Landkreis Freudenstadt

Meldung vom 25.02.2021

Zwei 17-Jährige Jugendliche verletzten sich schwer

Seewald. Zwei 17-Jährige Jugendliche haben sich am Dienstagmittag bei einem Motorradunfall in der Nähe von Seewald schwer verletzt. Laut ersten Erkentnissen hat auf der Kreißstraße wohl Dreck und Gestein auf der Fahrbahn gelegen. Der 17-Jährige  Fahrer hat an der Gefahrenstelle die Kontrolle über das Motorrad verloren und ist weggerutscht. Dabei haben er und seine Mitfahrerin sich schwer verletzt, der Rettungsdienst hat sie ins Krankenhaus gebracht. 


Meldung vom 23.02.2021

Tattoo- und Fitnessstudiobetreiber scheitern mit Klage

Land. Nach der zuletzt erfolgreichen Klage gegen die nächtliche Ausgangssperre, sind jetzt auch Betreiber von Fitness- und Tattoostudios vor den Verwaltungsgerichtshof in Mannheim gezogen. Doch die Richter haben den Klägern eine Abfuhr erteilt: Sowohl Fitness- als auch Tattoostudios dürfen weiterhin nicht öffnen. Die Tatsache, dass der 7-Tage-Inzidenzwert in ganz Baden-Württemberg unter 50 liegt, ist kein Kriterium für eine Öffnung, da insbesondere bei uns im Südwesten die 50er Marke, Zitat: „erst seit wenigen Tagen und bislang auch nur geringfügig unterschritten“ wird, so die Richter in ihrer Urteilsbegründung. Das Urteil des Verwaltungsgerichtshofs kann nicht mehr angefochten werden. 


Meldung vom 23.02.2021

Keine Corona-Patienten mehr auf der Intensivstation

Freudenstadt/Kreis. Im Klinikum Freudenstadt befinden sich keine Corona-Patienten mehr auf der Intensivstation. Das hat das Landratsamt jetzt bekannt gegeben. Der Landkreis Freudenstadt ist mit einer Inzidenz von 22,8 aktuell der Landkreis mit den niedrigsten Infektionen in unserer gesamten Region 


Meldung vom 23.02.2021

Gruppe prügelt Mann krankenhausreif

Pfalzgrafenweiler. Eine Gruppe von 12 Männern hat am Freitagabend einen 29-Jährigen in Pfalzgrafenweiler angegriffen und krankenhausreif geprügelt. Laut Polizei hat der 29-Jährige kurzzeitig das Bewusstsein verloren. Eine Freundin des Opfers hat die Rettungskräfte gerufen, die haben den 29-Jährigen sofort ins Krankenhaus gebracht. Das Polizeirevier in Horb sucht jetzt dringend nach Zeugen, die gesehen haben, was passiert ist. 


Meldung vom 23.02.2021

Bagger umgekippt

Kniebis/Freudenstadt. Auf der B28 zwischen Kniebis und Freudenstadt ist heute Morgen ein Bagger umgekippt. Der Bagger ist von der Fahrbahn abgekommen und dann die Tiefe gestürzt. Der Baggerfahrer hat sich glücklicherweise nicht verletzt, der Schaden liegt aber bei mindestens 100.000 Euro. 


Meldung vom 20.02.2021

Yves R. muss für 3 Jahre ins Gefängnis

Offenburg/Region. Yves R., der sogenannte „Schwarzwaldrambo“, muss für 3 Jahre ins Gefängnis. Das hat das Landgericht Offenburg gestern entschieden. Das Gericht sah unter anderem den Vorwurf der Geiselnahme als erwiesen an. Das Urteil ist aber noch nicht rechtskräftig, die Verteidiger von R. wollen in Revision gehen. Yves R. hatte letzten Sommer einen Polizisten mit einer Schreckschusswaffe bedroht und ihn so entwaffnet. Anschließend ist es ihm gelungen noch drei weitere Polizisten zu entwaffnen und mit den vier Dienstwaffen tagelang im Schwarzwald unterzutauchen


Meldung vom 20.02.2021

Kreis setzt ab Montag wieder Verstärkerbusse ein

Kreis. Ab Montag kehren die Schulen in unserer Region schrittweise wieder zum Präsenzunterricht zurück. Der Landkreis Freudenstadt stellt deshalb wieder auf den normalen Schulfahrplan um. Zusätzlich wird der Kreis ab Montag auch wieder Verstärkerbusse einsetzen, damit so wenig Schüler wie möglich zusammen Bus fahren müssen. Das Land Baden-Württemberg hatte sich bereit erklärt hier die zusätzlichen Kosten zu übernehmen. Der Kreis Freudenstadt weißt nochmals darauf hin, dass alle Fahrgäste bereits an den Bushaltestellen ihre Maske tragen müssen.  


Meldung vom 20.02.2021

Land will Kampf gegen Motorradlärm weiter verstärken

Land. Das Land will seinen Kampf gegen Motorradlärm weiter verstärken. Das hat Verkehrsminister Winfried Hermann jetzt antenne1 Neckarburg Rock & Pop mitgeteilt: „Der Bund muss endlich handeln. Die künftige Bundesregierung muss sich dafür einsetzen, dass das real messbare Geräusch von Motorrädern zu einem entscheidenden Kriterium der Zulassung wird“, so der Verkehrsminister.  Eine Lärmstudie des Landes hatte ergeben, dass ein Drittel aller gemessenen Motorräder mit 90 Dezibel oder lauter an der Messstelle auf der B39 vorbeigefahren sind.


Meldung vom 19.02.2021

Exhibitionist belästigt Frau aus Transporter heraus

Freudenstadt. Eine 30-Jährige Frau ist am Dienstagnachmittag beim Einkaufen in Freudenstadt von einem Exhibitionisten belästigt worden. Die 30-Jährige ist gerade über den Parkplatz des Getränkemarkts in der Dammstraße gelaufen, als an einem schwarzen Transporter, der dort geparkt hatte, die hintere Schiebetür aufging. Der Unbekannte Täter hat die Frau angestarrt und sich dabei selbst befriedigt. Laut Zeugin war der Mann zwischen 50 und 60, dick und hatte einen Dreitagebart. Wenn ihr Hinweise auf den Täter habt, meldet euch bitte bei der Polizei in Freudenstadt. 


Meldung vom 18.02.2021

Inzidenzwert in vier Landkreisen unter 50

Region. In vier Landkreisen unserer Region liegt der Inzidenzwert mittlerweile unter 50, im Kreis Breisgau-Hochschwarzwald sogar deutlich unter 30. Der Schwarzwald-Baar-Kreis liegt heute den zweiten Tag in Folge unter der 50-er Marke, der Kreis Tuttlingen den ersten Tag. Wenn die beiden Kreise drei Tage in Folge unter 50 bleiben, dann wird die nächtliche Ausgangssperre aufgehoben. Noch deutlich über 50 sind der Kreis Rottweil und der Zollernalbkreis, allerdings hatte das Landratsamt im Zollernalbkreis nach der Abschaffung der baden-württembergweiten Ausgangssperre keine neue mehr eingeführt. 


Meldung vom 17.02.2021

Kreisimpfzentren bekommen Lieferung von AstraZeneca Impfstoff

Region. Diese Woche haben die Kreisimpfzentren in unserer Region erstmals eine Lieferung des AstraZeneca-Impfstoffs bekommen. Der Impfstoff ist im Vergleich zu dem Biontec-Impfstoff wesentlich leichter in der Handhabe, kann in normalen Kühlschränken aufgehoben werden und muss nicht vorab verdünnt werden, wie beim Konkurrenzprodukt. Laut Vorgabe sollen alle Personen unter 65 Jahren mit dem AstraZeneca Impstoff geimpft werden, alle darüber erst einmal weiterhin mit dem Biontec Impfstoff, so die Leiterin des Kreisimpfzentrums Rottweil Martine Hielscher.   


Meldung vom 17.02.2021

Telefonbetrüger aktuell mit der Masche Microsoft-Mitarbeiter unterwegs

Sulgen/Region. Das Polizeipräsidium Konstanz warnt vor Telefonbetrügern die aktuell vermehrt mit der Masche Microsoft-Mitarbeiter unterwegs sind. Dabei geben sich die Betrüger als Mitarbeiter des Software-Konzerns aus, um Zugriff auf euern Computer zu erhalten. Die Polizei warnt nochmals ausdrücklich davor, keine Passwörter am Telefon herauszugeben und auch keine Dateien herunterzuladen, die euch die angeblichen Mitarbeiter per E-Mail schicken. Bei einer 71-Jährigen Frau aus Schramberg-Sulgen haben es die Betrüger gleich 10 Mal hintereinander versucht. 


Meldung vom 17.02.2021

Todeszahlen steigen trotz Lockdown weiter

Region. Trotz des Lockdowns, der jetzt schon mehrere Wochen dauert, steigen die Todeszahlen im direkten Zusammenhang mit dem Virus weiter. Nach 3 Todesfällen letzte Woche im Kreis Tuttlingen, 2 Todesfällen am Wochenende im Schwarzwald-Baar-Kreis sind jetzt im Zollernalbkreis auch wieder 3 Menschen im direkten Zusammenhang mit dem Virus verstorben. Die Zahl der Todesfälle in unserer Region liegt jetzt bei über 650 Menschen die seit dem Ausbruch der Pandemie verstorben sind. 


Meldung vom 17.02.2021

Urteil zu Schwarzwald Schinken gefallen

Region. Schwarzwälder Schinken darf auch so heißen wenn er nicht im Schwarzwald geschnitten und verpackt wird. Das hat der Bundesgerichtshof in Karlsruhe jetzt verkündet. Der Schutzverband Schwarzwälder Schinkenhersteller hat angekündigt zu prüfen, ob man in der letzten Instanz bis vor das Bundesverfassungsgericht gehen will. Vor dem Bundesgerichtshof hatte auch schon das Bundespatentgericht für die Firma Bell Food aus Basel entschieden, die den Schinken zwar im Schwarzwald herstellt, ihn aber woanders schneiden und verpacken lässt. An der Tatsache, dass Schwarzwälder Schinken aber tatsächlich im Schwarzwald hergestellt worden sein muss und jede Scheibe maximal 1,3 Millimeter dick sein darf, ändert das Urteil aber nichts.