden Fällen dürfen Personen ambulant gepflegt werden, so die Landesregierung in ihrer Entscheidung. 


Meldung vom 19.03.2020

Oberndorf hilft - Amt für Jugend und Seniroen koordiniert Hilfseinkäufe

Oberndorf. In der Stadt Oberndorf koordiniert das Amt für Jugend und Senioren jetzt Hilfsgesuche und  Hilfseinkäufe für Leute in Quarantäne. Menschen, die helfen wollen, können für Menschen in Quarantäne oder auch für ältere Menschen Einkäufe erledigen, zur Apotheke gehen oder auch einfach mit ihnen telefonieren, um ihnen zumindest so Gesellschaft zu leisten. Wenn ihr für etwas Hilfe braucht oder wenn ihr gerne helfen wollt wendet euch bitte von Montag bis Freitag 8-12 an das Amt für Jugend und Senioren in Oberndorf, Telefonnummern und Emails:

Heidi Kuhring, 07423/77-1163, Heidi.Kuhring@oberndorf.de

Gabriele Schneider, 07423/77-1188, Gabriele.Schneider@oberndorf.de

Kathrin Armbruster, 07423/77-1165,  Kathrin.Armbruster@oberndorf.de


Meldung vom 19.03.2020

Polizei warnt vor Kriminellen, die die Angst über den Corona-Virus sich zu Nutzen machen

Die Polizei warnt vor Kriminellen, die sich die Angst über den Corona Virus zu Nutzen machen. Mit der neuen Art des Enkeltricks locken Kriminelle insbesondere ältere Menschen in die Falle. Am Telefon geben sie sich als Angehörige aus und behaupten, dass Sie mit dem Corona-Virus infiziert seien und jetzt finanzielle Unterstützung für die Behandlung benötigten. "Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen an unbekannte Personen", warnt Ralf Michelfelder, Präsident des Landeskriminalamtes. Auch Betreiber von Fake-Shops, also gefälschten Online-Plattformen, nutzen die Angst der Menschen vor dem Corona-Virus aus. Sie bieten dort Artikel wie Atemschutzmasken oder Desinfektionsmittel an, die auf dem freien Markt nicht mehr oder nur noch schwer erhältlich sind. Die bestellte Ware kommt dann nie beim Kunden an, das Geld ist weg. 


Meldung vom 19.03.2020

"Sulz bringt's" startet ab heute

Sulz. Heute ist die Aktion „Sulz bringt’s“ gestartet. Damit will die Stadt die Versorgung für ihre Bürger sicherstellen. Alle Geschäfte, die geöffnet haben sowie Geschäfte, die einen Lieferservice anbieten hängen ein Plakat mit „Sulz bringt’s! Wir haben geöffnet, bzw. Wir liefern gern“ aus. Zudem gibt es ein Plakat mit „Abstand halten!“ Außerdem hat die Stadt die Kapazität des Ordnungsdienstes um 70 Prozent aufgestockt, und die Einzelhändler und Gastronomen zu beraten.


Meldung vom 19.03.2020

Polizeieinsatz wegen Corona auf dem Rottweiler Bahnhof

Region/Rottweil. Heute Nachmittag hat ein Zugbegleiter die Polizei über einen Mann im Zug informiert, weil er stark hustend und offensichtlich mit Fieber unterwegs war. Er wurde am Bahnhof Rottweil unter Schutzmaßnahmen aus dem Zug geholt und von einem Arzt des Gesundheitsamts mitgenommen. Laut Corona-Notfallplan der Deutschen Bahn wird der betroffene Bereich des Zuges nach solch einem Einsatz gesperrt und nach der Fahrt professionell desinfiziert. Alle Fahrgäste werden im Anschluss durch das Zugpersonal informiert, dass sie ihre Kontaktdaten hinterlegen sollen, um Behörden im Bedarfsfall zu ermöglichen, sie zu kontaktieren.


Meldung vom 19.03.2020

Land will Kleinunternehmer unterstützen

Land. Gute Nachrichten für alle von der Corona-Krise betroffenen Kleinunternehmer in der Region: Baden-Württembergs Landtag hat einen finanziellen Rettungsschirm auf den Weg gebracht. Dieser soll speziell Selbstständigen sowie kleinen und mittelgroßen Unternehmen in der Krise helfen. Dafür werden fünf Milliarden Euro an Kredit aufgenommen. „Die Bevölkerung muss bestmöglich geschützt werden. […] Es geht darum, eine Welle von Insolvenz zu verhindern“ erklärt der Rottweiler Landtagsabgeordnete Stefan Teufel. Er dankt außerdem den Pflegerinnen und Pflegern, dem medizinischen Personal im Land und den Nahversorgern für ihren unermüdlichen Einsatz.


Meldung vom 18.03.2020

Erster Todesfall im Zusammenhang mit Covid-19 in der Region

Villingen/Kreis Rottweil/Region. Während der Landkreis Tuttlingen ebenfalls zwei neue bestätigte Fälle von Covid-19 in unserer Region meldet, hat es gestern im Schwarzwald-Baar-Klinikum den ersten Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus gegeben. Das Todesopfer ist ein 80-Jähriger Mann aus dem Kreis Rottweil, der bereits mit Vorerkrankungen zu kämpfen hatte. Die Städte und Gemeinden warten jetzt auf eine aktualisierte Version der Verordnungen zum Corona-Virus von Seiten der Landesregierung. Die neue Verordnung mit weiteren Maßnahmen wird heute im Lauf des Tages erwartet.  


Meldung vom 18.03.2020

Vodaphone und Unitymedia verlegen Glasfaser

Schramberg. In der Stadt Schramberg verlegen Vodaphone und Unitymedia ab Ende März weitere Glasfaserleitungen. Die neue Trasse soll von der Hohlgasse bis zum Funkturm Hutneck gegraben werden. Während der Arbeiten wird es im Bereich Lindenstraße und Bergstraße immer wieder zu Verkehrsbehinderungen kommen. Die Bauarbeiten sollen bis Ende Mai fertig sein. 


Meldung vom 18.03.2020

Bei Verdacht auf Coronainfektion bitte mit dem Arzt telefonieren statt einfach hingehen

Region/Tuttlingen/Spaichingen. Wegen der aktuell steigenden Coronazahlen bitten die Ärzte in der Region nochmal besonders darum, dass ihr anruft, wenn ihr glaubt euch mit dem Coronavirus infiziert zu haben und nicht einfach zum Arzt geht. Die Ärzte vermitteln euch dann einen Termin bei einem Der Coronatestcenter in der Region. So hat beispielsweise der Landkreis Tuttlingen eine Drive-In Teststelle auf dem Gelände des Freibads Tuttlingen eingerichtet. In dieser Woche wird auch in Spaichingen auf dem Gelände der Erwin-Teufel-Berufsschule auf das Virus getestet, wenn ihr vorher ein Termin vom Gesundheitsamt bekommen habt.


Meldung vom 18.03.2020

Viele Geschäfte bleiben wegen Corona geschlossen

Land. Ab heute bleiben in ganz Baden-Württemberg viele Geschäfte wegen des Coronavirus geschlossen, um eine weitere Ausbreitung zu verhindern. Auch weiterhin geöffnet bleiben Supermärkte, Apotheken, Tankstellen, Tierfachgeschäfte und Baumärkte. Die anderen Länden sollen erstmal bis zum 20. April geschlossen bleiben. Sollten die Läden trotzdem öffnen drohen hohe Bußgelder. 


Meldung vom 18.03.2020

Fallzahlen von Covid-19 steigen weiter

Region. Im Kreis Freudenstadt ist die Zahl der mit Covid19- infizierten Personen auf 14 gestiegen. Das hat das Landratsamt heute mitgeteilt. Der Schwarzwald-Baar-Kreis hat aktuell 27 bestätigte Coronafälle, der Kreis Rottweil 3,  im Kreis Tuttlingen sind es 7 bestätigte Fälle und im Zollernalbkreis 51. Gleichzeitig werden die Informationshotlines der Gesundheitsämter von euch stark genutzt, allein im Kreis Rottweil haben in den letzten 3 Tagen über 2.900 Personen mit Fragen angerufen.


Meldung vom 18.03.2020

dts stellt Behörden und Einstazkräftern Material kostenlos zur Verfügung

Oberndorf. Die Veranstaltungstechnik-Firma dts in Oberndorf hat seine Ausstattung allen Behörden, Krankenhäusern und Einsatzkräften kostenlos angeboten. dts kann Stromverteiler, Absperrgitter und Notbeleuchtungen zu Verfügung stellen, wenn diese gebraucht werden.      


Meldung vom 18.03.2020

Zimmern ob Rottweil erhebt keine Kitagebühren im April

Die Gemeinde Zimmern ob Rottweil hat entschieden, nächsten Monat keine Kitagebühren zu erheben und auch keine für die Schulkindbetreuung. Das hat die Bürgermeisterin Carmen Merz heute mitgeteilt. Die Gemeinde Zimmern ob Rottweil hat zudem eine eigene Informationsseite eingerichtet, um über das Coronavirus zu informieren.  


Meldung vom 18.03.2020

Azubi-Zwischenprüfungen entfallen ersatzlos

Die aktuell angesetzten Azubi-Zwischenprüfungen für das Frühjahr 2020 entfallen ersatzlos. Darauf haben sich die zuständigen IHK-Gremien verständigt. Rund 700 Prüflinge aus der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg müssen diese Zwischenprüfung nicht nachholen. Für die vor wenigen Tagen ebenfalls abgesagten Abschlussprüfungen hingegen werden neue Termine bekanntgeben, sobald sich die Risikoeinschätzung rund um das Coronavirus wieder verbessert hat.

 


Meldung vom 17.03.2020

Allgemeinverfügung gegen eine Virus-Ausbreitung

Land. Das Land Baden-Württemberg hat als Reaktion auf das Corona-Virus eine Allgemeinverfügung nach dem Infektionsschutzgesetz erlassen. Bis einschließlich dem 19. April hat das Land den Betrieb von Kinos, Bars, Fitnessstudios, Bibliotheken, Discos und  Schwimmbädern verboten. Auch Gottesdienste dürfen in der aktuellen Form nicht mehr stattfinden. Solltet ihr trotz der Verfügung weiter öffnen, droht euch eine Gefängnisstrafe von bis zu 2 Jahren. 


Meldung vom 17.03.2020

Testlabore überlastet

Region. Bei den Tests auf das Coronavirus sind die Labore aktuell überlastet. Das hat das Landratsamt Schwarzwald-Baar in einer Pressemitteilung bekannt gegeben. Dadurch kommt es zu längeren Wartezeiten was die Ergebnisse angeht. Aktuell gibt es bei uns in der Region 66 bestätigte Fälle, die sich mit Covid-19 infiziert haben. 


Meldung vom 17.03.2020

Wegen klingelndem Handy kurz abgelenkt gewesen - 25.000 Euro Schaden

Rottweil. Rund 25.000 Euro Sachschaden hat ein Verkehrsunfall gefordert, der sich am Montagvormittag, auf der Bundesstraße 27 beim Berner Feld ereignet hat. Ein 80-jähriger Mann fuhr mit seinem Auto - aus Richtung Balingen kommend - auf der B 27 und wollte an der Abzweigung nach links in Richtung Berner Feld abbiegen. Abgelenkt durch sein klingelndes Handy übersah der 80-Jährige einen auf der B27 entgegenkommenden 25-jährigen Autofahrer. Bei dem heftigen Zusammenprall der Wagen blieben beide Autofahrer unverletzt. Die kaputten Autos mussten abgeschleppt werden.


Meldung vom 16.03.2020

Immer mehr Coronafälle in unserer Region

Region. Im Lauf des Wochenendes sind in unserer Region immer mehr Fälle des Coronavirus bekannt geworden: So sind am Wochenende allein im Schwarzwald-Baar-Kreis 9 neue Fälle bestätigt worden. Damit steigt die Zahl der insgesamt mit Covid-19 infizierten Personen in unserer Region auf 54. Im Kreis Freudenstadt schließen die Schulen bereits heute schon, in den anderen Landkreisen Baden-Württembergs erst ab morgen.


Meldung vom 16.03.2020

Immer mehr Kulturangebote schließen wegen Corona

Rottweil/Bad Dürrheim/Titisee-Neustadt. Wegen des Coronavirus schließen immer mehr Kulturangebote in unserer Region. Die Stadt Rottweil hat angekündigt, dass auf unbestimmte Zeit keine Stadtführungen mehr angeboten werden. Zudem hat die Kur und Bäder GmbH in Bad Dürrheim bekannt gegeben, dass das Solemar ab heute geschlossen bleibt. Auch das Badeparadies Schwarzwald in Titisee-Neustadt bleibt geschlossen.


Meldung vom 16.03.2020

Tödlicher Unfall nach Verfolgungsjagd

Schiltach. Am Samstagabend hat sich 29-jähriger Autofahrer in Schiltach eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert, die für seinen Beifahrer tödlich geendet hat. Der 29-Jährige versuchte vor einer Polizeistreife zu flüchten, die ihn verfolgt hat, weil er keine Kennzeichen an seinem Auto angebracht hatte. Beim Abbiegen in die Schramberger Straße ist das Auto des 29-Jährigen von der Straße abgekommen und das Auto ist in eine Mauer gerast. Der 31-Jährige war sofort tot, der 29-Jährige Fahrer musste schwerverletzt ins Krankenhaus.


Meldung vom 16.03.2020

Blutspendeaktion des DRK in Dunningen am Dienstag findet statt

Dunningen. Trotz des Coronavirus findet morgen in Dunningen die Blutspendeaktion des DRK auf jeden Fall statt. Wenn ihr gesund seid, spendet bitte auch weiterhin Blut, damit für die Leute, die darauf angewiesen sind, auch weiterhin genug vorrätig ist. 


Meldung vom 16.03.2020

Easter Cross Festival wegen Corona abgesagt

Oberndorf/Balingen. Wegen Covid-19 gibt es in unserer Region weitere Absagen von Veranstaltungen.  Die Organisatoren des Easter-Cross-Festivals haben heute bekannt gegeben, dass das Metalfestival in Oberndorf abgesagt werden muss. Auch die Stadthalle Balingen hat den Auftritt des Kabarettisten Florian Schröder gecancelt. Ob die beiden Veranstaltungen an einem anderen Termin stattfinden können, steht aktuell noch nicht fest.


Meldung vom 16.03.2020

Villa Duttenhofer hat wieder geöffnet

Rottweil. Die Villa Duttenhofer hat am Freitag nach mehreren Jahren des Leerstands wieder geöffnet. Neuer Pächter der Villa ist der Gastronom Robin Koch. Auch die Stadt Rottweil hat an die Villa hohe Erwartungen.  Robin Koch betreibt auch die Waldschenke in Schömberg im Zollernalbkreis.      


Meldung vom 16.03.2020

Motorradunfall: Zwei Verletzte bei Sulz-Fischingen

Gestern Nachmittag haben sich zwei Menschen auf einem Motorrad bei einem Verkehrsunfall bei Sulz-Fischingen verletzt. Der Motorradfahrer hat ein entgegenkommendes Auto übersehen und den Wagen gerammt. Bei dem Unfall haben sich der Fahrer und seine Mitfahrerin hinten auf dem Motorrad verletzt und mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Die Autofahrerin blieb glücklicherweise unverletzt.


Meldung vom 13.03.2020

Thyssen Krupp Testturm ab sofort für Besucher geschlossen

Rottweil. Der Thyssenkrupp-Testturm in Rottweil ist ab sofort für Besucher geschlossen. Das hat das Unternehmen jetzt mitgeteilt. Thyssenkrupp reagiert damit auch auf das Coronavirus. Der Testturm hat pro Wochenende im Schnitt über 1.000 Besucher. Wenn ihr bereits ein Ticket für den Turm gekauft habt, könnt ihr das Ticket nutzen, sobald der Turm wieder geöffnet ist. Wann der Turm den Besucherbetrieb wieder aufnimmt, ist allerdings unklar.


Meldung vom 13.03.2020

Öffentliche Veranstaltungen weitestgehend abgesagt

Tuttlingen/Kreis Rottweil. Nachdem die Stadt Tuttlingen gestern mitgeteilt hat, alle Veranstaltungen über 200 Personen abzusagen, hat die Stadt noch einmal klar gestellt, dass das ausschließlich für öffentliche Veranstaltungen gilt. Private Veranstaltungen wie Hochzeiten dürfen weiterhin stattfinden.  Auch die Wochenmärkte finden weiterhin statt. Auch das Landratsamt Rottweil hat sich jetzt dazu entschieden alle öffentlichen Veranstaltungen im Kreis, die nicht zwingend notwendig sind, abzusagen. Auch hier sind Wochenmärkte ausgenommen.


Meldung vom 13.03.2020

Erster Coronaviruspatient in der Region wieder geheilt

Rottweil. Der Corona-Patient, der im letzten Monat in Rottweil in die Heliosklinik gekommen ist, ist wieder aus dem Krankenhaus entlassen worden. Der Mann ist mittlerweile wieder völlig gesund und bei zwei Abstrichen sind auch keine Viren mehr festgestellt worden.


Meldung vom 13.03.2020

60-Jährige Frau mit dem Virus infiziert

Kreis. Bei einer 60-Jährigen Frau aus dem Kreis Rottweil ist jetzt auch das Coronavirus nachgewiesen worden. Die 60-Jährige war mit mehreren anderen Leuten in Österreich und hat sich vermutlich dort mit dem Virus angesteckt. Die Frau befindet sich aktuell in häuslicher Quarantäne.    


Meldung vom 13.03.2020

87-jähriger Mann stirbt bei Wohnungsbrand

Hopfau. Ein 87-Jähriger Mann ist heute Morgen bei einem Brand in Sulz-Hopfau bei einem Wohnungsbrand ums Leben gekommen.  Ein Mitarbeiter eines Pflegediensts ist auf den Rauch aufmerksam geworden, der aus der Wohnung gekommen ist, die Feuerwehr hat daraufhin die Wohnungstür aufgebrochen und den 87-Jährigen tot in der Wohnung gefunden. Wie genau es zu dem Feuer gekommen ist, ist noch unklar.


Meldung vom 13.03.2020

Alle Schulen in Baden-Württemberg werden geschlossen

Land/Rottweil. Das Land Baden-Württemberg hat beschlossen ab Dienstag alle Schulen in Baden-Württemberg bis zum Ende der Osterferien zu schließen. Die Stadt Rottweil hat mit dieser Maßnahme gerechnet und ist nach eigenen Angaben gut vorbereitet. Von den Schließungen sind allein in der Stadt Rottweil 3.400 Schüler und rund 1.100 Kindergartenkinder betroffen. Ferner wird die Stadt ab nächster Woche auch die Volkshochschule und die Musikschule schließen. 


Meldung vom 13.03.2020

Land verbietet alle öffentlichen Veranstaltungen mit mehr als 100 Personen

Land. Das Land Baden-Württemberg hat vorsichtshalber alle öffentlichen Veranstaltungen mit mehr als 100 Personen verboten. Das hat Ministerpräsident Winfried Kretschmann heute bekannt gegeben. Zudem schließen in Baden-Württemberg und vielen anderen Bundesländern ab nächster Woche die Schulen, um eine weitere Ausbreitung des Virus zu verhindern.  


Meldung vom 12.03.2020

Stadt reißt mehrere Gebäude ab

Schramberg. Die Stadt Schramberg wird in diesem und im nächsten Monat mehrere Gebäude in der Stadt abreißen. Ab nächster Woche beginnen die Entkernungsarbeiten des ehemaligen Autohaus in der  Weihergasse. Ab Ende März wird dann ein Gebäude in der Berneckstraße abgerissen und ab dem 06. April finden dann auch Bauarbeiten auf dem ehemaligen Postgelände statt. 


Meldung vom 12.03.2020

Mann fährt ohne Führerschein und versucht vor der Polizei zu flüchten

Villingendorf. Gestern Nachmittag ist einer Polizeistreife in Villingendorf ein Auto entgegengekommen, in dem weder der Fahrer noch die Beifahrerin sich angeschnallt hatten. Die Polizeistreife hat gewendet, um das Fahrzeug zu kontrollieren, doch da war das Auto schon in eine andere Straße abgebogen. Die Polizisten haben das Auto dann in einer Hofeinfahrt gefunden und nur noch die 37-Jährige Beifahrerin saß im Auto, der Mann war verschwunden. Die 37-Jährige hat sich bei der Kontrolle dumm gestellt, so dass die Polizisten das Auto durchsucht und dabei den Ausweis des Fahrers gefunden haben. Der Mann hatte keinen Führerschein.    


Meldung vom 12.03.2020

Firmung muss wegen des Coronavirus verschoben werden

Dunningen/Dietingen/Herrenzimmern. Wegen des Coronavirus hat die Diözese Rottenburg-Stuttgart die Firmung von über 80 Jugendlichen aus Dunningen, Dietingen und Herrenzimmern verschoben. Grund dafür ist, dass beim Ritual der Firmung der Bischof die Firmlinge an Stirn und Hände berührt. Wann die Firmung nachgeholt wird, ist noch unklar. 


Meldung vom 11.03.2020

Helios richtet kostenlose 24h Hotline für Fragen ums Coronavirus ein

Land/Rottweil. Die Helios GmbH, die auch in Rottweil das Krankenhaus betreibt, hat jetzt eine 24 Stunden Beratungshotline für Fragen zum Coronavirus eingerichtet. Die Hotline ist kostenlos. Zudem bietet die Helios GmbH bei Bedarf auch sogenannte Videosprechstunden an, bei denen ihr euch per Videochat mit einem Arzt unterhalten könnt. Die Nummer: 0800 8 123 456 


Meldung vom 11.03.2020

Hängebrücke wird wohl erst im Frühjahr 2021 fertig

Rottweil. Nachdem der Investor der Rottweiler Hängebrücke letzte Woche angekündigt hat, das Design des Brückenpylonen noch einmal überarbeiten zu wollen, wird sich der Bau der Brücke weiter verschieben. Laut Schätzungen wird die Brücke durch die Änderung 3 Monate später  und damit im Früjjahr 2021 fertig werden.


Meldung vom 11.03.2020

Alle Veranstaltungen ab 1.000 Personen werden abgesagt

Land/Bad Dürrheim/Schwenningen. Sozialminister Manne Lucha ist jetzt den Empfehlungen von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn gefolgt und hat alle Landkreise angewiesen, Großveranstaltungen ab 1.000 Personen abzusagen.  Die Kur- und Bäder GmbH in Bad Dürrheim hat sich entschieden sämtliche Events bis zum 20. April abzusagen, ebenso haben jetzt die Schwenninger Wild Wings angekündigt, ihre traditionelle Saisonabschlussfeier ausfallen zu lassen. Die Deutsche Eishockey Liga hatte gestern bekanntgegeben, dass es in diesem Jahr keine Play-Offs geben wird und dass es damit auch keinen Meister gibt.


Meldung vom 11.03.2020

Départment Haut-Rhin wie ein Coronavirus Risikogebiet

Region. Das Kultusministerium hat angekündigt das französische Départment Haut-Rhin, dass direkt an den Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald grenzt, wie ein Risikogebiet zu behandeln.  In dem Départment liegen unter anderem die Städte Colmar und Mulhouse. Menschen die in den letzten 14 Tagen in dem  französische Départment Haut-Rhin waren, sollen in den nächsten 14 Tagen zu Hause bleiben und bei auftretenden Symptomen wie Fieber, Husten und Schnupfen sofort telefonisch einen Arzt kontaktieren. 


Meldung vom 11.03.2020

Feuer bricht in Einfamilienhaus aus

Epfendorf. In Epfendorf ist heute Morgen ein Feuer in einem Einfamilienhaus ausgebrochen. Das Feuer ist im hinteren Teil des Gebäudes ausgebrochen und hat dann auf das Dach übergegriffen. Die Frau, die in dem Haus wohnt, hat einen Schock erlitten und musste vom Rettungsdienst betreut werden.


Meldung vom 10.03.2020

SPD und FFR wollen das Rottweil der Initiative Seebrücke beitritt

Rottweil. Die gemeinsame Fraktion von SPD und Forum für Rottweil möchte, dass sich die Stadt Rottweil der Inititaive Seebrücke anschließt und gerettete Flüchtlinge aufnimmt. Die Fraktion wird den Antrag in die nächste Gemeinderatssitzung miteinbringen. Letztes Jahr waren bereits Villingen-Schwenningen und  Tuttlingen der Initiative Seebrücke beigetreten. Während in Tuttlingen die AfD-Fraktion für die Seebrücke gestimmt hat, hat die Rottweiler AfD den Antrag stark kritisiert. 


Meldung vom 10.03.2020

Spatenstich für 3. Bauabschnitt auf der Spitalhöhe

Rottweil. Heute war auf der Spitalhöhe der Spatenstich für den 3. Bauabschnitt auf der Rottweiler Spitalhöhe. Rund 40 Baugrundstücke werden auf der Spitalhöhe entstehen. Die Stadt möchte in der zweiten Jahreshälfte bereits beginnen, die Grundstücke zu verkaufen, so dass die Käufer noch vor der Winterpause mit dem Bau beginnen können. 


Meldung vom 09.03.2020

Ambulantes Testcenter startet heute

Kreis. Ab heute hat das Gesundheitsamt Rottweil in Zusammenarbeit mit der kassenärztlichen Vereinigung ein ambulantes Corona-Test Center in der Stadt Rottweil eingerichtet. Der Leiter des Rottweiler Gesundheitsamtes Dr. Heinz-Joachim Adam: "Wir erhoffen uns eine Entlastung der hausärztlichen Praxen und zudem auch eine Unterstützung bei der Risikoabschätzung, die wir hier vor Ort machen können, weil wir hier eine Standleitung zum Robert-Koch-Institut haben und so können wir mit den Hausärzten auch klären, wann eine Testung sinnvoll ist und wann sie durchgeführt werden sollte. Wenn ihr glaubt euch mit dem Virus angesteckt zu haben, dann bleibt zu Hause und meldet euch telefonisch bei eurem Hausarzt. Im Zweifelsfall wird sich dann das Gesundheitsamt bei euch melden und einen Termin mit euch vereinbaren.  


Meldung vom 09.03.2020

Land fördert weiterhin Mietspiegel in den Kommunen

Land. Das Wirtschaftsministerium wird Städte und Gemeinden bei der Erstellung von Mietspiegeln auch weiterhin finanziell unterstützen. Rund 400.000 Euro will das Ministerium dafür ausgeben. „Mietspiegel machen den lokalen Wohnungsmarkt transparenter. Das verringert Konflikte zwischen Vermietern und Mietern“, so Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut. 


Meldung vom 09.03.2020

24-Jähriger wird mit Messer angegriffen

Rottweil. Am Samstagmorgen hat ein unbekannter Täter einen 24-Jährigen in Rottweil mit einem Messer  angegriffen und es dem Opfer in den Bauch gerammt. Der Angriff fand um 6 Uhr in der Nägelesgrabenstraße statt. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei zu melden.


Meldung vom 09.03.2020

Immer mehr Menschen leiden unter Nierenproblemen

Region. Immer mehr Menschen in unserer Region leiden unter Nierenproblemen. Das hat die AOK Schwarzwald-Baar-Heuberg mitgeteilt. In den Landkreisen Rottweil und im Schwarzwald.-Baar-Kreis haben 20% mehr Leute eine Niereninsuffizienz als noch vor 5 Jahren. Im Kreis Tuttlingen sind es sogar 30%. Verantwortlich dafür ist laut der AOK die zunehmend ungesündere Lebensführung. 


Meldung vom 09.03.2020

Coronaviruspatient könnte eventuell am Mittwoch als geheilt nach Hause

Rottweil. Der 32-Jährige Coronaviruspatient, der aktuell noch in der Heliosklinik in Rottweil ist, darf bald nach Hause. Die Symptome sind mittlerweile vollständig abgeklungen. Sollten der Abstrich von heute und der zweite Abstrich, der morgen gemacht wird, beide negativ sei, könnte der Patient am Mittwoch als geheilt wieder zu seiner Familie zurück. 


Meldung vom 06.03.2020

Ambulantes Coronatestzentrum wird eingerichtet

Rottweil. Ab Montag wird es in Rottweil ein ambulantes Corona-Testcenter geben. Das Gesundheitsamt hat sich in Zusammenarbeit mit der kassenärztlichen Vereinigung und den Krankenhäuser für die Einrichtung des Testzentrum entschieden, um so Hausärzte und Notfallpraxen zu entlasten. Künftig sollen dort alle Verdachtsfälle getestet werden, dadurch wird auch das Ansteckungsrisiko für andere Menschen in Wartezimmern reduziert.   Wenn ihr glaubt euch mit dem Coronavirus angesteckt zu haben, ruft zuerst euren Arzt an, der wird euch im Zweifelsfall einen Termin für einen Test vermitteln. 


Meldung vom 06.03.2020

Ein Schwerverletzter nach Unfall bei Sulz

Sulz/Heiligenzimmern. Gestern Morgen hat es einen Unfall auf der Landstraße zwischen Vöhringen bei Sulz und Heiligenzimmern gegeben. Der Unfallverursacher ist von einem Feldweg auf die Kreisstraße abgebogen und hat dabei die Vorfahrt eines anderen Autofahrers missachtet. Bei dem Zusammenstoß wurde der Unfallverursacher leicht, der andere Autofahrer schwer verletzt. Die Kreisstraße musste für zwei Stunden voll gesperrt werden, auch die Feuerwehr war wegen auslaufender Flüssigkeit im Einsatz. 


Meldung vom 06.03.2020

Mehrere Tiere schwer verletzt- steckt ein Tierquäler dahinter?

Fluorn-Winzeln/Römlinsdorf/Rötenberg. Nachdem in Winzeln, Römlinsdorf und Rötenberg  mehrere Tiere mit ungewöhnlichen Verletzungen gefunden worden sind, prüft die Polizei nun, ob eventuell ein und dieselbe Person die Tiere gequält hat. Ein Rind und eine Katze sind so schwer verletzt worden, dass ein Tierarzt die Tiere einschläfern musste. Ein Pony im Alpirsbacher Teilort Römlinsdorf hat mehrere Schnittwunden am Hinterteil erlitten und eine Katzenhalterin hat gestern ihre Katze tot mit tiefen Schnittwunden vor ihrer Haustür gefunden. Wenn ihr beobachtet, dass sich jemand verdächtig verhält meldet das bitte bei der Polizei. 


Meldung vom 06.03.2020

Kassierer mit Pfefferspray ins Gesicht gesprüht

Rottweil. Ein unbekannter Täter hat gestern Abend einen Supermarktkassierer in Rottweil beim Bezahlen mit Pfefferspray ins Gesicht gesprüht. Warum der Täter den 19-Jährigen Kassierer angegriffen hat, ist noch unklar. Anschließend lief der Täter ohne etwas zu klauen aus dem Laden. Der Täter ist ein 1,80m  groß, 18-20 Jahre alt und hat gestern einen blauen Kapuzenpulli mit orangefarbenen Streifen getragen. Wenn ihr den Täter kennt, meldet euch bitte bei der Polizei. 


Meldung vom 06.03.2020

Stefan Teufel lobt Landratsämter

Kreis. Der Rottweiler Landtagsabgeordnete Stefan Teufel hat angesichts des Corona-Virus zu Besonnenheit aufgerufen: "Ich bin davon überzeugt, dass die Landratsämter in der Region über die Gesundheitsämter gute Arbeit leisten. Und es ist jetzt auch die Stunde der Exekutive und es empfiehlt sich auch den Ratschlägen zu folgen". Mit einfachen Mitteln wie regelmäßigem Händewaschen, in die Armbeuge niesen und der Vermeidung von Körperkontakt kann die Gefahr einer Ansteckung deutlich reduziert werden. In Rottweil wird ab Montag ein ambulantes Center eingerichtet, um Verdachtsfälle dort auf das Virus testen zu können. 


Meldung vom 06.03.2020

Amtseinsetzung der leitenden Oberstaatsanwältin ist verschoben worden

Rottweil. Die für heute geplante offizielle Amtseinführung der neuen Oberstaatsanwältin Sabine Mailänder in Rottweil ist wegen des Coronavirus abgesagt worden. Landesjustizminister Guido Wolf: "Die Amtseinsetzung einer leitenden Oberstaatsanwältin kann verschoben werden. Bei einer solchen Veranstaltungen kommen alle Vertreter der Justiz zusammen, der Landgerichte, der Amtsgerichte und der Staatsanwaltschaften und wir wollten nicht riskieren, dass von einer solchen Veranstaltung die Gefahr einer Infizierung ausgeht."  Die Verschiebung ist eine reine Vorsichtsmaßnahme, bisher sind keine neuen Corona-Fälle im Landkreis Rottweil bekannt.