Landkreis Rottweil

Meldung vom 16.06.2021

Sofa verursacht Unfall

Neufra. Am Montagabend hat auf der B14 bei Rottweil-Neufra ein Sofa einen Unfall verursacht. Laut Polizei ist bei dem Transport des Sofas ein Spanngurt gerissen, so dass das Sofa vom Anhänger gerutscht ist. Der Autofahrer, der auf der anderen Spur unterwegs war, konnte nicht mehr ausweichen und ist gegen das Sofa geprallt. Glücklicherweise ist er unverletzt geblieben. 


Meldung vom 16.06.2021

Maskenpflicht an den Schulen könnte bald aufgehoben werden

Land. Die Maskenpflicht an den Schulen in Baden-Württemberg könnte bald aufgehoben werden. Das hat Sozialminister Manne Lucha in Absprache mit Kultusministerin Theresa Schopper jetzt auf einer Pressekonferenz bekannt gegeben. Die Aufhebung würde aber frühestens erst bei einer Änderung der Corona-Verordnung gelten. 


Meldung vom 16.06.2021

Inzidenz im Landkreis Rottweil sinkt - Tuttlingen hat den dritthöchsten Wert in ganz Deutschland

Region. Der Landkreis Rottweil ist bei der Inzidenz stark gesunken: Laut dem Robert-Koch-Institut liegt der Kreis Rottweil aktuell bei einem Inzidenzwert von 22,9 und hat damit seinem Inzidenzwert im Vergleich zum Wochenende fast halbiert. Auch die Zahlen im Schwarzwald-Baar-Kreis sind gesunken: Hier liegen wir aktuell bei 32,0 und damit auch unter der Marke von 35. Der Landkreis Tuttlingen ist mit 57,5 der Landkreis mit der höchsten Inzidenz in Baden-Württemberg und mit der dritthöchsten Inzidenz in ganz Deutschland, hinter den Stadtkreisen Schweinfurt und Lindau. 


Meldung vom 16.06.2021

Schwerer Unfall zwischen Sulgen und Schramberg

Sulgen/Schramberg. Gestern Nachmittag ist es in der Glasbachkurve zwischen Sulgen und Schramberg zu einem schweren Unfall gekommen: Laut Polizei ist ein 30-Jähriger Schweizer mit einem AMG viel zu schnell in die Kurve gefahren und ist in einen entgegenkommenden Transporter gerast. Die beiden Fahrer wurden bei dem Unfall verletzt, die B462 musste im Abschnitt der Kurve für mehrere Stunden gesperrt werden. Laut Polizei musste der 30-Jährige Schweizer eine finanzielle Sicherheitsleistung hinterlegen, bevor er das Land verlassen darf.


Meldung vom 15.06.2021

Impfaktion für 500 Leute

Oberndorf. Am 02. Juli wird es in der Oberndorfer Neckarhalle eine Impfaktion für 500 Leute geben. Gedacht ist die Aktion vor allem für über 60-Jährige aus Oberndorf, Sulz, Dorhan, Vöhringen, Epfendorf und Fluorn-Winzeln. Geimpft wird durch Teams des Zentralen Impfzentrums in Offenburg. Geimpft werden soll mit den Impfstoffen Moderna und Biontec. Nur falls sich nicht genug Ü60-Jährige melden sollten, werden die übrig gebliebenen Impfdosen ohne Altersbeschränkung verimpft. Am Montag, 28. Juni, können über 60-Jährige zwischen 08:30 Uhr und 16:30 Uhr bei der Stadt Oberdorf die Termine buchen. Sollten dann noch Termine übrig sein, werden die einen Tag später, also Dienstag 29. Juni, zwischen 08:30 und 12:30 ebenfalls telefonisch vergeben. 

 

Die Telefonnummern für die Buchung:

07423/77-1163;
07423/77-1164;
07423/77-1165;
07423/77-1188;
0172-7223390 und
0163-7768126.


Meldung vom 15.06.2021

Definitiv ein Wolf bei Schramberg

Schramberg. Das Tier das bei Schramberg mehrere Schafe gerissen hat war tatsächlich ein Wolf. Das hat die Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt Freiburg jetzt bekannt gegeben. Laut den DNA-Proben ist der Wolf wohl aus den Alpen in den Schwarzwald gekommen und war bisher noch nicht registriert. Angesichts des Vorfalls hat der Rottweiler FDP-Abgeordnete Daniel Karreis gefordert, dass der Wolf als Art „mit ganzjähriger Schonzeit“ ins Jagd- und Wildtiermanagementgesetz aufgenommen werden soll.    


Meldung vom 14.06.2021

Inzidenz sinkt im Kreis nur langsam

Region. In unserer Region sinken die Infektionszahlen immer noch langsamer als erwartet. Momentan liegt der Kreis Tuttlingen bei einer Inzidenz von 57,5 – stand gestern – damit hat der Kreis die fünft höchste Inzidenz in ganz Deutschland. Auch der Landkreis Rottweil liegt noch knapp über 50, mit einer Inzidenz von 50,8. Der Schwarzwald-Baar-Kreis hat eine instabile Inzidenz, die in den letzten zwei Tagen wieder gestiegen ist. Im Moment liegt die die 7-Tage-Inzidenz bei 46,1. 


Meldung vom 14.06.2021

Hubert Nowack tritt als Kreisvorsitzenden der Grünen im Kreis Rottweil zurück

Kreis Rottweil. Der Kreisvorsitzende der Grünen in Rottweil, Hubert Nowack, ist von seinem Amt zurückgetreten. Neu besetzt werden auch drei weitere Vorstandsämter. Unter den neuen Vorsitzenden ist auch Sonja Rajsp, Diplom-Betriebswirtin und Kandidatin der letzten Landtagswahl. Die Partei hat im Kreis nun 95 Mitglieder und auch erstmals eine grüne Jugend. 

 


Meldung vom 14.06.2021

Daniel Karrais kritisiert Begründung des Landesgesundheitsministers Manne Lucha

Region. In unserer Region Schwarzwald-Baar-Heuberg ist die Impfquote der Landkreise unterdurchschnittlich. Landesgesundheitsminister Manne Lucha sieht das Problem bei den Bürger, laut ihm ist die Impfbereitschaft bei uns nicht so hoch. Der FDP-Landtagsabgeordnete Daniel Karrais kritisiert diese Begründung scharf: „Das Sozialministerium macht sich hier einen schlanken Fuß, in dem es die auseinandergehenden Impfquoten auf den Bildungsstand und den Migrationsanteil der Bewohner im Kreis zurückführt. […]“. Der Rottweiler Landtagsabgordnete forderte ein klare Lösung: “Bisher benachteiligte Kreisen müssen mehr Impfstoff bekommen“, so Daniel Karrais in einer Mitteilung. 


Meldung vom 14.06.2021

Jugendliche randalieren im Freibad Schenkenzell

Schenkenzell. Eine Gruppe Jugendlicher hat am Samstagabend im Freibad Schenkenzell randaliert. Die Jugendlichen waren anscheinend betrunken, haben herumgebrüllt und ins Gebüsch gepinkelt. Als ein Mann die Jungen ermahnt hat, hat einer der Teenager den Mann geschlagen. Der Bademeister hat daraufhin die Polizei gerufen. Die Polizei ermittelt jetzt gegen die Gruppe. 


Meldung vom 12.06.2021

Schramberg kommt Gastro und Einzelhandel entgegen

Schramberg. Gute Nachricht für alle Gastronomen und Einzelhändler in Schramberg. Wie die Stadt jetzt mitteilt, werden nach 2020 auch dieses Jahr die Sondernutzungsgebühren erlassen, die normalerweise anfallen, wenn die Gastronomen auf öffentlicher Fläche Tische und Stühle nach draußen stellen oder die Geschäfte Warenständer und Werbeschilder. „Die Sondernutzungsgebühren sind nur ein ganz kleiner Beitrag. Doch zusammen mit den Hilfen von Bund und Land, verkaufsfördernden Aktionen gemeinsam mit dem HGV und einem offenen Ohr für die Betroffenen hoffen wir, möglichst gut durch die Krise zu kommen.“, so Schrambergs Oberbürgermeisterin Dorothee Eisenlohr in einer Mitteilung an antenne 1 Neckarburg Rock&Pop.


Meldung vom 11.06.2021

Harley-Davidson-Fahrer überfährt Reh und verletzt sich schwer

Sulz. Ein 66-jähriger Harley-Davidson-Fahrer hat sich gestern Nachmittag auf alten B27 bei Sulz schwer verletzt. Der 66-jährige Motorradfahrer ist in Richtung Fischingen unterwegs gewesen, als ein Reh auf die Straße gesprungen ist. Der Harley-Fahrer ist gegen das Reh gefahren  und daraufhin gestürzt, das Motorrad ist dabei eine Böschung  runtergerutscht. Ein Rettungshelikopter hat den 66-Jährigen schwer verletzten in die  nächste Klinik geflogen. Die Strecke ist zur Bergung mehrere Stunden gesperrt worden. 


Meldung vom 11.06.2021

Rottweil Ferienzauber Konzerte müssen verschoben werden.

Rottweil. Adel Tawil, Milow und die Spider Murphy Gang werde erst 2022 in Rottweil sein, die großen Konzerte des Ferienzaubers müssen verschoben werden. Das hat der Veranstalter antenen1 Neckarburg Rock und Pop mitgeteilt. Die Tickets für die Konzerte behalten weiterhin ihre Gültigkeit. Als Alternative zu den ausgefallen Konzerten gibt es unter Umständen einen Biergarten am Rottweiler Wasserturm. 


Meldung vom 11.06.2021

Pärchen versucht mehrer Motorroller zu klauen

Rottweil. Ein Pärchen hat heute Nacht versucht am Rottweiler Bahnhof mehrere Motorroller zu klauen. Ein Mann hat den 35-jährigen und seine 43-jährige Komplizin dabei beobachtet und sofort die Polizei informiert. Die ist mit mehreren Steifen zum Bahnhof gekommen, wo sie den 35-Jährigen auch angetroffen haben. Der 35-Jährige hatte ein Multifunktionswerkzeug, ähnlich wie ein Schweizer Taschenmesser, dabei, er hat jedoch vor der Polizei bestritten damit etwas zu wollen klauen. An drei Zündschlössern hat die Polizei Spuren von einem Werkzeug gefunden. Auf das Pärchen kommt nun eine Anzeige zu. 


Meldung vom 11.06.2021

Impfaktionstag in Aichhalden und Schramberg

Aichhalden/Schramberg. Die Gemeinden Aichhalden und Schramberg organisieren Anfang Juli ein Impfaktionstag, der sich an alle Menschen über 60 richtet. Sollten sich nicht genügend Menschen über 60 melden, werden auch Termine an jüngere vergeben. Außerdem richtet sich die Aktion nur an Bürger aus Schramberg und Aichhalden. Von Montag bis Freitag übernächster Woche, also vom 21-23. Juni könnt ihr euch telefonisch von 8-12 Uhr in beiden Rathäusern ein Termin machen lassen. Wenn ihr bereits einen Impftermin habt, dann behaltet diesen bitte bei. Die Nummer der Rathäuser 


Meldung vom 10.06.2021

66-Jähriger ohne Führerschein streift parkendes Auto: 10.000€

Rottweil. Ein 66-jähriger Autofahrer hat auf dem Lidl-Parkplatz in Rottweil ein Auto beim Einparken gestreift und einen Sachschaden von 10.000 verursacht. Als die Polizei den Schaden aufnehmen wollte, hat der 66-jährige  zugegeben, dass er gar keinen Führerschein besitzt. Wie lange der 66-Jährige bereits ohne Führerschein auf den Straßen unterwegs gewesen ist, ist noch unklar. Auf den Mann wartet nun eine Anzeige.


Meldung vom 10.06.2021

420.000 Euro bekommt die Stadt Sulgen für die Sanierung der Kreissporthalle

Sulgen. 420.000 Euro bekommt die Stadt Schramberg, um die Kreisporthalle in Sulgen zu sanieren.  Genau wie auch schon in Blumberg und Wurmlingen ist die Förderung ein Teil des „Solidarpakts Sport 2021“. Rund 13 Millionen Euro lässt  das Land Baden-Württemberg in Neubauten und Sanierungsarbeiten von Turnhallen und Sportplätzen fließen. Insgesamt soll das Geld 81 Projekten zugutekommen. Voraussetzung, um das Fördergeld zu bekommen ist, dass die Bauprojekte später für mehrere Sportarten genutzt werden können.


Meldung vom 10.06.2021

"Treffpunkt Frau und Beruf" Beratungstage

Rottweil/Villingen-Schwenningen. Die Agentur für Arbeit Rottweil-Villingen-Schwenningen startet demnächst zwei Beratungstage. Die „Treffpunkt Frau und Beruf„ Beratungen richten sich an alle Frauen, die sich über Qualifizierung, Wiedereinstieg und Karriereplanung informieren wollen. Die Beratungen starten Ende des Monats, am 30 Juni, und können sowohl digital als auch in Präsenz besucht werden. Um Anmeldung für die digitalen Beratungstage (unter Angabe des Namens, der E-Mail-Adresse und des Wunschtermins) per E-Mail an tuttlingen@regionalbuero-bw.de wird gebeten.


Meldung vom 09.06.2021

Maria-Lena Weiss geht auf Wahlkreis Tour

Kreis Rottweil/Kreis Tuttlingen. Einige Städte und Gemeinden aus dem Wahlkreis Rottweil- Tuttlingen werden in den kommenden Wochen von der CDU-Bundestagsabgeordneten Maria Lena Weiss besucht. Die Bundestagsabgeordnete will dadurch in den Austausch mit den Kommunen der Region kommen. „Vieles, was in Berlin oder Stuttgart beschlossen wird, muss vor Ort umgesetzt und gelebt werden. Deshalb ist mir eine enge Zusammenarbeit und ein vertrauensvoller Austausch mit den Städten und Gemeinden im Wahlkreis sehr wichtig“. So die Bundestagsabgeordnete Maria-Lena Weiss in einer Mitteilung.


Meldung vom 09.06.2021

Unbekannte Person fährt Glasfaserkästen um

Sulz. Eine unbekannte Person ist in Sulz mit einem Auto in zwei Glasfaserkästen gekracht und ist danach weitergefahren.  Der Unfall muss im Zeitraum vom letzten Freitag bis Dienstag, zwischen der Gottlieb-Daimler- und Meboldstraße, passiert sein. Wahrscheinlich  weil die Person zu schnell mit dem Auto unterwegs gewesen ist, hat sie die Kontrolle über den Wagen verloren. Das Auto ist er eine Böschung heruntergerutscht und dann in die Glasfaserkästen gefahren. Es ist ein Sachschaden von über 10.000 Euro entstanden. Die Polizei sucht nach Zeugen, wenn ihr etwas gesehen haben solltet, meldet euch beim Polizeirevier Sulz.


Meldung vom 07.06.2021

Sieben Schwerverletzte nach Frontalcrash

Schiltach. Am Samstagabend ist es zu einem Horror-Unfall auf der B294 bei Schiltach, in Richtung Wolfach, gekommen. Ein 38-jähriger Mercedes Vito-Fahrer ist in einer Rechtskurve in den Gegenverkehr geraten, dabei ist er frontal in einen entgegenkommenden Mitsubishi gefahren. Insgesamt sind alle Unfallbeteiligten schwer verletzt worden, darunter auch zwei Kinder, die im Mitsubishi gesessen haben. Insgesamt sind sechs Rettungswagen und zwei Helikoptern vor Ort gewesen. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 58.000 Euro.


Meldung vom 07.06.2021

Mehrere kleine Lockerungen für den Schulbetrieb

Land. Das Landeskultusministerium hat mehrere kleine Anpassungen an der Corona-Verordnung vorgenommen, die in den Schulen ab heute gelten.  So können die Schüler nun wieder Praktika machen, wenn die Inzidenz unter 100 liegt. Praktika, die für die Ausbildung oder für eine Abschlussprüfung wichtig sind, sind davon unabhängig.  Ebenso sind von nun an auch wieder Schulveranstaltungen erlaubt - wie Verabschiedungen oder auch Zeugnisübergaben. Dabei müssen sich die Schulen jedoch an gewisse Auflagen halten. 


Meldung vom 07.06.2021

Rennradfahrer von Außenspiegel getroffen

Rottweil/Talhausen. Ein 74-jähriger Rennradfahrer ist Samstagnachmittag vom Außenspiegel eines Autos getroffen worden. Der Rennradfahrer ist auf der L424 Rottweil Richtung Talhausen vermutlichen  von einem VW Tiguan überholt worden, der zu dicht am 74-Jährigen vorbeigefahren ist. Der 74-Jährige hat sich dabei den linken Arm geprellt. Die Polizei bittet nun um Hinweise, zu dem VW Tiguan-Fahrer. Wenn ihr etwas gesehen habt, dann meldet euch bitte bei der Polizei in Rottweil. 


Meldung vom 04.06.2021

Betrunkener bedroht Polizisten in seiner Vorratskammer mit einem Messer.

Dunningen. Betrunkener bedroht Polizisten in seiner Vorratskammer mit einem Messer. Nachdem er betrunken einen Unfall gebaut hat, ist ein 54-Jähriger Autofahrer am Mittwochabend vom Unfallort in Dunningen abgehauen. Die Beamten haben an dem Baum, gegen den der Mann gefahren ist, nur das vordere Kennzeichen gefunden. Ein  Zeuge hat die Polizei gerufen, nachdem der Autofahrer einfach weitergefahren ist. Als die Polizisten zu der Adresse des Autobesitzers gefahren sind, hat seine Frau die Tür aufgemacht und behauptet, ihr Mann sei nicht zu Hause. Die Beamten haben sich einen Durchsuchungsbefehl geben lassen und den Autofahrer schließlich in der Vorratskammer gefunden, wo er sich vor Polizei versteckt hatte. Anstatt aufzugeben, hat der 54-Jährige ein Messer gezogen und die Polizisten bedroht. Selbst als seine Frau ihn überreden konnte aufzugeben, war er noch so aggressiv, dass er bei seiner Festnahme zwei Polizisten verletzt hat. Auf den 54-Jährigen warten jetzt mehrere Anzeigen.


Meldung vom 04.06.2021

Daniel Karreis kritisiert Plan zum Ausbau von Windrädern

Kreis/Land. Der Rottweiler FDP-Abgeordnete Daniel Karreis hat den Plan der Landesregierung zusätzlich 1000 neue Windkrafträder zu bauen kritisiert. „Die Windkraftziele des Umweltministeriums sind unrealistisch und treiben die Kosten der Energiewende in die Höhe“, so Karreis in einer Mitteilung an antenne1 Neckarburg Rock & Pop. „Dass dabei der Wald buchstäblich unter die (Wind-)Räder kommt, ist vor allem dem Einknicken der CDU zu verdanken“, so die Einschätzung von Karreis, als klimaplitischer Sprecher der Fraktion im Landtag.


Meldung vom 04.06.2021

Heckler & Koch reicht Klage gegen Magpul ein

Oberndorf. Der Oberndorfer Rüstungskonzern Heckler & Koch hat jetzt gegen die amerikanische Firma Magpul Klage eingereicht. Magpul hatte behauptet, dass Heckler & Koch bei der Produktion seines Sturmgewehrs HK416 Patente verletzt hätte, die Magpul gehören. Das will das Oberndorfer Unternehmen jetzt vom Landgericht Düsseldorf ausräumen lassen. Laut einem Bericht des Schwarzwälder Boten, hat das Bundesverteidigungsministerium zu dem Streit ein Gutachten erstelle lassen, mit dem Ergebnis, dass auch Sicht des Gutachters Heckler & Koch kein Patent verletzt habe. Diese neue Streitigkeit verzögert den Großauftrag über die neuen Sturmgewehre für die Bundeswehr jedoch weiter. 


Meldung vom 04.06.2021

Geplatzter LKW-Reifen sorgt für mehrere Unfälle

Empfingen/Sulz. Ein geplatzter Autoreifen hat am Mittwoch auf der A81 zwischen Empfingen und Sulz für mehrere beschädigte Autos gesorgt. Laut Polizei stammten die Reifenteile von einem LKW, der in Richtung Schaffhausen unterwegs gewesen ist. Insgesamt 4 Autos sind über die Reifenteile gefahren – der Schaden der dabei an den Autos entstanden ist liegt bei mindestens 11.000 Euro. Ein Auto musste anschließend sogar abgeschleppt werden. 


Meldung vom 04.06.2021

4 Verletzte nach Unfall

Böhringen/Irslingen. Bei einem Unfall gestern zwischen Böhringen und Irslingen im Landkreis Rottweil haben sich vier Menschen verletzt, davon ein 51-Jähriger schwer. Der 51-Jährige Autofahrer hatte einem anderen Auto an der Kreuzung Irslingen die Vorfahrt genommen. Während der 51-Jährige jetzt stationär im Krankenhaus behandelt werden muss, konnte die Familie im anderen Auto nach einer ambulanten Behandlung wieder nach Hause. Beide Autos mussten abgeschleppt werden, der Schaden liegt bei 20.000 Euro. 


Meldung vom 04.06.2021

Schulen ab Montag wieder im Präsenzunterricht

Kreis. Ab Montag gehen die Schulen im Kreis Rottweil wieder in den Präsenzunterricht. Der Rottweiler Bürgermeister Dr. Christian Ruf freut sich darüber mahnt aber auch: „Gleichzeitig hoffen wir jedoch, dass die Zahlen dieses Mal stabil bleiben, vielleicht wie zuletzt sogar noch weiter sinken. Das Auf und Ab der Werte in den letzten Wochen zeigt aber, dass nach wie vor Vorsicht geboten ist“. Alle Schüler und Lehrkräfte müssen sich jetzt zweimal pro Woche auf das Coronavirus testen lassen. 


Meldung vom 02.06.2021

IG BAU fordert mehr Gehalt für Floristen

Region. Die IG BAU Südbaden fordert für die Floristinnen und Floristen in unserer Region bessere Löhne. „In der Floristik liegt der Stundenlohn für gelernte Kräfte bei 11,27. Von solch einem Einkommen lässt sich kaum leben“, so die Bezirksvorsitzende Ilse Bruttel. Die Gewerkschaft fordert jetzt deutlich mehr Gehalt für Floristen. „In der Corona-Zeit kaufen mehr Menschen als sonst Blumen, Topfpflanzen oder Deko, um es sich zuhause schön zu machen. Vor allem in den Gartencentern herrscht eine große Nachfrage“, betont Ilse Bruttel.


Meldung vom 02.06.2021

Freibadsaison startet

Region.  Heute startet die Freibadsaison bei uns in der Region! Heute öffnet das Kneippbad in Villingen seine Pforten für bis zu maximal 600 Besucher am Tag. Morgen das Freibad in Tuttlingen und am Samstag die Freibäder in Oberndorf und Sulz. Schwimmen könnt ihr nur mit einem Termin, zudem gilt auch hier wieder die 3G-Regel: Ihr müsst Geimpft, Genesen oder Getestet sein. Voraussetzung ist hier natürlich, dass der Inzidenzwert unter der Marke von 100 bleibt.   


Meldung vom 02.06.2021

Autofahrerin schwer verletzt

Neufra. Eine 36-Jahre alte Autofahrerin hat sich bereits am Donnerstagabend auf der B14 bei Rottweil-Neufra verletzt. Das hat das Polizeipräsidium Konstanz jetzt bekannt gegeben. Die 36-Jährige war in Richtung Spaichingen unterwegs als sie aus noch ungeklärten Gründen die Kontrolle über ihr Auto verloren hat und in eine Grünfläche geschleudert ist. Der Rettungswagen hat die Schwerverletzte ins Krankenhaus gebracht, ihr Auto war nach dem Unfall ein Totalschaden.


Meldung vom 02.06.2021

Land will ÖPNV mit einer Milliarde Euro unterstützen

Land. Das Land Baden-Württemberg will auch in diesem Jahr den Personennahverkehr im Land mit Geldern unterstützen. Das hat der Rottweiler CDU-Landtagsabgeordnete Stefan Teufel jetzt bekannt gegeben. Über eine Milliarde Euro will das Land bis Ende des Jahres ausgeben – rund 217 Millionen Euro sind bereits Anfang April an die Land- und Stadtkreise ausbezahlt worden. 


Meldung vom 02.06.2021

Schwerer Unfall mit 5 Verletzten

Östreweg/Feckenhausen. Heute Morgen hat es auf der Landstraße zwischen Östreweg und Feckenhausen an der Grenze zwischen dem Zollernalbkreis und dem Kreis Rottweil einen schweren Unfall gegeben. Laut dem Polizeipräsidium Reutlingen waren bei dem Unfall 4 Autos beteiligt, 5 Menschen mussten anschließend von den Rettungskräften ins Krankenhaus gebracht werden. Wie genau es zu dem Unfall gekommen ist, ist noch unklar, die L434 musste für mehrere Stunden gesperrt werden. 


Meldung vom 02.06.2021

Bienenschwarm sorgt für Aufregung

Oberndorf. Einen Bienenschwarm hat in Oberndorf für Aufregung gesorgt: Eine Einzelhändlerin hatte die Polizei gerufen, weil sie die Bienen mit Wespen verwechselt hatte und Angst hatte, dass die Tiere ihre Kunden in Gefahr bringen. Die Polizeistreife, die zum Einsatzort in der Kirchtorstraße gekommen ist, hat die Verwechslung allerdings erkannt und die Feuerwehr und den Bezirksimkerverein  gerufen. Die haben die Bienenkönigen eingefangen, woraufhin der gesamte Schwarm seiner Königin gefolgt ist.  Verletzt wurde durch den verirrten Schwarm niemand.


Meldung vom 02.06.2021

Bus fängt während der Fahrt an zu brennen

Fluorn-Winzeln. Bei Fluorn-Winzeln hat heute Mittag ein Bus mitten während der Fahrt angefangen zu brennen. Zu dem Zeitpunkt waren neben dem Busfahrer auch 10 Fahrgäste mit im Bus, darunter auch Kinder. Bevor die Feuerwehr am Bus angekommen ist, ist das Feuer allerdings schon von alleine wieder ausgegangen. Glücklicherweise ist niemand verletzt worden, wie hoch der Schaden am Bus ist, ist aktuell noch unklar. 


Meldung vom 01.06.2021

Räder an Auto gelockert

Sulz. Unbekannte Täter haben übers Wochenende in Sulz an einem geparkten Auto die Schrauben an allen vier Rädern gelöst. Der Opel war auf dem Parkplatz am Brunnenbach gegenüber der Einmündung Gartenstraße geparkt. Laut Polizei hat der Besitzer des Opels noch vor dem Losfahren gemerkt, dass alle Räder locker waren, sodass nichts Schlimmeres passiert ist. Die Polizei ermittelt jetzt wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, wenn ihr etwas Verdächtiges am Wochenende auf dem Parkplatz beobachtet habt, dann meldet euch bitte bei der Polizei in Sulz.


Meldung vom 01.06.2021

Schafe von Wolf gerissen?

Schramberg. Möglicherweise hat ein Wolf hat bei Schramberg 3 Schafe gerissen. Das meldet die Forstliche Versuch- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg. Aktuell ist noch unklar ob wirklich ein Wolf oder doch ein Hund der Angreifer ist, deshalb hat die Anstalt jetzt DNA-Proben genommen und wird diese analysieren.


Meldung vom 01.06.2021

Arbeitslosigkeit sinkt und liegt unter Landesdurchschnitt

Region. Die Arbeitslosigkeit in unserer Region ist auch im Mai weiter gesunken. Das meldet die Arbeitsagentur Rottweil-Villingen-Schwenningen. Aktuell liegt die Arbeitslosigkeit bei 3,6% und damit deutlich unter dem Baden-Württemberg-weiten Durchschnitt. Die Zahl der Menschen in Kurzarbeit hat sich zudem im Vergleich zum April halbiert: Rund 50 Unternehmen haben in der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg noch Kurzarbeit angemeldet.


Meldung vom 31.05.2021

Polizei gibt weitere Details zu Horrorunfall bekannt

Dunningen. Nach dem Schrecklichen Unfall auf der B462 am Freitagabend hat der Unfallsachverständige den Unfallhergang ermittelt. Offenbar, war das 37-jährige Unfallopfer mit seinem Renault Clio auf die Gegenfahrbahn gekommen und hatte so den Unfall verursacht. Der entgegenkommende BMW Fahrer hat noch versucht auszuweichen, trotzdem ist der Clio in die Beifahrerseite gekracht. Dabei war die 21-Jährige Beifahrerin im BMW getötet worden. Ein weiteres Auto war dann noch in den querstehenden Clio gekracht –dabei ist der 37-Jährige Fahrer getötet worden. Der Fahrer des BMW ist durch den Zusammenstoß schwer verletzt worden. Die Rettungskräfte waren mehrere Stunden im Einsatz, die B462 war für über 5 Stunden voll gesperrt. 


Meldung vom 31.05.2021

Sozialministerium gibt Auswahl der Modellprojekte bekannt

Rottweil/Villingen-Schwenningen/Kreis. Die Städte Rottweil und Villingen-Schwenningen sind mit ihrem Antrag als Modellkommune gescheitert. „Die Auswahl ist uns nicht leicht leichtgefallen und ich bitte auch all jene um Verständnis, die mit ihren Vorhaben nicht zum Zug gekommen sind“, so der Baden-Württembergische Sozialminister Manne Lucha. Insgesamt 83 Bewerber für Modellprojekte hatte es gegeben, 19 wurden final ausgewählt. Sich durchsetzen konnte sich der Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald: Hier sollen jetzt testmäßig erstmals Blasmusik-Proben und Blasmusikkonzerte erlaubt werden. Ebenso ist die Hochschwarzwald Tourismus ausgewählt worden, Tourismusprojekte im Breisgau-Hochschwarzwald, und den Landkreisen Lörrach und Waldshut durchzuführen.     


Meldung vom 31.05.2021

5 Verletzte bei Unfall am Berner Feld

Rottweil. 5 Verletzte – das ist die Bilanz eines Unfalls am Samstagnachmittag im Berner Feld in Rottweil. Laut Polizei ist ein 21-Jähriger aus Richtung Schömberg kommend nach links in Richtung Industriegebiet abgebogen und hat dabei einem anderen Auto die Vorfahrt genommen. Der Zusammenstoß war so heftig, dass eines der Autos noch in ein weiteres Auto geschleudert wurde, das ebenfalls an der Kreuzung gewartet hatte. Der Rettungsdienst hat die 5 Verletzten ins Krankenhaus gebracht, insgesamt liegt der Schaden bei über 50.000 Euro. 


Meldung vom 31.05.2021

Gesamte Region liegt unter der Inzidenz von 100

Region. Alle Landkreise unserer Region liegen jetzt unter einem Inzidenzwert von 100. Das ergibt sich aus den Zahlen des Robert-Koch-Instituts. Während die Bundes-Notbremse im Schwarzwald-Baar-Kreis heute aufgehoben worden ist, soll das im Landkreis Rottweil am Mittwoch passieren. Auch der Landkreis Tuttlingen liegt jetzt mehrere Tage in Folge unter der Inzidenz von 100. Sollte das so bleiben, dann kann die Notbremse auch in diesem Landkreis aufgehoben werden.    


Meldung vom 31.05.2021

Mann ohrfeigt Jugendlichen

Schramberg. Ein 50-60 Jahre alter Mann hat gestern einem 13-Jährigen Jungen in Schramberg in der Oberndorfer Straße eine Ohrfeige gegeben. Laut Polizei hatte der Mann den Jungen und seine Freunde davor angeschrien, weil sie mit ihren Fahrrädern auf dem Gehweg gefahren sind. Die Eltern des 13-Jährigen haben jetzt Anzeige gegen Unbekannt erstattet. Wenn ihr den Vorfall beobachtet habt und wisst, wer der Mann ist, dann meldet euch bitte bei der Polizei in Schramberg. 


Meldung vom 31.05.2021

Mehrere Fahrradunfälle in der Region

Harthausen/Deißlingen/Schönwald. Viele Menschen in unserer Region haben am Wochenende das gute Wetter genutzt und sind viel mit dem Fahrrad unterwegs gewesen. Das hat auch zu einigen Unfällen geführt: In Harthausen im Landkreis Rottweil hat sich eine Fahrradfahrerin bei eine Sturz schwer am Kopf verletzt. In Deißlingen hat eine Autofahrerin einen Fahrradfahrer beim Abbiegen übersehen und gerammt, auch hier musste der Rettungsdienst den Mann ins Krankenhaus bringen. Auf der Kreisstraße bei Schönwald hat ein Autofahrer einen Radfahrer beim Überholen gestreift, hier hatte der Radfahrer mehr Glück: Er konnte nach einer ambulanten Behandlung im Krankenhaus wieder nach Hause. 


Meldung vom 29.05.2021

Schwerer Unfall bei Dunningen

Dunningen/Rottweil. Bei einem schweren Unfall auf der B462 bei Dunningen sind gestern Abend 2 Menschen gestorben, zwei weitere wurden verletzt. Wie genau es zu dem Unfall mit 4 Autos gekommen ist, laut Polizei, noch unklar. Eine 21-Jährige und ein 37-jährige haben den Unfall nicht überlebt, ein 24-Jähriger wurde schwerverletzt ins Krankenhaus gebracht. Die B462 war für über 5 Stunden voll gesperrt, die Polizei sucht dringend nach Zeugen, die erzählen können, wie genau es zu dem schrecklichen Unfall gekommen ist.


Meldung vom 29.05.2021

Betrunkener Mann rastet aus

Sulz/Rottweil. Ein 24-Jähriger Maskenverweigerer ist in der Nacht auf Freitag in Regionalbahn zwischen Sulz und Rottweil ausgerastet. Der Mann hat den Schaffner mehrfach beleidigt und hat sich geweigert eine Maske aufzusetzen. Auch die gerufenen Polizisten hat der Mann, beleidigt, bedroht und war äußerst aggressiv. Die Polizisten haben den Mann in Rottweil aus dem Zug geholt und ihn mit ins Krankenhaus genommen. Dort hat eine Blutprobe einen Wert von 2,0 Promille ergeben. Anschließend wurde der Mann in eine Psychiatrie gebracht, auf ihn warten jetzt mehrere Strafanzeigen.


Meldung vom 29.05.2021

Frau fällt auf Love-Scammer herein

Sulz. Eine Frau aus Sulz ist auf einen sogenannten Love-Scammer hereingefallen. Die Frau hatte den Betrüger online kennengelernt. Er hatte ihr die große Liebe vorgespielt und sie dann um Geld gebeten, damit er zu ihr nach Deutschland kommen könne. Von dem Betrüger ist bislang nur eine kanadische Handynummer bekannt. Die Polizei warnt nochmal ausdrücklich vor dieser Masche und bittet euch, Menschen, die ihr noch nie gesehen habt, auf keinen Fall Geld zu überweisen.


Meldung vom 29.05.2021

Einzelhändler stellen wieder auf Click & Collect

Kreis. Ab Montag dürfen die Einzelhändler im Kreis Rottweil Click & Collect anbieten. Im Schwarzwald-Baar-Kreis ist man sogar noch weiter: Hier soll ab Montag die Einschränkung der Bundesnotbremse komplett fallen. Damit dürfen auch Restaurants, Schwimmbäder und auch Kosmetikstudios wieder aufmachen. Dieser Schritt ist im Kreis Rottweil für den Mittwoch geplant. 


Meldung vom 29.05.2021

Karambolage mit drei Autos

Villingendorf/Talhausen. Auf der Landstraße zwischen Villingendorf und Talhausen ist es am Donnerstagnachmittag zu einer Karambolage mit drei Autos gekommen. Eine 19-Jährige Opel-Fahrerin musste abbremsen, weil das Auto vor ihr nach rechts in Richtung des Bahnhofs Talhausen abgebogen ist. Das kam für die zwei Autos, die hinter ihr gefahren sind, überraschend, so dass sie nicht mehr rechtzeitig bremsen konnten. Der Schaden liegt bei rund 5.000 Euro, verletzt hat sich glücklicherweise niemand. 


Meldung vom 29.05.2021

Zur Zeit wieder viele Telefonbetrüger aktiv

Region/Villingen-Schwenningen. Zur Zeit sind wieder sehr viele Telefonbetrüger in unserer Region aktiv. So haben in den vergangenen Tagen vor allem In Villingen-Schwenningen Männer und Frauen angerufen. Sie haben sich als Verwandte der Angerufenen ausgegeben und behauptet, ihnen sei etwas Schreckliches passiert und sie bräuchten dringend Geld. Die Polizei rät dazu, wenn ihr einen solchen Anruf bekommt, ob die Person am anderen Ende der Leitung wirklich mit euch verwandt ist und auf keinen Fall einfach so Geld oder Wertsachen einfach herauszugeben.


Meldung vom 28.05.2021

IHK ist enttäuscht über das geplatzte Abkommen zwischen EU und Schweiz

Region. Die Schweiz hat das geplante Rahmenabkommen mit der EU platzen lassen. Diese Entscheidung des Schweizer Bundesrats hat natürlich auch große Auswirkungen auf die Unternehmen hier in unserer Region. „Zahlreiche Medizintechnikunternehmen in der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg werden sich jetzt darum sorgen, dass durch mangelnde gegenseitige Anerkennung von Normen und Zulassungen die Kosten für Bürokratie im allgemeinen und Neuzertifizierungen im Besonderen erheblich steigen werden“, so der Vizepräsident der IHK Schwarzwald Baar-Heuberg Dr. Steffen Würth. Die Verhandlungen zwischen Schweiz und EU waren eigentlich schon 2018 abgeschlossen, dennoch hatte die Schweiz einige Punkte im Abkommen kritisiert. Die IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg ist enttäuscht, dass das geplante Rahmenabkommen zwischen der EU und der Schweiz nicht zustande kommt. „Die bestehenden bilateralen Verträge zwischen beiden Partnern bleiben zwar in Kraft, doch ob in Zukunft weitere Abkommen möglich sind, ist zumindest mittelfristig mehr als fraglich“, so Würth in einer ersten Stellungnahme. 


Meldung vom 28.05.2021

Zollernalbkreis letzter Landkreis im Land mit einer Inzidenz von über 100

Region. Der Zollernalbkreis ist der letzte Landkreis in ganz Baden-Württemberg, der noch eine Inzidenz von über 100 hat. Das geht aus den Zahlen des Landesgesundheitsamtes hervor. Die Landkreise Rottweil, Tuttlingen und der Schwarzwald-Baar-Kreis bleiben bei unter 100. Wenn der Schwarzwald-Baar-Kreis auch heute im Lauf des Tages bei unter 100 bleibt, dann wird am Montag die Bundesnotbremse im Landkreis aufgehoben. Die Landkreise Breisgau-Hochschwarzwald und Freudenstadt bleiben beide unter der Inzidenz-Grenze von 50. 


Meldung vom 28.05.2021

Diebe klauen Brunnen

Schramberg. Unbekannte Diebe haben in Schramberg einen Brunnen gestohlen. Dabei handelt es sich um den Brunnen, der bisher vor dem Gasthaus Goldgrube in der Straße „An der Steige“ gestanden hat. Wegen Sanierungsarbeiten war der Brunnen abgebaut und auf einem Gelände der Stadt zwischengelagert worden. „Die erste Hoffnung, die Brunnenanlage würde in einschlägigen Kleinanzeigenforen zum Verkauf angeboten, hat sich bisher nicht bestätigt“, so die Stadt in einer Mitteilung an antenne1 Neckarburg Rock & Pop. Sollte der Brunnen nicht wieder auftauchen, will die Stadt Schramberg den Brunnen durch einen anderen ersetzen. 


Meldung vom 28.05.2021

Park der Zeiten Festival soll stattfinden

Schramberg. Das „Park der Zeiten“-Festival in Schramberg soll dieses Jahr stattfinden! Das hat die Stadt jetzt antenne1 Neckarburg Rock & Pop mitgeteilt. Als Termin hat die Stadt Schramberg jetzt den 09. und 10. Juli festgelegt. „Aktuell ist die Anzahl der Tickets stark begrenzt, sofern die Situation es erlaubt, werden wir weitere Tickets in den Verkauf geben“, so die Abteilungsleiterin Marketing & Tourismus, Ayline Schirling. Neben der ABBA Coverband „ABBA Dream“, werden auch Arno Haas, Kemi Cee und Charles Simmons auftreten. 


Meldung vom 28.05.2021

Click & Meet ab Montag wieder erlaubt

Kreis. Ab Montag ist im Kreis Rottweil das Terminshopping „Click & Meet“ wieder erlaubt. Das hat der Landkreis jetzt antenne1 Neckarburg Rock & Pop mitgeteilt. Außerdem rechnet das Landratsamt damit, dass man ab nächster Woche Mittwoch die Einschränkungen der Bundesnotbremse aufheben kann. Heute hat der Landkreis Rottweil den 5. Werktage in Folge unter dem Inzidenzwert von 50 gelegen. Sollten die Einschränkung zu Fronleichnam fallen dann dürften Restaurants unter anderem wieder von 06-21 Uhr Gäste bewirten.            


Meldung vom 27.05.2021

Weitere Testmöglichkeiten in Oberndorf

Oberndorf. Weitere Corona-Teststellen in Oberndorf: Die Firma Auxilia GmbH bietet jetzt in Oberndorf auf dem real-Parkplatz ein mobiles Testzentrum an. Montags, Mittwochs und Freitags könnt ihr euch dort von 17 bis 19 Uhr und Samstags von 09 bis 18 Uhr testen lassen. Einen Termin für euren Test könnt ihr auf www.auxilia-gmbh.eu buchen. Gleichzeitig wird das Testzentrum der Stadt Oberndorf von der Neckarhalle in die Feuerwache in der Austraße verlegt. Dort könnt ihr euch Montag- und Mittwochnachmittags per Drive-in testen lassen. 

 

Drive In Testzentrum Austraße: Mo & Mi: 16:30-19:30 Uhr, Termine unter: https://localgenie.de/coronatest 

Testmobil real Parkplatz: Mo, Mi & Fr: 17:00-19:00, Sa: 09:00 und 18:00 Uhr, Termine unter: www.auxilia-gmbh.eu 

Tests im dm: Mo-Sa nach Vereinbarung, Termine unter: www.dm.de 


Meldung vom 27.05.2021

Inzidenzwerte sinken weiter - Tuttlingen und Rottweil unter 100

Region. Sowohl der Landkreis Rottweil, als auch der Landkreis Tuttlingen liegen heute wieder erstmals bei einer Inzidenz von unter 100. Und auch der Zollernalbkreis ist kurz davor unter die 100er-Marke zu rutschen. Der Schwarzwald-Baar-Kreis liegt momentan nur noch bei einem Inzidenzwert von 52,2 – damit rücken die Öffnungen am Montag in greifbare Nähe. Der Landkreis Freudenstadt liegt heute sogar bereits unter der 50er Inzidenzmarke.  


Meldung vom 27.05.2021

FDP-Abgeordnete werden Fraktionssprecher

Region. Die FDP-Fraktion im Landtag hat jetzt ihre Personalentscheidungen für die kommenden Jahre getroffen. Der Tuttlinger FDP-Abgeordnete Niko Reith ist jetzt sowohl der sozialpolitische als auch der wirtschaftspolitische Sprecher der Fraktion. Der Rottweil FDP-Abgeordnete Daniel Karreis übernimmt das Amt des Sprechers für Fragen der Digitalisierung und des Umweltschutzes. Der Abgeordnete aus Villingen-Schwenningen, Frank Bonath, für den Themenbereich Energie und Umwelt. 


Meldung vom 27.05.2021

Schramberg versteigert Fundsachen

Schramberg. Die Stadt Schramberg versteigert wieder online Fundsachen, die nicht abgeholt worden sind. Unter anderem suchen Fahrräder, Schmuck, Uhren und Handys einen neuen Besitzer. Die Auktion dauert maximal 10 Tage, zur Versteigerung kommt ihr unter anderem über die Homepage der Stadt www.schramberg.de


Meldung vom 27.05.2021

Mehr Ärzte in Baden-Württemberg

Land. In der Corona-Krise ist die Zahl der Ärzte leicht gestiegen. Das meldet die Landesärztekammer. Letztes Jahr waren im Land rund 1.100 Ärztinnen und Ärzte mehr in den Praxen und Krankenhäuser beschäftigt, als noch 2019 – eine Steigerung von 2,3%. „Die Ärztestatistik zeigt, dass wir für die Zukunft gut gerüstet sind“, so der Präsident der Kammer Dr. Wolfgang Miller. Gestiegen ist auch der Frauenanteil im Beruf: 47,2% der Ärzte sind mittlerweile weiblich 


Meldung vom 26.05.2021

Schwerer Unfall in Villingendorf

Villingendorf. Am Montagabend hat es in Villingendorf im Landkreis Rottweil einen schweren Unfall gegeben. Eine 18-Jahre alte Fahranfängerin ist an der Kreuzung Schellenwasen auf die Hauptstraße abgebogen und hat dabei einem anderen Autofahrer die Vorfahrt genommen. Beide Autos waren nach dem Zusammenstoß so kaputt, dass sie abgeschleppt werden mussten, die 18-Jährige und der 74-Jährige andere Autofahrer sind glücklicherweise unverletzt geblieben. Der Schaden liegt bei mindestens 25.000 Euro. 


Meldung vom 26.05.2021

Neues Testmobil für Schramberg

Schramberg. Die Stadt Schramberg weitet ihr Angebot für Corona-Schnelltests aus. Ein weiteres Testmobil wird jetzt Freitags von 16 Uhr bis 18:30 am Badschnass im Teilort Sulgen bereitstehen, und Samstags von 16 Uhr bis 18 Uhr vor dem Rathausplatz in der Talstadt. Gleichzeitig finden die Samstags-Tests in der Berneckstraße im ehemaligen Gummibärenladen diesen Samstagvormittag zum letzten Mal statt. 


Meldung vom 26.05.2021

Planungen für den zweiten Kindergarten bald abgeschlossen

Schenkenzell. Die Planungen für den zweiten Kindergarten in Schenkenzell im Landkreis Rottweil befinden sich in den letzten Zügen. Das berichtet der Schwarzwälder Bote. Laut dem Bürgermeister Bernd Heinzelmann plant die Gemeinde eine Betreuung für Kinder über 3 Jahren mit insgesamt 25 Plätzen, sowie eine Krippe mit 10 Plätzen, die schon nächsten Sommer in Betrieb gehen sollen. Die Gemeinde Schenkenzell hofft für das Bauprojekt Fördergelder aus dem Ausgleichsstock des Landes zu bekommen.  


Meldung vom 25.05.2021

Zollernalbkreis und Rottweil Spitzenreiter beim Inzidenzwert

Region. Unsere Region ist in Baden-Württemberg trauriger Spitzenreiter in Bezug auf den Inzidenzwert: Der Zollernalbkreis hat den höchsten Wert im ganzen Bundesland, gefolgt vom Landkreis Rottweil. Der Landkreis Tuttlingen liegt mit 121,5 auf Platz 4.  Der Schwarzwald-Baar-Kreis ist zwar jetzt unter der Marke von 100, liegt aber im Vergleich zu den restlichen Landkreisen immer noch unter der Top-10 was die Inzidenz angeht und deutlich über der bundesweiten Inzidenz von 58,4. Angesichts der Tatsache, dass jetzt über das lange Wochenende die Labore weniger ausgewertet haben, ist davon auszugehen, dass die Zahlen jetzt erst einmal wieder steigen werden. 


Meldung vom 25.05.2021

Bund fördert Aubau von Ganztagsschulen mit Rund 98 Millionen Euro

Bund/Land. Der Ausbau von Schulen zu Ganztagsschulen wird in Baden-Württemberg mit rund 98 Millionen Euro gefördert. Das hat das Kultusministerium jetzt mitgeteilt. Ab heute können die Träger jetzt Fördermittel beim Land beantragen. Die verbindliche Ganztagsschule und die kommunalen Angebote sind wichtige Angebote, die Eltern dabei unterstützen, Familie und Beruf einfacher unter einen Hut zu bringen“, so Kultusministerin Theresa Schopper. Die knapp 98 Millionen sind die erste Tranche, insgesamt will der Bund den Ausbau in ganz Deutschland mit 3,5 Milliarden Euro unterstützen. 


Meldung vom 21.05.2021

6 Festnahmen nach großer Drogenrazzia

Rottweil. Letzte Woche Montag ist der Polizei in Rottweil ein bedeutender Schlag gegen die Drogen Szene gelungen. Das hat die Polizei jetzt mitgeteilt. Die Kripo hat 6 Männer festgenommen, die laut Staatsanwaltschaft mit Heroin und Kokain gedealt haben. Bei der Razzia letzte Woche Montag hat die Polizei die Wohnungen der 6 Männer im Alter zwischen 23 und 53 Jahren durchsucht und dabei Drogen, größere Mengen Bargeld und andere Beweismittel sichergestellt. Die jetzigen Festnahmen stehen im direkten Zusammenhang mit den vier Männern, die bereits im Dezember in Rottweil, Spaichingen und Immendingen festgenommen worden waren.   


Meldung vom 21.05.2021

Rottweil bewirbt sich erneut als Corona-Modellstadt

Rottweil. Die Stadt Rottweil hat sich jetzt beim Land erneut als Corona-Modellstadt beworben. Da es in den neuen Modellversuchen vor allem um Bereiche geht, die aktuell noch keine Öffnungsperspektiven haben, will sich die Stadt Rottweil vor allem auf den Bereich Tourismus konzentrieren, heißt es in der Mitteilung der Stadt an antenne1 Neckarburg Rock & Pop. „Da sich wiederum viele Kommunen bewerben werden, wollen wir uns auf das Rottweiler Alleinstellungsmerkmal als Kunst- und Kulturstadt und unser reichhaltiges touristisches Angebot konzentrieren“, sagt OB Broß zur Bewerbungsstrategie. Eine Grundvoraussetzung für die Aufnahme als Versuchsmodell ist allerdings eine stabile 7-Tage-Inzidenz von unter 100, da liegt der Landkreis Rottweil aktuell noch deutlich darüber. 


Meldung vom 21.05.2021

Kitas ab Dienstag wieder geöffnet

Kreis/Rottweil. Ab Dienstag werden im Kreis Rottweil die Kitas wieder offen sein. Das hat der Kreis jetzt antenne1 Neckarburg Rock & Pop mitgeteilt. Nach den Pfingstferien können dann auch die Schulen im Kreis Rottweil wieder öffnen, wenn die Zahlen so weiter sinken wie bisher. Aktuell geht die Stadt Rottweil davon aus, dass es aber vorerst nur Wechselunterricht ab den Schulen geben kann.


Meldung vom 21.05.2021

Drive-In-Impfzentrum in Rottweil öffnet

Rottweil. Heute ist der Startschuss im Impfcenter auf dem „Berner Feld“ in Rottweil gefallen. Dort könnt ihr euch im Auto gegen das Coronavirus impfen lassen. Das ganze findet auf dem Gelände von „Hauser Busreisen“ statt, dort wo auch das Testzentrum bereits ist.  Heute sollen in dem Center die ersten 470 Menschen mit AstraZeneca geimpft werden. 


Meldung vom 21.05.2021

ENRW verlegt neue Erdgasleitungen in Deißlingen

Deißlingen. Die Energieversorgung Rottweil erweitert ihr Erdgasnetz in Deißlingen. Das hat das Unternehmen jetzt antenne1 Neckarburg Rock & Pop mitgeteilt. Ab Dienstag beginnen deshalb in der Seestraße die Arbeiten. Gebaut wird dann zusätzlich auch noch in der Kernerstraße und in der Silcherstraße. Die Bauarbeiten werden voraussichtlich bis Mitte August dauern. Durch die Arbeiten wird es in Deißlingen auch zu Beeinträchtigungen beim Verkehr kommen. 


Meldung vom 20.05.2021

Telefonbetrüger rufen wieder vermehrt an

Region/Weilersbach. Das Polizeipräsidium Konstanz warnt davor, dass aktuell wieder vermehrt Telefonbetrüger unterwegs sind. Besonders beliebt sind nach wie vor die Maschen „Enkeltrick“, „Schockanruf“ und „Falscher Polizist“. Bei allen drei Maschen geht es den Betrügern darum, die Menschen am Telefon so zu verunsichern, dass sie freiwillig Geld und Wertsachen an die Betrüger herausgeben. So hat etwa in Weilersbach eine Betrügerin versucht eine ältere Dame abzuzocken, indem sie sich als deren Nichte ausgegeben hat. Laut Polizei sind die Betrüger Zitat: „mit allen Wassern gewaschen, aalglatt, schlagfertig und rhetorisch überzeugend“. Die Polizei rät dazu im Zweifel sofort aufzulegen und die 110 anzurufen. 


Meldung vom 20.05.2021

Ministerin Hoffmeister-Kraut wirbt für die Nutzung der Luca App

Land. Die Landeswirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut hat jetzt noch einmal an alle Unternehmen und Bewohner in Baden-Württemberg appelliert sich die luca App herunterzuladen und zu nutzen. „Die luca App unterstützt die sichere und dauerhafte Öffnung durch digitale Kontaktnachverfolgung und entlastet die Betriebe und Veranstalter,“ so Hoffmeister-Kraut. Auch der Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA, der Baden-Württembergische Handelsverband und der Industrie- und Handelskammertag werben für die Nutzung der Luca App. 


Meldung vom 20.05.2021

Gewalttäter zu langen Haftstrafen verurteilt

Sulz/Rottweil. Sie hatten mehrfach auf ihr Opfer eingeschlagen und Geld von ihm gefordert: Jetzt hat das Landgericht Rottweil die beiden Täter zu langen Haftstrafen verurteilt. Die beiden Männer hatten im September in Sulz den 40-Jährigen Mann zusammengeschlagen und ihn anschließend in eine Gartenhütte in einem Schrebergarten gebracht. Das Opfer hatte durch die Schläge Hirnblutungen und schwebte Zeitweise in Lebensgefahr. Die beiden 23-Jährigen waren wohl zum Zeitpunkt der Tat auf Drogen, waren aber laut voll schuldfähig. Die beiden Täter müssen jetzt 4 ½ Jahre ins Gefängnis.