Landkreis Freudenstadt

Meldung vom 15.11.2018

32-jähriger Täter soll Opfer nicht gekannt haben

Horb/Rottweil. Im Fall des getöteten Horber Geschäftsmannes, Michael Riecher, sitzen mittlerweile zwei Männer in Untersuchungshaft. Der erste, ein 27-jähriger Syrer, der mit seiner Frau im Elternhaus des Opfers wohnte. Der zweite, ein 32-Jähriger der erst diesen Dienstag in einem Zug in Darmstadt festgenommen wurde. Ihnen wird Mord und Beteiligung am Mord vorgeworfen. Doch während der 27-jährige Syrer das Opfer kannte, soll laut Schwarzwälder Boten der 32-Jährige, der aus dem Palästinensergebiet stammen soll, keine direkte Verbindung zum Opfer gehabt haben. Der 57-jährige Horber, Michael Riecher, ist Anfang November tot in seinem Wohnhaus gefunden worden.


Meldung vom 14.11.2018

34-jähriger krankenhausreif geschlagen

Freudenstadt. Wie die Polizei jetzt bekannt gab, ist Freitagnacht ein betrunkener 34-jähriger Mann in Freudenstadt nach einem Streit  niedergeschlagen worden. Die Verletzungen waren so schwer, dass der Mann stationär im Krankenhaus behandelt werden musste. Nähere Hintergründe zum Streit sind laut Polizeimeldung noch nicht bekannt.


Meldung vom 12.11.2018

Kein Geständnis im Horber Mordfall

Horb/Rottweil. Am Freitag nahm die Polizei einen 27-Jährigen Mann in Horb fest, er sitzt seitdem in Untersuchungshaft. Er wird verdächtigt den 57-jährigen Horber Geschäftsmann ermordet zu haben. Der 27-Jährige wohnte mit seiner Frau im Elternhaus des Opfers und soll ein enges Verhältnis zu dem 57-Jährigen gehabt haben. Er soll auch als erster nach der Tat am Haus des Opfers gewesen sein. Ein Polizeisprecher sagte dem Schwarzwälder Boten: "Der Tatbestand im Haftantrag lautet auf Mord." Letzten Samstag ist ein 57-jähriger Horber Geschäftsmann tot in seinem Wohnhaus gefunden worden.


Meldung vom 12.11.2018

Höchste Lebenserwartung ist in Baden-Württemberg

Region. Wie geht es den Senioren in Deutschland? Mit dieser Frage beschäftigt sich die Initiative „7 Jahre länger“ und hat eine breite Studie in allen Bundesländern angelegt. Ergebnis: Nirgendwo sonst in Deutschland ist die Lebenserwartung so hoch wie in Baden-Württemberg. Auch bei der finanziellen Sicherheit liegt das Land vorne. Insgesamt liegt das "Ländle" auf Platz 4 im Index für gutes Altern. 


Meldung vom 10.11.2018

Fahndungserfolg im Horber Tötungsdelikt?

Horb. Seit Freitagabend soll die Spurensicherung in Nordstetten, am früheren Elternhaus des Opfers, im Einsatz sein. Das Haus soll das Opfer an eine Familie vermietet haben. Hier sollen mittlerweile Haustür und Garagen des Gebäudes versiegelt sein. Letzten Samstag ist ein 57-Jähriger Horber Immobilien-Investor tot in seinem Wohnhaus in der Weikersthalstraße im Horber Stadtteil Nordstetten gefunden worden. Eine 50-köpfige Sonderkommission wurde eingerichtet, nachdem nach der Obduktion von einem Tötungsdelikt ausgegangen wird. 


Meldung vom 10.11.2018

Festnahme eines dringend Tatverdächtigen im Horber Tötungsdelikt - Untersuchungshaft angeordnet

Horb. Die umfangreichen Ermittlungen der Sonderkommission der Kriminalpolizei Rottweil haben im Falle des getöteten 57-Jährigen vom vergangenen Wochenende in Horb am frühen Freitagabend zur Festnahme eines der Tat dringend verdächtigen 27-jährigen Mannes geführt, so schreiben die Staatsanwaltschaft Rottweil und das Polizeipräsidium Tuttlingen in einer gemeinsamen Presseerklärung. Der in Horb wohnende Festgenommene gehört seit über einem Jahr zum näheren Bekanntenkreis des Getöteten und ist syrischer Abstammung. Im Verlauf des heutigen Samstags stellte die Staatsanwaltschaft Rottweil beim zuständigen Amtsgericht in Rottweil Antrag auf Haftbefehl. Der Ermittlungsrichter des Amtsgerichtes ordnete am Samstagnachmittag dann auch die Untersuchungshaft für den 27-Jährigen an. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen zu den näheren Umständen und auch zum Motiv der Tat dauern an. Nach wie vor arbeitet die eingerichtete Sonderkommission der Kriminalpolizei Rottweil auf Hochtouren.


Meldung vom 09.11.2018

Sonderkommission arbeitet auf Hochtouren

Nordstetten/Rottweil. Im Fall des getöteten 57-jährigen Mannes aus Horb arbeitet die eingerichtete Sonderkommission der Kriminalpolizeidirektion Rottweil unter Hochdruck. Weiterhin befragt die Polizei Anwohner, ermittelt im Umfeld des Opfers. Bisher gibt es keinen konkreten Tatverdacht, auch das Tatmotiv ist unklar. Am Samstag ist der 57-Jährige tot in seinem Wohnhaus in der Weikersthalstraße im Horber Stadtteil Nordstetten gefunden worden. Die Polizei bittet weiterhin Zeugen sich zu melden.


Meldung vom 08.11.2018

Todesursache weiterhin unklar

Horb. Der 57-jährige bekannte Horber Immobilien-Investor ist am Samstag tot in seinem Wohnhaus im Horber Stadtteil Nordstetten gefunden worden. Er soll sehr vermögend gewesen sein und zurückgezogen gelebt haben, so der Schwarzwälder Bote. Eine 50-köpfige Sonderkommission wurde eingerichtet, nachdem nach der Obduktion von einem Tötungsdelikt ausgegangen wird. Die genaue Todesursache steht noch nicht fest. Zur Klärung des Verbrechens hat die Sonderkommission ein Hinweistelefon unter der 0741/477-108 geschaltet.


Meldung vom 07.11.2018

Keine Spur von Alexander L.

Freudenstadt. Von dem vermissten Familienvater aus Freudenstadt fehlt nach wie vor jede Spur. Alexander L aus Freudenstadt verließ am 22. Oktober seine Wohnung im Norden von Freudenstadt. Polizei, Suchhunde und auch ein Rettungshubschrauber waren im Einsatz. Die Suchmaßnahmen nach dem 59-Jährigen wurden eingestellt. Er verließ seine Wohnung  in T-Shirt, Jogginghose und Hausschuhen. Handy und Geldbeutel ließ er zurück, ebenso seine Wohnungsschlüssel. Wer Hinweise auf den Aufenthaltsort von Alexander L. hat, meldet sich bitte bei der Polizei.


Meldung vom 07.11.2018

Mann zieht wegen Strafzettel vor Gericht

Horb. Ein Mann aus Horb zieht wegen zu vieler Strafzettel vor Gericht. Der Horber hatte trotz Anwohnerausweis Strafzettel bekommen, da der Anwohnerauswies nicht sichtbar genug im Auto lag. Dafür gab es insgesamt 15 Knöllchen. Sein Einspruch wurde abgelehnt. Nun zieht er vor Gericht.


Meldung vom 07.11.2018

57-jähriger Mann tot in Wohnung aufgefunden - nach Obduktion wird von Tötungsdelikt ausgegangen

Horb/Rottweil. Am Samstagmorgen gegen 10.00 Uhr, ist im Horber Stadtteil Nordstetten, in der Weikersthalstraße, ein Mann in seiner Wohnung aufgefunden worden. Heute sind die Obduktionsergebnisse bekannt geworden: Es besteht der dringende Verdacht eines Tötungsdelikts.  Die Kriminalpolizeidirektion Rottweil hat noch im Laufe des Dienstags eine 50-köpfige Sonderkommission eingerichtet. Für die Ermittler besonders wichtig: Wer hat im Zeitraum von Freitagabend bis Samstagmorgen im Bereich der Weikersthalstraße verdächtige Wahrnehmungen oder  Beobachtungen gemacht. Die Sonderkommission hat ein Hinweistelefon unter der 0741/477-108 geschaltet.


Meldung vom 06.11.2018

Label für Holz aus Baden Württemberg

Region. Karl Rombach, der Landtagsabgeordnete mit dem Wahlkreis Villingen-Schwenningen, setzt sich für das Holz in der Region ein. Morgen wird der Holzbaupreis in Stuttgart verliehen. Im Zuge dessen sagte Rombach, dass über die Entwicklung eines Labels für Holz, das in Baden-Württemberg geschlagen und weiterverarbeitet wurde, nachgedacht werden sollte.


Meldung vom 06.11.2018

Einbruch in Grundschule

Baiersbronn. In der Nacht zum Dienstag sind unbekannte Einbrecher in die Grundschule in Baiersbronn eingebrochen. Zwischen 19 Uhr und 6.45 Uhr brachen die Unbekannten das Fenster zum Sekretariat auf und stiegen ein. Gestohlen haben die Täter nichts. Die Höhe des entstandenen Sachschadens steht noch nicht fest.


Meldung vom 05.11.2018

Exhibitionist am Bahnhof - Polizei sucht Zeugen und Geschädigte

Horb. Ein 61-jähriger Mann hat im Bahnhofsbereich am Sonntag, gegen 16 Uhr, sein Geschlechtsteil gegenüber drei Mädchen entblößt. Die drei unbekannten Mädchen, im Alter von etwa 8 bis 12 Jahren,  rannten anschließend davon. Ein Zeuge teilte den Sachverhalt der Polizei in Horb mit, die den Mann vorläufig festnehmen konnte. Die Kriminalpolizei in Freudenstadt hat ein Ermittlungsverfahren gegen den 61-Jährigen eingeleitet und bittet Zeugen und die Geschädigten, sich bei der Polizei in Freudenstadt zu melden.


Meldung vom 02.11.2018

Haftstrafen für Einbrecher

Region. Vor dem Rottweiler Landgericht sind Mittwoch zwei Einbrecher verurteilt worden. Sie brachen unter anderem in Wohnhäuser in Villingendorf, Schramberg, Freudenstadt und Deißlingen ein. Zwei Jahre und neun Monate bekam ein 50-jähriger Mann aus dem Kosovo. Der 16-jährige Albaner wurde zu zwei Jahren und sechs Monate verurteilt. Beide sollen zu einer Einbrecherband gehören, die im Winter 2017/18 Einbrüche verübt hatten. Die Beute: rund 126.000 Euro.


Meldung vom 31.10.2018

Unfallflucht in der Farinastraße - Zeugen gesucht

Freudenstadt. Gestern Morgen ist in der Farinastraße in Freudenstadt ein Fahrer nach einem Unfall einfach abgehauen. Der Unbekannte fuhr einen parkenden BMW, zwischen 10 Uhr und 12 Uhr, auf der Stellfläche einer Firma an der Ecke Farinastraße/Planckstraße an. Die Polizei in Freudenstadt ermittelt wegen Fahrerflucht.


Meldung vom 29.10.2018

Einige Unfälle in der Region durch ersten Schneefall

Region. 19 Unfälle gab es allein bis gestern Nachmittag in der Region, so das Tuttlinger Polizeipräsidium. Eine 20-jährige Fahrerin verlor bei Tuningen auf der matschigen Straße die Kontrolle über den Wagen und prallte gegen eine Betonwand. Ihr Beifahrer verletzte sich leicht. Am Fahrzeug entstand Totalschaden.


Meldung vom 26.10.2018

Vermisster Alexander L. fehlt immer noch

Freudenstadt. Von dem seit Montag aus Freudenstadt vermissten Alexander L. gibt es trotz intensiver Suchmaßnahmen von Polizei, DRK und Maltheser Hilfsdienst bis jetzt keine Spur. Am Montagmorgen verließ Alexander L. seine Wohnung im Norden von Freudenstadt. Nach fünf Tagen Abwesenheit in leichter Bekleidung, ohne Geld und ohne Proviant ist es mehr als wahrscheinlich, dass sich der Vermisste in einer hilflosen Lage befindet. Die Polizei bittet die Bevölkerung deshalb noch einmal dringend um Unterstützung bei der Suche nach Alexander L. Er ist etwa 175 cm groß, hat blaue Augen und einen Schnauzbart. Er ist untersetzt und hat eine Glatze, und hat einen schwarz-grauen Haarkranz. Bekleidet war der 59-Jährige nur mit grau-grünen Filzpantoffeln, einem grauen T-Shirt und einer schwarzen Jogginghose.


Meldung vom 25.10.2018

Krankenhäuser fahren Minus ein

Freudenstadt/Horb. Das Krankenhaus in Freudenstadt, die Medizinischen Versorgungszentren in Freudenstadt und Horb und die Servicegesellschaft fuhren im vorigen Jahr ein Minus von rund 6 Mio. Euro ein, die Ergebnisse wurden nun dem Gemeinderat vorgelegt. Die Gesellschaft verschlechterte sich im Vergleich zum Vorjahr um 172.000 Euro. Grund sei unter anderem der Umstand, dass aufgrund des Personalmangels auch die Patientenzahlen zurückgegangen sind. Dieses Jahr sollen es aber wieder mehr Patienten sein.


Meldung vom 25.10.2018

Feldberg wird für Wintersaison fit gemacht

Region. Auf dem Feldberg beginnen die Vorbereitungen für die Wintersportsaison. In den kommenden Tagen werden nun die Gondeln der Feldbergbahn gegen die im Winter genutzten Sechser-Sessel ausgetauscht. Bis zum 5. November bleibt aber die Bahn für Wanderer und Ausflugsgäste in Betrieb.


Meldung vom 25.10.2018

Wer hat Alexander L. gesehen?

Freudenstadt. Weiterhin wird Alexander L. vermisst. Gestern soll er von Passanten gesehen worden sein. Seit Montag wird der 59-jährige Alexander L. aus Freudenstadt vermisst. Der Familienvater verließ nach dem Frühstück in Hausschuhen seine Wohnung im Norden von Freudenstadt. Danach fehlt von ihm jede Spur. Alexander L. ist etwa 185 cm groß und stabil. Er hat eine Glatze mit Haarkranz und trägt einen Oberlippenbart. Er trug ein graues T-Shirt, eine schwarze Sporthose und grau-grüne Filzpantoffel. Der Vermisste könnte sich in einer hilflosen, möglicherweise lebensbedrohlichen Lage befinden. Hinweise bitte an die Polizei.


Meldung vom 24.10.2018

Weiterhin fehlt jede Spur von Alexander L.

Freudenstadt. Seit gestern Morgen wird der 59-jährige Alexander L. aus Freudenstadt vermisst. Der Familienvater verließ nach dem Frühstück in Hausschuhen seine Wohnung im Norden von Freudenstadt. Danach fehlt von ihm jede Spur. Alexander L. ist etwa 185 cm groß und stabil. Er hat eine Glatze mit Haarkranz und trägt einen Oberlippenbart. Er trug ein graues T-Shirt, eine schwarze Sporthose und grau-grüne Filzpantoffel. Der Vermisste könnte sich in einer hilflosen, möglicherweise lebensbedrohlichen Lage befinden. Wer ihn seit seinem Verschwinden gesehen hat, meldet sich bitte bei der Polizei.


Meldung vom 24.10.2018

Bewährungsstrafen nach Halloween Schlägerei

Horb. In einer Horber Kneipe soll es letztes Jahr zu Halloween zu einer brutalen Schlägerei gekommen sein. Gestern wurden zwei Männer, Mitte 20, jeweils zu einer Haftstrafe von eineinhalb Jahren auf Bewährung verurteilt. Vor Gericht konnte nicht abschließend geklärt werden, was sich in der Nacht genau abspielte. Beide Angeklagte sollen auf einen Gast eingeschlagen haben, der zuvor schlichten wollte. Mindestens zehn Faustschläge ins Gesicht und drei Tritte soll es laut Zeugen gegeben haben. Er musste im Krankenhaus behandelt werden.


Meldung vom 23.10.2018

59-jährige Alexander L. aus Freudenstadt vermisst

Freudenstadt. Seit gestern Morgen wird der 59-jährige Alexander L. aus Freudenstadt vermisst. Der Familienvater verließ nach dem Frühstück in Hausschuhen seine Wohnung im Norden der Kreisstadt. Danach fehlt von ihm jede  Spur. Die Fahndung von Rettungsdiensten und Polizei waren bisher erfolglos. Warum der 59-Jährige die Wohnung verließ, ist unklar. Alexander L. ist zirka 185 cm groß und stabil. Er hat eine Glatze mit Haarkranz und trägt  einen Oberlippenbart. Auffallend ist eine gut sichtbare Operationsnarbe am Rücken. Bekleidet war der Vermisste mit einem grauen T-Shirt, einer schwarzen Sporthose und grau-grünen Filzpantoffeln. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich der Vermisste in einer hilflosen, möglicherweise lebensbedrohlichen Lage befindet. Deshalb bittet die Polizei um Hilfe, wer den 59-Jährigen seit seinem Verschwinden gesehen hat wird gebeten, sich bei der Polizei in Freudenstadt (Telefon 07441 536 0) oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.


Meldung vom 22.10.2018

Polizei und Zoll führen großflächig Kontrollen durch

Region. Zwischen Donnerstag und Freitag hat die Polizei überall in der Region an über 40 Gaststätten und Baustellen Kontrollen durchgeführt. Ziel der Aktionen war das Aufdecken von Identitätsbetrug. Insgesamt überprüfte die Polizei über 1200 Dokumente, mehr als 250 Polizisten und Zollbeamte waren an dem „Sicherheitstag“ beteiligt . Neben zahlreichen Ordnungswidrigkeiten und anderer vergehen, wurden während der Kontrollen auch zwei Personen festgenommen, gegen die ein Haftbefehl vorlag.


Meldung vom 19.10.2018

Unfall auf der L395

Horb. 2 Schwerverletzte nach Unfall: Am Mittwochabend war ein 25-jähriger Autofahrer auf der Kreisstraße in Richtung Dettensee unterwegs. Als er auf die L395 abbiegen wollte, nahm er dabei einem 64-jährigen Mercedesfahrer die Vorfahrt. Der konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Beide Fahrer wurden mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.


Meldung vom 19.10.2018

Sattelzug kippt bei Kniebis um

Kniebis. Gestern Morgen ist auf der B28 bei Kniebis ein Lastwagen umgekippt. Der Sattelzug kam aus bisher noch nicht bekannten Gründen rechts von der Fahrbahn ab und kippte nach rechts zur Seite. Die Tonnen an Schotter, die der LKW geladen hatte, landeten im Wald neben der Bundesstraße. Der Fahrer blieb bei dem Unfall unverletzt.


Meldung vom 19.10.2018

Autofahrer verstirbt nach Unfall

Seewald. Tödlicher Unfall – in der Nacht zum Freitag ist ein 30-jähriger Autofahrer bei Seewald gegen einen Baum geschleudert und verstarb noch an der Unfallstelle. Der junge Mann war in seinem BMW auf der Kreisstraße von Göttelfingen in Richtung Eisenbach unterwegs. Wegen zu hoher Geschwindigkeit kam er dann in einer langgezogenen Linkskurve von der Straße ab und krachte frontal gegen einen Baum. Dabei verletzte er sich so schwer, dass er noch an der Unfallstelle verstarb.


Meldung vom 19.10.2018

Einbruchreihe in Empfingen

Empfingen. In Empfingen haben Diebe in der Nacht zum Donnerstag in einer Autowerkstatt und einer Baufirma eingebrochen und einen weiteren Einbruch versucht. Die Diebe erbeuteten Bargeld, Laptops und andere Gegenstände im Wert von mehreren tausend Euro. Die Polizei bittet um zeugen, die Donnerstag Nacht im Nordwesten von Empfingen verdächtige Beobachtungen gemacht haben.