Landkreis Rottweil

Meldung vom 01.10.2020

Serienerpresser legt Geständnis ab

Rottweil/Kreis. Vor dem Landgericht Rottweil hat der 32-Jährige Serienerpresser beim Prozessauftakt gestern ein Geständnis abgelegt. Der Angeklagte aus dem Raum Tuttlingen hat zugeben zwischen letztem Dezember und Januar rund 40 Unternehmen, Krankhäuser und Fußballvereine erpresst zu haben. Von jedem der Opfer wollte der Mann mehrere Millionen Euro haben, sonst würde er Giftstoffe oder Krankheitserreger freisetzen.  Laut aktuellem Plan soll am 21. Oktober das Urteil gesprochen werden.


Meldung vom 01.10.2020

Plakataktion gegen häusliche Gewalt startet

Kreis. „Schweigen macht Schutzlos- Mach dich laut!“ – Unter diesem Motto startet der Verein „Frauen helfen Frauen + AUSWEGE“ jetzt eine Plakatkampagne gegen häusliche Gewalt im Kreis Rottweil. Als prominentes Gesicht der Plakatkampagne hat der Verein die TV-Moderatorin und gebürtige Rottweilerin Lola Weippert gewonnen.  Gerade während der Corona-Pandemie hat die häusliche Gewalt auch bei uns in der Region zugenommen. Hilfe bekommt ihr unter der Telefonnummer:  0741 – 41314


Meldung vom 01.10.2020

Landkreise zur Konferenz nach Kassel eingeladen

Region. Die Suche nach einem Atommüllendlager beschäftigt weiter unsere Region. Alle Landkreise und kreisfreie Städte, die Berührung zu einem der Teilgebiete haben, sind zu einer Fachkonferenz nach Kassel eingeladen worden. Das betrifft den Großteil der Kommunen in unserer Region, wie zum Beispiel die Städte Rottweil, Villingen-Schwenningen, Schramberg oder Spaichingen und etliche kleinere Gemeinden. Die Konferenz, die Mitte Oktober stattfindet ist der erste Schritt, um einen endgültigen Standort zu bestimmen, wie der Tuttlinger Landrat Stefan Bär antenne1 Neckarburg Rock & Pop mitgeteilt hat.


Meldung vom 01.10.2020

Fastnacht 2021 wird es geben

Region. Wird es nächstes Jahr eine Fasnet geben? Zu dieser Frage haben sich gestern die Schwäbisch-Alemannischen Narrenzünfte zu einer Arbeitssitzung im Bad Dürrheimer Narrenschopf getroffen. Nach der Sitzung hatte der Präsident der VSAN, Roland Wehrle, eine gute Nachricht:"Es wird auf jeden Fall eine Fastnacht geben, aber sie wird völlig anders sein als die, die wir bisher kennen. Aus dem Grund sag ich, dass wir jetzt nach Optionen suchen müssen, die unter den gegebenen Bedingungen möglich sind". Laut aktuellem Stand wird es nächstes Jahr keine großen Umzüge wie der Rottweiler Narrensprung geben, stattdessen viele kleine närrische Aktionen. Laut Wehrle steckt darin aber auch das Potential, dass 2021 die kreativste Fasnet seit langem werden kann. 


Meldung vom 01.10.2020

10 Kita-Kinder müssen in Quarantäne

Göllsdorf. 10  Kinder aus der Kinderkrippe in Göllsdorf sind seit dieser Woche in Quarantäne. Laut dem Gesundheitsamt hat eine der Erzieherinnen Corona-Symptome gezeigt. Das Testergebnis der Erzieherin steht noch aus, solange bleiben die Kinder vorerst zu Hause. Andere Gruppen in der Kita sind jedoch nicht davon betroffen. 


Meldung vom 01.10.2020

29 Demonstrationen in Konstanz angekündigt

Land. Dieses Wochenende finden in Konstanz insgesamt 29 Demonstrationen in der Innenstadt statt. Unter anderem demonstriert das Bündnis Querdenken und anderen Gruppen, die sich gegen die Corona-Politik der Regierung stellen. Zudem gibt es zahlreiche Gegendemonstrationen, die sich für eine Befolgung der Corona-Regeln einsetzen oder gegen Rechtsextremismus protestieren wollen.  Auflage für alle Demonstrationen ist eine Maskenpflicht und ein Mindestabstand von 1,5 Meter. Ebenso dürfen keine Menschen bei der Demos sein, die in den letzten 14 Tagen Kontakt zu einer Person mit Corona hatten.  


Meldung vom 01.10.2020

Heizpilze auch in Rottweil

Rottweil. Heizpilze dürfen jetzt auch in Rottweil stehen! Nachdem die Stadt Villingen-Schwenningen letzte Woche im Gemeinderat beschlossen hat, eine Ausnahmeregelung für Heizpilze zu schaffen, hat die Stadt Rottweil jetzt nachgezogen. Bis zum 31. März dürfen Gastronomen Heizpilze draußen aufstellen, damit die Leute auch im Herbst und Winter draußen essen können. Das war bisher aus Umweltschutzgründen verboten gewesen. Laut Bürgermeister Christian Ruf will die Stadt alles tun, um die Gastronomie so gut wie möglich in der Krise zu unterstützen.


Meldung vom 30.09.2020

Arbeitslosigkeit geht langsam zurück

Die Arbeitslosigkeit bei uns in der Region geht langsam zurück. Das hat die Agentur für Arbeit jetzt antenne 1 Neckarburg Rock & Pop mitgeteilt. „Der leichte Rückgang der Arbeitslosenquote ist für diese Jahreszeit üblich“, erläutert Sylvia Scholz, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Rottweil - Villingen-Schwenningen  die saisonal bedingte Schwankung. „Das Ende der Betriebsferien, Schulbeginn und der Beginn des neuen Ausbildungsjahres wirken sich im September positiv aus.“ Fast 21.000 Menschen in der Region sind derzeit ohne Beschäftigung. 


Meldung vom 30.09.2020

Wird es einen Weihnachtsmarkt in Rottweil geben?

Rottweil. Wird es einen Weihnachtsmarkt in Rottweil geben? Der Gewerbe- und Handelsverein plant aktuell mit der Abteilung Wirtschaftsförderung, Tourismus und Stadtmarketing an einem alternativen Konzept. Sicher ist aber: w ie gewohnt wird die Innenstadt von Rottweil in der vorweihnachtlichen Zeit aber nicht aussehen. Voraussichtlich Mitte Oktober wird die Lösung dann vorgestellt.


Meldung vom 30.09.2020

Arbeiten auf der B462 beginnen

Schramberg/Schiltach. Ab morgen müsst ihr auf der B462 zwischen Schramberg und Schiltach mehr Zeit einplanen. Die Strecke wird in Fahrtrichtung Schiltach halbseitig gesperrt. Grund dafür ist, dass das Regierungspräsidium Freiburg eine Böschungssicherung und eine Stützwand erneuern wird. Geplant sind die Arbeiten bis Ende November, ihr werdet mit einer Ampel an der Baustelle vorbei geleitet. 


Meldung vom 30.09.2020

Heckler & Koch kämpft um Großauftrag

Oberndorf/Berlin. Nachdem der Auftrag über 120.000 Sturmgewehre nicht an Heckler &Koch gegangen ist, hat der Oberndorfer Rüstungskonzern jetzt reagiert: Heckler & Koch hat bei Verteidigungsministerium einen Nachprüfungsantrag eingereicht und damit vorerst verhindert, dass die Bundewehr Gewehre von Konkurrent Haenel aus Thüringen bekommt. Der beginnende Rechtsstreit kann jetzt rund ein halbes Jahr dauern, wie der Schwarzwälder Bote berichtet.  


Meldung vom 30.09.2020

Land beschließt neues Polizeigesetz

Land. Grüne und CDU haben heute im Landtag das neue Polizeigesetz beschlossen. Damit dürfen Polizisten künftig auch in Privaträumen ihre Bodycams eingeschaltet lassen und das Geschehen filmen. Zudem dürfen Polizisten auch bei Großveranstaltungen wie Demos oder Fußballspielen einzelne Personen rausziehen und kontrollieren. „Wir stärken die Polizei kontinuierlich – mit mehr Personal, bestmöglicher Ausstattung und effektiven rechtlichen Befugnissen“ – so der CDU Landtagsabgeordnete Karl Rombach in einer Pressemitteilung


Meldung vom 29.09.2020

Atomares Endlager auch in unserer Region möglich

Region. Bei der Suche der Bundesregierung nach einem Standort für ein atomares Endlager kommt auch unsere Region in Frage. Sowohl die Landkreise Rottweil, Freudenstadt, Tuttlingen als auch der Schwarzwald-Baar-Kreis sind auf der Karte der Bundesgesellschaft für Endlagerung als geeignet markiert. Grund ist das kristalline Gestein bei uns in der Region, das eine Millionen Jahre lange Lagerung des Atommülls ermöglichen soll. Eine endgültige Standortwahl wird laut aktuellem Plan aber erst im Jahr 2031 getroffen.


Meldung vom 29.09.2020

FDP fordert Stellungnahme von OB Broß

Rottweil. Der Rottweiler FDP-Landtagsabgeordnete Daniel Karreis hat gemeinsam mit weiteren FDP-Abgeordneten eine Stellungnahme vom Rottweiler Oberbürgermeister Ralf Broß zur Situation in den Schulbussen gefordert. Laut dem Schreiben hält die FDP die aktuelle Situation, Zitat: „für wenig zielführend und bedenklich“. Bei der morgigen Gemeinderatssitzung soll die Stadtverwaltung nun schildern, ob ihrer Ansicht nach die Busse tatsächlich überfüllt sind, und was man gerade mit Blick auf den Infektionsschutz dagegen machen kann.


Meldung vom 29.09.2020

Testturm wird 3 Jahre alt

Rottweil. Der Rottweiler Testturm feiert am Wochenende sein dreijähriges Jubiläum! Seit drei Jahren werden hier Express- und Hochgeschwindigkeitsaufzüge getestet. Am Jubiläumswochenende, diesen Samstag und Sonntag, stellt thyssenkrupp Elevator außerdem das größte 3D-Druck-Modell des Testturms Rottweil öffentlich aus. Besucher können sich so jedes Detail von Nahem ansehen und natürlich auch Fotos mit dem ca. 1,85 Meter hohen Modellturm aufnehmen.


Meldung vom 29.09.2020

aquasol öffnet ab Mitte Oktober

Rottweil. Das aquasol öffnet Mitte Oktober wieder für Besucher. Das hat die Energieversorgung Rottweil als Betreiberin des Sole- und Freizeitbades antenne 1 Neckarburg mitgeteilt. Voraussetzung für die Öffnung ist, dass die Infektionszahlen während der nächsten Wochen nicht stark ansteigen und die von der Landesregierung festgelegte Pandemiestufe 3 „Kritische Phase“ erreichen. Es wird aber vorerst, wie auch schon im Freibad, lediglich ein eingeschränkter Badebetrieb möglich sein. Die Freibad-Saison endet somit am Morgen am Mittwoch.


Meldung vom 29.09.2020

8 Filialen von Sternenbäck schließen

Region. Nach der Insolvenz im Mai schließt die Bäckerei-Kette Sternenbäck jetzt 45 Filialen, davon auch acht in unserer Region. Betroffen sind die Filialen in Balingen, Freudenstadt, Geislingen, Schramberg, Schwenningen, Tailfingen, Villingen und Zimmern ob Rottweil. Durch die Schließung sollen Kosten gesenkt werden, auch dadurch, dass jetzt nur noch Filialen gehalten werden, die gut zu beliefern sind. Zudem will Sternenbäck, dass auch vor Ort häufiger gebacken werden soll. 


Meldung vom 29.09.2020

130 Menschen an Corona erkrankt

Region. Rund 130 Menschen sind in unserer Region aktuell am Coronavirus erkrankt. Das ergibt sich aus den Zahlen der Gesundheitsämter. Knapp ein Drittel davon im Landkreis Rottweil. Auch der Landkreis Freudenstadt hat gestern nach langer Zeit wieder zwei Neuinfektionen gemeldet. Die Gesamtzahl der Covid-19 Fälle liegt Stand heute bei 4143, über 3800 Menschen sind bereits wieder gesund.  


Meldung vom 29.09.2020

Stuttgart 21 vor dem Verwaltungsgerichtshof

Stuttgart/Land. Ab morgen wird vor dem Verwaltungsgerichtshof in Mannheim die Klage eines Ingenieurs verhandelt, der dem Stuttgart 21 Projekt mangelnden Brandschutz vorwirft. Laut dem Kläger Dipl. Ing. Hans Heydemann kann der Tiefbahnhof der Brandschutznormen nicht erfüllen, weshalb die Normen gesenkt wurden oder Ausnahmeregelungen getroffen worden sind. Die Stuttgart21-kritische Gruppe „Ingenieure 22“ nennt die neuen Regelungen einen „untragbaren Kompromiss“.


Meldung vom 28.09.2020

Drittes Großunternehmen hat jetzt coronabedingte Entlassungen angekündigt

Schramberg/Rottweil/Villingen. Bei der Schweizer AG in Schramberg sollen nach Plänen des Vorstands 83 Mitarbeiter entlassen werden. Das hat die IG Metall Freudenstadt antenne1 Neckarburg Rock & Pop mitgeteilt. Auch die Mahle GmbH in Rottweil hat Massenentlassungen angekündigt, aktuell sollen 150 Menschen ihren Job verlieren. Ebenso hatte Continental in Villingen Anfang des Monats ankündigt 170 Stellen zu streichen.  Die IG Metall will laut eigenen Angaben mit der Schweizer AG weiter verhandeln, um für die restlichen Mitarbeiter eine Beschäftigungssicherung zu gewährleisten. 


Meldung vom 28.09.2020

Dritter Coronafall an der Konrad-Witz-Schule gemeldet

Rottweil. Nach den beiden infizierten Achtklässlern hat die Stadt Rottweil am Wochenende den dritten Coronafall an der Konrad-Witz-Schule bestätigt. Der dritte Fall ist ebenfalls ein Achtklässler, die weiteren 36 getesteten Schüler waren negativ. Laut der Mitteilung der Stadt an antenne1 Neckarburg Rock & Pop soll die Testreihe jetzt auch auf die Klassenstufe 6 ausgedehnt werden, weil hier ebenfalls Kontakt zu den infizierten Schülern gegeben haben soll. 


Meldung vom 28.09.2020

Großer Polizeieinsatz auf der Saline

Rottweil. Am Freitagabend hat es am Kaufland auf der Rottweiler Saline einen großen Polizeieinsatz gegeben.  Verantwortlich dafür war ein psychisch kranker 26-Jähriger, der im Laden randaliert hatte. Der 26-Jährige wurde ohne Widerstand festgenommen. Wie die Polizei antenne1 Neckarburg Rock & Pop mitgeteilt hat, waren andere Kunden zu keinem Zeitpunkt in Gefahr.


Meldung vom 28.09.2020

Rottweiler AWO lehnt Pläne für europäisches Asylabkommen ab

Kreis. Der Rottweiler Kreisverband der AWO lehnt die Pläne für das europäische Asylabkommen entschieden ab. Damit folgt der Kreisverband der Position des Bundesverbands. Laut Plänen der EU-Kommission sollen Flüchtlinge, deren Quote auf Anerkennung in den Mitgliedsstaaten bei unter 20% liegt ein Asylverfahren an der EU-Außengrenze durchlaufen. Die AWO befürchtet, dass es so zu einer Vielzahl von Flüchtlingslagern kommt, wie der Rottweiler Kreisverband antenne1 Neckarburg Rock & Pop mitgeteilt hat. 


Meldung vom 28.09.2020

Prozess gegen Serienerpresser beginnt am Mittwoch

Rottweil/Kreis. Am Mittwoch startet der Prozess gegen den Serienerpresser vor dem Rottweiler Landgericht. Laut Staatsanwaltschaft hat der Angeklagte hat zwischen Dezember 2019 und Januar diesen Jahres Erpresserschreiben an 39 Unternehmen, Krankenhäuser und Fußballvereine verschickt. Darin hat er gedroht Krankheitserreger freizusetzen oder kompromittierendes Material zu veröffentlichen, sollten die Erpressten nicht mehrere Millionen Euro bezahlen. Keiner der Empfänger hat sich darauf eingelassen, der Angeklagte ist dann Mitte Januar in seiner Wohnung im Kreis Tuttlingen verhaftet worden. Damit droht dem Mann bei einer Verurteilung eine Gefängnisstrafe von bis zu 15 Jahren.


Meldung vom 28.09.2020

Telefonbetrüger versuchen es in Zimmern

Zimmern ob Rottweil. Mehrere Betrüger haben gestern Abend wieder zugeschlagen. Mit der üblichen Masche gaben sie sich als falsche Polizisten aus. Zehn Personen wurden im Bereich des Kurgebiets in Villingen angerufen, zehn Betroffe in Zimmern ob Rottweil und mehrere Bürger aus Tuttlingen. Glücklicherweise ist niemand auf den Betrug reingefallen, die Täter konnten nichts erbeuten. Mehr Infos und Tipps, wie man sich vor solchen Betrügern am besten schützen kann, findet ihr auf www.polizei-beratung.de


Meldung vom 25.09.2020

Zweiter Schüler an der Konrad-Witz-Schule positiv getestet

Rottweil. Auch der zweite Verdachtsfall an der Konrad-Witz-Schule in Rottweil hat sich bestätigt: Wie die Stadt Rottweil jetzt mitgeteilt hat, ist auch der zweite Schüler positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Beide Schüler gehen in die achte Klasse, die gesamte Klasse und alle betroffenen Lehrer wurden unter Quarantäne gesetzt. Seit Dienstagabend ist das Gesundheitsamt dabei alle Kontaktpersonen der beiden nachzuverfolgen. 


Meldung vom 25.09.2020

Coronazuschüsse für Taxiunternehmen, Schausteller und Messen

Land. Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut hat gestern den Startschuss für den neuen „Tilgungszuschuss Corona“, ein bundesweit einmaliges Hilfsprogramm gegeben. „Um hier eine drohende Insolvenzwelle abzuwenden, müssen wir die Zahlungsfähigkeit der Betriebe bis zur Rückkehr zum Normalbetrieb unbedingt sichern.“, so Hoffmeister-Kraut. Betroffene wie Taxi- und Mietwagenunternehmen oder Arbeiter aus er Schausteller, Messe-, Veranstaltungs- und Eventbranche können ab sofort den „Tilgungszuschuss Corona“ beantragen.


Meldung vom 25.09.2020

Großsittich in Sulz gefunden

Sulz. Wer vermisst sein „Mohrenköpfle“? Am 15. September ist ein besondere Vogel, ein Großsittich, in Sulz zugeflogen. Aktuell befindet er sich in einer Pflegestelle des TSV Sulz. Der Vogel ist ziemlich geübt im Ausbrechen, er kann ziemlich schnell die Käfigtüre öffnen. Der Besitzer oder Interessenten werden gebeten, sich unter Telefon 07454/63 66 zu melden.


Meldung vom 25.09.2020

Corona-Zahlen steigen weiter, viele Infizierte im Landkreis Rottweil

Region. Nirgendwo in unserer Region gibt es derzeit so viele Corona-Infizierte, wie im Landkreis Rottweil. Das Gesundheitsamt hat 46 Menschen gemeldet, die am Virus erkrankt sind. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie 4117 Fälle in unserer Region gezählt, rund 3800 davon sind mittlerweile wieder gesund. Über alle Landkreise verteilt haben wir aktuell rund 140 Fälle, die positiv getestet worden sind. 


Meldung vom 25.09.2020

Neuer Plan für durchgängige Gäubahn

Region. Eine durchgängige Gäubahn ohne Umstiege: Das ist weiterhin das Ziel aller Kommunen in unserer Region, die längs der Bahntrasse liegen. Der Verkehrsclub Deutschland und der Fahrgastverband Pro-Bahn haben jetzt ein Modell vorgestellt, dass das möglich machen könnte. Damit soll die Gäubahn künftig von Norden her in den Tiefbahnhof führen und ein Umstieg in Vaihingen würde entfallen. Die Oberbürgermeister von Tuttlingen, Rottweil und Villingen-Schwenningen haben den Vorschlag begrüßt.


Meldung vom 24.09.2020

Polizei erwischt Diebe mit Beute in den Taschen

Rottweil. Die Polizei hat zwei mutmaßliche Auto-Aufbrecher in Rottweil geschnappt. Am Dienstagabend wurden zwei Fahrzeugaufbrüche gemeldet, Zeugen sahen die zwei verdächtigen Männer anschließend in einer Bushaltestelle. Als die Polizei sie kontrollieren wollte, warf einer der Männer etwas in eine Hecke. Es war ein Geldbeutel, der aus einem der aufgebrochenen Autos gestohlen worden war. Beide Männer wurden festgenommen und gestern dem Haftrichter vorgeführt. 


Meldung vom 24.09.2020

Prozess gegen Erpresser beginnt am Mittwoch

Kreis. Er hat Unternehmen, Krankenhäuser und Fußballvereine erpresst, jetzt wird dem mutmaßlichen Täter der Prozess gemacht. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 33-jährigen Angeklagten aus dem Raum Tuttlingen vor insgesamt 39 anonyme Drohbriefe verschickt zu haben – alle zwischen letzten Dezember und Januar diesen Jahres. Keiner der Erpressten ist auf die Forderungen des Mannes eingegangen. Seit dem 16. Januar sitzt der Angeklagte in Untersuchungshaft, nächste Woche Mittwoch  wird der Prozess am Landgericht Rottweil eröffnet.


Meldung vom 24.09.2020

Land fördert Schulbusse im Kreis mit 10 Millionen Euro

Kreis. Die Schule hat begonnen, die Busse sind randvoll mit Schülern. Gerade in der aktuellen Corona-Zeit, in der die Ämter auf das Einhalten des Mindestabstands pochen, sorgen die vollen Busse bei vielen Eltern für Kopfschütteln. Jetzt hat sich das Landratsamt Rottweil gemeldet: Das Land Baden-Württemberg stellt dem Kreis Rottweil knapp 10 Millionen Euro für Verstärkerbusse zur Verfügung. Auch geht das Landratsamt davon aus, dass sich in den nächsten Wochen die Aufteilung auf die Busse besser einpendelt, weil die Verkehrsunternehmen dann auch verbindliche Stundenpläne der Schulen haben und besser planen können. Das Landratsamt geht davon aus, dass dadurch, dass in den Bussen eine Maske getragen werden muss, die Gefahr sich anzustecken nicht besonders groß ist.


Meldung vom 24.09.2020

In der Region wird immer mehr gekifft.

Region. In unserer Region wird immer mehr gekifft: Das hat das Polizeipräsidium Konstanz auf Anfrage von antenne1 Neckarburg Rock & Pop bestätigt. In den letzten 5 Jahren hat der Konsum in den Landkreisen Rottweil, Tuttlingen und dem Schwarzwald-Baar-Kreis deutlich zugenommen, im Kreis Rottweil hat die Polizei fast doppelt so viele Fälle registriert wie noch 2015. Im Kreis Tuttlingen wurden 20% mehr Menschen mit Cannabis erwischt, im Schwarzwald-Baar-Kreis 12% mehr im Vergleich zu 2015.  Auch in diesem Jahr sind die Zahlen noch weiter angestiegen, wie Polizeisprecherin Sandra Kratzer mitgeteilt hat. Die finalen Zahlen werden aber erst nächstes Jahr veröffentlicht. 


Meldung vom 24.09.2020

Spatenstich für neues Fitnessstudio

Schramberg. Gestern war in Schramberg der Spatenstich für den zweiten Bauabschnitt des Med-Zentrums. Gebaut wird zwischen der Lauterbacher Straße und der Tösstraße. Rund 20 Millionen Euro kostet das Projekt Med-Zentrum, das zweite Gebäude wird nach Fertigstellung komplett von der Fitnessstudiokette Clever Fit gemietet. Bereits nächsten Sommer soll das neue Fitnessstudio dann eröffnen


Meldung vom 24.09.2020

Verwaltungsgerichtshof segnet Schulbetrieb ab

Land. Der Verwaltungsgerichtshof in Mannheim hat den geplanten Schulbetrieb unter Coronabedingungen abgesegnet. Das hat das Kultusministerium antenne1 Neckarburg Rock & Pop mitgeteilt. „Wir begrüßen diese Entscheidung des Verwaltungsgerichtshofs. Sie bestätigt uns darin, dass wir Vorsorge getroffen haben, um die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte angemessen zu schützen“, so Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann. Der Verwaltungsgerichtshof war die letzte Instanz, die Entscheidung ist damit also endgültig. 


Meldung vom 24.09.2020

Ortsdurchfahrt Lauterbach wird komplett gesperrt

Lauterbach. Ab nächster Woche Mittwoch wird die Ortsdurchfahrt Lauterbach komplett gesperrt. Grund sind zum einen Forstarbeiten und anschließend Arbeiten an der Kreuzung Wiesenwegle. Die Sperrung dauert voraussichtlich mehrere Wochen, solange werdet ihr über Hornberg und die B33 umgeleitet. 


Meldung vom 24.09.2020

Lehrer und Erzieher können sich weiter kostenlos testen lassen

Land. Lehrer, Erzieher und Kindertagespflegekräfte können sich bis einschließlich 01. November kostenlos auf das Coronavirus testen lassen. Die Landesregierung hat die entsprechende Regelung jetzt verlängert. Das Sozialministerium ist auch daran interessiert, wie viele Kräfte das Angebot der Regierung angenommen haben: „Diese Informationen und die weitere Beobachtung des Infektionsgeschehens im Umfeld von Schulen und Kitas werden uns Aufschlüsse für die weitere Teststrategie des Landes Baden-Württemberg geben“, so Sozialminister Manne Lucha. 


Meldung vom 23.09.2020

Heiligenbronn will 10 Flüchtlinge aus Moria aufnehmen

Heiligenbronn. Die Kinder- und Jugendhilfe St. Franziskus aus Heiligenbronn hat angeboten minderjährige Flüchtlinge aus dem griechischen Lager Moria aufzunehmen. Nachdem das ohnehin schon überfüllte Flüchtlingslager Moria auf der Insel Lesbos unter Quarantäne gesetzt worden war, hatten mehrere Flüchtlinge ein Feuer in dem Camp gelegt und dabei einen Großteil des Lagers zerstört und damit die ohnehin schon prekäre Situation der Menschen dort noch schlimmer gemacht.  Laut eigenen Angaben gibt es in Heiligenbronn Platz um 10 geflüchtete Jugendliche aufzunehmen. 


Meldung vom 23.09.2020

ENRW bleibt weiter Energieversorger in Aldingen

Aldingen/Rottweil. Die Energieversorgung Rottweil bleibt weiterhin der Erdgasversorger von Aldingen. Dafür haben sich der Gemeinderat und die Verwaltung gestern ausgesprochen. Zwischen der Gemeinde Aldingen und der ENRW wurde jetzt ein neuer Vertrag mit einer Laufzeit von 20 Jahren ab 2021 abgeschlossen. Die Länge des Erdgasnetzes in Aldingen beträgt derzeit rund 37 Kilometer.


Meldung vom 23.09.2020

IG Metall fordert Kurzarbeit statt Stellenabbau

Sulgen. Bei den geplanten Stellenabbau bei der Schweizer AG in Schramberg Sulgen droht eine längere Auseinandersetzung zwischen dem Vorstand und der IG Metall. Die Schweizer AG plant knapp 100 Mitarbeiter zu entlassen. Die IG Metall fordert stattdessen, dass die Firma die Arbeitsplätze aller Mitarbeiter sichern und stattdessen lieber in Kurzarbeit gehen solle: „Es tut nicht gut verbleibende und zu kündigende Beschäftigte gegeneinander zu stellen!“, so Dorothee Diehm, 1. Bevollmächtigte der IG Metall Freudenstadt in einer Mitteilung an antenne1 Neckarburg Rock & Pop.


Meldung vom 23.09.2020

Schüler positiv auf das Corona-Virus getestet

Rottweil. Ein Schüler der Rottweiler Konrad-Witz-Schule ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das hat die Stadt antenne1 Neckarburg Rock & Pop mitgeteilt. Zudem besteht bei einem weiteren Schüler ein Verdacht auf eine Ansteckung mit dem Virus. Das Gesundheitsamt hat gestern mit der Nachverfolgung der Kontakte des Achtklässlers  begonnen, seine Klasse und die Lehrer müssen in häusliche Quarantäne.


Meldung vom 23.09.2020

Betrunkener Autofahrer baut Unfall und beleidigt Polizisten

Rottweil. Ein sturzbetrunkener 39-jähriger hat gestern in der Tuttlinger Straße in Rottweil einen Unfall verursacht. Der 39-jährige ist einem anderen Auto hinten reingefahren. Als die gerufenen Polizisten den Unfall aufnehmen wollten, haben sie die Fahne des 39-Jährigen sofort gerochen. Ein Test hat einen Wert von 2,7 Promille ergeben. Als die Polizisten den Mann mit zum Krankenhaus nehmen wollten, um Blut abnehmen zu lassen, hat der Mann die Polizisten noch ausgiebig beschimpft. Auf ihn warten jetzt mehrere Anzeigen.     


Meldung vom 22.09.2020

"Direkt vom Bauernhof"-Einkaufsführer aufgelegt

Region. Die Landkreise Rottweil, Schwarzwald-Baar-Kreis und Tuttlingen präsentieren neuen regionalen Einkaufsführer „Direkt vom Bauernhof“. Damit unterstützen sie die regionale Direktvermarktung. Die Broschüre bietet einen Überblick über zahlreiche Direktvermarkter, Hofläden, Mühlen, Wochenmärkte und die Bauerngastronomie. Außerdem werden Erlebnisangebote für Schulklassen, Attraktionen des ländlichen Tourismus und regionale Highlights gezeigt. 


Meldung vom 22.09.2020

Neuer Stadtschreiber wird heute in sein Amt eingeführt

Rottweil. Der neue Stadtschreiber von Rottweil, Valentin Moritz, wird heute Abend offiziell in sein Amt eingeführt. Das hat die Stadt antenne1 Neckarburg Rock & Pop mitgeteilt. Valentin Moritz lebt normalerweise als freischaffender Autor in Berlin und wird nun für 3 Monate im bischöflichen Konvikt wohnen. In seiner Zeit in Rottweil wird Moritz als 20. Stadtschreiber mehrere Lesungen aus seinen Werken abhalten. 


Meldung vom 22.09.2020

Über 130 Menschen mit Corona infiziert

Region. Auch in unserer Region steigt die Zahl der Corona-Infektionen weiter. Mittlerweile sind über 130 Menschen in unserer Region mit dem Virus infiziert die meisten im Zollernalbkreis und im Landkreis Rottweil. Seit des erneuten Anstiegs ab August hat es glücklicherweise nur einen Todesfall gegeben, das liegt daran, dass sich jetzt hauptsächlich Menschen zwischen 25 und 50 mit Coronavirus anstecken, die in der Regel nicht zur Risikogruppe gehören. 


Meldung vom 22.09.2020

Land legt milliardenschweres Förderprogramm auf

Land. Das Land Baden-Württemberg hat ein Förderprogramm von 1,2 Milliarden Euro für die Wirtschaft im Land beschlossen. Besonderes Augenmerk wird bei der Förderung auf den „Gesundheitsstandort Baden-Württemberg“ gelegt, um zu verhindern, dass Firmen aus der Branche abwandern. Ebenso sollen Wirtschaftszweige, die sich mit den Themen künstliche Intelligenz, Digitalisierung und neuen Mobilitätsformen wie der Wasserstoff-Brennzellen-Technologie beschäftigen vom Land gefördert werden. 


Meldung vom 22.09.2020

Arbeitsplätze bei Heckler & Koch sind sicher

Oberndorf. Trotz des entgangenen Großauftrags sind die rund 1.000 Arbeitsplätze bei Heckler & Koch in Oberndorf sicher. Das hat das Unternehmen in einer Mitteilung bekannt gegeben. Die Bundeswehr hat einen Auftrag für neue Sturmgewehre in Höhe von 245 Millionen Euro an einen Konkurrenten von Heckler und Koch in Thüringen vergeben. Heckler und Koch prüfen jetzt, ob sie rechtlich gegen die Vergabe des Verteidigungsministeriums vorgehen wollen. Doch auch ohne den Auftrug über 120.000 Sturmgewehre für die Bundewehr seien die Auftragsbücher gut gefüllt heißt es von Seiten des Unternehmens. 


Meldung vom 21.09.2020

Zwei Motorradfahrer schwer verletzt

Schenkenzell. Zwei Motorradfahrer haben sich am Samstagnachmittag auf der Landstraße bei Schenkenzell im Landkreis Rottweil schwer verletzt. Aus noch unbekannten Gründen ist ein 33-Jähriger auf die Gegenfahrbahn gekommen und dort mit einer anderen Motorradfahrerin zusammengestoßen. Der Rettungsdienst hat die beiden Verletzten ins Krankenhaus gebracht, der Schaden an den beiden Motorrädern liegt bei knapp 12.000 Euro.


Meldung vom 21.09.2020

Ein Schwerverletzter und erheblicher Schaden - illegales Autorennen?

Sulgen/Rottweil. Ein 22-Jähriger Autofahrer hat am Samstagabend auf der B462 zwischen Sulgen und Rottweil erheblichen Schaden verursacht. Laut Polizei ist der 22-Jährige zu schnell gefahren und deshalb von der Straße abgekommen. Laut ersten Zeugen war der Grund dafür ein illegales Rennen mit einem anderen Auto.  Dabei hat der 22-Jährige eine Mauer und mehrere Metallzäune beschädigt, ehe der Wagen nach knapp 30 Metern stehen geblieben ist. Bei dem Unfall ist der 22-Jährige im Auto eingeklemmt worden, die Feuerwehr musste ihn aus dem Auto befreien. Der Rettungsdienst hat den schwerverletzten Mann ins Krankenhaus gebracht, der Schaden liegt bei knapp 25.000 Euro. Wenn ihr etwas am Samstag gegen 18:30 Uhr auf der B462 beobachtet habt, meldet euch bitte bei der Verkehrspolizei in Zimmern ob Rottweil. 


Meldung vom 21.09.2020

Junge Union unterstützt Birgit Hakenjos-Boyd

Kreis. Wer wird die Nachfolgerin von Volker Kauder? Der Rottweiler Kreisverband der Jungen Union hat sich jetzt für die IHK-Präsidentin Birgit Hakenjos-Boyd als Bundestagskandidatin für den Wahlkreis Rottweil-Tuttlingen ausgesprochen. Die Junge Union Rottweil glaubt mehrheitlich, dass Hakenjos-Boyd in der Lage ist „die Rahmenbedingungen in unserer Region weiter zu verbessern, um Arbeitsplätze zu erhalten und die Lebensqualität in unserer Heimat weiter zu steigern.“ heißt es in einer Pressemitteilung an antenne1 Neckarburg Rock & Pop.  


Meldung vom 21.09.2020

33-Jährige Frau stirbt nach Motorradunfall

Deißlingen/Weigheim. Bei einem Motorradunfall zwischen Deißlingen und dem Villingen-Schwenninger Teilort Weigheim ist eine 33-Jährige Frau am Samstagnachmittag gestorben. Die Frau ist hinten auf dem Motorrad eines 39-Jährigen gesessen, als dieser aus noch unbekannten Gründen auf der Kreisstraße gestürzt ist. Bei dem Sturz haben sich beide schwer verletzt, die Frau sogar so schwer, dass der Notarzt nur noch ihren Tod feststellen konnte. Die Kreisstraße war für mehrere Stunden komplett gesperrt.  


Meldung vom 21.09.2020

Wird die Heckler & Koch-Straße umbenannt?

Lindenhof. Wird die Heckler&Koch-Straße im Oberndorfer Stadtteil Lindenhof umbenannt?  Dafür setzt sich der Oberndorfer Stadtrat und Landtagskandidat der Partei die Linke, Sven Pfanzelt, ein. Eine Recherche der Bild am Sonntag hatte ergeben, dass Edmund Heckler, einer der Gründer von Heckler & Koch, tief in Verbrechen der NS-Diktatur verstrickt war. Letze Woche war zudem bekannt geworden, dass die Bundeswehr ihr neues Standardgewehr nicht mehr von Heckler & Koch, sondern vom thüringischen Unternehmen Haenel kauft.     


Meldung vom 21.09.2020

Überfall auf dem Nägelesgrabenparkplatz

Rottweil. Am Freitagabend hat ein 27-Jähriger Mann zwei Männer am Rottweiler Nägelesgrabenparkplatz überfallen, seine Opfer verletzt und ihnen ein Handy gestohlen. Zwar ist der Täter danach geflüchtet, die Polizei konnte den mutmaßlichen Täter aber schnell darauf ermitteln. Auf den Mann warten jetzt mehrere Anzeigen, wenn ihr etwas zu dem Überfall sagen könnt, dann meldet euch bitte bei der Polizei in Rottweil. 


Meldung vom 21.09.2020

152 Millionen für Handwerksbetriebe

Land. Die L-Bank hat dieses Jahr insgesamt 528 Handwerksbetriebe in ganz Baden-Württemberg mit über 152 Millionen Euro finanziell unterstützt. Das hat die Bank jetzt antenne1 Neckarburg Rock & Pop mitgeteilt. Ein Großteil des Geldes stammt aus den Corona-Soforthilfen. Durch das Geld wurden laut Angaben der L–Bank  13.000 Arbeitsplätze gesichert und sogar 550 neue Stellen geschaffen.  


Meldung vom 18.09.2020

Exhibitionist belästigt Frau in Oberndorf

Oberndorf. Ein junger Mann hat gestern Vormittag eine 60-jährige Frau in Oberndorf sexuell belästigt. Die Frau ist unter der Unterführung an der Lindenstraße entlang gelaufen, als der Jugendliche auf sie zukam und die Hose heruntergelassen hat. Kurz darauf ist der Täter dann verschwunden. Laut Aussage der Frau war er zwischen 16 und 20 Jahre alt, etwa 1,70m groß und hatte schwarze kurze Haare. Zudem war er auf einem Cityroller unterwegs. Wenn ihr Hinweise auf den Jugendlichen habt, meldet euch bitte bei der Polizei in Oberndorf.


Meldung vom 18.09.2020

Maskenpflicht wird größtenteils eingehalten

Region. Die Maskenpflicht wird größtenteils eingehalten! Nach landesweiten Kontrollen zur Einhaltung der Corona-Verordnung zieht das Polizeipräsidium Konstanz positive Bilanz. Am Mittwoch wurden in den Landkreisen Rottweil, Schwarzwald-Baar, Tuttlingen und Konstanz fast 4600 Personen überprüft. Davon gab es 119 Verstöße, 20 von ihnen müssen mit einem Bußgeld rechnen. Die Polizei appelliert weiterhin die Hygiene- und Abstandsvorschriften zu beachten. Vielen Menschen wissen nicht, dass die Mund-Nasen-Masken nicht nur im öffentlichen Personennahverkehr, sondern auch an Haltestellen und im Bahnhof zu tragen ist. Die Schwerpunktkontrollen werden auch in den nächsten Tagen und Wochen fortgeführt.


Meldung vom 18.09.2020

Nach dem Ausparken Totalschaden

Dunningen. Nach dem Ausparken Totalschaden: Ein 36-Jähriger Autofahrer hat gestern Vormittag beim Ausparken in Dunningen einen parkenden VW gerammt. Bei dem Unfall ist ein Schaden von knapp 9.000 Euro entstanden und ist damit so groß, dass der VW jetzt ein wirtschaftlicher Totalschaden ist. 


Meldung vom 17.09.2020

Arbeiten an der B14 wohl früher fertig als geplant

Neufra. Die B14 bei Neufra ist vielleicht schon drei Wochen früher wieder befahrbar, als geplant.  Wie das Regierungspräsidium Freiburg antenne 1 Neckarburg Rock & Pop mitgeteilt hat, liegen die Bauarbeiten zwischen der Neckarbrücke und Neufra zwei Wochen vor dem Zeitplan. Das Regierungspräsidium geht davon aus, dass die B14 schon ab nächsten Samstag wieder offen ist. Ursprünglich war die Strecke bis mindestens Mitte Oktober gesperrt. Die Erneuerung der Straße kostet etwa 1,3 Millionen Euro. 


Meldung vom 17.09.2020

Tankstellenmitarbeiterin verhindert Betrug

Sulgen. Eine aufmerksame Angestellte einer Tankstelle in Sulgen konnte am Dienstag noch im letzten Moment einen 79-Jährigen vor einem Betrug schützen. Der Mann wollte „Google Play Karten“ im Wert von 1.000 Euro kaufen. Er erzählte der Angestellten, dass eine Frau angerufen und ihm gesagt habe, dass er Geld gewonnen hätte. Um den Gewinn zu bekommen, müsse er aber diese Karten kaufen und nur die Gebühr dafür bezahlen. Der Angestellten fiel diese Betrugsmasche aber sofort auf und informierte die Polizei. 


Meldung vom 17.09.2020

Rettungshubschrauber gestrandet

Zimmern ob Rottweil. Eigentlich soll er Leute retten, jetzt musste er selbst gerettet werden: Ein DLR-Hubschrauber ist gestern nach einem Flugunfall in Zimmern ob Rottweil gestrandet. Wie das Polizeipräsidium Konstanz bestätigt hat, hat der Hubschrauber mit seinen Rotorblättern einen Busch abrasiert, was den Rotor beschädigt hat. Der Verletzte Mann, den der Hubschrauber eigentlich holen sollte, wurde stattdessen mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus geflogen. 


Meldung vom 17.09.2020

Land zahlt erste Tranche von ÖPNV-Rettungsschirm aus

Land. Am Montag hat das Land die erste Tranche des ÖPNV-Rettungsschirms ausbezahlt. Die verschiedenen Verkehrsverbünde in Baden-Württemberg haben zusammen 125 Millionen Euro bekommen, um die Verluste zwischen März und Juni auszugleichen. Ziel ist es, dass durch die finanzielle Unterstützung alle Arbeitsplätze bei den Verkehrsverbünden erhalten werden können. 


Meldung vom 17.09.2020

Bürger sollen wegen Tempo-30-Zonen befragt werden

Irslingen. Im Streit um die Einführung von Tempo-30-Zonen im Dietinger Ortsteil Irslingen sollen jetzt laut Ortsvorsteher Klaus Häsler die Bürger entscheiden, wo und in welchem Ausmaß Tempo-30-Zonen im Ort eingeführt werden. Laut Häsler ist die Gemeinde in dieser Frage in zwei Lager gespalten. 


Meldung vom 17.09.2020

Busreiseunternehmen sollen ebenfalls vom Land gefördert werden

Land. Neben dem Öffentlichen Nahverkehr sollen jetzt auch Busreise-Unternehmen finanzielle Unterstützung vom Land bekommen. Das hat Verkehrsminister Winfried Herrmann in einer Mitteilung an antenne1 Neckarburg Rock & Pop bekannt gegeben. Für das Förderprogramm will das Land rund 40 Millionen Euro ausgeben. Bis zu 18.000 pro Reisebus kann ein Unternehmen über die L-Bank beantragen. „Diese finanzielle Unterstützung stellt einen wichtigen Schritt dar, um die Bustouristik-Unternehmen in Baden-Württemberg vor der Insolvenz zu bewahren und den Busreiseverkehr für die Zukunft zu sichern“, so der Minister.   


Meldung vom 16.09.2020

Vöhringen bekommt 74.000 Euro

Vöhringen. Ca. 74.000 Euro an Mitteln des Entwicklungs-Programm Ländlicher Raum gehen nach Vöhringen. Das hat Stefan Teufel, der Vorsitzende der CDU Landtagsfraktion antenne1 Neckarburg Rock & Pop mitgeteilt. Das Geld soll die Grundversorgung in Vöhringen stärken. Auch für den Erhalt von Dorfgasstätten sollen die 74.000 Euro eingestezt werden. 


Meldung vom 16.09.2020

Versuch über die Bundesstraße zu wenden geht schief

Zimmern ob Rottweil. Weil sie versucht hat verkehrswidrig über die Bundesstraße zu wenden, hat eine 53-Jähige Frau gestern bei Zimmern ob Rottweil einen schweren Unfall verursacht. Die 53-Jährige wollte an der Auffahrt zur B462 in Richtung Villingendorf wenden, um in Richtung Aldingen zurückgefahren. Bei dem Wendeversuch ist die Frau dann frontal mit einem LKW zusammengestoßen. Die 53-Jährige hat sich bei dem Unfall schwer verletzt.    


Meldung vom 16.09.2020

Dorothee Eisenlohr und Carmen Merz beim Bürgermeisterinnentreffen 2020 mit dabei

Land. Über 50 Oberbürgermeisterinnen und Bürgermeisterinnen aus ganz Baden-Württemberg haben sich am Wochenende in Niefern-Öschelbronn im Enzkreis getroffen. Mit dabei waren auch Oberbürgermeisterin Dorothee Eisenlohr aus Schramberg und Bürgermeisterin Carmen Merz aus Zimmern ob Rottweil. Ziel des Bürgermeisterinnentreffens ist es, dass sich die Frauen untereinander vernetzen und austauschen. Nach wie vor sind Frauen im Bürgermeisteramt in Baden-Württemberg eine Seltenheit: Es gibt nur knapp 90 Frauen in diesem Amt, die meisten davon in Städten und Gemeinden mit unter 10.000 Einwohnern.  


Meldung vom 16.09.2020

Dachdecker wollen mehr Geld

Region. Trotz Corona hat die Dachdecker Branche in diesem Jahr geboomt. Die Auftragsbücher der Unternehmen sind gut gefüllt. Die IG BAU fordert deshalb, dass die Dachdecker in unserer Region mehr Geld bekommen sollen. In der Nächsten Tarifrunde fordert die Gewerkschaft eine Erhöhung von 4,8%. Zudem sollen Auszubildende 100 Euro mehr im Monat bekommen. Die nächste Runde der Tarifverhandlungen sind am 07. Oktober.


Meldung vom 16.09.2020

Feuer in Mehrzweckhalle

Bösingen. Gestern Abend ist in Bösingen im Landkreis Rottweil ein Feuer in der Mehrzweckhalle ausgebrochen. Grund für das Feuer war höchstwahrscheinlich ein Schwelbrand, der sich ausgebreitet hat. Aktuell finden an der Halle Bauarbeiten statt. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen, der entstandene Schaden liegt trotzdem bei rund 60.000 Euro.   


Meldung vom 16.09.2020

26 Menschen konnten wieder aus der Quarantäne entlassen werden

Region. 26 Menschen, die sich in unserer Region mit Covid-19 infiziert hatten, konnten im Laufe der letzten beiden Tage aus der Quarantäne entlassen werden. Das ergibt sich aus den Zahlen der Gesundheitsämter. Im Vergleich dazu haben sich 9 Menschen neu mit dem Virus angesteckt. Auch die Zahl der Todesfälle ist in unserer Region seit letzter Woche stabil geblieben. 


Meldung vom 16.09.2020

Land beschließt Gesetz gegen illegale Ferienwohnungen

Land. Vor allem Großstädte leiden darunter: Wohnung in tollen Lagen werden auf airBnB als Ferienwohnung angeboten, obwohl viele Leute dringend so eine Wohnung brauchen würden. Das Land Baden-Württemberg hat gestern ein Gesetz auf den Weg gebracht, das Kommunen jetzt hier eine Handhabe gibt. Zukünftig kann jede Kommune entscheiden, dass man sich erst registrieren muss, bevor man seine Wohnung beispielsweise auf AirBnB vermietet. Zudem kann die Gemeinde auch genau das verbieten. Wenn die Wohnung dann trotzdem als Ferienwohnung angeboten wird, droht ein Bußgeld zwischen 50.000 und 100.000 Euro.


Meldung vom 15.09.2020

Prozess gegen Rottweiler Messerstecher wird fortgesetzt

Rottweil. Heute geht der Prozess gegen den Messerstecher vom Rottweiler Jobcenter weiter. Laut einer Mitteilung des Landgerichts an antenne1 Neckarburg Rock & Pop erwartet das Gericht, dass entweder heute und am Donnerstag das Urteil in dem Fall gesprochen wird. Der Angeklagte Uwe B.  hatte im Januar die Mitarbeiterin eines Rottweiler Jobcenters mit einem Messer angegriffen und lebensgefährlich verletzt.


Meldung vom 15.09.2020

Motorradfahrer nach Unfall schwer verletzt

Sulz. Ein Motorradfahrer hat sich gestern Morgen bei Sulz schwer verletzt. Ein 57-Jähriger Autofahrer wollte von Vöhringen aus auf die A81 auffahren, als er den 54-jährigen Motorradfahrer übersah. Die Männer stießen zusammen, dadurch stürzte der Motorradfahrer, sein Motorrad kam erst nach mehreren Metern zum Liegen. Durch den Sturz verletzte sich der 54-Jährige schwer und er musste ins Krankenhaus gebracht werden. Insgesamt entstand ein Schaden von rund 6.000 Euro. 


Meldung vom 15.09.2020

Kampagne "Vorsicht Abzocke" startet

Kreis. Beim Brötchenkaufen vor Verbrechen gewarnt werden: Heute startet die Kampagne „Vorsicht Abzocke“ in insgesamt 31 Bäckereifilialen in den Landkreisen Rottweil und Tuttlingen. Auf 100.000 Brötchentüten, die die Bäckerherausgeben warnt die Polizei vor bekannten Betrugsmaschen wie dem Enkeltrick oder „falscher Polizist“. 


Meldung vom 15.09.2020

Prozess wegen Mordversuch durch Unterlassung beginnt am Freitag

Schramberg/Rottweil. Am Freitag startet vor dem Landgericht Rottweil der Prozess gegen den Autofahrer, der im März 2018 auf der Schramberger Steige einen Menschen überfahren und mehrere Meter mitgeschleift hat. Anschließend hat der Angeklagte laut Staatsanwaltschaft die schwerverletzte Person ohne Hilfe zurückgelassen. Die Anklage lautet versuchter Mord, insgesamt 18 Zeugen sollen im Prozess gehört werden.  


Meldung vom 15.09.2020

Land fördert Schulbusse

Land. Seit gestern hat bei uns im Land die Schule wieder angefangen.  Damit in den Schulbussen der Hygieneschutz eingehalten werden kann, unterstützt das Land jetzt die Landkreise, damit zu den Stoßzeiten zusätzliche Busse eingesetzt werden können. Bis zu den Herbstferien trägt das Verkehrsministerium 80% der zusätzlichen Kosten. Insgesamt stellt das Land ein Budget von rund 10 Millionen Euro für die Busse zur Verfügung.    


Meldung vom 15.09.2020

Polizei findet mehrere Päckchen mit Drogen auf Freiluft-Party

Lackendorf. Die Polizei hat am Samstag eine Gruppe junger Erwachsener kontrolliert, die in Lackendorf im Landkreis Rottweil am Birnbergsee gefeiert haben. Die knapp 20 Partygäste haben am See ein Lagerfeuer angezündet, hatten mehrere Zelte aufgeschlagen und einen Stromgenerator samt Stereoanlagen aufgebaut. Als die Polizeistreife eingetroffen ist, ist den Beamten bereits beim Aussteigen der Geruch von Marihuana aufgefallen.  Neben Cannabis haben die Polizisten auch Ecstasy und Amphetamine gefunden. Nachdem die Polizei die Personalien aufgenommen hatte, durfte die Gruppe weiterfeiern.


Meldung vom 15.09.2020

Über 4.000 Coronafälle in der Region

Region. Am Wochenende haben wir die Marke von über 4.000 Coronafällen in unserer Region überschritten. Aktuell sind wieder knapp 130 Menschen aktiv am Virus erkrankt, die meisten sind Reiserückkehrer. Über 3700 Menschen sind mittlerweile wieder gesund, knapp 200 Personen sind in unserer Region im direkten Zusammenhang mit dem Virus gestorben. 


Meldung vom 15.09.2020

Spinne löst Polizeieinsatz aus

Sulz. Eine Spinne hat heute Nacht in Sulz für einen Polizeieinsatz gesorgt: Der 8-Beiner ist im Aldi in der Bahnhofstraße im Sensorenbereich eines Bewegungsmelders gekrabbelt. Da die Spinne relativ groß war, hat der Sensor ausgeschlagen und einen Einbruchsalarm bei der Polizei ausgelöst. Die Polizisten, die zum Aldi gefahren sind, haben dann vor Ort aber nur das Tier gefunden. 


Meldung vom 14.09.2020

18 Anträge auf Corona-Soforthilfen im Wert von einer halben Million Euro gestellt

Rottweil. Er hat insgesamt 18 Anträge auf Corona-Soforthilfen im Wert von knapp einer halben Million Euro gestellt: Nun hat die Polizei letzte Woche den 32-Jährigen Wirt einer Rottweiler Pizzeria festgenommen. Besonders dreist: Den letzten Antrag hat der Mann gestellt, nachdem die Polizei bereits wegen des  Betrugsverdachts seine Wohnung durchsucht hatte.  Der Wirt hatte zwischen März und Juli neben unterschiedlichen Namen und unterschiedlichen Angaben zu seinen angeblichen Unternehmen auch mehrere Konten eröffnet, um den Betrug zu verschleiern. Der 32-Jährige sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft.


Meldung vom 14.09.2020

Polizei kontrolliert Einhaltung der Maskenpflicht

Region. Das Polizeipräsidium Konstanz hat letzte Woche in den Landkreisen Rottweil, Tuttlingen und dem Schwarzwald-Baar-Kreis verstärkt Kontrollen durchgeführt, ob sich die Menschen auch an die Maskenpflicht halten. Insgesamt haben die Polizisten 178 Menschen erwischt, die sich nicht an die Maskenpflicht in Bussen, Zügen oder an Bahnhöfen gehalten haben. Wenn ihr dort keine Maske tragt, wird ein Bußgeld zwischen 100 und 250 Euro fällig. Übrigens weißt die Polizei auch nochmal daraufhin, dass kein extra Schild hängen muss, um euch drauf hinzuweisen, dass die Maskenpflicht gilt, dass sei „eine freiwillige Leistung“ der deutschen Bahn, so die Polizei in einer Mitteilung an antenne1 Neckarburg Rock & Pop. 


Meldung vom 14.09.2020

Wasser muss nicht mehr abgekocht werden

Eschbronn. Wasser muss nicht mehr abgekocht werden: Am Wochenende hat die Gemeinde Eschbronn das Abkochgebot für Leitungswasser aufgehoben. Eine erneute Wasserprobe hat keine erhöhte Konzentration von Keimen im Wasser mehr gezeigt. Dennoch wird jetzt die Wasserqualität in Eschbronn erst einmal noch weiter streng überwacht. Am Donnerstag hatte die Gemeinde nach einem Keimfund verfügt, dass das Leitungswasser vor dem Trinken oder Zähneputzen abgekocht werden muss. 


Meldung vom 14.09.2020

Das neue Schuljahr startet heute

Land. Heute startet Baden-Württemberg ins neue Schuljahr. Die Schulen haben während der Sommerferien Hygienekonzepte erarbeitet, um das Infektionsrisiko mit Corona möglichst gering zu halten. So verbringen in vielen Schulen die Schüler die Pausen jetzt mit ihrer Klasse im Klassenzimmer und nicht mehr auf dem Schulhof. Auch findet der Sportunterricht jetzt klassenweise statt und Jungs und Mädchen werden gemeinsam unterrichtet. Dadurch sollen mögliche Kontaktpersonen im Fall, dass sich doch ein Schüler mit Covid-19 ansteckt, so gering wie möglich gehalten werden. 


Meldung vom 11.09.2020

Trinkwasser muss abgekocht werden

Eschbronn. In Eschbronn muss seit gestern das Trinkwasser abgekocht werden. Wie die Gemeinde antenne1 Neckarburg Rock & Pop mitgeteilt hat, sind bei einer Kontrolle in einer Wasserprobe zu viele Keime gefunden worden. Noch ist unklar, ob nur eine Stelle des Wassernetzes betroffen ist, oder das gesamte Trinkwassernetz der Gemeinde. Bevor ihr das Wasser zum Trinken oder auch zum Zähneputzen nutzt, lasst es unbedingt kochen, bis es sprudelt und anschließend abkühlen.


Meldung vom 11.09.2020

Quadfahrer überschlägt sich mehrfach

Aichhalden. Ein betrunkener 45-Jähriger hat sich gestern Abend im Aichhalder Loch mehrfach mit seinem Quad überschlagen. Der 45-Jährige hat die Kontrolle über sein Quad verloren und ist rechts von der Fahrbahn abgekommen. Da der Fahrer keinen Helm aufhatte, hat er sich bei dem Unfall schwer am Kopf verletzt. Der Rettungsdienst hat den Mann ins Krankenhaus gebracht, ein Test hat einen Alkoholpegel von rund einer Promille bei dem Mann ergeben. 


Meldung vom 10.09.2020

Bundesweiter Warntag

Bund/Schramberg/Tennenbronn. Beim heutigen bundesweiten Warntag werden in ganz Deutschland die Warnsysteme für den Katastrophenfall getestet. Neben Mitteilungen über die Warn-Apps NINA und BIWAPP werden in vielen Städten auch wieder Sirenen heulen. Allerdings gibt es in vielen Städten gar keine funktionierenden Warnsirenen mehr, wie etwa in Schramberg. Laut Mitteilung von Oberbürgermeisterin Dorothee Eisenlohr gäbe es zwar im Schramberger Teilort Tennenbronn noch Sirenen, allerdings werden auch die heute nicht heulen, weil sie seit 1992 nicht mehr gewartet worden sind.  Der Warntag ist heute Auch Thema bei „Sag mal Tanja“ – dem antenne1 Neckarburg Rock & Pop Talk mit Tanja Köhler. Heute Abend zwischen 18:00 Uhr und 19:00 Uhr. Zu Gast ist der Rottweiler Stadtbrandmeister Frank Müller.  


Meldung vom 10.09.2020

Rowdy auf der A81 bei Oberndorf unterwegs

Oberndorf/Rottweil. Drängeln, Lichthupe geben, von rechts überholen: Gestern Abend war ein Verkehrsrowdy auf der A81 zwischen Oberndorf und Rottweil unterwegs. Nachdem der 21-Jährige Rowdy eine Vollbremsung eines anderen Autofahrers auf der linken Spur provoziert hatte, hat die Verkehrspolizei den Rowdy auf einem Rastplatz bei Engen aus dem Verkehr gezogen. Auf den Fahrer warten jetzt mehrere Anzeigen, er musste zudem eine Sicherheitsleistung von 1000 Euro hinterlegen. 


Meldung vom 10.09.2020

Polizei startet Aktion "Sicherer Schulweg"

Land. Am Montag geht in Baden-Württemberg die Schule wieder los, die Polizei startet deshalb auch dieses Jahr wieder mit der Aktion „Sicherer Schulweg“ In den nächsten Wochen wird die Polizei verstärkt rings um Schulen und Kindergärten den Verkehr überwachen, um so den Schulweg für Kinder sicherer zu machen. Die Aktion hat einen ernsten Hintergrund, so wurden allein im letzten Jahr nur im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Reutlingen 48 Schüler auf dem Schulweg bei Verkehrsunfällen verletzt.   


Meldung vom 10.09.2020

Warnsystem NINA bricht wegen Überlastung zusammen

Bund. Beim bundesweiten Warntag heute haben nicht alle Alarmanlagen ausgelöst. Grund dafür könnte unter anderem sein, dass viele Alarme seit der Wiedervereinigung nicht mehr benutzt wurden. Auch die Warn-App NINA ist bei vielen Nutzern still geblieben. Das Warnsystem war überlastet. 


Meldung vom 10.09.2020

Über 600 fehlende Lehrer in Baden-Württemberg

Land. Fast 645 offene Lehrerstellen in Baden-Württemberg. Wie Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann Antenne 1 Neckarburg Rock und Pop mitteilt leiden die Schulen im Land immer noch unter knappem Personal. Fast die Hälfte der offenen Stellen gibt es an Grundschulen. Wenn nächste Woche die Schule nach den Sommerferien wieder startet verspricht Eisenmann einen verlässlichen Fernunterricht für das neue Schuljahr. Man habe klare Grundlagen geschaffen mit Stundenplan und Unterlagen. 16,6 Millionen Euro wurden in weitere Vertretungslehrer investiert, auch 300.000 neue Laptops für die Schüler wurden gekauft. 


Meldung vom 09.09.2020

69 Schulen ans Glasfasernetz angeschlossen

Kreis. 69 Schulen im Landkreis Rottweil sind im Zuge des Projekts „Schulen ans Glasfaser“ seit Ende 2018 an das Breitbandnetz angeschlossen worden. Jetzt ist das Projekt zu Ende gegangen. Neben Landrat Wolf-Rüdiger Michel waren auch Innenminister Thomas Strobl und Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann beim offiziellen Abschluss in den beruflichen Schulen in Rottweil mit dabei. Seit 2016 hat das Land rund 730 Millionen Euro in den Ausbau von Glasfaser im Land investiert. 


Meldung vom 09.09.2020

SPD-Kandidat für Landtagswahl wird am Samstag nominiert

Deißlingen/Kreis. Der Kreisverband der SPD in Rottweil wird diesen Samstag in Deißlingen ihren Kandidaten für die Landtagswahl nächstes Jahr bestimmen. Das hat der Verband antenne1 Neckarburg Rock & Pop mitgeteilt. Als Erstkandidat ist Thorsten Stumpf, der Vorsitzende des Ortsverbands Deißlingen nominiert. Sebastian Holzhauer, der Kreisvorsitzende der Jusos, tritt als Ersatzkandidat und zur Unterstützung von Stumpf an. 


Meldung vom 09.09.2020

Auf der Autobahn eingeschlafen und Unfall verursacht

Deißlingen. Im Auto eingeschlafen und einen Unfall verursacht hat gestern ein 71-Jähriger auf der A81 zwischen Villingen-Schwenningen und Deißlingen. Der Mann war gegen 16.30 Uhr in Richtung Stuttgart unterwegs, als er nach eigenen Angaben kurz eingeschlafen ist und die Kontrolle über sein Auto verlor. Er krachte in einen Transporter, geriet ins Schleudern und kam dann auf dem linken Fahrbahnrand zum Stehen. Der 71-Jährige verletzte sich bei dem Unfall schwer und musste sofort ins Krankenhaus gebracht werden. Sein Auto musste abgeschleppt werden und die Beamten behielten auf Anordnung der Staatsanwaltschaft den Führerschein des Mannes. Insgesamt entstand ein Schaden von rund 22.000 Euro. 


Meldung vom 08.09.2020

Prozess um Angriff im Jobcenter geht weiter

Rottweil. Der Prozess um den Angriff im Rottweiler Jobcenter geht weiter. Nach der Unterbrechung des Prozesses wegen einer Corona-Quarantäne des Angeklagten, konnten gestern weitere Zeugen zu dem Messerangriff im Januar gehört werden. Nun soll laut Plan des Landgerichts der Prozess nächste Woche zum Ende kommen. Laut aktuellem Plan rechnet das Gericht damit, dass am Donnerstag das Urteil über den Angeklagten gesprochen werden kann.  Der Angeklagte hatte im Januar eine Mitarbeiterin des Jobcenters in Rottweil mit einem Messer angegriffen und lebensgefährlich verletzt. Das Gericht muss jetzt entscheiden, ob der Angeklagte aufgrund seines psychischen Zustands ins Gefängnis oder doch in die Psychiatrie muss.  


Meldung vom 08.09.2020

Heckler & Koch will NS-Vergangenheit aufarbeiten lassen

Oberndorf. Nach den Recherchen der Bild am Sonntag zur NS-Vergangenheit eines der Firmengründer von Heckler & Koch hat das Unternehmen jetzt einen Historiker beauftragt, der die Vergangenheit der drei Firmengründer aufarbeiten soll. Am Sonntag hatte die BamS berichtet, dass Edmund Heckler KZ-Häftlinge für Zwangsarbeit im sächsischen Taucha genutzt hatte. 


Meldung vom 08.09.2020

Stadtradeln startet diese Woche

Rottweil/Villingen-Schwenningen. Diesen Sonntag ist auch die Stadt Rottweil in das Gemeinschaftsprojekt Stadtradeln gestartet. 21 Tage lang können alle Radfahrer in der Stadt ihre gefahrenen Kilometer beim Projekt einreichen, um im Wettkampf mit anderen Städten und Gemeinden in Baden-Württemberg einen möglichst hohen Wert zu erreichen. Während die Städte Tuttlingen und Horb das Stadtradeln für dieses Jahr bereits gemeistert haben, startet Villingen-Schwenningen am nächsten Montag.  


Meldung vom 08.09.2020

Müllauto fährt Treppe kaputt

Oberndorf. Müllauto fährt Treppe kaputt: Gestern Morgen ist in Oberndorf ein Müllauto in der Suppengasse über eine Eingangstreppe gefahren. Laut einem Zeugen ist der Fahrer des Autos zunächst ausgestiegen und hat am Haus geklingelt. Als niemand die Tür aufgemacht hat, ist der Fahrer wieder eingestiegen und einfach weiter gefahren. Die Treppe ist durch den Unfall beschädigt worden. Wenn ihr Hinweise auf den Fahrer habt, meldet euch bitte bei der Polizei in Oberndorf.


Meldung vom 07.09.2020

Einjähriges Kind nach Unfall mit Kretschmanns Kolonne verstorben

Land. Nach dem Unfall mit der Kolonne des Ministerpräsidenten letzte Woche, ist jetzt ein einjähriges Mädchen an seinen Unfallverletzungen verstorben. Das hat die Polizei antenne1 Neckarburg Rock & Pop mitgeteilt. Auch der 33-Jährige Vater des Kindes und mutmaßlicher Unfallverursacher ist bei dem Zusammenstoß schwer verletzt worden. „Ich bin voller Trauer, meine Gedanken sind bei den Eltern“, so Ministerpräsident Winfried Kretschmann in einer Mitteilung.


Meldung vom 07.09.2020

Schlägerei vor einer Kneipe

Dornhan. Eine Gruppe Menschen hat sich in der Nacht auf Sonntag gegen 03:00 Uhr vor einer Kneipe in Dornhan  geprügelt. Als ein 38-Jähriger eingreifen wollte, um die Kämpfenden zu trennen, hat ein unbekannter Mann ihn geschubst, so dass der 38-Jährige in eine Glasscherbe gefallen ist und anschließend genäht werden musste. Wenn ihr die Schlägerei auf dem Wagnerplatz beobachtet habt und Hinweise auf die Schläger habt, dann meldet euch bitte beim Polizeirevier in Oberndorf. 


Meldung vom 07.09.2020

Polizei will diesen Monat verstärkt blitzen

Region. Das Polizeipräsidium Konstanz hat angekündigt in diesem Monat in unserer Region vermehrt blitzen zu wollen. Besonderes Augenmerk will die Polizei auf Strecken legen, auf denen es immer wieder zu Unfällen kommt, wie auf der B14 und B462. Durch die verstärkten Kontrollen will die Polizei erreichen, die Unfallzahlen  zu senken. 


Meldung vom 07.09.2020

Bild am Sonntag deckt Nazi-Verbrechen von Heckler & Koch-Gründer auf

Oberndorf. Edmund Heckler, einer der Gründer von Heckler & Koch, ist tief in Nazi-Verbrechen verstrickt. Das haben jetzt Recherchen der Bild am Sonntag ergeben. Laut der BAMS hat Edmund Heckler im sächsischen Taucha über 1000 KZ-Häftlinge aus Buchenwald und Ausschwitz Panzerfäuste für den Krieg fertigen lassen – unter grausamsten Bedingungen. Laut Bericht der BAMS ist es in dem Lager, in dem Heckler tätig war, regelmäßig zu Hinrichtungen gekommen. Die Geschichte des Firmengründers war dem Unternehmen „bisher nicht bekannt“ –heißt es von Seiten von Heckler & Koch. Und weiter: "Wir alle sind uns einig darin, dass sich Verbrechen, wie es sie zur Zeit des Nationalsozialismus in Deutschland gegeben hat, niemals wiederholen dürfen. Dafür steht auch Heckler & Koch." So der Rüstungshersteller. 


Meldung vom 07.09.2020

Täter nach Überfall auf Schuhgeschäft immer noch nicht gefasst

Oberndorf. Nach dem Überfall auf das Schuhgeschäft in Oberndorf sind die Täter immer noch frei. Zwei Männer hatten das Schuhgeschäft in der Hauptstraße betreten, die Verkäuferin mit einer Pistole bedroht und die Frau anschließend in der Toilette eingesperrt. Bei dem Überfall haben die beiden Täter mehrere hundert Euro Bargeld erbeutet. Einer der Täter ist etwa 1,80m groß, hatte sehr kurze Haare, eine dunkle Hautfarbe und war durchtrainiert. Der andere Täter war etwa 1,85m und kurze dunkle Haare, beide Täter waren zwischen 30 und 40. Wenn ihr Hinweise auf die beiden Täter habt, dann meldet euch bitte bei der Kripo in Rottweil. 


Meldung vom 07.09.2020

Autofahrer verursacht schweren Unfall und begeht Fahrerflucht

Dornhan. Ein silberfarbener Kombi hat am Samstagmorgen auf der Kreisstraße bei Dornhan einen schweren Unfall verursacht: Der Autofahrer hat eine Kurve so geschnitten, dass er mit seinem Auto weit auf die Gegenfahrbahn gekommen ist. Eine Gruppe von Motorradfahrern musste auf den Grünstreifen ausweichen, um nicht gerammt zu werden. Bei dem Ausweichmanöver ist einer Motorradfahrer gegen einen Leitpfosten gefahren und hat sich  bei dem folgenden Sturz schwer verletzt. Der Autofahrer ist einfach weitergefahren, ohne anzuhalten. Falls ihr Hinweise auf den Autofahrer habt, meldet euch bitte bei der Polizei in Oberndorf. 


Meldung vom 07.09.2020

8 Menschen konnten übers Wochenende aus der Isolation

Region. Übers Wochenende konnten im Schwarzwald-Baar-Kreis 8 Personen als geheilt aus der Corona-Isolation entlassen werden. Das hat jetzt das Gesundheitsamt des Kreises antenne1 Neckarburg Rock und Pop gemeldet. Trotz dieser guten Nachrichten, ist die Zahl der Coronafälle in der Region auch an diesem Wochenende weiter angestiegen. Im Kreis Tuttlingen haben wir aktuell über 30 aktive Corona-Fälle, im Kreis Rottweil 26. Auch im Schwarzwald-Baar-Kreis sind noch 20 Menschen an dem Virus erkrankt. 


Meldung vom 04.09.2020

3/4 aller Corona-Fälle im Kreis sind Urlaubsrückkehrer

Kreis. 3/4 aller Coronafälle im Landkreis Rottweil sind Reiserückkehrer. Das hat der Chef des Gesundheitsamtes Dr. Heinz-Joachim Adam gestern bei einer Pressekonferenz im Landratsamt mitgeteilt. Die meisten der 25 aktuellen Fälle waren davor in Kroatien. Und dabei bereiten besonders die Auto-Urlauber dem Gesundheitsamt Sorgen, da ein Großteil sich nicht beim Gesundheitamt meldet, obwohl sie dazu gesetzlich verpflichtet wären. Wenn ihr aus einem Risikogebiet zurückkommt müsst ihr euch melden und erstmal in Quarantäne, bis ihr ein negatives Testergebnis habt.  


Meldung vom 04.09.2020

Berufungsprozess muss wegen Corona ausfallen

Rottweil/Tuttlingen. Berufungsprozess muss wegen Corona-Fall ausfallen: Nächste Woche sollte vor dem Landgericht Rottweil der Fall des 20-Jährigen Flüchtlings verhandelt werden, der 2018 einen anderen Flüchtling im Tuttlingen mit einem Messer angegriffen hatte. Weil jetzt einer der Zeugen an Corona erkrankt ist, kann der Prozess nächste Woche nicht stattfinden. Ein neuer Termin für den Berufungsprozess steht noch nicht fest.  


Meldung vom 04.09.2020

25.000 Anrufe bei Corona-Hotline seit Januar

Freudenstadt/Bund.  Knapp 25.000 Menschen haben sich seit Ende Januar bei der Corona-Hotline der Barmer Krankenkasse gemeldet. Das hat der Geschäftsführer der Barmer Freudenstadt Marco Kraus antenne1 Neckarburg Rock & Pop mitgeteilt. Neben Fragen zu Corona beantworten die Mitarbeiter an der Hotline auch Fragen zu Grippe oder Erkältungen. 

Die Nummer zur Hotline: 0800 84 84 111.


Meldung vom 04.09.2020

Neuer Skatepark in Rottweil ab nächste Woche offen

Rottweil. Nächste Woche Freitag, den 11. September, ist der langersehnte Skatepark in Rottweil endlich fertig und wird von der Stadt für alle begeisterten Rollbrettfahrer freigegeben. Im Moment wird immer noch gebaut, nächste Woche wird der fertige Skatepark dann von Bürgermeister Dr. Christian Ruf und anderen Vertretern der Stadt vorgestellt.


Meldung vom 04.09.2020

Polizei verstärkt die Geschwindigkeitskontrollen

Die Polizei verstärkt die Geschwindigkeitskontrollen. Rasen ist auch im ersten Halbjahr 2020 eine der Hauptunfallursachen. Das Polizeipräsidium Konstanz hat deswegen die Verkehrs- und Schutzpolizei angewiesen, ab September schwerpunktmäßig und flächendeckend Geschwindigkeitskontrollen, insbesondere auf Bundesstraßen durchzuführen. Als Unfallschwerpunktstrecke über verschiedene Kreisgrenzen hinweg sind die B14 und die B462. Auf beiden Strecken kommt es immer wieder zu schweren bis hin zu tödlichen Unfällen wegen zu hohem Tempo.


Meldung vom 03.09.2020

Wider vermehrt Betrugsanrufe in der Region

Im gesamten Bereich des Polizeipräsidiums Konstanz kommt es seit ein paar Tagen wieder vermehrt zu Betrugsanrufen. Unbekannte Täter rufen meist ältere Menschen an und versuchen an ihr Geld zu kommen. Die Betrüger geben sich zum Beispiel als Microsoft-Mitarbeiter, Polizeibeamte oder auch als Bundeskriminalbeamte mit Sitzt in Düsseldorf aus. Die Polizei rät deswegen auf keinen Fall private Daten wie Bankkontodaten herauszugeben, niemals Zugriff auf den eigenen Computer zu geben und nicht über seine persönlichen Finanzen zu sprechen. Mehr Infos dazu findet ihr auf www.polizei-beratung.de