Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald

Meldung vom 19.07.2019

Nicht richtig ausgedrückte Zigarette verursacht einen Schaden von knapp 25.000 Euro

Löffingen. Eine nicht richtig ausgedrückte Zigarettenkippe hat gestern Nachmittag einen Brand in Löffingen verursacht. Ein 15-jähriges Mädchen hat Terrasse geraucht und dabei ihre Zigarette glimmen lassen. Zunächst fing der Aschenbecher Feuer von da aus breitet sich der Brand auf den Tisch und dann auf die Terrassenumrandung aus. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen, ehe die Flammen auf das Haus übergriffen. Der entstandene Schaden liegt zwischen 20.000 und 25.000 Euro. 


Meldung vom 18.07.2019

Mehrfamilienhaus wegen austretendem Gas evakuiert

Titisee-Neustadt. Gestern Abend musste die Feuerwehr in Titisee-Neustadt ein Mehrfamilienhaus evakuieren. Eine Bewohnerin war im Keller gewesen und hatte dort einen Gasgeruch wahrgenommen. Ein Mitarbeiter der Vermietungsgesellschaft konnte das Hauptventil der Gasleitung schließen, anschließend konnten die Bewohner in ihre Wohnungen zurück. Ursache für das Austreten des Gases war ein Fehler beim Montieren des Brenners. 


Meldung vom 12.07.2019

Italienischer Tourist stürzt Treppe hinunter

Bärental. Am Mittwochvormittag ist ein 61-jähriger italienischer Tourist in einer Eisdiele in Feldberg-Bärental eine Treppe hinuntergestürzt. Der Mann war auf dem Weg zur Toilette, als er aus bisher noch nicht bekannten Gründen stolperte und anschließend eine Treppe hinunterfiel. Dabei zog sich der 61-jährige schwerste Kopfverletzungen zu. Ein Rettungshubschrauber brachte den Tourist in Universitätsklinikum nach Freiburg. 


Meldung vom 12.07.2019

Betriebe investieren 23 Milliarden in Forschung und Entwicklung

Land. Immer mehr Betriebe in Baden-Württemberg investieren in Forschung und Entwicklung. Das gab die baden-württembergische Industrie- und Handelskammer in einer Pressemitteilung bekannt. Demnach haben Unternehmen in Baden-Württemberg im Jahr 2018 über 23 Milliarden Euro in Forschung und Entwicklung investiert, soviel wie in keinem anderen deutschen Bundesland.


Meldung vom 11.07.2019

Betrunkener Mann versucht Laden zu beklauen

Löffingen. Am Dienstagnachmittag hat ein betrunkener Mann versucht einen Lebensmittelladen in Löffingen zu bestehlen. Der 35-jährige steckte Lebensmittel und Alkohol ein und verließ den Laden anschließend wieder durch den Eingang und nicht durch den Kassenbereich. Ein Angestellter beobachtete den 35-jährigen jedoch und rief die Polizei - die Beamten stellten Diebesgut im Wert von mehreren hundert Euro sicher. 


Meldung vom 10.07.2019

8 Jahre altes Mädchen verschwunden

Sigmaringen/Region. Seit dem Wochenende wird in Sigmaringen ein 8 Jahre altes Mädchen in einem Kinderheim in Sigmaringen vermisst. Die Polizei vermutet, dass das Kind versucht per Bus, Zug oder per Anhalter versucht nach Tübingen oder Reutlingen zu kommen – es könnte sich also aktuell auch irgendwo bei uns in der Region aufhalten. Das Mädchen ist etwa 1,40 m groß, hat lange glatte braune Haare und ein südosteuropäisches Aussehen. Zeugen, die das Mädchen sehen der wissen, wo sie ist, werden gebeten sich bei der Polizei in Sigmaringen zu melden. 


Meldung vom 09.07.2019

Land will Reservepool für Lokführer aufbauen

Land. Das Land Baden-Württemberg möchte die Zugausfälle im Ländle reduzieren. Dazu wird das Land ab nächstem Jahr an verschiedenen Standorten in Baden-Württemberg Pools mit Lokführern aufbauen, die kurzfristig einspringen können. Neben technischen Defekten und „höherer Gewalt“ sind krankheitsbedingte Ausfälle von Lokführern eine der häufigsten Ursachen von Zugausfällen. Starttermin für den Reserve-Pool ist der 1. Oktober 2020. 


Meldung vom 09.07.2019

Welcome Center werden gefördert

Land. Das Land fördert 10 sogenannte „Welcome Center“ für internationale Fachkräfte mit insgesamt 2,1 Millionen Euro. So erhält das Welcome Center Schwarzwald-Baar-Heuberg einen Zuschuss von knapp 285.000 Euro. Zudem wird das Welcome Center auch die Betreuung der Region Hochrhein-Bodensee übernehmen. Der Förderzeitraum läuft bis zum Jahresende 2020. 


Meldung vom 09.07.2019

Angreifer schlägt 21-Jährigem ins Gesicht

Neustadt. In der Nacht auf Sonntag hat ein Angreifer einem 21-jährigen in Neustadt mehrfach ins Gesicht geschlagen. Das hat die Polizei jetzt bekannt gegeben. Täter und Opfer waren beide zusammen auf dem Sommerhock im Kurgarten als der Angriff erfolgte. Zwei weitere Personen versuchten einzuschreiten, woraufhin der Täter auch auf sie einschlug. Anschließend flüchtete der Angreifer. Die Polizei hat den Täter bereits ermittelt, sie sucht nun nach Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben. 


Meldung vom 04.07.2019

Projekt gegen Telefonbetrüger

Kreis. Die Polizei im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald hat mit der Volksbank ein Projekt gegen Telefonbetrug gestartet. Im letzten Jahr haben Betrugsmaschen wie der „Enkeltrick“ und „falscher Polizist“ stark zugenommen, es gab fast 6.000 Fälle mehr als noch 2017, der Schaden liegt bei über 6,7 Millionen Euro. Polizisten werden nun Bankmitarbeiter schulen, damit diese ihre Kunden gezielt vor den Telefonbetrügern warnen.


Meldung vom 04.07.2019

Land startet Aktionsprogramm für Zebrastreifen

Land. Mit dem Aktionsprogramm „1000 Zebrastreifen für Baden-Württemberg“ möchte das Land Kinder und ältere Verkehrsteilnehmer stärker schützen. Dazu werden Städte und Gemeinden aufgerufen, sich bis zum 27. September für das Aktionsprogramm „Sichere Straßenquerung“ zu bewerben. Ziel ist es den Anteil des Fußverkehrs an allen zurückgelegten Wegen in Baden-Württemberg auf 30 Prozent zu erhöhen.


Meldung vom 04.07.2019

Ausbau der B31 geht weiter

Rötenbach/Löffingen. Der dreispurige Ausbau der B31 geht weiter. Heute Nacht wird dafür die Baustelle für den Brückenbau zwischen Rötenbach und Löffingen aufgebaut. Dazu sind eine halbseitige Sperrung und eine Ampelregelung notwendig. Es kann deshalb ab 18:30 Uhr zu Verkehrsbehinderungen kommen.


Meldung vom 01.07.2019

Innovative Unternehmen ausgezeichnet

Region. Am Freitagabend ist in Frankfurt die Auszeichnung „Top100“ an die innovativsten Unternehmen in Deutschland vergeben worden. Mit dabei waren auch 11 Unternehmen aus unserer Region wie die BETEK GmbH aus Aichhalden oder die Firma Fluck Holzbau aus Blumberg. Die Auszeichnung Top-100 wird vom Deutschen Mittelstands Summit vergeben.


Meldung vom 29.06.2019

Tankstellenbetreiberin und Mitarbeiter verfolgen Dieb

Neustadt. Eine Tankstellenbetreiberin und ihr Mitarbeiter haben am Donnerstag einen Mann verfolgt, der wiederholt Motoröl aus der Tankstelle bei Neustadt gestohlen hatte. Der Dieb hatte gerade zwei weitere Flaschen Öl mitgehen lassen, als ihn der Mitarbeiter erkannte. Der Dieb floh auf einem Fahrrad über die Kreisstraße, Mitarbeiter und Besitzerin der Tankstelle verfolgten den Dieb im Auto und riefen die Polizei. Die Beamten stellten schließlich den Dieb, der das Diebesgut noch in einer Satteltasche hatte.   


Meldung vom 28.06.2019

Waldbrandgefahr am Wochenende hoch

Region. Wegen der großen Hitze trocknen in Baden-Württemberg wieder die Böden und die Wälder stark aus. Der Deutsche Wetterdienst warnt deshalb zunehmend in unserer Region vor steigender Waldbrandgefahr. Insbesondere am Wochenende liegt die Waldbrandgefahrenstufe bei uns bei hoch bzw. sehr hoch.  Die Feuerwehr weißt nochmal daraufhin hin, dass im Wald und rings um 100 Metern Entfernung zum Waldrand Feuer und offene Flammen verboten sind. 


Meldung vom 27.06.2019

Regierungspräsidium fördert Abwassersammler

Titisee-Neustadt. Das Regierungspräsidium Freiburg fördert den Bau eines sogenannten Abwassersammlers in Titisee-Neustadt mit 750.000 Euro. Der Sammler wird im Stadtteil Rudenberg aufgestellt. Der Abwassersammler ist der erste Schritt, im  zweiten soll Rudenberg über ein Kanalnetzt an das Klärwerk in Neustadt angeschlossen werden. 


Meldung vom 26.06.2019

Warnung vor hohen Ozonwerten

Land. Heute ist der heißeste Junitag seit Beginn der Wetteraufzeichnungen und insbesondere in Nord-West Baden-Württemberg sind die Ozonwerte hoch. Ozon ist ein natürliches Gas, das in hohen Konzentrationen die Lungen reizen kann, wenn man es einatmet. Der kritische Wert liegt bei Ozon bei 240 Mikrogramm pro Kubikmeter. Bei uns in der Region liegen die Ozonwerte momentan noch weit darunter, dennoch wird Ozon-Empfindlichen Leuten abgeraten draußen Sport zu machen oder andere anstrengende Tätigkeiten auszuüben. 


Meldung vom 26.06.2019

Trennkanalisation wird gefördert

Dittishausen. Das Land fördert den Bau von getrennten Kanälen für Schmutz- und Regenwasser in Dittishausen bei Löffingen mit rund 650.000 Euro.  Damit übernimmt das Land rund 3/4 der Baukosten für die Trennkanalisation. Durch den Bau soll der Zulauf zur Kläranlage in Löffingen deutlich reduziert werden.


Meldung vom 26.06.2019

Tag gegen Drogenmissbrauch

Region. Heute ist internationaler Tag gegen Drogenmissbrauch. Letztes Jahr war die Zahl der Drogendelikte im Bereich des Polizeipräsidiums Tuttlingen mit 2.335 Fällen auf einem 10-Jahres Hoch, insbesondere im Schwarzwald-Baar-Kreis hat die Drogenkriminalität stark zugenommen. Die Zahl der Drogentoten ist in Baden-Württemberg im Vergleich zu 2017 stark gesunken, auch bei uns in der Region gab es 2018 mit 6 Drogentoten zwei weniger als noch im vergangenen Jahr. Häufigste Droge mit der die Polizei in Einsätzen zu tun hat ist mit weitem Abstand Cannabis, danach folgen Amphetamine und Kokain.    


Meldung vom 24.06.2019

Ausbau der B31 geht in neue Phase

Rötenbach/Löffingen. Der dreispurige Ausbau der B31 zwischen Rötenbach und Löffingen geht in eine neue Bauphase. Ab heute beginnen die Arbeiten für den Neubau einer Brücke über einen Wirtschaftsweg und der Brücke über die Maienlandstraße in Löffingen. Der Verkehr wird während den Bauarbeiten durch die Baustelle durchgeleitet.


Meldung vom 21.06.2019

Land fördert Projekte für digitale Mobilität

Land/Furtwangen. Das Land Baden Württemberg fördert Projekte für digitale Mobilität mit insgesamt 1,3 Millionen Euro. In einem der Projekte wird mit der Hochschule Furtwangen zusammen gearbeitet. Hier wird daran gearbeitet den öffentlichen Nahverkehr im ländlichen Raum durch die Analyse von Handydaten zu optimieren. Dazu wird unter anderem eine App entwickelt, die die Daten erfassen soll. In Kooperation mit dem Verkehrsbund Schwarzwald-Baar werden diese dann ausgewertet und umgesetzt.