Landkreis Rottweil

Meldung vom 10.04.2021

Grüne Jugend Rottweil startet mit 12 Gründungsmitgliedern

Rottweil. Die Partei Bündnis 90/Die Grünen bekommt junge Verstärkung in Rottweil. Diese Woche fand die virtuelle Gründungsversammlung der Grünen Jugend in Rottweil statt. 12 Gründungsmitglieder zählt die Gruppe. Die Grüne Rottweiler Gemeinderätin Sonja Rajsp ermutigte die Gruppe: "Engagiert euch, seid laut, tretet uns in den Hintern, denn was wir heute entscheiden, ist eure Gegenwart von morgen!". Mittlerweile gibt es in fast jedem Landkreis in Baden-Württemberg eine Ortsgruppe – vor 5 Jahren waren es landesweit nur 3 Gruppen. 


Meldung vom 10.04.2021

Feuerwehreinsatz bei Hansgrohe

Rottweil. In Schiltach gab es gestern Vormittag einen Feuerwehreinsatz bei Hansgrohe. Laut Polizei gab es eine Verpuffung in der Absaugvorrichtung einer Beschichtungsanlage. Wie es dazu kommen konnte, ist noch nicht klar. Die freiwillige Feuerwehr Schiltach war mit 8 Einsatzkräften und 2 Fahrzeugen vor Ort, ebenso ein DRK-Rettungsfahrzeug. Glücklicherweise wurde niemand verletzt, der Sachschaden beläuft sich auf rund 10.000€.


Meldung vom 09.04.2021

Während einer Corona-Kontrolle plötzlich Drogen in den Neckar geworfen

Sulz. Während einer Corona-Kontrolle plötzlich Drogen in den Neckar geworfen: Die Polizei hat bereits vor einigen Tagen im Sulzer Wöhrdpark eine Gruppe von sechs Menschen kontrolliert. Grund war, dass sich die 6 nicht an die Corona-Auflagen gehalten haben. Während die Polizei gerade dabei war, die Personalien eines 23-Jährigen aufzunehmen, hat dieser plötzlich ungefragt erzählt, dass er ein Rezept für das Cannabis hätte. Als die Polizisten irritiert nachgefragt haben, hat der 23-jährige seine Tasche plötzlich in den Neckar geworfen. Die Beamten haben den Mann daraufhin durchsucht und ihm Handschellen angelegt. Einer der Polizisten hat die Feuerwehr zu Hilfe gerufen, um die Tasche aus dem Fluss zu holen. Während die Feuerwehr noch unterwegs war hat ein anderer Mann aus der Gruppe ebenfalls versucht, eine Dose unauffällig im Neckar loszuwerden. Die Feuerwehrmänner konnten mit einem Kescher Tasche und Dose aus dem Fluss holen, in beiden haben die Polizisten Amphetamine gefunden, sowie eine Scheckkarte, an der ebenfalls Amphetamin Rückstände waren. Neben einer Anzeige wegen des Verstoßes gegen die Corona-Verordnung wartet auf die beiden auch noch eine Anzeige wegen der Drogen.   


Meldung vom 09.04.2021

Verschärfte Allgemeinverfügung gilt nur noch heute bis Mitternacht

Schramberg. Die verschärfte Allgemeinverfügung für Schramberg gilt nur noch bis heute um Mitternacht. Das hat das Landratsamt jetzt bekannt gegeben. Damit muss nun in Schramberg und seinen Ortsteilen ab Morgen nicht mehr überall Maske getragen werden und auch die Spielplätze werden wohl wieder aufgemacht. Das Gesundheitsamt bittet euch trotzdem darum, dass ihr fürs erste nicht mit euern Kindern auf den Spielplatz geht. Kinder können sich leicht mit der britischen Coronavariante infizieren und diese beim Spielen auf den Spielplätzen auch leicht an andere Kinder weitergeben.  


Meldung vom 09.04.2021

Paket-SMS wird von Betrügern verschickt

Region. „Ihr Paket wird bald wieder zurückgeschickt“ – so oder so ähnlich lautet der Text in den SMS die gerade massenhaft von Betrügern auch in unsere Region verschickt werden. Das Polizeipräsidium Konstanz warnt davor, die in den SMS angegebenen Links anzuklicken:  „Dieser Link enthält in der Regel eine Schadsoftware zur Ausspähung der persönlichen Daten […] im Zweifelsfall keinen Link in einer zugesandten SMS benutzen/anklicken. Gleiches gilt auch für übermittelte Links in E-Mails, deren Absender nicht bekannt ist“. So das Präsidium in einer Mitteilung an antenne1 Neckarburg Rock & Pop.


Meldung vom 09.04.2021

Fälle von Kinderpornographie haben sich mehr als verdoppelt

Region. Die Fälle von Kinderpornografie haben sich in unserer Region von 2019 auf 2020 mehr als verdoppelt. Das geht aus der Statistik der Staatsanwaltschaft Rottweil hervor. Laut Staatsanwalt Frank Grundke sind die meisten Fälle Bilder von Minderjährigen, die über WhatsApp Gruppen verschickt werden. Eine Ende sei nicht in Sicht, im Gegenteil: Immer öfter würde die Staatsanwaltschaft hier in unserer Region mit diesen Bildern zu tun haben, die häufig aus den USA kommen. Laut Grundke liegt das auch daran, dass die Täter es durch die immer weiter fortschreitende Digitalisierung auch immer einfacher haben, Bilder und Videos zu empfangen und versenden. 


Meldung vom 09.04.2021

Niesanfall führt zu Unfall

Sulz/Empfingen. Ein Niesanfall hat heute Nacht auf der A81 zwischen Sulz und Empfingen zu einem Unfall geführt. Ein 50-Jähriger Mann musste am Steuer öfter stark niesen und hat dadurch die Kontrolle über seinen BMW verloren. Er hat ein Schild gerammt und ist vom Schild wieder auf die Fahrbahn zurückgeschleudert. Der Schaden liegt bei 20.000 Euro, der Mann ist mit einem Schrecken davon gekommen.  


Meldung vom 09.04.2021

Deutlich mehr Strafverfahren eingestellt

Region. Letztes Jahr sind in den Landkreisen Rottweil, Tuttlingen und Freudenstadt deutlich mehr Verfahren eingestellt worden als noch 2019. Das hat die Staatsanwaltschaft Rottweil jetzt bekannt gegeben. Waren es 2019 noch 5.783 Verfahren die eingestellt worden sind, waren es dann ein Jahr später 6.481. Also 12% mehr. Die meisten Einstellungen waren in beiden Jahren deshalb, weil die Beweislage nicht für eine Anklage ausgereicht hat. 


Meldung vom 09.04.2021

Landratsamt warnt: Inzidenzzahlen nicht zuverlässig

Kreis. Der Landkreis Rottweil liegt jetzt nach den offiziellen Zahlen des RKI bereits den dritten Tag in Folge unter dem Wert von 100. Das Landratsamt warnt jetzt aber davor, dass die Inzidenzzahlen nicht zuverlässig seien. Das liegt daran, dass über die Osterfeiertage nicht so viel getestet worden ist und auch in den Laboren nicht so viel ausgewertet worden ist wie sonst. Seit dem Osterwochenende sind im Landkreis Rottweil zwei weitere Menschen im direkten Zusammenhang mit dem Coronavirus verstorben. 


Meldung vom 08.04.2021

Koalitionsverhandlungen starten heute

Land/Kreis. Heute starten bei uns in Baden-Württemberg die Koalitionsverhandlungen zwischen Grünen und CDU. Ministerpräsident Winfried Kretschmann hatte sich nach den Sondierungsgesprächen gegen eine Koalition mit der SPD und der FDP entschieden. Interessant für unsere Region ist, ob der Tuttlinger CDU-Abgeordnete Guido Wolf und die Abgeordnete des Zollernalbkreises Nicole Hoffmeister-Kraut auch in der neuen Koalition wieder ein Ministeramt übernehmen. Wolf war bisher Justizminister, Hoffmeister-Kraut Wirtschaftsministerin. Die scheidende Grüne Finanzministerin Edith Sitzmann und Umweltminister Franz Untersteller hatten nicht mehr für den Landtag kandidiert, ihre Ministerien müssen auf jeden Fall neu vergeben werden.  


Meldung vom 08.04.2021

Schulen bleiben erst einmal weiter geschlossen

Land. Auch nächste Woche bleiben die Schulen in Baden-Württemberg geschlossen. Das hat das Kultusministerium jetzt mitgeteilt. Grundschüler sollen wieder daheim mit Material von ihren Lehrern lernen. Ab Klasse 5 gibt es dann Fernunterricht. Lediglich Abschlussklassen sollen ab Montag in den sogenannten Wechselunterricht, bei dem ein Teil der Klasse von zuhause aus und ein Teil der der Schüler im Präsenzunterricht unterrichtet wird. 


Meldung vom 08.04.2021

Mehrere Unfälle durch glatte Straßen am Mittwoch

Bad Dürrheim/Villingendorf/Trossingen/Aixheim. Wegen der glatten Straßen ist es gestern in unserer Region zu mehreren Unfällen gekommen. Auf der A81 Richtung Stuttgart ist gestern Morgen bei Bad Dürrheim ein Getränkelaster ins Schleudern gekommen und anschließend umgekippt. Dabei wurde der Lastwagenfahrer verletzt. Bei Villingendorf ist eine Frau ebenfalls gestern Morgen mit ihrem Auto ins Schleudern gekommen und eine Böschung hinunter gefahren. Sie hatte Glück und ist unverletzt geblieben. Zwischen Trossingen und Aixheim ist eine Autofahrerin auf der Kreisstraße ins Rutschen gekommen und auf der Gegenfahrbahn in ein anderes Auto gerutscht. Auch hier hatten die beiden Frauen Glück und sind unverletzt geblieben. Der Schaden bei den drei Unfällen allein liegt bei über 51.000 Euro.  


Meldung vom 08.04.2021

Mittelstands- und Wirtschaftsunion zieht Resümee aus der Landtagswahl

Region. Die CDU-Gruppierung Mittelstands- und Wirtschaftsunion, kurz MIT, Südbaden hat jetzt ein Resümee zum Ergebnis der Landtagswahl gezogen. Die MIT Südbaden kritisiert eine Entfremdung der Parteibasis von den jeweiligen Abgeordneten. Deshalb fordert die Gruppierung einen Erneuerungsprozess: „Eine Volkspartei muss den Anspruch haben, inhaltlich und personell die Realität der täglich hart arbeitenden Bürger wahrzunehmen“, so heißt es in einem Schreiben der MIT Südbaden an antenne1 Neckarburg Rock & Pop. Zum Bezirksverband Südbaden gehören auch die Kreisverbände Breisgau-Hochschwarzwald, Rottweil, Schwarzwald-Baar und Tuttlingen.    


Meldung vom 08.04.2021

Unternehmer gegen gesetzliche Testpflicht

Region. Die Mehrheit der Unternehmen in unserer Region ist gegen eine gesetzlich Testpflicht für Mitarbeiter. Das hat eine Umfrage der IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg ergeben. „Innerhalb von nur zwei Wochen haben 87 Prozent der Unternehmen ein Testangebot geschaffen oder sind dabei dies auf die Beine zu stellen. Das ist ein klares Signal an die politischen Entscheidungsträger: das Engagement ist bereits da. Eine gesetzliche Testpflicht ist deshalb der falsche Weg“, so der Hauptgeschäftsführer der IHK Thomas Albiez in einer Mitteilung an antenne1 Neckarburg Rock & Pop. 


Meldung vom 08.04.2021

Mehrere teure Baumaschinen gestohlen

Talhausen/Villingendorf. Ein unbekannter Dieb ist in einen Container an der Baustelle zwischen Talhausen und Villingendorf im Landkreis Rottweil eingebrochen und hat dort mehrere teure Baumaschinen gestohlen. An der Landstraße soll die Straße verbreitert werden, weshalb dort aktuell nur eine Spur frei. Der Wert der gestohlenen Baumaschinen liegt bei mehreren tausend Euro. Laut Polizei könnte der Fall auch mit anderen Diebstählen in unserer Region in Zusammenhang stehen. Wenn ihr etwas Verdächtiges beobachtet habt, dann meldet euch bitte bei der Polizei in Rottweil.


Meldung vom 08.04.2021

Unfall mit 25.000 Euro Schaden verursacht

Sulz. Mindestens 25.000 Euro Schaden hat gestern eine 43-Jährige Autofahrerin in Sulz verursacht. Die Frau ist die Vöhringer Steige heruntergefahren, als sie mit dem Audi eines anderen Autofahrers zugestoßen ist. Der hatte noch versucht der Frau auszuweichen und hat nicht nur ihr Auto gerammt, sondern noch ein weiteres, das am Straßenrand geparkt war und dann noch ein Blumenbeet. Die 43-Jährige Frau hat einen Schock erlitten und musste vom Rettungsdienst behandelt werden. 


Meldung vom 08.04.2021

Rottweiler CDU-Stadtverband fordert neues Profil

Rottweil. Angesichts der heute beginnenden Koalitionsverhandlungen im Land hat der CDU-Stadtverband Rottweil ein neues Profil für die CDU Baden-Württemberg gefordert. „Klima- und Umweltschutz gehört unter dem Stichwort „Bewahrung der Schöpfung“ zum Wesenskern der CDU“, so der Stadtverband der CDU in einer Mitteilung an antenne1 Neckarburg Rock & Pop. Deshalb müsste die CDU auch in Zukunft so agieren, damit nicht noch mehr Menschen in Kreuz bei den Grünen machen würden. Zudem fordert Verbandschefin Miriam Kammerer eine klare Strategie, damit bei der nächsten Landtagswahl die CDU wieder stärkste Kraft wird. 


Meldung vom 08.04.2021

BWIHK fordert einen Koalitionsvertrag, der optimistisch macht

Land. Der Industrie und Handelskammertag Baden-Württemberg hat Grüne und CDU aufgefordert die Wirtschaft bei ihren Koalitionsverhandlungen in den Fokus zu nehmen. Der Koalitionsvertrag für die kommenden fünf Jahre muss uns aber auch optimistisch nach vorne blicken lassen und das Land voranbringen. Er sollte insbesondere einen Schwerpunkt darauf legen, wie Innovationen und Zukunftstechnologien gefördert werden können.“  So heißt es in einer Mitteilung des BWIHK an antenne1 Neckarburg Rock & Pop. Ökologische Herausforderungen, so die Mitteilung weiter sollen mit Technologieoffenheit angegangen werden. 


Meldung vom 07.04.2021

Notbremse tritt ab heute in Kraft

Kreis. Ab heute sind in den Kreisen Rottweil und Freudenstadt wieder alle Läden mit wenigen Ausnahmen geschlossen. Auch alle Kosmetik- und Körperdienstleister müssen schließen – Friseure sind hier die einzige Ausnahme. Offenbleiben werden unter anderem  Supermärkte, Baumärkte, Drogerien und weitere Geschäfte des täglichen Bedarfs. Ansonsten dürfen Händler nur das Click & Collect anbieten. Eine Ausgangssperre wird es in beiden Landkreisen vorerst nicht geben. Auf Nachfrage von antenne1 Neckarburg Rock & Pop heißt es dazu aus dem Landratsamt Rottweil:„Nächtliche Ausgangsbeschränkungen sind bei der aktuellen Inzidenz also nur als "ultima ratio" anzuordnen, wenn keine anderen Maßnahmen Wirkung zeigen. Dies ist derzeit aus Sicht des Landratsamts noch nicht der Fall“.


Meldung vom 07.04.2021

LKW geht auf der A81 in Flammen auf - lange Staus die Folge

Rottweil/Oberndorf. Gestern Abend ist auf der A81 zwischen Rottweil und Oberndorf ein LKW in Flammen aufgegangen. Während der Löscharbeiten musste die A81 in Richtung Stuttgart komplett gesperrt werden, ein kilometerlanger Stau war die Folge. Anschließend musste die Autobahnmeisterei überprüfen, ob die Brücke, auf der der LKW gebrannt hat, durch das Feuer irgendeinen Schaden genommen hat.  


Meldung vom 07.04.2021

Unfall mit zwei Verletzten verursacht

Rottweil/Oberndorf. Ein 34-Jähriger Autofahrer hat am Montagabend auf der A81 zwischen Rottweil und Oberndorf einen Unfall mit zwei Verletzten verursacht. Laut Polizei war der 34-Jährige mit hohem Tempo unterwegs und hat dann auf dem Schneematsch, der auf der Fahrbahn gelegen ist, die Kontrolle über sein Auto verloren. Sein Mercedes ist zuerst in die Mittelleitplanke und dann in ein anderes Auto geschleudert. Fahrer und Beifahrer im anderen Auto wurden bei dem Zusammenstoß verletzt, der Schaden liegt bei über 40.000 Euro. 


Meldung vom 07.04.2021

Schreinermeister verstirbt an Corona-Infektion

Tennenbronn. Nach dem Corona-Ausbruch in der Schreinerei Moosmann in Tennenbronn ist jetzt Schreinermeister Christoph Moosmann an der der Infektion verstorben. Der Zustand des 54-Jährigen hatte sich seit der Infektion zunehmend verschlechtert, so dass er in der Uniklinik in Freiburg beatmet werden musste. Dort ist er jetzt am Ostersonntag verstorben. Moosmann hinterlässt seine Frau und zwei Töchter.  


Meldung vom 07.04.2021

Schwerlastkran steckt in Straßengraben fest

Dunningen/Sulgen. Ein Schwerlastkran ist heute Morgen auf der B462 bei Dunningen von der Straße abgekommen und im Straßengraben stecken geblieben. Aufgrund des großen Gewichts des Krans, war es nicht so einfach, das Fahrzeug zu bergen, weshalb die B462 zwischen Dunningen und Sulgen komplett gesperrt werden musste. Der Verkehr wurde zwischenzeitlich über Seedorf umgeleitet. 


Meldung vom 06.04.2021

Ab morgen wieder Notbremse-Regelungen im Kreis Rottweil

Kreis. Heute ist im Landkreis Rottweil der vorerst letzte Tag an dem ihr zum Kosmetik- oder Nagelstudio könnt!  Der Kreis hatte am Karfreitag den dritten Tag in Folge den Inzidenzwert von 100 überschritten. Ab morgen trete deshalb wieder verschärfte Regelungen für den Kreis Rottweil in Kraft. Der Rottweiler Landrat Dr. Michel: „Wir müssen alles dafür tun, damit wir nicht Verhältnisse und Infektionszahlen wie in manchen Nachbarländern bekommen.“ Dennoch weiß auch das Landratsamt laut Mitteilung um die Notlage der Unternehmer. Dadurch, dass sich überall im Kreis Leute unabhängig voneinander angesteckt haben, bleibt der Kreisverwaltung aber keine andere Möglichkeit als die Notbremse zu ziehen. 


Meldung vom 06.04.2021

Polizei nimmt 19-Jährigen Exhibitionisten fest

Rottweil. Die Polizei hat am Karsamstag im Rottweiler Rottweiler Eichwald einen 19-Jährigen Exhibitionisten festgenommen. Der 19-Jährige hatte sich vor einer Joggerin entblößt, die daraufhin die Polizei gerufen hatte. Die konnte den 19-Jährigen noch im Wald festnehmen. Die Polizei sucht jetzt nach weiteren Frauen, die durch den 19-Jährigen belästigt worden sind. Wenn ihr dazu gehört, dann meldet euch bitte bei der Kripo in Rottweil. 


Meldung vom 06.04.2021

Gewerkschaft der Polizei fordert genauere Prüfung ob Corona-Gegner-Demos wirklich zugelassen werden müssen

Land. Die Gewerkschaft der Polizei, GdP, hat die Genehmigung der Querdenker Demo am Samstag in Stuttgart mit über 10.000 Demonstranten scharf kritisiert. Die Gewerkschaft fordert, dass Kommunen stärker prüfen sollen, ob die Versammlungen wirklich zugelassen werden müssen: „Es ist nicht vermittelbar, dass einerseits im Alltag Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen, wie zum Beispiel ein Grillfest mit fünf Personen, sanktioniert wird und andererseits Superspreader-Events im Rahmen der Versammlungsfreiheit, mit zigtausenden Teilnehmern stattfinden dürfen.“, so Carsten Beck der stellvertretende Landesvorsitzende der GdP. Während der Demo sind mehrere Journalisten von Demonstrationsteilnehmern körperlich angegriffen worden, was die Polizeigewerkschaft scharf verurteilt


Meldung vom 06.04.2021

Bei Autoüberführung geht das Benzin aus

Zimmern ob Rottweil. Zwei junge Männer wollten heute Nacht ein Auto von Künzelsau überführen. Dem 21-Jährigen Fahrer und seinem 17-Jährigen Begleiter ist dann aber bei Zimmern ob Rottweil das Benzin ausgegangen. Die Beiden haben deshalb heute Morgen um 4 versucht mit einem Kanister im Hochwiesle Benzin von einem geparkten Auto abzuschlauchen. Dabei sind die beiden aber von einem Zeugen beobachtet worden.  Als die Polizei zum Tatort kam, haben sich die beiden versteckt, wurden aber mit Hilfe von einem Polizeihund aufgespürt. Weil auch die Autokennzeichen nicht korrekt waren, wurden die beiden Männer kurzzeitig festgenommen, auf sie warten jetzt mehrere Anzeigen.


Meldung vom 03.04.2021

Keine Vor-Ort-Gottesdienste an Ostern in Tennenbronn: Landrat Michel sagt Danke

Schramberg. Wie sieht es jetzt an Ostern mit Gottesdiensten hier in der Region aus? Vor-Ort-Gottesdienste sind laut der Corona-Verordnung des Landes erlaubt. Es gelten jedoch Auflagen wie Maskenpflicht, der Abstand von bis zu eineinhalb Metern und die Kontakt-Nachverfolgung. Viele Kirchengemeinden verzichten aber auch Vor-Ort-Gottesdienste und setzen auf Online-Angebote - so ist es auch im Schramberger Ortsteil Tennenbronn, vor allem wegen der angespannten Pandemielage. Rottweils Landrat Wolf-Rüdiger Michel dankt der dortigen katholischen und evangelischen Kirchengemeinde für den Verzicht. "Sie nehmen damit einmal mehr Ihre Verantwortung für die Menschen wahr", so Michel in einer Mitteilung an antenne 1 Neckarburg Rock & Pop. 


Meldung vom 03.04.2021

Alle Ü80-Impfberechtigte im Schwarzwald-Baar-Kreis haben Angebot bekommen

Schwarzwald-Baar-Kreis/Region. Erstes Etappenziel erreicht! Alle über 80-jährigen Menschen im Schwarzwald-Baar-Kreis haben mittlerweile ein Impfangebot bekommen. Das hat das Landratsamt antenne 1 Neckarburg Rock & Pop mitgeteilt. Die letzten 83 Personen bekommen heute ihre Erst-Impfung gegen Corona. Geimpft wird im Kreisimpfzentrum in der Tennishalle in Schwenningen auch morgen, nur am Ostermontag ist geschlossen. Unterdessen wird im Kampf gegen Corona in der Region immer mehr die sogenannte Luca-App eingesetzt. So setzen unter anderem die Gesundheitsämter der Landkreise Rottweil und Freudenstadt auf die Handy-App zur Kontaktnachverfolgung, um Infektionsketten zu unterbrechen. 


Meldung vom 03.04.2021

Geflügelpest-Fall in Fluorn-Winzeln! Wohl keine weitere Verbreitung

Fluorn-Winzeln. Im Landkreis Rottweil ist die Geflügelpest ausgebrochen - in einer kleinen Hobbyhaltung in Fluorn-Winzeln. Das hat das Landratsamt antenne 1 Neckarburg Rock & Pop mitgeteilt. Demnach wurde die Geflügelpest durch den Kauf zweier Hühner aus einem Betrieb im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald eingeschleppt. Das Friedrich-Löffler-Institut hat bestätigt, dass die Tiere an Geflügelpest erkrankt sind. Das Veterinäramt hat sofort Maßnahmen eingeleitet und geht nicht von einer weiteren Verbreitung aus. Kontrollen in der Umgebung der Hobbyhaltung waren unauffällig. Bitte meldet aber Auffälligkeiten sofort dem Veterinäramt in Rottweil oder der Polizei vor Ort.


Meldung vom 03.04.2021

Drei Tage über 100! Ab Mittwoch gilt Corona-Notbremse im Landkreis Rottweil

Landkreis Rottweil. Im Landkreis Rottweil tritt ab kommenden Mittwoch (7. April) die Corona-Notbremse in Kraft. Das hat das Landratsamt antenne 1 Neckarburg Rock & Pop heute mitgeteilt. Grund ist, dass der Inzidenzwert von 100 an drei Tagen in Folge überschritten wurde. Gestern lag der Wert bei 121,5. Ab Mittwoch gelten dann zahlreiche Verschärfungen. So darf der Einzelhandel kein Termin-Shopping "Click & Meet" mehr anbieten, sondern muss zurück zu "Click & Collect". Betroffen von der Notbremse sind auch Anbieter sogenannter körpernaher Dienstleistungen - zum Beispiel Kosmetik-, Nagel- und Tattoostudios. Rottweils Landrat Wolf-Rüdiger Michel sieht keine andere Möglichkeit als die Corona-Notbremse in Kraft treten zu lassen und bittet um Verständnis.


Meldung vom 03.04.2021

Schrambergs Oberbürgermeisterin Eisenlohr verabschiedet sich aus Facebook

Schramberg. "Tschüss Facebook", sagt Schrambergs Oberbürgermeisterin Dorothee Eisenlohr. Die Rathaus-Chefin wird sich aus dem sozialen Netzwerk verabschieden. Das kündigte sie auf ihrer Facebook-Seite an. Sie bezeichnete in ihrer Stellungnahme die Kommunikation auf Facebook als zu einseitig auf Empörung und Bashing ausgerichtet. Weiter erreichbar ist Dorothee Eisenlohr über Instagram und über die Facebook-Seite der Stadt Schramberg. Außerdem könnt ihr bei Fragen und Anliegen natürlich auch per E-Mail mit der Bürgermeisterin von Schramberg in Kontakt treten. 


Meldung vom 03.04.2021

Raubüberfall im Zug! Zwei Tatverdächtige sind in Untersuchungshaft

Rottweil/Zollernalbkreis/Horb. Nach einem Raubüberfall in einem Regionalzug nach Rottweil sitzen zwei 20- und 21-jährige Tatverdächtige in Untersuchungshaft. Gegen sie lagen Haftbefehle vor. Bei Wohnungs-Durchsuchungen im Zollernalbkreis und im Landkreis Rottweil kamen die Ermittler den Verdächtigen auf die Spur. Sie sollen Ende Februar zwei in Horb zugestiegene Fahrgäste im Zug verprügelt und beklaut haben. Die Opfer erlitten bei der Tat blutige Wunden und Knochenbrüche. Insgesamt sollen an der Attacke acht Verdächtige beteiligt gewesen sein - junge Männer im Alter zwischen 17 und 23 Jahren. Sie alle sind polizeibekannt. Ein Teil der Verdächtigen soll auch bei den Ausschreitungen Ende Februar auf dem Schlossplatz in Stuttgart aufgefallen sein.


Meldung vom 03.04.2021

Landratsamt reagiert auf Elternbeirat-Brief zur Spielplatz-Schließung

Schramberg. Das Landratsamt Rottweil bleibt hart! Die Spielplätze im kompletten Stadtgebiet Schramberg bleiben weiter zu - sehr zum Leidwesen der Kinder, die Eltern sind verärgert. Grund für die Allgemeinverfügung ist das hohe Infektionsgeschehen vor allem im Ortsteil Tennenbronn. Auf einen offenen Brief des Gesamtelternbeirats hat das Gesundheitsamt des Landkreises nun reagiert. In einer Stellungnahme heißt es: Die Entscheidung für die Schließung der Spielplätze ist im Interesse der Gesundheit der Kinder gefallen. In Tennenbronn verbreitet sich vor allem die britische Corona-Mutation und die ist wesentlich aggressiver und ansteckender als die bisherige Variante - auch bei kleinen Kindern.


Meldung vom 03.04.2021

Keine Ampel-Koalition in Stuttgart? Daniel Karrais mit FDP auf Oppositionskurs

Rottweil. „Die Grünen haben sich für ein Weiter so mit Grün-Schwarz und gegen ein Zukunftsbündnis mit SPD und FDP entschieden." So kommentiert der Rottweiler FDP-Landtagsabgeordnete Daniel Karrais die Entscheidung der Grünen zur Fortsetzung von Grün-Schwarz in Baden-Württemberg. „Die CDU hat ihre letzten Inhalte verkauft, um an der Macht zu bleiben. Der Ministerpräsident startet beschädigt in ein von der Partei ungewolltes Bündnis hinein“, so Karrais weiter in einer Mitteilung an antenne 1 Neckarburg Rock & Pop. Daniel Karrais verspricht: Die FDP wird ihren Oppositionskurs fortsetzen und er freut sich auf seine Arbeit im Landkreis Rottweil, sowie in einer gestärkten FDP-Fraktion im Landtag in Stuttgart.


Meldung vom 01.04.2021

Wieder beschädigt Unbekannter Ausstellungsstücke eines Möbelhauses

Sulgen. In Sulgen haben unbekannte Täter zum wiederholten Mal ausgestellte Möbel eines Möbelhauses in der Nacht beschädigt. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch haben die Täter einen Tisch und einen Gartenstuhl kaputt gemacht. Das ist der dritte Vorfall in dieser Art innerhalb von zwei Wochen, bei dem Ausstellungstücke des Möbelhauses in der Heilbronner Straße kaputt gemacht worden sind. Die Polizei Schramberg sucht weiterhin dringend Augenzeugen, die wichtige Hinweise zur Klärung des Vorfalls liefern.