Landkreis Freudenstadt

Meldung vom 24.11.2020

14 Millionen Euro für Sporthalle und Schwimmbad

Loßburg. Wie werden das neue Schwimmbad und die neue Sporthalle in Loßburg aussehen? Aktuell läuft noch bis Juli nächsten Jahres ein Architektenwettbewerb, bei der die insgesamt 25 Büros Vorschläge einreichen können. Rund 14 Millionen Euro will die Gemeinde für das Bauprojekt ausgeben. 


Meldung vom 24.11.2020

2 Kandidaten treten bei der Wahl in Loßburg an

Loßburg. Bei der Bürgermeisterwahl in Loßburg werden nur 2 Kandidaten antreten. Gestern ist die Bewerbungsfrist für die Wahl abgelaufen. Neben dem amtierenden Bürgermeister Christoph Enderle, tritt auch Alexander Kebeck zur Wahl an. Kebeck leitet den Edeka-Markt in Loßburg. Die Wahl ist am 13. Dezember, das ist der dritte Adventssonntag.  


Meldung vom 23.11.2020

Demonstration gegen Corona-Verordnung verläuft friedlich

Land. In Stuttgart haben gestern rund 1.200 Menschen gegen die Corona-Politik der Regierung demonstriert. Laut dpa sind bei der Demonstration die Corona-Regeln von den Demonstranten streng eingehalten worden. Auch ist die Demonstration friedlich verlaufen, wie die Polizei berichtet. 


Meldung vom 23.11.2020

Autofahrer mit über 2 Promille angehalten

Horb. Die Polizei hat gestern Morgen in Horb einen Autofahrer aus dem Verkehr gezogen, der über 2 Promille intus hatte. Zudem hat sich auch herausgestellt, dass der Opel des Mannes schon seit längerer Zeit nicht mehr zugelassen war. Auf den 55-Jährigen kommen nun Anzeigen wegen Trunkenheit, Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz und Urkundenfälschung zu. 


Meldung vom 20.11.2020

Fasnet in Freudenstadt abgesagt

Landkreis Freudenstadt. Die Fasnet im Landkreis Freudenstadt ist für das kommende Jahr abgesagt worden, das hat die Stadt in einem Bricht des Schwarzwälder Bote mitgeteilt. Es wird im Februar, weder den Kinderumzug noch sämtlich Auswärtstermine geben. „Die steigenden Infektionszahlen und der "Lockdown light" gäben keine Hoffnung zur Besserung der Lage.“  so die Stadt Freudenstadt im Bericht.  


Meldung vom 20.11.2020

Polizei findet vier Afghanen in einem Sattelauflieger

Land. Die Bundespolizei hat gestern aus einem Sattelauflieger vier Afghanen befreit, die aus ihrer Heimat geflüchtet sind. Die blinden Passagiere sind in Rumänien in den Sattelauflieger gestiegen und über Ungarn und Österreich nach Deutschland gekommen. Die Polizei hat die vier Afghanen nur gefunden, weil der LKW-Fahrer bei der Warenanlieferung ein Klopfen gehört hat, und im Zuge dessen die Polizei gerufen hat. Die vier Personen haben einen Antrag auf Asyl gestellt und wurden in die Aufsicht des Jugendamtes übergeben. 


Meldung vom 19.11.2020

Neuregelung der Corona-Verordnung an weiterführenden Schulen

 Landkreis Freudenstadt. Der Landkreis Freudenstadt hat seine Quarantäne-Regelungen für weiterführende Schulen geändert. Es müssen nun nicht prinzipiell alle Schüler und Lehrer, die mit Corona positiven Kontakt hatten, in die Quarantäne, sondern nur noch die Menschen die explizit vom Gesundheitsamt als „Kontaktperson 1“ eingestuft worden sind. 


Meldung vom 19.11.2020

Kinderkrippengruppe muss in Quarantäne

Villingendorf. In Villingendorf muss eine Gruppe der Kinderkrippe in Quarantäne, weil eine Erzieherin positiv auf das Corona Virus getestet worden ist. Der Bürgermeister Marcus Türk rät den Eltern, die Kinder testen zu lassen, sobald diese Symptome zeigen. Aufgrund der strickt eingehaltenen Hygienemaßnahmen in der Kinderkrippe konnte eine Vollschließung der Einrichtung verhindert werden.


Meldung vom 19.11.2020

Stiftung finanziert Sanierungs- und Renovierungsarbeiten am Schloss Nordstetten

Horb-Nordstetten. Die Denkmalstiftung Baden-Württemberg unterstützt weiterhin die Restaurierungsarbeiten am Schloss Nordstetten in Horb. Mit rund 26.000 Euro finanziert die Denkmalstiftung die Sanierungs- und Restaurationsarbeiten an Türen und Decken des Schlosses. „Jetzt, wo die Stabilität des Gebäudes gesichert ist, liegt das Augenmerk darauf, die entstandenen Risse zu beseitigen und die herausragende Ausstattung aus der Bauzeit wiederherzustellen.“  so Prof. Dr. Rainer Prewo, in einer Mitteilung an Antenne1 Neckarburg Rock und Pop. 


Meldung vom 19.11.2020

18-jähriger verletzt sich bei einem Crash mit einem Reh schwer

Freudenstadt. In Freudenstadt hat sich gestern ein 18-jähriger Motorradfahrer schwer verletzt, als er mit einem Rehbock zusammengestoßen ist. Der junge Mann ist gestern auf der Bundesstraße Richtung Besenfeld unterwegs gewesen, als das Tier dem Motorradfahrer direkt vor die Maschine gesprungen ist. Der 18-jährige ist mit dem Reh zusammengestoßen und daraufhin gestürzt. Dabei hat sich der junge Fahrer schwer verletzt, ein Krankenwagen hat ihn ins Krankenhaus gebracht. Der Rehbock hat den Unfall nicht überlebt.  


Meldung vom 18.11.2020

Hilfe für Heil- und Thermalbäder ist unterwegs

Land. Es gibt weitere Hilfen für die Tourismusbranche in Baden-Württemberg. Mit rund 36 Millionen Euro sollen den  angeschlagenen Thermal- und Heilbädern unter die Arme gegriffen werden. Die gesamte Anzahl der Thermal- und Heilbadbesucher ist dieses Jahr um 36,7% im Vergleich zum Vorjahr gesunken. „Ich bin froh, dass die Branche nun endlich die Unterstützung bekommt, die sie benötigt“, so Karl Rombach CDU-Landtagsabgeordneter aus dem Schwarzwald –Baar-Kreis in einer Mitteilung an Antenne1-Neckarburg Rock und Pop.


Meldung vom 17.11.2020

Blitzeranhänger in Horb wurde in die Luft gesprengt

Horb. Schon wieder hat es einen Blitzeranhänger erwischt! In der Nacht auf Sonntag hat ein bisher noch unbekannter Täter in Horb den mobilen Blitzer gesprengt, das hat die Polizei auf Nachfrage von Antenne1 Neckarburg Rock und Pop bestätigt. Das Gerät ist vorerst außerbetrieb und wird derzeit von einem Gutachter gecheckt.  "Alle Aufnahmen konnten verlustfrei gesichert werden.", so die Rathaussprecherin Inge Weber in einem Bericht des Schwarzwälder Bote.  


Meldung vom 17.11.2020

Bund unterstützt Renovierungsarbeiten an Bahnhöfen

Bund. Rund 6 Millionen Euro fließen derzeit vom Bund in Renovierungsarbeiten an 24 Bahnhöfen in ganz Baden-Württemberg, das hat die Deutsch Bahn heute in einer Mitteilung an Antenne1 Neckarburg Rock und Pop bekannt gegeben. Das Sofortprogramm des Bunds nutzt nicht nur den Bahnhöfen, sondern auch kleinen und mittelständischen Betrieben, die mit den Arbeiten beauftragt wurden. Das Land und die Bahn wollen bis 2029 rund 430 Millionen Euro in die Modernisierung von 51 Bahnhöfen im Land stecken. 


Meldung vom 16.11.2020

Volkstrauertag fällt symbolisch aus

Der Volkstrauertag  fiel ist gestern, durch die aktuelle Corona Pandemie, vielerorts ehr symbolisch ausgefallen.  Viele Städte und Gemeinden haben auf größere Veranstaltungen verzichtet. In Trossingen  und Fluorn- Winzeln hat die Verwaltung trotzdem Kränze niedergelegt, um den Opfern des ersten Weltkriegs zu gedenken.


Meldung vom 16.11.2020

18-Jähriger Autofahrer muss ausweichen und landet im Graben

Horb. Ein 18-Jähriger BMW-Fahrer war am Freitagnachmittag auf der einer Landstraße Richtung Horb-Dießen unterwegs, als er bei einem Ausweichmanöver, wegen einem entgegenkommender Lieferwagen, in den Graben gefahren ist. Bei dem Wagen entstand ein Totalschaden, der Fahrer blieb unverletzt. Die Polizei bittet um Hinweise, wenn ihr was gesehen habt, dann meldet euch bitte bei der Polizei in Horb.


Meldung vom 13.11.2020

Das Land wird keine verlängerten Weihnachtsferien anordnen

Land. „Wir werden in Baden-Württemberg keine längeren Weihnachtsferien anordnen.“ das hat Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann gestern Antenne1 Neckarburg Rock und Pop mitgeteilt. Eine solche Maßnahme könnte […] zahlreiche Eltern vor Betreuungsprobleme stellen. Die offizielle Ferienverordnung des Landes Baden-Württemberg sieht vor, das der gesamte Elternbeirat zusammen mit den Schulleitern festlegen muss, wann die vier beweglichen Feiertage angesetzt werden.


Meldung vom 13.11.2020

Frau verletzt sich lebensgefährlich bei Autounfall

Dornstetten. Bei einem Unfall auf der Landstraße zwischen Waldacht und Dornstetten hat sich gestern eine Frau lebensgefährlich verletzt. Ein 22-Jähirger ist in den Gegenverkehr geraten und dabei frontal auf einen entgegenkommenden VW gefahren. Der 22-jährige und der VW-Fahren wurden dabei schwer verletzt, die Beifahrerin VW sogar lebensgefährlich. Ein Ersthelfer zog nach dem Crash alle Personen die am Unfall beteiligt waren außen den Autos.  


Meldung vom 13.11.2020

Grüne Ziele mit marktwirtschaftlichen Methoden erreichen!

Land. „Marktwirtschaft und Industrie haben dem Menschen in seiner Umwelt zu dienen“ so die württembergische Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut  und Präsident des Wirtschaftsverband industrieller Unternehmen Baden Thomas Burger in einer Pressemitteilung. Der Wirtschaftsverband hat zum Jahresbericht klar Stellung bezogen, in welche Richtung sich die Wirtschaft bei uns im Land entwickeln muss. „Es muss uns gelingen, grüne Ziele mit marktwirtschaftlichen Methoden zu erreichen“ führt Thomas Burger an.


Meldung vom 13.11.2020

Grundstückerschließung beim Bauprojekt "Kompass81"

Empfingen. Das Projekt Gewerbegebiet „Kompass81“ bei Empfingen befindet sich im Moment in der Grundstückserschließung „Der Wert, den wir bieten, ist nicht unattraktiv. Und wir haben eine hohe Verkaufsbereitschaft erfahren!" so die Bürgermeister Ferdinand Tuffner, im Bericht vom Schwarzwälder Bote. Laut der Planerin Sandra Gansloser: „Im Jahr 2022 oder Anfang 2023 könnten die ersten Bagger rollen.“


Meldung vom 12.11.2020

Erstes Frauenhaus für den Landkreis Freudenstadt

Der Landkreis Freudenstadt hat nun endlich ein Frauenhaus. Gerade während der Corona Krise hat die häusliche Gewalt stark zugenommen. Frauen die Opfer von seelischer oder körperlicher Gewalt werden bekommen Schutz im Frauenhaus. Wenn ihr im Landkreis Freudenstadt wohnt und betroffen seid meldet euch im Frauenhaus unter der: 07441/5202127. 

Die Nummer für das Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen" lautet: 08000 116 016

Bei akuten Notfällen wählt immer die: 110! 


Meldung vom 11.11.2020

Betrunkener Autofahrer rammt Streifenwagen

Bildechingen. Ein betrunkener Autofahrer hat am Montagnachmittag bei Horb einen Streifenwagen gerammt und dabei eine Polizistin verletzt. Der 46-Jährige Fahrer war am Ortsausgang von Bildechingen unterwegs, als die Polizisten den Mann stoppen und kontrollieren wollten. Weil der Mann nicht reagiert hat, ist ein zweiter Streifenwagen angerückt, um das Auto des 46-Jährigen zu blockieren.  Der Autofahrer hat angehalten, dann plötzlich den Rückwärtsgang eingelegt und ist gegen den hinter ihm haltenden Streifenwagen gefahren. Bei dem Unfall hat sich eine Polizisten im Streifenwagen, die sich bereits abgeschnallt hatte, leicht verletzt. Wie später gemessen wurde hatte der 46-Jährige einen Alkoholpegel von 2,7 Promille. 


Meldung vom 06.11.2020

Grüne setzen sich für Gäubahn ein

Land. Die Grünen aus unserer Region setzten sich für einen schnelleren Ausbau der Gäubahn ein. Auf Einladung der Landtagsabgeordneten des Schwarzwald-Baar-Kreises, Martina Braun, haben sich die Grünen Ende Oktober zu einer virtuellen Konferenz zu dem Thema getroffen. Besonders wichtig: Auch die Grünen wollen unbedingt verhindern, dass die Gäubahn in Vaihingen für mehrere Jahre unterbrochen wird. Stattdessen sollen wir auch in Zukunft aus unserer Region ohne Umstieg direkt zum Stuttgarter Hauptbahnhof kommen. Zudem setzten sich die Grünen auch für einen schnellen zweigleisigen Ausbau der Bahn zwischen Rottweil und Neufra ein. „Wir Grünen sind die treibende Kraft für den Ausbau der Gäubahn“, so Martina Braun in einer Mitteilung an antenne1 Neckarburg Rock & Pop, „Nun müssen sich aber auch der Bund und alle Projektpartner bewegen, um den Ausbau schneller voran zu bringen“, so Braun weiter. 


Meldung vom 06.11.2020

Diebe stehlen Baumaschinen

Seewald. Unbekannte Diebe sind gestern Nacht in eine Baufirma in der Seestraße in Seewald im Landkreis Freudenstadt eingebrochen. Dabei haben die Diebe 2 Baumaschinen mitgenommen. Die beiden Rüttelplatten haben einen Wert von rund 10.000 Euro. Wenn ihr in der Nacht auf Donnerstag etwas Verdächtiges in der Seestraße beobachtet habt, dann meldet euch bitte beim Polizeirevier in Freudenstadt.  


Meldung vom 05.11.2020

Landesärztekammer distanziert sich von Coronaleugnern

Land. Immer mehr Ärzte in Baden-Württemberg spielen die Gefährlichkeit des Corona-Virus herunter, leugnen die Existenz des Virus oder beteiligen sich aktiv an Verschwörungstheorien. Jetzt hat sich die Landesärztekammer Baden-Württemberg ausdrücklich davon distanziert: „Die Mehrzahl der mehr als 70.000 Ärzte im Land findet es bedauerlich, dass Vertreter des Berufsstandes Gefahren durch das Coronavirus herunterspielen und wissenschaftlich erwiesene Falschinformationen streuen“, so ein Sprecher der Landeärztekammer gegenüber der dpa. 


Meldung vom 04.11.2020

Junger Frau ins Gesicht geschlagen

Freudenstadt. Eine junge Frau wurde am Montagabend in Freudenstadt angegriffen. Das hat die Polizei jetzt antenne 1 Neckarburg Rock & Pop mitgeteilt. Die Frau war zwischen 21 und 21.30 Uhr zu Fuß unterwegs, als der unbekannte Angreifer sie zwischen der Ludwig-Jahn- und der Justinus-Kerner-Straße angesprochen hat. Sie hatte aber kein Interesse an einem Gespräch, daraufhin packte der Mann sie am Arm. Die Frau konnte sich losreißen und trat dem Mann ans Bein. Als der Unbekannte sie dann erneut anpackte und ihr ins Gesicht schlug, setzte die Frau sich entschlossen zur Wehr und verpasste ihm einen Faustschlag ins Gesicht. Der Mann, der auf etwa 35 bis 40 Jahre alt geschätzt wird, flüchtete daraufhin. Er ist 1,80 Meter bis 1,85 Meter groß, mit schwarzen kurzen Haaren. Er trug einen dunkelgrünen oder dunkelbraunen Parka mit Fellansatz, eine dunkle Hose und braune Winterschuhe. Außerdem sprach er mit deutlichem Akzent. Falls ihr etwas beobachtet habt, dann meldet euch bitte bei der Polizei. 


Meldung vom 04.11.2020

54-Jähriger Autofahrer schwer verletzt

Talheim. Gestern Nachmittag hat sich ein 54-jähriger Autofahrer bei einem Unfall bei Horb-Talheim schwer verletzt. Ein 43-Jähriger nahm dem Mann bei einer Kreuzung die Vorfahrt, die beiden Autos krachten stark zusammen. Der 54-Jährige verletzt sich schwer und wurde ins Krankenhaus gebracht. Der Transporter des zweiten Manns kippte bei dem Zusammenstoß um, der Fahrer blieb aber unverletzt. Der Sachschaden wird auf rund 15.000 Euro geschätzt.


Meldung vom 04.11.2020

Agentur für Arbeit erinnert an Regeln für Kurzarbeit

Bund. Die Agentur für Arbeit hat wegen des neuen Lockdowns nochmal auf die aktuell geltenden Regeln für die Kurzarbeit hingewiesen: Wenn euer Unternehmen seit August wieder aus der Kurzarbeit draußen ist, dann müsst ihr jetzt erneut den vollen Antrag auf Kurzarbeit stellen. Solltet ihr weitere Fragen zum Thema Kurzarbeit haben, dann könnt ihr euch an die Hotline der Arbeitsagentur wenden. Die Telefonnummer: 0800 4 5555 20.


Meldung vom 04.11.2020

Mit 180 km/h auf der Bundesstraße unterwegs

Freudenstadt. 61-Jähriger wird mit 180 auf der Bundesstraße geblitzt. Die Verkehrspolizei Freudenstadt hat gestern Vormittag auf der B28 und der B294 schwerpunktmäßig den Verkehr kontrolliert. Dabei haben die Polizisten einen 61-Jährigen Autofahrer erwischt, der in seinem Jaguar mit 180, statt den erlaubten 100 km/h unterwegs war. Auf den Fahrer warten jetzt ein Bußgeld von 600 Euro, sowie ein dreimonatiges Fahrverbot und  2 Punkte in Flensburg. 


Meldung vom 02.11.2020

Lockdown Light tritt heute in Kraft

Land. Ab heute tritt der sogenannte Lockdown Light in Baden-Württemberg in Kraft. Ab heute dürfen wir uns nur noch maximal mit einem anderen Haushalt in der Öffentlichkeit treffen. Alle Fitnessstudios, Schwimmbäder, Kinos, Theater und andere Freizeitangebote bleiben bis Ende des Monats geschlossen. Ziel des Lockdowns ist es, die hohen Infektionszahlen wieder nach unten zu drücken. Laut Kanzlerin Angela Merkel und der Ministerpräsidentenkonferenz wird der Lockdown Light jetzt durchgeführt, damit die Infektionszahlen Richtung Weihnachten wieder im unteren Bereich sind. Von Opposition, Gewerkschaften und Verbänden gibt es Widerstand gegen die Schließung von Gastronomie und Veranstaltungsbetrieben.  


Meldung vom 02.11.2020

Thorsten Frei: "Bundestag hat alle Entscheidungen mitgetragen"

Land. Der CDU-Bundestagsabgeordnete der Schwarzwald-Baar-Kreises, Thorsten Frei, hat sich im Zuge der Lockdown-Debatte zu Wort gemeldet. „Alles, was die Bundesregierung im Zuge des Krisenmanagements beschlossen hat, also wie umfangreich und wie lange bestimmte Maßnahmen greifen, ist durch den Deutschen Bundestag entschieden und mitgetragen worden. So zu tun, als spiele der Deutsche Bundestag keine Rolle, ist eine völlig falsche Darstellung der Realität“, so der Thorsten Frei in einer Presseerklärung. Laut Frei hat der Bundestag seit dem Frühjahr rund 70 Debatten zum Thema Corona geführt. 


Meldung vom 02.11.2020

Nach tödlichem Unfall mit Streifenwagen ist die Ursache noch unklar

Aach. Nach dem tödlichen Unfall zwischen einem Streifenwagen und einer Fußgängerin am Freitag ist weiterhin unklar, wie genau es zu dem Unfall kommen konnte. Die 30-Jährige ist am Freitagmittag gegen 12 einfach bei Dornstetten-Aach auf die Bundesstraße gelaufen. Laut einer Pressemitteilung von Polizei und Staatsanwaltschaft war der Polizeiwagen zum Zeitpunkt des Unfalls mit Blaulicht und Sirene unterwegs. Die Verkehrspolizei in Zimmern ob Rottweil ermittelt weiter. Die B28 war am Freitag für 4 Stunden voll gesperrt. 


Meldung vom 02.11.2020

Inzidenzwerte nach wie vor hoch

Region. Vor dem Lockdown sind die Inzidenzwerte in unserer Region unvermindert hoch. Der Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald hat am Sonntag die Marke von 100 Fällen auf 100.000 Einwohnern in 7 Tagen überschritten. Der Landkreis Rottweil steht mit einem Inzidenzwert von 93,7 kurz davor. Der Schwarzwald-Baar-Kreis hat einen Wert von 82,8, der Zollernalbkreis 81,9 und der Kreis Tuttlingen bei 68,2.  


Meldung vom 02.11.2020

LKW Auflieger mit Elektroschrott brennt

Horb. Am Freitagmittag hat ein LKW-Anhänger während der Fahrt auf der A81 Richtung Stuttgart angefangen zu brennen. Ein Autofahrer, der hinter dem LKW gefahren ist, hat den 32-jährigen Sattelzugfahrer darauf aufmerksam machen können, dass etwas nicht stimmt, so dass dieser bei Horb auf den Rastplatz Hirtenhaus gefahren ist. Dem Fahrer ist es gelungen, die Zugmaschine vom brennenden Auflieger zu trennen, bevor die Flammen übergegriffen haben.  Der Anhänger hatte rund 20 Tonnen Elektroschrott geladen, die sich laut Polizei wohl selbst entzündet haben. Der Schrott war sehr schwer zu löschen, weshalb die Feuerwehr einen Radbagger anfordern musste, der den brennenden Schrott aus dem Auflieger geholt und zum Löschen auf dem Parkplatz verteilt hat. Knapp 2 Stunden hat die Feuerwehr gebraucht den Schrott zu löschen, der Schaden liegt bei mehreren tausend Euro. 


Meldung vom 30.10.2020

46-Jähriger Messerstecher muss in die Psychiatrie

Alpirsbach. Der 46-Jährige Mann, der im April in Alpirsbach mit einem Teller auf seinen Mitbewohner eingeschlagen und ihn anschließend mit einem Messer angegriffen hat, muss in die in die Psychiatrie. Das hat das Landgericht Rottweil gestern entschieden. Der 46-Jährige leidet an einer paranoiden Schizophrenie und war schon davor öfter aggressiv und hat bereits auch schon mehrere Klinikaufenthalte hinter sich. Nun wird der Angeklagte dauerhaft in der Psychiatrie untergebracht.    


Meldung vom 30.10.2020

Verbraucherschutzminister: "Hamsterkäufe sind unnötig"

Land. Der baden-württembergische Verbraucherschutzminister Peter Hauk hat vor dem anstehenden Lockdown noch einmal betont, dass keine Hamsterkäufe notwendig sind. „Die Versorgung der Menschen ist sichergestellt“, so Hauk wörtlich. Der Einzelhandel ist von den kommenden Maßnahmen auch betroffen: So darf sich jetzt im Schnitt auf 10qm Ladenfläche nur noch ein Kunde aufhalten. Die Geschäfte müssen die Besucherströme soweit begrenzen.  


Meldung vom 30.10.2020

Fußgängerin auf B28 angefahren

Dornstetten/Freudenstadt. Heute Nachmittag ist auf der B28 zwischen Dornstetten und Freudenstadt eine Fußgängerin von einem Auto angefahren worden. Das hat das Polizeipräsidium Pforzheim gemeldet. Momentan läuft der Einsatz, weitere Informationen sind im Moment noch nicht bekannt. 


Meldung vom 29.10.2020

DeHoGa protestiert gegen Schließungen

Region. Bund und Länder wollen zur Eindämmung der Corona-Pandemie Gastronomiebetriebe vom 2. November für den restlichen Monat schließen. Vorsitzender des Dehoga Gastgewerbe für den Schwarzwaldbaar-Kreis, Michael Steiger dazu: "Durchaus finde ich es dramatisch, dass wir Gastronomen und Hoteliers jetzt unsere Betriebe schließen müssen, obwohl wir nicht unbedingt der Herd der Infektionen sind und auch nicht als solche ausgemacht wurden". Die Lieferung und Abholung von Speisen für zu Hause soll aber weiterhin möglich sein, Kantinen dürfen offen bleiben. Für Unternehmen, die von den vorübergehenden Schließungen zur betroffen sind erneut milliardenschwere Coronasoforthilfen geplant. 


Meldung vom 29.10.2020

Die Arbeitslosenzahlen in unserer Region sinken

Region. Auch im Oktober sind die Arbeitslosenzahlen in unserer Region weiter gesunken. Laut den Arbeitsagenturen sind rund 20.000 Menschen in den Landkreisen Rottweil, Tuttlingen, dem Schwarzwald-Baar-Kreis und dem Zollernalbkreis arbeitslos. Dabei sind die Arbeitslosenzahlen im Bereich Schwarzwald-Baar-Heuberg um 6,4% und im Zollernalbkreis um 4% zurückgegangen. 


Meldung vom 29.10.2020

Vermehrt wieder falsche Polizeibeamte in unserer Region aktiv

Region. Die Polizei warnt vor falschen Polizeibeamten. Am Montagabend hatte eine 84-Jährige aus Villingen-Schwenningen einen Anruf von falschen Polizeibeamten bekommen. Einer der unbekannten Anrufer hatte sich als „Oberkommissar Schneider“ ausgegeben und für seine fiktiven Ermittlungen den Namen und die Anschrift der Seniorin gefordert. Mit dieser Betrugsmasche hatte er der 84-Jährigen Informationen über ihr Bargeldvermögen und Angaben zu vorhandenem Schmuck entlocken wollen. Dabei hatte ihn ein zweiter Täter unterstützt, der sich als „Hauptkommissar König“ ausgegeben hatte. Die 84-Jährige ist glücklicherweise nicht auf die Fragen eingegangen und hatte nachgehakt, ob sie wirklich mit der Polizei sprechen würde. Daraufhin hatten die Betrüger aufgelegt. 


Meldung vom 28.10.2020

Marcel Klinge spricht sich gegen Lockdown-light aus

Bund. Der FDP-Bundestagsabgeordnete des Schwarzwald-Baar-Kreises, Marcel Klinge, hat sich auf seiner Facebook-Seite gegen einen „Lockdown Light“ ausgesprochen: „Wird der Lockdown Light mit der Schließung der Gastronomie und der Veranstaltungsbranche beschlossen, dann reißt das unserer Gastronomie und der Veranstaltungsbranche endgültig den Boden unter den Füßen weg. Eine verantwortungsvolle Pandemiepolitik braucht gesunden Menschenverstand […] und keinen blinden Aktionismus. Jetzt muss die unsinnige Idee von der Schließung der Gastronomie endgültig vom Tisch“ – so Marcel Klinge. 


Meldung vom 28.10.2020

Die Ritterspiele werden dieses Jahr nicht mehr stattfinden

Horb. Die Ritterspiele in Horb werden dieses Jahr definitiv nicht mehr stattfinden. Das hat der Veranstalter jetzt über seine Facebook-Seite bekannt gegeben. Urspünglich wären die Ritterspiele dieses Jahr im Juni gewesen. Aufgrund der Corona-Pandemie hatte man sie aber verschoben. Weil jetzt die Fallzahlen wieder so stark angestiegen sind, wurde beschlossen die Ritterspiele erst nächstes Jahr wieder auszutragen.   


Meldung vom 28.10.2020

Drei Personen bei Unfall schwer verletzt

Waldachtal. Bei einem Verkehrsunfall auf der Kreisstraße bei Waldachtal haben sich gestern Abend drei Personen verletzt. Ein 37-Jähriger Autofahrer war zu schnell unterwegs und hat dann in einer Rechtskurve die Kontrolle über sein Auto verloren. Das Auto ist auf die Gegenfahrbahn gekommen und ist frontal mit einem anderen Auto zusammengestoßen. Bei dem Unfall haben sich der 37-Jährige, sowie die 54-Jährige Autofahrerin und ihr 11-jähriges Kind verletzt. Der Rettungsdienst hat alle drei ins Krankenhaus gebracht. 


Meldung vom 02.10.2020

Inzidenzwerte nach wie vor hoch

Region. Vor dem Lockdown sind die Inzidenzwerte in unserer Region unvermindert hoch. Der Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald hat am Sonntag die Marke von 100 Fällen auf 100.000 Einwohnern in 7 Tagen überschritten. Der Landkreis Rottweil steht mit einem Inzidenzwert von 93,7 kurz davor. Der Schwarzwald-Baar-Kreis hat einen Wert von 82,8, der Zollernalbkreis 81,9 und der Kreis Tuttlingen bei 68,2.