Landkreis Freudenstadt

Meldung vom 25.09.2020

Gewalttätiger Ex-Freund löst Polizeieinsatz aus

Dornstetten. Eifersüchtiger Ex-Freund löst knapp dreistündigen Polizeieinsatz in Dornstetten aus. Insgesamt 20 Polizisten waren gestern in Dornstetten im Einsatz, wegen einem Hinweis auf einen 41-jährigen bewaffneten Mann. Bereits am Mittwochabend hat der Mann Probleme gemacht, als es zwischen ihm und seiner Ex-Freundin handgreiflich wurde und der 41-Jährige erst mit der Polizei die Wohnung verließ. Als die Ex-Freundin gestern Morgen dann nachhause kam, nachdem sie auswärtig übernachtet hatte, war der Mann schon wieder in ihrer Wohnung. Der Mann bedrohte die Frau mit einer Waffe. Die Situation konnte noch vor Eintreffen des SEKs bewältigt und der Mann festgenommen werden. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. 


Meldung vom 25.09.2020

Coronazuschüsse für Taxiunternehmen, Schausteller und Messen

Land. Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut hat gestern den Startschuss für den neuen „Tilgungszuschuss Corona“, ein bundesweit einmaliges Hilfsprogramm gegeben. „Um hier eine drohende Insolvenzwelle abzuwenden, müssen wir die Zahlungsfähigkeit der Betriebe bis zur Rückkehr zum Normalbetrieb unbedingt sichern.“, so Hoffmeister-Kraut. Betroffene wie Taxi- und Mietwagenunternehmen oder Arbeiter aus er Schausteller, Messe-, Veranstaltungs- und Eventbranche können ab sofort den „Tilgungszuschuss Corona“ beantragen.


Meldung vom 25.09.2020

Corona-Zahlen steigen weiter, viele Infizierte im Landkreis Rottweil

Region. Nirgendwo in unserer Region gibt es derzeit so viele Corona-Infizierte, wie im Landkreis Rottweil. Das Gesundheitsamt hat 46 Menschen gemeldet, die am Virus erkrankt sind. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie 4117 Fälle in unserer Region gezählt, rund 3800 davon sind mittlerweile wieder gesund. Über alle Landkreise verteilt haben wir aktuell rund 140 Fälle, die positiv getestet worden sind. 


Meldung vom 25.09.2020

Neuer Plan für durchgängige Gäubahn

Region. Eine durchgängige Gäubahn ohne Umstiege: Das ist weiterhin das Ziel aller Kommunen in unserer Region, die längs der Bahntrasse liegen. Der Verkehrsclub Deutschland und der Fahrgastverband Pro-Bahn haben jetzt ein Modell vorgestellt, dass das möglich machen könnte. Damit soll die Gäubahn künftig von Norden her in den Tiefbahnhof führen und ein Umstieg in Vaihingen würde entfallen. Die Oberbürgermeister von Tuttlingen, Rottweil und Villingen-Schwenningen haben den Vorschlag begrüßt.


Meldung vom 24.09.2020

Fahrer nach Unfall lebensgefährlich verletzt

Schopfloch. Lebensgefährlich verletzt und ein Schaden von mindestens 15.000 Euro sind das Ergebnis von einem Unfall gestern Morgen bei Schopfloch im Kreis Freudenstadt. Ein 24-Jähriger war zwischen Schopfloch und Oberilfingen unterwegs, als er aus bislang ungeklärten Gründen von der Straße abkam. Er prallte gegen einen Baum und wurde aus seinem Auto geschleudert, er war nicht angeschnallt. Mit dem Rettungshubschrauber wurde er in ein Krankenhaus geflogen, die Kreisstraße war über zwei Stunden gesperrt.


Meldung vom 24.09.2020

Verwaltungsgerichtshof segnet Schulbetrieb ab

Land. Der Verwaltungsgerichtshof in Mannheim hat den geplanten Schulbetrieb unter Coronabedingungen abgesegnet. Das hat das Kultusministerium antenne1 Neckarburg Rock & Pop mitgeteilt. „Wir begrüßen diese Entscheidung des Verwaltungsgerichtshofs. Sie bestätigt uns darin, dass wir Vorsorge getroffen haben, um die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte angemessen zu schützen“, so Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann. Der Verwaltungsgerichtshof war die letzte Instanz, die Entscheidung ist damit also endgültig. 


Meldung vom 24.09.2020

Lehrer und Erzieher können sich weiter kostenlos testen lassen

Land. Lehrer, Erzieher und Kindertagespflegekräfte können sich bis einschließlich 01. November kostenlos auf das Coronavirus testen lassen. Die Landesregierung hat die entsprechende Regelung jetzt verlängert. Das Sozialministerium ist auch daran interessiert, wie viele Kräfte das Angebot der Regierung angenommen haben: „Diese Informationen und die weitere Beobachtung des Infektionsgeschehens im Umfeld von Schulen und Kitas werden uns Aufschlüsse für die weitere Teststrategie des Landes Baden-Württemberg geben“, so Sozialminister Manne Lucha. 


Meldung vom 23.09.2020

VR E Sportscup 2020 findet heute Abend statt

Horb/Freudenstadt. Die Volksbank Horb-Freudenstadt und der Schwarzwälder Bote richten heute Abend den VR E-Sportscup 2020 aus. Alle Fifa 20 Spieler können auf der Playstation zu Hause zeigen, dass sie der beste Fifa Spieler in der Region sind.  Um am Turnier teilzunehmen müsst ihr mindestens 16 Jahre alt sein und euch heute Abend zwischen 18.00 Uhr und 18.45 Uhr beim Turnier einchecken. Das große Finale wird dann am Sonntag gespielt, dem Sieger winkt ein Preisgeld von 1.750 Euro. 

Link zur Anmeldung: https://vobahf.esport-event.de/


Meldung vom 23.09.2020

Auto überschlägt sich auf der Kreisstraße

Schopfloch/Oberiflingen. Auf der Kreisstraße zwischen Schopfloch und Oberiflingen im Kreis Freudenstadt hat sich heute Morgen ein Auto bei einem Unfall überschlagen. Laut ersten Informationen der Polizei hat sich bei dem Unfall eine Person schwer verletzt. Weitere Informationen wird die Polizei dann im Laufe des Tages bekannt geben. 


Meldung vom 23.09.2020

53-Jähriger Motorradfahrer schwebt nach Unfall in Lebensgefahr

Seewald. Bei einem Motorradunfall bei Seewald hat sich gestern Nachmittag ein 53-Jähriger Mann schwer verletzt und schwebt jetzt in Lebensgefahr. Der 53-Jährige war in Richtung Erzgrube unterwegs, als er in einer Rechtskurve auf die Gegenfahr gekommen und dort mit einem Auto zusammengestoßen ist. Ein Rettungswagen hat den 53-Jährigen ins Krankenhaus gebracht, der Autofahrer hat den Unfall unverletzt überstanden. 


Meldung vom 22.09.2020

Sanierung der Neckarbrücke dauert länger als geplant

Horb. Die Sanierung der Neckarbrücke in Horb wird wohl 4 Wochen länger dauern als ursprünglich geplant. Das hat das Regierungspräsidium Karlsruhe mitgeteilt. Grund dafür sind unter anderem Schwierigkeiten bei der Lieferung von Baumaterialien. Nach dem neuen Plan soll die Brücke beim Aldi statt Ende Oktober jetzt Ende November fertig sein.  


Meldung vom 22.09.2020

Über 130 Menschen mit Corona infiziert

Region. Auch in unserer Region steigt die Zahl der Corona-Infektionen weiter. Mittlerweile sind über 130 Menschen in unserer Region mit dem Virus infiziert die meisten im Zollernalbkreis und im Landkreis Rottweil. Seit des erneuten Anstiegs ab August hat es glücklicherweise nur einen Todesfall gegeben, das liegt daran, dass sich jetzt hauptsächlich Menschen zwischen 25 und 50 mit Coronavirus anstecken, die in der Regel nicht zur Risikogruppe gehören. 


Meldung vom 22.09.2020

Land legt milliardenschweres Förderprogramm auf

Land. Das Land Baden-Württemberg hat ein Förderprogramm von 1,2 Milliarden Euro für die Wirtschaft im Land beschlossen. Besonderes Augenmerk wird bei der Förderung auf den „Gesundheitsstandort Baden-Württemberg“ gelegt, um zu verhindern, dass Firmen aus der Branche abwandern. Ebenso sollen Wirtschaftszweige, die sich mit den Themen künstliche Intelligenz, Digitalisierung und neuen Mobilitätsformen wie der Wasserstoff-Brennzellen-Technologie beschäftigen vom Land gefördert werden. 


Meldung vom 21.09.2020

152 Millionen für Handwerksbetriebe

Land. Die L-Bank hat dieses Jahr insgesamt 528 Handwerksbetriebe in ganz Baden-Württemberg mit über 152 Millionen Euro finanziell unterstützt. Das hat die Bank jetzt antenne1 Neckarburg Rock & Pop mitgeteilt. Ein Großteil des Geldes stammt aus den Corona-Soforthilfen. Durch das Geld wurden laut Angaben der L–Bank  13.000 Arbeitsplätze gesichert und sogar 550 neue Stellen geschaffen.  


Meldung vom 17.09.2020

Das Panormabad öffnet ab dem 07. Oktober

Freudenstadt. Das Panoramabad in Freudenstadt öffnet wieder ab dem 07. Oktober. Das hat der Gemeinderat der Stadt einstimmig beschlossen. Ebenso soll das Hallenbad Wittlensweiler zum 19. Oktober öffnen. Trotz der Öffnung wird das Panoramabad in diesem Jahr deutlichen Verlust machen: Aktuell geht die Stadt von einem Minus von über 700.000 Euro aus. Das Bad wird zudem gemäß dem Hygienekonzept nur eingeschränkt geöffnet. 


Meldung vom 17.09.2020

Land zahlt erste Tranche von ÖPNV-Rettungsschirm aus

Land. Am Montag hat das Land die erste Tranche des ÖPNV-Rettungsschirms ausbezahlt. Die verschiedenen Verkehrsverbünde in Baden-Württemberg haben zusammen 125 Millionen Euro bekommen, um die Verluste zwischen März und Juni auszugleichen. Ziel ist es, dass durch die finanzielle Unterstützung alle Arbeitsplätze bei den Verkehrsverbünden erhalten werden können. 


Meldung vom 17.09.2020

Busreiseunternehmen sollen ebenfalls vom Land gefördert werden

Land. Neben dem Öffentlichen Nahverkehr sollen jetzt auch Busreise-Unternehmen finanzielle Unterstützung vom Land bekommen. Das hat Verkehrsminister Winfried Herrmann in einer Mitteilung an antenne1 Neckarburg Rock & Pop bekannt gegeben. Für das Förderprogramm will das Land rund 40 Millionen Euro ausgeben. Bis zu 18.000 pro Reisebus kann ein Unternehmen über die L-Bank beantragen. „Diese finanzielle Unterstützung stellt einen wichtigen Schritt dar, um die Bustouristik-Unternehmen in Baden-Württemberg vor der Insolvenz zu bewahren und den Busreiseverkehr für die Zukunft zu sichern“, so der Minister.   


Meldung vom 16.09.2020

Dachdecker wollen mehr Geld

Region. Trotz Corona hat die Dachdecker Branche in diesem Jahr geboomt. Die Auftragsbücher der Unternehmen sind gut gefüllt. Die IG BAU fordert deshalb, dass die Dachdecker in unserer Region mehr Geld bekommen sollen. In der Nächsten Tarifrunde fordert die Gewerkschaft eine Erhöhung von 4,8%. Zudem sollen Auszubildende 100 Euro mehr im Monat bekommen. Die nächste Runde der Tarifverhandlungen sind am 07. Oktober.


Meldung vom 16.09.2020

Feuer auf Aussiedlerhof

Bittelbronn. Gestern Abend ist im Horber Ortsteil Bittelbronn ein Feuer auf einem Aussiedlerhof ausgebrochen. Wie genau es zu dem Brand auf dem Dachstuhl gekommen ist, ist aktuell noch unklar. Die Feuerwehr hat das Feuer nach rund einer Stunde gelöscht, der Schaden liegt bei mehreren 10.000 Euro. 


Meldung vom 16.09.2020

26 Menschen konnten wieder aus der Quarantäne entlassen werden

Region. 26 Menschen, die sich in unserer Region mit Covid-19 infiziert hatten, konnten im Laufe der letzten beiden Tage aus der Quarantäne entlassen werden. Das ergibt sich aus den Zahlen der Gesundheitsämter. Im Vergleich dazu haben sich 9 Menschen neu mit dem Virus angesteckt. Auch die Zahl der Todesfälle ist in unserer Region seit letzter Woche stabil geblieben. 


Meldung vom 16.09.2020

Land beschließt Gesetz gegen illegale Ferienwohnungen

Land. Vor allem Großstädte leiden darunter: Wohnung in tollen Lagen werden auf airBnB als Ferienwohnung angeboten, obwohl viele Leute dringend so eine Wohnung brauchen würden. Das Land Baden-Württemberg hat gestern ein Gesetz auf den Weg gebracht, das Kommunen jetzt hier eine Handhabe gibt. Zukünftig kann jede Kommune entscheiden, dass man sich erst registrieren muss, bevor man seine Wohnung beispielsweise auf AirBnB vermietet. Zudem kann die Gemeinde auch genau das verbieten. Wenn die Wohnung dann trotzdem als Ferienwohnung angeboten wird, droht ein Bußgeld zwischen 50.000 und 100.000 Euro.


Meldung vom 15.09.2020

4 Menschen bei Unfall schwer verletzt

Freudenstadt. Bei einem Verkehrsunfall in Freudenstadt haben sich bereits am Freitag 4 Menschen schwer verletzt, darunter ein 5-Jähriger Junge. Das hat die Polizei jetzt bekannt gegeben. Ein 91-Jähriger Autofahrer hat beim Abbiegen auf die Kreisstraße ein entgegenkommendes Auto übersehen. Der 91-Jährige ist bei dem Unfall in seinem Auto eingeklemmt worden und musste von der Feuerwehr aus dem Wagen geschnitten werden. Der Rettungsdienst hat alle 4 Verletzten ins Krankenhaus gebracht. 


Meldung vom 15.09.2020

Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses brennt

Baiersbronn. Gestern Nachmittag hat in Baiersbronn der Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses angefangen zu brennen. Ursache für den Brand in dem Haus in der Straße „Freyenhöfe“ waren wohl wahrscheinlich Handwerkerarbeiten am Dachstuhl. Bei dem Feuer sind keine Menschen verletzt worden, der entstandene Schaden liegt bei knapp 30.000 Euro. 


Meldung vom 15.09.2020

Land fördert Schulbusse

Land. Seit gestern hat bei uns im Land die Schule wieder angefangen.  Damit in den Schulbussen der Hygieneschutz eingehalten werden kann, unterstützt das Land jetzt die Landkreise, damit zu den Stoßzeiten zusätzliche Busse eingesetzt werden können. Bis zu den Herbstferien trägt das Verkehrsministerium 80% der zusätzlichen Kosten. Insgesamt stellt das Land ein Budget von rund 10 Millionen Euro für die Busse zur Verfügung.    


Meldung vom 15.09.2020

Über 4.000 Coronafälle in der Region

Region. Am Wochenende haben wir die Marke von über 4.000 Coronafällen in unserer Region überschritten. Aktuell sind wieder knapp 130 Menschen aktiv am Virus erkrankt, die meisten sind Reiserückkehrer. Über 3700 Menschen sind mittlerweile wieder gesund, knapp 200 Personen sind in unserer Region im direkten Zusammenhang mit dem Virus gestorben. 


Meldung vom 14.09.2020

Lamborghini geht in Flammen auf

Horb. Am Samstagabend ist mitten auf der A81 bei Horb ein Lamborghini Gallardo in Flammen aufgegangen. Der Fahrer konnte das Sportauto noch auf den Standstreifen lenken und rechtzeitig aussteigen.  Auf dem Standstreifen ist der Wagen dann komplett ausgebrannt. Der entstandene Schaden liegt bei 150.000 Euro. Wie genau das Feuer entstanden ist, ist noch unklar. 


Meldung vom 14.09.2020

Das neue Schuljahr startet heute

Land. Heute startet Baden-Württemberg ins neue Schuljahr. Die Schulen haben während der Sommerferien Hygienekonzepte erarbeitet, um das Infektionsrisiko mit Corona möglichst gering zu halten. So verbringen in vielen Schulen die Schüler die Pausen jetzt mit ihrer Klasse im Klassenzimmer und nicht mehr auf dem Schulhof. Auch findet der Sportunterricht jetzt klassenweise statt und Jungs und Mädchen werden gemeinsam unterrichtet. Dadurch sollen mögliche Kontaktpersonen im Fall, dass sich doch ein Schüler mit Covid-19 ansteckt, so gering wie möglich gehalten werden. 


Meldung vom 14.09.2020

Frontalzusammenstoß auf der B28

Dornstetten/Freudenstadt. Bei einem Frontalzusammenstoß zwischen Dornstetten und Freudenstadt haben sich am Samstagmittag zwei Autofahrer schwer verletzt. Ein Auto ist aus noch unbekannten Gründen auf die linke Spur gekommen und dort dann frontal mit einem Transporter zusammengestoßen. Der Rettungsdienst hat beide Fahrer ins Krankenhaus gebracht, der Schaden liegt bei 16.500 Euro. 


Meldung vom 11.09.2020

LKW rammt Motorradfahrer beim Abbiegen

Horb. Ein LKW-Fahrer hat gestern Mittag beim Abbiegen auf der Landstraße bei Horb einen Motorradfahrer übersehen, der hinter ihm gefahren ist. Der LKW hat den Motorradfahrer gerammt, dabei hat sich der 32-jährige Motorradfahrer schwer verletzt.  Der Rettungsdienst musste den 32-Jährigen ins Krankenhaus bringen. 


Meldung vom 11.09.2020

Verfahren rings um den tödlichen Junggesellenabschied eingestellt

Rötenbach/Freudenstadt. Im Fall des tödlich geendeten Junggesellenabschieds ist das Verfahren nun eingestellt worden. Bei einem Verkehrsunfall hatte ein Rentner im Juni 2018 im Alpirsbacher Teilort Rötenbach nachts den Bräutigam und einen Freund überfahren, als diese betrunken auf der Bundesstraße gestanden haben. Der Bräutigam ist bei dem Unfall gestorben, der Freund hat schwerverletzt überlebt. Laut dem Sachverständigen war der Rentner nicht zu schnell unterwegs, hatte aber keine Chance mehr rechtzeitig zu bremsen. Jetzt hat das Amtsgericht Freudenstadt entschieden den Prozess gegen die Zahlung einer Geldstrafe von 1.000 Euro an die Rettungsflugwacht einzustellen. 


Meldung vom 11.09.2020

Vermisstensuche nach der 14-Jährigen Nikola aus Horb

Wer hat Nikola aus Horb gesehen? Die 14-Jährige wird seit Dienstag vermisst. Zum letzten Mal wurde sie gegen 17.30 Uhr zuhause gesehen – jetzt fehlt von ihr jede Spur. Es wird vermutet, dass sie sich weiterhin im Raum Horb aufhält. Nikola ist 1,60 Meter groß, hat lange dunkelblonde bzw. hellbraune Haare und ist sehr schlank. Was sie trägt kann nicht genau gesagt werden. Hier ein Bild von Nikola www.fahndung.polizei-bw.de/tracing/horb-vermisstenfahndung/ Falls ihr die Vermisste gesehen habt oder wisst, wo sie sich gerade aufhält, dann meldet euch unbedingt bei der Polizei in Horb.


Meldung vom 10.09.2020

Bundesweiter Warntag

Bund/Schramberg/Tennenbronn. Beim heutigen bundesweiten Warntag werden in ganz Deutschland die Warnsysteme für den Katastrophenfall getestet. Neben Mitteilungen über die Warn-Apps NINA und BIWAPP werden in vielen Städten auch wieder Sirenen heulen. Allerdings gibt es in vielen Städten gar keine funktionierenden Warnsirenen mehr, wie etwa in Schramberg. Laut Mitteilung von Oberbürgermeisterin Dorothee Eisenlohr gäbe es zwar im Schramberger Teilort Tennenbronn noch Sirenen, allerdings werden auch die heute nicht heulen, weil sie seit 1992 nicht mehr gewartet worden sind.  Der Warntag ist heute Auch Thema bei „Sag mal Tanja“ – dem antenne1 Neckarburg Rock & Pop Talk mit Tanja Köhler. Heute Abend zwischen 18:00 Uhr und 19:00 Uhr. Zu Gast ist der Rottweiler Stadtbrandmeister Frank Müller.  


Meldung vom 10.09.2020

Polizei startet Aktion "Sicherer Schulweg"

Land. Am Montag geht in Baden-Württemberg die Schule wieder los, die Polizei startet deshalb auch dieses Jahr wieder mit der Aktion „Sicherer Schulweg“ In den nächsten Wochen wird die Polizei verstärkt rings um Schulen und Kindergärten den Verkehr überwachen, um so den Schulweg für Kinder sicherer zu machen. Die Aktion hat einen ernsten Hintergrund, so wurden allein im letzten Jahr nur im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Reutlingen 48 Schüler auf dem Schulweg bei Verkehrsunfällen verletzt.   


Meldung vom 10.09.2020

Warnsystem NINA bricht wegen Überlastung zusammen

Bund. Beim bundesweiten Warntag heute haben nicht alle Alarmanlagen ausgelöst. Grund dafür könnte unter anderem sein, dass viele Alarme seit der Wiedervereinigung nicht mehr benutzt wurden. Auch die Warn-App NINA ist bei vielen Nutzern still geblieben. Das Warnsystem war überlastet. 


Meldung vom 10.09.2020

Über 600 fehlende Lehrer in Baden-Württemberg

Land. Fast 645 offene Lehrerstellen in Baden-Württemberg. Wie Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann Antenne 1 Neckarburg Rock und Pop mitteilt leiden die Schulen im Land immer noch unter knappem Personal. Fast die Hälfte der offenen Stellen gibt es an Grundschulen. Wenn nächste Woche die Schule nach den Sommerferien wieder startet verspricht Eisenmann einen verlässlichen Fernunterricht für das neue Schuljahr. Man habe klare Grundlagen geschaffen mit Stundenplan und Unterlagen. 16,6 Millionen Euro wurden in weitere Vertretungslehrer investiert, auch 300.000 neue Laptops für die Schüler wurden gekauft. 


Meldung vom 08.09.2020

Saskia Esken wird für Tweet nicht angeklagt

Freudenstadt/Tübingen. #covidioten ist nicht strafbar. Die Staatsanwaltschaft Tübingen hat entschieden die SPD-Vorsitzende und Freudenstädter Bundestagsabgeordnete Saskia Esken für ihren Tweet nicht anzuklagen. Nach der großen Corona-Demo in Berlin Ende Juli hatte Esken einen wütenden Tweet abgesetzt, und darin die Demonstranten als #covidioten bezeichnet. Hunderte Menschen hatten sich durch den Tweet beleidigt gefühlt und Strafanzeige gegen Esken gestellt. Es handele sich bei dem Tweet „um eine politische Äußerung in einer Auseinandersetzung in der Sache, die als solche von der Meinungsfreiheit gedeckt ist“, begründet die Staatsanwaltschaft ihre Entscheidung. 


Meldung vom 07.09.2020

Illegales Autorennen auf der A81 - Täter beide geschnappt

Horb/Empfingen. Zwei Autofahrer haben sich am Samstagabend auf der A81 zwischen Horb und Empfingen ein Autorennen geliefert. Mehrere Zeugen hatten die Verkehrspolizei alarmiert, die konnte einen der Raser  bei Villingen-Schwenningen stoppen. Der andere Autofahrer wurde kurz vor der Schweizer Grenze von der Bundespolizei angehalten. Gegen beide Autofahrer wird jetzt ermittelt. Wenn ihr das Rennen beobachtet habt, dann meldet euch bitte bei der Verkehrspolizei in Zimmern ob Rottweil. 


Meldung vom 07.09.2020

Einjähriges Kind nach Unfall mit Kretschmanns Kolonne verstorben

Land. Nach dem Unfall mit der Kolonne des Ministerpräsidenten letzte Woche, ist jetzt ein einjähriges Mädchen an seinen Unfallverletzungen verstorben. Das hat die Polizei antenne1 Neckarburg Rock & Pop mitgeteilt. Auch der 33-Jährige Vater des Kindes und mutmaßlicher Unfallverursacher ist bei dem Zusammenstoß schwer verletzt worden. „Ich bin voller Trauer, meine Gedanken sind bei den Eltern“, so Ministerpräsident Winfried Kretschmann in einer Mitteilung.


Meldung vom 07.09.2020

18-Jähriger Motorradfahrer schwer verletzt

Besenfeld/Murgtal. Bei einem Verkehrsunfall hat sich am Samstagvormittag ein jugendlicher Motorradfahrer schwer verletzt. Der 18-Jährige war auf der Landstraße zwischen Besenfeld und Murgtal im Landkreis Freudenstadt unterwegs, als er in einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn gekommen ist. Dort ist der 18-Jährige mit einem Kleinbus zusammengestoßen, wurde von seinem Motorrad geschleudert und ist mehrere Meter über den Asphalt gerollt. Der Rettungsdienst hat den 18-Jährigen ins Krankenhaus gebracht.


Meldung vom 04.09.2020

Gleitschirmflieger stürzt ab und überlebt schwer verletzt

Klosterreichenbach/Baiersbronn. Gleitschirmflieger stürzt über Baiersbronn ab. Gestern Nachmittag ist ein 54-jähriger Mann mit seinem Gleitschirm auf ein Hotelbach in Klosterreichenbach bei Baiersbronn gestürzt. Nach ersten Ermittlungen ist der Mann in eine Windböe geraten und hat die Kontrolle über den Schirm verloren. Im Heselbacher Weg ist er dann auf das Dach eines Hotels gestürzt, wo er auf Höhe des dritten Stocks dann ins Innere gerettet werden konnte. Wie schwer sich der Mann verletzt hat steht noch nicht fest, er wurde ins Krankenhaus gebracht. 


Meldung vom 04.09.2020

25.000 Anrufe bei Corona-Hotline seit Januar

Freudenstadt/Bund.  Knapp 25.000 Menschen haben sich seit Ende Januar bei der Corona-Hotline der Barmer Krankenkasse gemeldet. Das hat der Geschäftsführer der Barmer Freudenstadt Marco Kraus antenne1 Neckarburg Rock & Pop mitgeteilt. Neben Fragen zu Corona beantworten die Mitarbeiter an der Hotline auch Fragen zu Grippe oder Erkältungen. 

Die Nummer zur Hotline: 0800 84 84 111.


Meldung vom 03.09.2020

Reiserückkehrer bringen Coronavirus mit in die Region

Region. Immer mehr Reiserückkehrer bringen das Coronavirus zurück in die Region. So sind Stand gestern 22 Personen im Kreis Rottweil infiziert, 26 Personen im Kreis Tuttlingen, 28 Personen im Kreis Freudenstadt, 34 im Schwarzwald-Baar Kreis und 78 Personen im Zollernalbkreis. Bei den Infizierten handelt es sich in den meisten Fällen um Rückkehrer aus dem Ausland, Risikogebiet sowie nicht Risikogebiet und aus dem Inland. Insgesamt haben sich in unserer Region 3.914 Personen mit dem Coronavirus infiziert. 


Meldung vom 03.09.2020

Mann wird bei Unfall im Auto eingeklemmt und schwer verletzt

Pfalzgrafenweiler. Bei einem Unfall auf der Landstraße bei Pfalzgrafenweiler im Landkreis Freudenstadt hat sich gestern Abend ein Autofahrer schwer verletzt. Ein 57-jähriger Mann hat gegen 19:30 Uhr einem anderen Autofahrer die Vorfahrt genommen – beide Autos sind zusammengestoßen. Der 57-Jährige wurde bei dem Unfall in seinem Auto eingeklemmt und dabei schwer verletzt. Der Schaden an den beiden Autos liegt bei rund 25.000 Euro, die L404 war für knapp 2 Stunden voll gesperrt.   


Meldung vom 02.09.2020

Mann greift Bekannten auf dem Hausflur an

Loßburg. Ein 26-Jähriger hat am Sonntag auf dem Flur eines Mehrfamilienhauses in Loßburg mit einem Messer auf einen Bekannten eingestochen.  Das haben Polizei und Staatsanwaltschaft jetzt bekannt gegeben. Dabei hat der Täter das Opfer schwer am Kopf verletzt. Als die gerufene Polizei am Mehrfamilienhaus angekommen ist, ist der Täter geflohen. Die Polizisten haben den Mann aber kurze Zeit später festgenommen – der 26-jährige Angreifer war betrunken, wie sich bei der Festnahme herausgestellt hat. Der 26-Jährige befindet sich seit Montag in Untersuchungshaft. Warum der mutmaßliche Täter das Opfer angegriffen hat, ist noch unklar. 


Meldung vom 02.09.2020

Wegen Corona 15% weniger Ausbildungsveträge als letztes Jahr

Region. Corona hinterlässt deutliche Spuren auf dem Ausbildungsmarkt im Südwesten. So starten heute 6.280 weniger Auszubildende bei Betrieben aus Industrie, Handel und Dienstleistung in Baden-Württemberg ins Berufsleben als 2019. Das sind rund 15,5 Prozent weniger Ausbildungsverträge als Ende August letzten Jahres. „Dass viele Unternehmen aufgrund wirtschaftlicher Schwierigkeiten und Unsicherheiten in diesem Jahr nicht wie ursprünglich geplant ausbilden können, macht uns große Sorgen“, sagt Marjoke Breuning, Vizepräsidentin des Baden-Württembergischen Industrie- und Handelskammertages. „Jede Fachkraft, die heute nicht ausgebildet wird, fehlt uns morgen auf dem Arbeitsmarkt.“


Meldung vom 02.09.2020

75 Millionen Euro für Vertetungsstunden

Land. Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann will knapp 17 Millionen Euro mehr ausgeben, damit Schulen auch in der Pandemie einen Unterricht vor Ort gewährleisten können. Durch die neuen Gelder stehen damit nun 75 Millionen Euro für das Schuljahr 2020/2021 für Vertretungslehrer und Stunden  zur Verfügung. 


Meldung vom 02.09.2020

63,4 Millionen Euro für Vertretungslehrer

Baden-Württemberg plant für das neue Schuljahr einen Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen. Das bedeutet, dass der Unterricht für alle Schülerinnen und Schüler täglich nach regulärem Stundenplan an den Schulen stattfinden soll – unter strengen Hygieneregeln. Allerdings stehen pandemiebedingt landesweit rund sechs Prozent der Lehrkräfte mit einem ärztlichen Attest nicht für den Präsenzunterricht zur Verfügung. Dafür investiert das Land nun insgesamt 63,4 Millionen Euro für Vertretungslehrkräfte zur Sicherung der Unterrichtsversorgung.


Meldung vom 01.09.2020

Ministerpräsident in Unfall auf A81 verwickelt

Land. Ministerpräsident Winfried Kretschmann war gestern Abend in einen schweren Unfall auf der A81 bei Boxberg  im Main-Tauber-Kreis verwickelt. Wie die Stuttgarter Zeitung berichtet, ist ein anderes Auto einem Begleitfahrzeug der Kolonne ins Heck gefahren. Winnfried Kretschmann selbst ist unverletzt geblieben, allerdings wurden ein Mitarbeiter des Ministerpräsidenten bei dem Unfall leicht und mindestens ein weiterer Autofahrer schwer verletzt.


Meldung vom 01.09.2020

Corona-Fallzahlen steigen weiter

Region. Nach wie vor steigen die Corona-Fallzahlen in unserer Region weiter. Rund 180 Menschen sind aktuell mit Covid-19 in unserer Region infiziert. Das entspricht knapp 4,5% aller Corona-Fälle, die in unserer Region dokumentiert sind. Der Großteil aller Corona-Patienten ist mittlerweile wieder gesund, dennoch machen vor allem die Reiserückkehrer den Gesundheitsämtern sorgen. 


Meldung vom 31.08.2020

Brand in Stall: mehrere Rinder verenden qualvoll im Feuer.

Freudenstadt. Am Freitag, kurz vor Mitternacht, geriet eine Scheune in Dietersweiler bei Freudenstadt in Brand. Die Scheune wurde als Rinderstall und Strohlager genutzt. Beim Eintreffen der Rettungskräfte stand die Scheune bereits vollständig in Brand. Etwa zehn Rinder kamen durch das Feuer ums Leben. Wie viele Tiere insgesamt umkamen, steht noch nicht fest. Die Brandursache ist noch unklar, die Kripo ermittelt nun. Der entstandene Sachschaden liegt bei ca 100.000 Euro. 


Meldung vom 31.08.2020

Stauwehr am Neckar muss erneuert werden

Horb. Bagger arbeiten am Neckargrund in Horb. Die Energie Horb GmbH lässt die Wehranlage im Neckar erneuern. Um vor Hochwasser zu schützen werden 5,4 Millionen Euro investiert. 75 Prozent davon übernehme das Land Baden-Württemberg, den Rest die Energie Horb GmbH.  Die Wehranlage ist bereits über 70 Jahre alt. Eine sicherheitstechnische Prüfung hat jetzt gezeigt, dass eine Renovierung nötig ist.